30

Das hier wird ein etwas längerer und komplizierter Beitrag. Ich habe ihn seit Monaten auf der to do-Liste, aber mir war bisher unklar, wie ich ihn angehen soll. Es scheint mir am vernünftigsten, das gesamte Thema in zwei separate Beiträge zu splitten und diesen ersten Beitrag in zwei Bestandteile zu zerlegen. Ich hoffe, dass ich es verständlich aufarbeiten kann.

Es geht heute erstmal um Preise. Für Lebensmittel, Miete, Elektronik. Um Lebenshaltungskosten und Lebenslügen. Um den Mythos “früher war alles besser” im Sinne von “früher war alles billiger”. Ich hatte neulich schon darüber gesprochen, dass Menschen dazu neigen,..  [weiterlesen]

7

Mit den ungefähr 30 Plastikboxen habe ich die Reste dessen, was von meiner Nerd-Jugend ausgelagert wurde, wieder daheim:

Alles, was ich an Büchern, Comics, DVDs, Zeitschriften und sonstigem Material noch besitze, steht nun in meinem Arbeitszimmer und wartet darauf, sortiert, entsorgt, verkauft, verschenkt – oder gescannt zu werden.

Weil ich aktuell darauf warte, dass die Klinge meines Papierschneiders nachgeschliffen wird, habe ich mit einer Box von A5-Magazinen angefangen, denen ich nur die Klammern entfernen und sie dann zersäbeln muss:

THE ZETETIC, später SKEPTICAL INQUIRER, ist nicht irgendein Magazin…  [weiterlesen]

41

Ich habe MADAME WEB nicht gesehen. Die Einladung ist irgendwie durchgerutscht. Aber ich bin nicht mal sicher, ob ich ihn mir angesehen hätte. Oder ob ich ihn mir noch ansehen werde. Nicht nach MORBIUS, der vom gleichen Autoren-Team stammte.

Der neuste Versuch von Sony, aus Nebenfiguren von Spider-Man einen eigenen Superhelden-Kosmos zu stricken, ist nach so ziemlich allen Online-Kritiken das Debakel geworden, das nach den Trailern zu erwarten war. Nicht so schlimm wie MORBIUS – schlimmer. Fußlahm, unspannend, mit sichtlichem Desinteresse aller Beteiligten rausgerotzt. Ein Film, der in die frühen 2000er gehört, zu DAREDEVIL mit Affleck,..  [weiterlesen]

29

Es mag manchmal so wirken, als würde ich aktiv versuchen, das langweiligste Blog-Thema aller Zeiten zu finden, um euch zu vertreiben. Mitnichten. Das überlasse ich meiner Persönlichkeit. Aber mein Blog ist auch die Sphäre, in der ich mein Leben erzählerisch ordne, in der ich Episoden und Erlebnisse verarbeite. Indem ich z.B. über mein Verhältnis zu Staubsaugern schreibe, kann ich es gut in eine Schublade stecken – und diese schließen. Gerade im Fall der Staubsauger möchte ich die Schublade dann abschließen und den Schlüssel ins Meer werfen.

Ich hatte Zeit meines Lebens klassische Schlittenstaubsauger, bei denen man die Maschine am Rohr hinter sich herzieht…  [weiterlesen]

23

Ich plane, Ende April eventuell mal wieder nach Berlin zu fahren. Oder besser: nach Berlin zu reisen. Ob ich fahre, weiß ich nämlich noch gar nicht. Ich bin flexibel in der Wahl der Transportmittel und darum habe ich mich erstmal umgeschaut.

Das Ergebnis: frustrierend und nicht wirklich entscheidungsfördernd.

Grundsätzlich sehe ich folgende Möglichkeiten: Bus, Bahn, Flugzeug, und Auto. Faktoren sind dabei: Geschwindigkeit, Preis, Komfort und Fahrtzeiten.

Jede Option für die 600 Kilometer hat ihre Vor-und Nachteile:

  • Der Flixbus ist günstig, ich kann Filme schauen und arbeiten, aber die Fahrtzeit schreckt ab
  • Die Bahn ist komfortabel und (mittlerweile) schnell,
  • ..  [weiterlesen]

15
15
Feb 2024

GB 2023. Regie: Marco Kreuzpaintner und Haolu Wang. Darsteller: Kyle Soller, Jacob Fortune-Lloyd, Amaka Okafor, Shira Haas, Stephen Graham, Gabriel Howell, George Parker, Synnøve Karlsen, Greta Scacchi, Tom Mothersdale u.a.

