15

Ob die Show nun abgesetzt oder auf Wunsch des Moderators beendet wird – "Conan" endet auf TBS im nächsten Jahr. Nach 28 Jahren wird "the ginger kid" Conan O’Brien erstmals keine Late Night Show mehr bestreiten. Und obwohl ich von der TBS-Version nur Bruchstücke mitbekommen habe, macht mich das melancholisch. Weil Conan so lange in der Branche ist wie ich, weil er immer da war, egal, wo ich war – GONG, ProSieben, Tandem. Er war eine Konstante, mehr noch als Letterman und Leno. Er war wie die "Lindenstraße", die ja in diesem Jahr ebenfalls zu Ende gegangen ist…  [weiterlesen]

25

Ich muss Abbitte leisten. Wie es aussieht, habe ich bei meinen bisherigen Text-Autopsien einen Beitrag übersehen. Den hole ich nun nach, bevor ich mich dem neusten Pamphlet der journalistischen KiTa widme.

Schon den Titel möchte ich bestreiten:

Wir brauchen keine Jahrhunderttalente

Jahrhunderttalente (Sokrates, Mozart, Kant, DJ Bobo) bringen nicht nur die Zivilisation mit Schub voran, sondern stellen auch Ankerpunkte der Geschichte dar. Anders als andere Ankerpunkte (Attila, Hitler, Manson, Scooter) markieren sie positiv besetzte Umbrüche, erinnern nicht nur an das Potenzial des Menschen, sondern auch an seine Möglichkeit, tatsächlichen Wandel zu initiieren…  [weiterlesen]

9

Die geilsten Ideen kommen einem durch Zufall. Die LvA war mit dem funzeligen Licht im Schlafzimmer unzufrieden. Nach einigen Gesprächen über mögliche Nachttischlampen oder Smarthome-Lösungen kam ich darauf, einfach das funzelige Licht in der Deckenlampe durch eine fernsteuerbare LED-Birne zu ersetzen. So kann sie vom Bett aus alles so beleuchten, wie sie es haben möchte.

Nun kann man mit so einer Glühbirne (die ja genau genommen nicht mehr glüht) weit mehr machen als nur Licht an und aus, heller und dunkel. Einige Varianten bieten ganze Programme an, um Stroboskop- und Regenbogeneffekte zu erzeugen. Brauchen wir alles nicht,..  [weiterlesen]

27

Natürlich ist es bis zu einem gewissen Grad ein Luxusproblem, dass Corona uns zum Home Office zwingt. Ich kann vom Sessel aus arbeiten, die LvA sitzt im geräumigen Büro nebenan, Standleitungen verbinden uns mit dem Verlag und seinen Servern. Wir frühstücken gemeinsam, machen gemeinsam Mittagspause und bei schönem Wetter sitzen wir auch mal mit einem Kaffee auf der Terrasse.

Aber man darf sich davon nicht täuschen lassen: bei uns ist Corona ein schleichendes Problem, weil es besonders meinen Teil an der LIEBES LAND langsam erodieren lässt. Reportagen kann ich nur schreiben, wenn ich vorher auf Reportagereise gehe…  [weiterlesen]

12

Sprechen wir nochmal über’s Essen. Nicht über das, was ich selber zubereite – das ist demnächst wieder mal einen eigenen Beitrag werde. Aber bei meinen Ausflügen in Städte und Supermärkte werde ich ja immer wieder mit Leckereien konfrontiert, die es zu probieren lohnt.

Zum Geburtstag – meinem wie ihrem – gehen die Frau Gemahlin und ich gerne gut essen. In diesem Jahr war es angesichts der Pandemie mit der Reservierung nicht einfach, darum verlegten wir den ersten Termin auf den Vorabend des Feiertages der LvA. Unser ausgesuchtes Ziel war Little London, ein sehr edles Fleisch-Restaurant in der Münchner Innenstadt…  [weiterlesen]

0

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube immer entsperren

9

Es lässt sich nicht bestreiten: unser neuer Chromecast mit Google TV-Stick hat unseren abendlichen Medienkonsum deutlich verbessert und vereinfacht. Nur noch eine Fernbedienung, kein Macbook als Streaming-Quelle (läuft alles über Google Drive als Mittelsmann), volle Steuerung über den Fernseher, Zugriff auf die Mediatheken der deutschen Sender und internationale Programme wie die BBC, etc. Ich habe mittlerweile einen größeren und wertigeren USB-Stick angeschlossen, um den Speicher auf insgesamt 12 GB zu erweitern. Außerdem habe ich aus meiner Kramschublade ein etwas stärkeres Netzteil gekramt, damit der Chromecast nicht durch die zusätzlichen Gerätschaften in die Knie geht.

Es gibt aber noch Scharten,..  [weiterlesen]

4

Eine Massivholz-Kommode von MAM Limited, gekauft nach einem Meeting mit Bully Herbig, dessen Firma sich im gleichen Haus befand, begleitet mich seit ziemlich genau 20 Jahren. Sie hat nicht nur das Möbelhaus selber, sondern diverse Umzüge und Stilanpassungen überlebt. Aber mittlerweile ist sie sehr fleckig, verkratzt und diverse der Porzellangriffe wackeln.

Die LvA wollte das Trumm zur Rückkehr nach München endgültig abservieren. Ich plädierte für eine Gnadenfrist im Keller. Und tatsächlich stellte sich heraus: wir haben in der neuen Wohnung zu wenig Stauraum und im Keller nimmt die Kommode einfach nur Platz weg. Es bedurfte der Hilfe zweier Handwerker,..  [weiterlesen]

6

Ich hatte ja neulich erwähnt, dass ich auf einen Marken-Rasierer umgestiegen bin, der zu meiner Überraschung eine Vibrator-Funktion mitbringt. Mittlerweile habe ich diese erstmals ausprobiert und siehe da: durchaus angenehm. Man spürt nur die leichte Vibration, nicht aber den Rasierer. Und auch die minimalen Schabgeräusche sind nicht mehr zu hören. Das sorgt erstmal für eine leichte Desorientierung, weil man keine so exakte Kontrolle mehr über den Rasiervorgang hat. Aber das Ergebnis überzeugt: Babypopo auch an den Problemzonen.

Weil wir gerade beim Thema sind – für eine große Kette hat die Drogerie DM erschreckend wenig Auswahl in Sachen Rasierwasser…  [weiterlesen]

12

Ich will mich mit den neuen Episoden von Star Trek und Star Wars nicht lange aufhalten. Star Trek DISCO war diese Woche ein bisschen besser als davor, auch wenn sich die TNG-eske Episode unter dem Banner "Wie geht’s denn so? Ach, muss ja." zusammenfassen lässt, was dramaturgisch sehr dünn ist und wieder mal primär die Innerlichkeit der Figuren bedient. Der Mandalorian ist erneut unterwegs, trifft erneut einen exotischen Gastcharakter, bekämpft erneut ein fettes Monster, während Baby Yoda süß schaut und Unfug macht. Wie schon die erste Staffel nicht sehr inhaltstief, aber dafür immer noch verdammt unterhaltsam und vor allem optisch ein Rausch…  [weiterlesen]