2

USA 2023. Regie: Francis Galluppi. Darsteller: Jim Cummings, Jocelin Donahue, Richard Brake, Sierra McCormick, Nicholas Logan, Alex Essoe, Barbara Crampton u.a.

Offizielle Synopsis: Es hätte nur ein kurzer Stopp auf dem Weg zum Geburtstag seiner Tochter werden sollen, doch die neue Benzinlieferung für die Tankstelle verspätet sich und dem Vertreter bleibt nichts anderes übrig, als im Diner nebenan zu warten. Dass die Klimaanlage bei der Affenhitze kaputt ist, ist nur ein weiteres Indiz dafür, wie mies dieser Tag werden wird. Kurz darauf strandet der nächste Wagen in der Provinz und zwei bedrohliche Typen betreten das Café…  [weiterlesen]

2

Frankreich 2023. Regie: Quentin Dupieux. Darsteller: Anaïs Demoustier, Gilles Lellouche, Edouard Baer, Jonathan Cohen

Offizielle Synopsis: Die junge Journalistin Judith hat einen großen Wunsch: Einmal Salvador Dalí interviewen! Dem stehen jedoch endlose Hotelflure, stilles Mineralwasser, eine umgefahrene Kamera und nicht zuletzt Diva Dalí selbst im Weg. Aber Judith gibt nicht auf! Dalí hingegen verzweifelt zusehends an Zeitparadoxien, seinem alten Alter-Ego und dem nicht enden wollenden Traum eines Priesters.

Kritik: Sechs Filme habe ich bisher von Dupieux auf dem Fantasy-Filmfest gesehen. Er ist eine gesetzte Größe,..  [weiterlesen]

2

Dänemark 2023. Regie: Ole Bornedal. Darsteller: Nikolaj Coster-Waldau, Kim Bodnia, Fanny Leander Bornedal, Sonja Richter, Paprika Steen

Offizielle Synopsis: Die couragierte Medizinstudentin Emma arbeitet als Nachtwächterin im forensischen Institut. Der Job ist gut bezahlt, insgeheim erhofft sie sich aber auch, etwas über ihre bewegte Familiengeschichte zu erfahren. Denn genau hier entkamen ihre Eltern einst dem Serienkiller Wörmer nur um Haaresbreite – ein traumatisches Ereignis, das die beiden nie losließ. Tatsächlich kursieren im Institut reichlich gruselige Details über die Verbrechen in der Leichenhalle. Aber die brisanteste Entdeckung: Wörmer ist gar nicht tot,..  [weiterlesen]

7

USA 2023. Regie: Kristoffer Borgli. Darsteller: Nicolas Cage, Lily Bird, Julianne Nicholson u.a.

Offizielle Synopsis: Paul weiß nicht, wie ihm geschieht. Erst ist es nur seine Tochter, die surreale Träume von ihm hat. Aber auf unerklärliche Weise werden es immer mehr Leute, die nachts Visionen von ihm haben, sogar Wildfremde! Bisher war der blasse Familienvater und wenig geistreiche College-Professor nie im Mittelpunkt oder cool. Aber jetzt wird er plötzlich als “angesagtester Mensch der Welt” gefeiert und die Medien reißen sich nur so um den neuen Internetstar, von dem alle träumen…  [weiterlesen]

2

Südkorea 2024. Regie: Choi Dong-hoon. Darsteller: Ryu Jun-yeol, Kim Woo-bin, Kim Tae-ri u.a.

Offizielle Synopsis: Verfolgt von einer Gruppe entflohener Aliens sucht Ean nach dem göttlichen Schwert, das ein Zeitreiseportal öffnen könnte, mit dem die in der Vergangenheit gestrandete Kriegerin gemeinsam mit Cyborg Thunder zurück ins Jahr 2022 reisen will. Zeitgleich beginnt der Kopfgeldjäger Muruk, der Ean schon aus manch einer Zwangslage befreien musste, zu ahnen, dass eine fremde Präsenz in seinen Körper eingedrungen ist. Als es der Gruppe endlich gelingt, in die Gegenwart überzuwechseln, finden sie dort brachiale Verwüstung vor: Die Freisetzung der Substanz Haava durch den Alienanführer Controller forderte bereits Tausende von Leben…  [weiterlesen]

2

USA 2022. Regie: Mike Cheslik. Darsteller: Ryland Brickson Cole Tews, Olivia Graves, Wes Tank, Doug Mancheski u.a.