Story (Wikipedia): In der Longharvest Lane, einer kleinen Gasse im Londoner East End, wird die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden. Der Tote ist nackt, hat eine Schussverletzung im linken Auge und eine merkwürdige Tätowierung an seinem Handgelenk. Wie sich bei der Obduktion der Leiche herausstellt, gibt es keine Austrittswunde des Projektils. Von der Kugel fehlt jede Spur.

Gleich vier Detectives kommen ganz unabhängig voneinander zu dieser Erkenntnis,..  [weiterlesen]

10
14
Feb 2024

Ich habe den Troll-Befall hier mittlerweile ganz gut im Griff. Selbst der ambitionierteste Gülle-Kommentator verliert irgendwann die Lust, wenn er merkt, dass seine sorgsam gedrechselten Sottisen ohne Reaktion zeitnah gelöscht werden. Es ist ja die wütende Interaktion, die er sucht, das soziale Gebalge.

Manchmal tauchen aber auch Trolls von anderer Qualität auf, deren Kommentare sich zu analysieren lohnt. Denen geht es gar nicht so sehr darum, anonym zu provozieren. Die haben sich schlicht von etwas triggern lassen und verlieren dann komplett die Kontrolle über ihr eigenes Kommunikationsverhalten. Für eine hübsche Fallstudie lese man nochmal bei den Butgereit-Fanboys nach…  [weiterlesen]

11

Spanien 2023. Regie: Kike Narcea. Darsteller: Mario Mayo, Antonio Mayans, Fernando Gil, Ana Márquez, Fabia Castro, Lone Fleming

Offizielle Synopsis: Tarado, frisch aus dem Knast, will endlich ein normales Leben führen. Doch als sein Vater überraschend stirbt, ist das der Auftakt zu einer massiv aus dem Ruder laufenden Tour-de-Force, in der urplötzlich immer mehr rivalisierende Parteien auf dem Familienhof aufkreuzen. Wer genau gegen wen Ansprüche erhebt oder Rachepläne schmiedet, ist bis zum gerissenen Finale so unübersichtlich wie egal.

Kritik: Irgendwann mache ich es zu meiner Mission,..  [weiterlesen]

2

Argentinien 2023. Regie: Demián Rugna. Darsteller: Ezequiel Rodríguez, Demián Salomón, Silvina Sabater, Virginia Garofalo, Paula Rubinsztein, Luis Dziembrowski

Offizielle Synopsis: In der argentinischen Provinz ist Aberglaube tief verankert. Bei den Brüdern Pedro und Jimi führt er zu nackter Panik, als sie in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft einen furchtbar entstellten Mann finden, der in seinem Bett bei lebendigem Leib verrottet. Er muss von einem Dämon besessen sein! Doch wie wird man das blutrünstige Wesen aus den Tiefen der Hölle los, wenn sieben strenge Regeln jede Intervention unmöglich machen und der bestellte Exorzist zerfetzt in den Büschen liegt?..  [weiterlesen]

4

Kanada 2023. Regie: Pascal Plante. Darsteller: Juliette Gariépy, Laurie Babin, Elisabeth Locas, Natalie Tannous, Maxwell McCabe-Lokos

Offizielle Synopsis: Kim (16), Justine (14) und Camille (13) sind tot. Entführt, gefoltert, sexuell missbraucht und zerstückelt fanden sie ihr bestialisches Ende vor laufender Kamera im Darknet. Monate später steht ihr mutmaßlicher Peiniger vor Gericht: Mit stoischer Miene und hinter Sicherheitsglas verfolgt Ludovic Chevalier die verstörende Beweisführung der Staatsanwältin und blickt den traumatisierten Angehörigen ins Gesicht. Sein Verteidiger plädiert auf „nicht schuldig“. Mit im Saal beobachten zwei Frauen den Prozess gegen den „Dämon von Rosemont“ mit fragwürdiger Faszination: Clémentine hat sich in Chevalier verliebt,..  [weiterlesen]