USA 2020. Regie: Cathy Yan. Darsteller: Margot Robbie, Mary Elizabeth Winstead, Ewan McGregor, Jurnee Smollet-Bell, Rosie Perez, Chris Messina u.a.

Story: Harley Quinn hadert immer noch mit der Trennung vom Joker. Erst die Suche nach einem Diamanten, in dem die Zugangsdaten zu einem Mafia-Vermögen codiert sind, bringt die erwünschte Abwechslung – und Stress mit dem durchgeknallten Gangsterspross Roman Sionis. Schnell wird klar, dass Harley Hilfe braucht. Wie gut, dass die Nachtclub-Sängerin Dinah Lance stimmliche Superkräfte besitzt und die trainierte Killerin Helena Bertinelli noch ein paar Rechnungen offen hat. Sogar das Gesetz in Form von Detective Renee Montoya schließt sich widerwillig den Birds of Prey an…  [weiterlesen]



Ja, die Depp des Tages-Rubrik habe ich ein wenig schleifen lassen – weil ich Deppen nach Möglichkeit ausweiche. Das ist keine Altersmilde, sondern die banale Erkenntnis, dass man ihnen keinen Einhalt gebieten kann und ignorieren deshalb besser ist als konfrontieren. Man muss nicht jeden Streit führen, den man führen kann – für diese Erkenntnis musste ich allerdings 50 Jahre alt werden.

Anders sieht es aus, wenn die Deppen sich in meine Sphäre drängen, wenn ich sie nicht finde, sondern sie mich suchen. Gestern war es mal wieder soweit.

Fangen wir mit dem Kontext an. Kollege Mario Sixtus (mittlerweile auch Drehbuchautor u.a.  [weiterlesen]



Ich sitze in einem Hotel in Baden-Baden, habe noch anderthalb Stunden bis zum Check-Out und zweieinhalb Stunden bis zu dem Termin, für den ich angereist bin. Genug "downtime", um kurz ein paar Kurz-Reviews nachzureichen.

The Witcher

Wahrlich, es wurde in den letzten Wochen viel über die Adaption der Roman/Videospiel-Reihe gesprochen, die das schmerzliche Loch füllen soll, das GAME OF THRONES hinterlassen hat. Ich fühlte mich nicht berufen, denn ich habe weder die Bücher gelesen noch die Games gedaddelt. Fantasy ist, im Gegensatz zu Horror und Science Fiction, nicht so mein Genre. Es ist mir einfach zu beliebig, weil die Spielregeln willkürlich aufgestellt und geändert werden können.  [weiterlesen]



Als meine Leser habt ihr schon einige meiner Umzüge aus der Entfernung miterlebt – u.a. die Einrichtung der ersten gemeinsamen Wohnung mit der LvA. Das ist mittlerweile fast 9 Jahre her.

In Schwabing waren wir damals sehr glücklich, auch wenn harte persönliche Schicksalsschläge in die Zeit fielen. Wir konnten dem "Münchner Lifestyle" frönen, vom Spaziergang im Englischen Garten bis zum Kaffee in der Münchner Freiheit.

Was dann kam, fasse ich nun mal kurz chronologisch zusammen:

  • Im Dezember 2012 bekamen die LvA und ich das Angebot, für den Klambt-Verlag die LIEBES LAND zu übernehmen und neu zu gestalten.
  •   [weiterlesen]



Ich gebe zu, dass ich die UNBOX THERAPY-Videos ab und an ganz gerne schau. Lew ist angenehm aufgedreht und stellt neue Gadgets vor, über die ich sonst vielleicht nicht gestolpert wäre. Seine Begeisterung ist oft genug ansteckend. Tief gehende Analyse darf man allerdings nicht erwarten – es heißt ja nicht ohne Grund "unboxing". Es geht nur um den ersten Eindruck, nicht um den Langzeittest. Die Kürze der Videos ist sicher einer der Gründe für den Erfolges dieses Kanals.