Offizielle Synopsis: Hätte er mal besser auf seine Apfelbrandanlage aufgepasst! Dann müsste er sich jetzt nicht völlig (lebens-)mittellos durch den Tiefschnee kämpfen. Aber Jean Kayak weiß sich zu helfen: Er wird Pelzjäger! Und legt sich mithilfe ausgetüftelter Fallen mit sarkastischen Waschbären, schwulen Hasen und Hunderten von Bibern an. Wären ihm die mannsgroßen Tiere nur nicht baumstammhoch überlegen…

Kritik: Der Film kam mit großen Vorab-Lorbeeren, perfekten 100 Prozent auf Rotten Tomatoes,..  [weiterlesen]

1

Portugal 2023. Regie: Gabriel Abrantes. Darsteller: Brigette Lundy-Paine, Carloto Cotta, Alba Baptista, Anabela Moreira, Rita Blanco

Offizielle Synopsis: Dank eines DNA-Tests findet der im Waisenhaus aufgewachsene Edward endlich seine biologische Familie und folgt, gemeinsam mit seiner Freundin Ryley, deren Einladung in die ländliche Abgeschiedenheit Portugals. Das riesige Herrenhaus, in dem seine kränkelnde alte Mutter und sein Zwillingsbruder leben, entpuppt sich als düsteres Labyrinth, in dem die Vergangenheit nicht zur Ruhe kommt. Aber das zunehmend bizarre Verhalten von Edwards Verwandten und ihre fast schon manische Fröhlichkeit scheinen nur Ryley aufzufallen…  [weiterlesen]

42

Ich kann mich noch erinnern, als TERMINATOR 2: JUDGEMENT DAY weltweit Schlagzeilen machte, weil er fast 100 Millionen Dollar kostete. 100 Millionen Dollar war auch die Schallgrenze, mit der in USA bis zum Ende des letzten Jahrtausends weitgehend unabhängig vom Budget der Begriff Blockbuster definiert wurde.

Das ist längst Makulatur. Wir leben in einer Zeit der Mega-Blockbuster, in der Filme über 400 Millionen Dollar kosten und über eine Milliarde Dollar einspielen können. Das Geld wird noch dazu erheblich schneller generiert – die Zeiten, in denen ein Film einen ganzen Sommer lang Zeit hatte, um sich zu rentieren,..  [weiterlesen]

11
08
Feb 2024

Es liest sich wie der Anfang einer Gruselgeschichte – und vielleicht ist es auch eine.

Das Haus nebenan ist ein solider Bau, Erdgeschoss und zwei Stockwerke, möglicherweise aus den 30er Jahren. Einzelgaragen, großes Grundstück. Drei Wohnungen, wenn man das von außen sagen kann.

Im Haus nebenan lebt niemand mehr.

Bis vor zwei Jahren wohnte noch ein älteres Paar im zweiten Stock, das wir von unserer Terrasse aus sehen konnten. Er verbrachte seine Tage auf dem Sofa, halb sitzend, halb liegend. Sie malte an einer Staffelei. Einfache, naive Motive. Ich habe sie nie außerhalb des Hauses wahrgenommen…  [weiterlesen]

1

Das hier ist weniger ein Artikel und mehr die Ankündigung eines solchen. Veteranen des Blogs werden sich vielleicht erinnern – in den Jahren 2014-2015 hatten wir in Speyer üppig Platz auf dem Dachboden, den ich für meine riesige Sammlung Nerdkram vereinnahmte. Comics, Bücher, Zeitschriften, DVD, auch noch ein paar Videos und stapelweise Pressehefte:

Beim Umzug nach Baden-Baden Ende 2015 kam das Problem auf – wohin mit dem ganzen Zeug? In der neuen Wohnung hatten wir nämlich genau null Stauraum.

Ich entschied mich für die bequemste, aber nur mittelfristig praktikable Lösung: zu dritt schleppten dir den ganzen Kladderadatsch ins Auto meiner Eltern und entsorgten ihn in das Haus der Familie in Belgien…  [weiterlesen]