36

Ich kenne einige Leser hier, die sind irgendwann bei Facebook ausgestiegen. Ich verstehe das. Auf der Social Media-Plattform kann man fast alles finden – vor allem aber unangenehme, schmerzresistente Vollidioten, die es schaffen, selbst ein Posting über eine Sonnenblume zum Rant über die linksgrünversiffte Verbotsregierung zu drehen. Sie sind überall und mit ihrer aggressiven, nicht penetrierbaren Ignoranz übertönen sie fast alle Stimmen der Vernunft. Wer da nicht emotional robust gebaut ist, wird davon irgendwann zerrieben. Man kann gegen solche Spacken nicht gewinnen – wohl aber verlieren.

Um es mit WARGAMES zu sagen: the only winning move is not to play…  [weiterlesen]

3

An manche Filme erinnert man sich, obwohl man sie nie gesehen hat. Klingt komisch, ist aber so.

Ich habe vor mittlerweile 14 Jahre eine ganz persönliche Spurensuche über die Kinokultur Düsseldorfs geschrieben. In der kam auch die LICHTBURG vor, ein Kino auf der Königsallee, das nur knapp vor dem 100jährigen Jubiläum dicht gemacht wurde. Erfreulicherweise gibt es zum Gedenken bis heute eine Webseite.

In der Lichtburg lief – an den Wochenenden, wenn ich mich recht erinnere -, ein Dokumentarfilm im Dauerprogramm. Ich weiß nicht, wie oft ich vor dem exotischen Plakat stand und davon träumte,..  [weiterlesen]

11

Es gibt gerade in den Zeiten des Internets nur wenige “blinde Flecken” für Genre-Fans. Wer auf Horror, Science Fiction und Fantasy steht, kann sich über die Abenteuer mutiger Kosmonauten ebenso informieren wie über die Prügeleien maskierter mexikanischer Wrestler. Philippinische Superhelden? Been there, done that, bought the t-shirt.

Tatsächlich gibt es aber eine Quelle von Genre-Motiven, auf die bisher kaum das hässliche Licht der Recherche geleuchtet wurde: die Soap Operas, in Deutschland auch gerne als Daily Soaps bezeichnet. Weil die Überschneidung der Zielgruppen von REICH UND SCHÖN und SAW relativ gering ist, bleiben die melodramatischen Perlen im Tagesprogramm weitgehend unentdeckt…  [weiterlesen]

0
11
Dez 2023

We can rebuild it – we have the technology!

Ich hatte es ja neulich bereits angekündigt – meine alte Kommode, die seit einer Umgestaltung wie neu mein Arbeitszimmer ziert, musste mal wieder eine meiner spinnerten Ideen über sich ergehen lassen.

Gekauft habe ich die Kommode zur Jahrtausendwende bei mam limited, einem Möbelhaus, das lange nicht mehr existiert. Über zwei Meter lang, Massivholz, Porzellangriffe, schwere große Schubladen. Reduziert, aber immer noch teuer, wenn ich mich recht erinnere. 15 Jahre lang der Mittelpunkt meiner Geekbude:

Die Kommode gehörte auch zu den wenigen Möbeln,..  [weiterlesen]

11

Vorbereitend kann ich die Lektüre dieses Beitrags von vor 12 Jahren empfehlen, in dem ich von meinen Versuchen, die Online-Funktion des Personalausweises zu nutzen, berichtet habe. Das hier geht in die gleiche Richtung.

That being said…

Neulich machte ich einen blöden Fehler. Ich wollte mal den Stand meiner Rente checken. Den bekomme ich zwar alljährlich zugeschickt, aber aus Gründen war mir daran gelegen, es tagesgenau zu wissen. Ist ja auch kein Problem – mittlerweile haben die das Portal der Deutschen Rentenversicherung kundenfreundlich ausgebaut, da kann man das nach einem Login stressfrei abrufen…  [weiterlesen]

22

In den letzten Wochen waren wir mehrfach kulturell unterwegs und ich hatte nicht immer die Zeit, das augenblicklich textlich zu verarbeiten. Darum packe ich heute mal vier Reviews in einen Beitrag. Mehrwert!

Postmodern Jukebox

Meine Begeisterung für die Postmodern Jukebox geht auf Markus zurück – ich bin sicher, er wäre mit dabei gewesen, wenn er sich nicht in trollhafter Manier zum Zufrühtod entschieden hätte, der illoyale Hund. Auf niemanden ist mehr Verlass.

Egal. PMJ ist eine lose Vereinigung von exzellenten Musikern, die Klassiker der Pop- und Rockgeschichte im Stil von Jazz,..  [weiterlesen]

11

Nehmt euch Tee & Kekse, das hier wird lang und lustig – solange ihr nicht in meinen Schneeschuhen steckt.

Relevante Vorab-Info: Mein Bruder und ich haben heute um 12.00 Uhr einen Notartermin aus familiären Gründen. Der ist finanziell und emotional wichtig. Es hat ein Jahr gebraucht, um an diesen Punkt zu kommen – jetzt oder nie.

Weil wir in der Vorweihnachtszeit keinen Stress brauchen, haben die LvA und ich die Idee, mit dem Wagen nach Düsseldorf zu fahren, schnell ad acta gelegt. Am 30. November buchen wir einen Flug mit der Lufthansa: Sonntag Mittag hin,..  [weiterlesen]

34

Die frühen 90er waren wilde Zeiten im wuchernden und boomenden Privatfernsehen. Weil vieles billig und zum ersten Mal probiert wurde, legten sich RTL, SAT.1 und Konsorten immer wieder mal krachend auf die Schnauze. Darüber kann man sich lustig machen, aber das ignoriert, dass diese Lehrjahre letztlich hoch profitable und professionelle Senderfamilien hervor brachten, bei denen heute Leute in Rente gehen, die damals jung angefangen haben.

Als Redakteur der Zeitschrift GONG und zuständig u.a. für SAT.1 war ich hautnah mit dabei. Ich schrieb über das Privatfernsehen, bevor ich es selber mit gestaltete…  [weiterlesen]

11

Wenn wir vom Goldenen Zeitalter der TV-Serien reden, ist damit meistens der betriebene Aufwand gemeint, die Menge der Komparsen, Kostümen, Effekte. Doch neue Horizonte öffnen, neue Wege gehen, mit den Konventionen brechen kann man auch, ohne 100 Millionen Dollar in die Hand zu nehmen.

Willkommen zu THE BEAR, der vermutlich besten und vor allem innovativsten Serie der letzten fünf Jahre. Ich bin mal wieder etwas spät dran, weil – wie im Fall von MISS MAISEL und FOYLE’S WAR – erstmal ein paar Empfehlungen guter Freunde notwendig waren, um mich auf dieses Kleinod hinzuweisen…  [weiterlesen]

33

Es ist schon kurios: Offiziell ist der Sommerschlussverkauf 2004 abgeschafft worden, aber der Online-Handel hat ihn unter diversen Bezeichnungen einfach durch die Hintertür wieder eingeführt. Letztlich ist die Black Friday Week ja nichts anderes. Und tatsächlich gehöre ich zu denen, die aufschiebbare Anschaffungen aufschieben, um Schnäppchen zu machen. Wer nun “das ist doch alles Trickserei!” ruft, hat den Schuss nicht gehört – es ist keine Trickserei. The savings are real, wenn man nicht zu den Leuten gehört, die sich zu Plunder verführen lassen.

Ich dachte mir, es könnte euch interessieren, was ich gekauft habe –..  [weiterlesen]