Üblicherweise spielen sich Lews Videos so ab:

Vor mittlerweile zwei Jahren hat Lew allerdings ein "Produkt"  [weiterlesen]



Ich kann mich gut erinnern – es muss wohl 1986 gewesen sein, als ich am Hauptbahnhof in Düsseldorf eine englische oder amerikanische Zeitschrift kaufte, in der ein großer Vorabbericht zu STAR TREK: THE NEXT GENERATION zu finden war. Bis dato hatte ich nur Gerüchte gehört, dass man meine Lieblingsserie der 70er wieder auflegen wollte – ich hatte als Knirps bei der Erstausstrahlung im ZDF schon vor der Glotze gesessen.

Der Bericht war… ernüchternd. Kein Kirk? Kein Spock? Ein FRANZOSE als Captain?! Ich las den Namen übrigens damals falsch als "Pritchard". Und dann das erste Bild der neuen NCC-1701 (Modell D).  [weiterlesen]



USA 2020. Regie: Adil El Arbi und Bilall Fallah. Darsteller: Will Smith, Martin Lawrence, Joe Pantoliano, Vanessa Hudgens, Paola Nuñez, Kate del Castillo u.a.

Story: Mike und Marcus halten seit fast 25 Jahren die Straßen von Miami sauber. Nun will Marcus nach der Geburt seiner Enkelin endlich die Marke an den Nagel hängen. Dummerweise verdeutlicht ein Attentat auf Mike, dass es noch einen Fall gibt, der nie wirklich aufgearbeitet wurde. Dieser Fall wird Menschenleben kosten – und zum letzten Einsatz der legendären Bad Boys führen…

Kritik: Ich gestehe: ich habe die ersten beiden BAD BOYS-Filme nicht gesehen.  [weiterlesen]



Der Mega-Event des Arrowverse ist in den USA seit gestern durch. Fünf Serien aus dem DC-Comic-Universum wurden erneut zu einem Crossover gekoppelt. Wie jedes Jahr hat man sich bemüht, wieder eine Schippe draufzulegen, die Gefahr noch allumfassender zu gestalten. Es geht nicht nur um die Erde, um unser Sonnensystem, oder gar die Galaxie – es geht um ALLE Galaxien, um das Ende von Zeit und Raum.

Doctor Who-Fans dürfen an dieser Stelle ruhig mal dezent gähnen. Die kennen das.

Mit CRISIS ON INFINITE EARTHS hat man sich zudem an eine Comic-Vorlage getraut, die so eine Art Scheideweg für DC war,  [weiterlesen]



Gundala

Indonesien 2019. Regie: Joko Anwar. Darsteller: Abimana Aryasatya, Tara Basro, Bront Palarae, Ario Bayu, Rio Dewanto

Offizielle Synopsis: Sancaka lernt das Leben von der harten Seite kennen. Der Vater ermordet, von der Mutter verlassen, wächst er in der Gosse Jakartas auf. Die ist in den festen Händen brutaler Gangs. Der kleine Kerl lernt schnell, dass man nur überlebt, wenn man sich heraushält – und sich in den Kampfkünsten perfektioniert. Denoch schlummert da noch etwas Besonderes in ihm: Die Philosophie seiner Eltern, Ungerechtigkeiten entgegenzutreten. Und eine unbändige, übernatürliche Kraft,  [weiterlesen]



The Beast

Südkorea 2019. Regie: Lee Jung-Ho. Darsteller: Lee Sung-Min, Yoo Jae-Myung, Jeon Hye-Jin, Daniel Choi, Kim Ho-Jung, An Si-Ha, Lee Sang-Hee

Offizielle Synopsis: Zwei gegensätzliche Detectives werden auf einen brutalen Mädchenmörder angesetzt: Wer den Fall löst, wird befördert. Entsprechend stellen Jeong Han-Soo und Han Min-Tae ihre Rivalität über alles. Jeder Ermittlungserfolg dient der eigenen Profilierung und der Demütigung des Gegners. Oft zu vorschnell – es wird sich zeigen, dass neben einem psychopathischen Serienkiller mehrere Mafiaclans involviert sind. Immer weiter verfangen sich die Cops in ihren immer öfter die Grenzen der Legalität überschreitenden Methoden.  [weiterlesen]