9
01
Jun 2008

Bei den Kollegen von Filmjournalisten.de gibt es ein prima Angebot – Markus Risser (aka “Dr. Acula” von Badmovies.de) empfiehlt die Trash-Filme der nächsten Tage. Lustig zu lesen, und mitunter zu den Kritiken auf seiner eigenen Seite verlinkt. Da verpasst man nicht mehr die Perlen auf den obskureren Pay TV-Sendern. Ich melde mich dort auch regelmäßig mit Kommentaren zu Wort.

Fleißig vorbeischauen, bevor es dem guten Dr. Acula zu langweilig wird!

Wer es bei den Fernsehtipps seriöser mag, ist in der Rubrik “Five to watch” beim Popkulturjunkie gut aufgehoben…  [weiterlesen]

5

BILD hat sich entschieden, auf seiner Webseite künftig auch stärker “Lokalteile” anzubieten, z.B. für meinen Wohnort München. Gleich heute fiel mir ein besonders faktenleichter Beitrag auf (rote Hervorhebungen von mir):
BILD München
Trotz der Tatsache, dass niemand weiß, wo genau und wieso der Strom ausgefallen ist, spricht BILD von der “kompletten Innenstadt”. Das verwundert mich ein wenig, denn in genau der wohne ich, und dort blieben die Glühbirnen erleuchtet.

Ich habe mal auf einem Stadtplan der kompletten Innenstadt die “komplette Innenstadt” der BILD mit einem dicken roten Strich markiert:
..  [weiterlesen]

9

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube immer entsperren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube immer entsperren

http://www.youtube.com/watch?v=Kj9dLksw2p0

Und noch viel mehr hier…  [weiterlesen]

8
29
Mai 2008

Ich hätte diesen Beitrag von Julian auch als Link in die Empfehlungen setzen können – aber ich möchte mit Nachdruck darum bitten, ihn zu lesen. Es ist eine Geschichte von bösen Menschen und kleinen Geistern, von Neid und Hass, und von der Tatsache, dass man vielen Leuten ihre Drecksackigkeit leider nicht vom Gesicht ablesen kann. Eine Geschichte, die mich wütend macht. Und hilflos. Oder das eine wegen des anderen…  [weiterlesen]

7
28
Mai 2008

(c) KFCEben fuhr ich heim vom neuen Kentucky Fried Chicken im Norden Münchens, der PR-Behauptung des Unternehmens nach gar dem größten der Welt. Das kann ich nicht überprüfen, anzweifeln möchte ich es dennoch. Egal: es hat geschmeckt, und die Einrichtung liegt verträglich zwischen Lounge und Café Bar.

Ich liess eine Tankstelle rechts liegen, aus dem Augenwinkel sah ich Benzinpreise von 1,58 Euro von den Leuchttafeln boshaft gackern. Aus Gewohnheit rechnete ich das grob in Deutschmark um, und es traf mich (sicher nicht als ersten):

Und was soll ich sagen? Scheißegal, es geht.

NACHTRAG: Text ersetzt durch tatsächlichen Liedausschnitt…  [weiterlesen]

20
25
Mai 2008

In meiner Heimatstadt Düsseldorf ist das mit dem Sperrmüll etwas eigenwillig geregelt: Es gibt “Sperrmülltage”, da stellen die Leute ihren Klump an den Straßenrand, einen Abend lang plündern teils zwielichtige Gestalten in Kleinlastern die Überreste der Wohlstandsgesellschaft, und am nächsten Morgen holt die Stadt den Rest ab. Wer “außer der Reihe” seinen Kram direkt zum Wertstoffhof bringt, muss dafür Gebühren zahlen.

In München muss man läuft das anders, man kann jederzeit mit dem Auto zum Wertstoffhof fahren, und dort kostenlos alles loswerden, was der Haushalt nicht mehr haben mag.

Nun gehört es zur Natur der Sache,..  [weiterlesen]

29
24
Mai 2008

Hier ist der amerikanische Trailer für den neuen Angelina Jolie- Film “Wanted” vom russischen Regisseur der Nightwatch-Reihe:

So schön, so generisch.

Und nun schaut euch mal die russische Version an:
..  [weiterlesen]

68

Postal PosterStory: Dem “Postal Dude” geht sein beschissenes Leben noch mehr auf die Eier als Michael Douglas in “Falling Down”: seine fette Frau betrügt ihn, einen Job hat er nicht, und Leben im Wohnwagenpark kotzt ihn an. Gründe genug hätte er, um Amok zu laufen – aber erst als Nazis und Terroristen die Stadt überrennen, greift er zu den Waffen.

Kritik: Ich hatte ja nach dem “In the Name of the King”-Desaster prophezeit, dass kein Boll-Film in den USA mehr einen Kino-Start bekommt, aber so kann man sich irren: Immerhin 17 Kinos konnte das deutsche Wunderkind buchen,..  [weiterlesen]

35

Vor einiger Zeit dämmerte mir, dass ich den eigentlich Grund, diese Webseite aufzumachen – Präsentation meiner Arbeit – immer vernachlässigt habe. Zwar gibt es hier launige Anekdoten und schräge Geschichten zuhauf, aber die Kategorie Arbeitsproben ist praktisch noch verwaist.

Das soll sich ändern. In den nächsten Wochen werde ich sukzessive Teile meiner Drehbücher und Romane online stellen, und von deren Entstehung erzählen.

Den Anfang macht ein Exzerpt aus der zweiten Fassung des Drehbuchs von “Vollgas!”. Der fertige Film hieß dann auf ProSieben “Vollgas – gebremst wird später”, was ich sehr unglücklich fand. Noch unglücklicher fand ich allerdings,..  [weiterlesen]

98

Teaser Poster“Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels” – das sollte eigentlich die kürzeste Kino-Kritik aller Zeiten sein, denn was kann man schon sagen? Es ist Indiana Fucking Jones! Reingehen! Der letzte im Kino ist ein Turnbeutel- Vergesser!

Aber so kurzweilig das auch wäre, es befriedigt weder mich noch euch. Also salbader ich jetzt wieder ein paar Absätze lang rum, und rolle die Jones-Historie von hinten auf, bevor wir zu dem Teil mit dem „Reingehen! Der letzte im Kino…“ kommen.

Jäger des verlorenen Schatzes „Jäger des verlorenen Schatzes“ war der erste und einzige 16er-Film, in den ich reingeschlichen bin,..  [weiterlesen]