18

Ich hoffe, ich kann diesen Beitrag schreiben, ohne dass er so ausartet wie das Essay über die Serials. Wie üblich ist der Aufhänger ein banaler: ich habe auf dem größten Trödelmarkt in Bayern vor drei Wochen einen aus der Leimbindung gerupften, ziemlich mitgenommenen Stapel an Filmkurier-Programmen gekauft.

Soweit es ging, habe ich die Heftchen getrennt und gescannt. Das brachte mich auf die Idee, mal etwas mehr über Filmprogrammhefte zu erzählen – kann ja sein, dass "junge Leute heutzutage" kaum mehr was darüber wissen.

Im Fall des ILLUSTRIERTEN FILM-KURIER ist das zudem auch ein Ausflug in das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte,..  [weiterlesen]

14

Ich war nie der Meinung, ein Firmenhandy zu brauchen. Ich brauche generell kein Smartphone. Ich arbeite zu 90 Prozent zu Hause, kommuniziere am liebsten via Email und schalte mein Handy nur in Notfällen an. Auch von den ganzen Funktionen, die moderne Smartphones bieten, brauche ich wenig – meine Begeisterung von 2011 ist deutlich abgekühlt.

Nun ist aber so, dass ich, WENN ich ein Smartphone brauche, meistens beruflich unterwegs bin. Auf Reportage. Und auf einer solchen krachte mir auch 2016 mein Moto G auf einen Felsen und war im Eimer. Grund genug, den Verlag endlich mal darum zu bitten,..  [weiterlesen]

30

Es ist ein wenig voreilig, schon nach drei Folgen eine Spoilerzone einzurichten, da die nächsten Episoden vermutlich/hoffentlich einen Großteil der aufgeworfenen Fragen beantworten werden. Aber sei’s drum.

Folge 2 war ein deutlicher Abstieg gegenüber Folge 1 – zu viel Rumgequatsche, zu viele esoterische Konzepte. Aber zu meiner Überraschung hat Folge 3 die Scharte wieder ausgewetzt – super Effekte, ein typischer Trek-Plot (eine mysteriöse Seuche breitet sich an Bord aus), und ein paar interessante Einsichten in die Charaktere.

Gedanken zu Folge 1

Der Zeitrahmen der Serie ist bisher noch völlig unklar. Schaut man sich die letzte Szene der Enterprise in DISCOVERY und die folgenden Short Trek-Episoden an,..  [weiterlesen]

13

Ich hätte nicht gedacht, dass das Kreise zieht. Wir rekapitulieren noch mal: Auf Facebook taucht ein miserabler Scan eines völlig hanebüchenen CINEMA-Artikels von 1983 über STAR WARS III (eigentlich STAR WARS VI) auf. Ich suche die entsprechende Ausgabe raus, finde den Artikel und mache ihn zum Gegenstand eines launigen Blog-Prangers. Dazu recherchiere ich noch das sehr magere Eingeständnis von "Europas größter Filmzeitschrift", man sei von "Lucas-Productions" arglistig getäuscht worden und demnach schuldlos an dem Debakel.

Aber das ist nicht die ganze Geschichte. Nicht mal ansatzweise.

In den Kommentaren meldet Leser Jake,..  [weiterlesen]

34

In den 80ern war der Begriff "FAIL!" als hämische Phrase noch nicht üblich – hätte man ihn damals allerdings erfinden wollen, wäre Juni 1983 der perfekte Monat dafür gewesen. Denn kaum jemand failt härter als der selbsternannte Experte, der bei dem Versuch, sich von der Unwissenheit des Mobs abzusetzen, selber komplett ins Fettnäpfchen tritt.

Die Failhöhe, die sich die CINEMA mit ihrer Juni-Ausgabe 1983 baute, muss im Nachhinein als legendär angesehen werden. Das hier sind die Hitler-Tagebücher der Kinozeitschrift, die dauerhafte Schädigung ihres Rufes als Fachmagazin.

Damit meine ich nicht den weitgehend kontextfreien Nackedei auf dem Cover –..  [weiterlesen]

18

Ich muss diesen Beitrag mit einer Entschuldigung beginnen. Den Beitrag über die Popcharts 1985 habe ich voreilig geschrieben. Nach einer weiteren Sichtung der Compilation finde ich das Jahr absolut in Ordnung. Es ist nicht 82 oder 83, nicht mal 84 – aber es ist eben auch nicht 86. Über 1986 stimmt, was ich über 1985 geschrieben haben. Viel unsäglicher Konserven-Pop, eine gesellschaftszersetzende Dominanz von Dieter Bohlen und immer wieder das Gejaule von Andy Borg und G.G. Anderson. Hitmaker oder Hackfressen? You decide.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube…  [weiterlesen]

22
16
Mai 2022

Wie eigentlich immer, wenn eine neue Ausgabe LIEBES LAND fertig ist, verbringe ich aktuell viel Zeit damit, auszumisten, aufzuräumen und liegen gebliebene Aufgaben zu erledigen. Momentan ist unser Hardware-Park dran, denn bei einigen Geräten läuft es nicht rund: mein iPhone braucht endgültig ein neues Display, das Macbook der LvA hat ein Problem mit dem USB-C-Anschluss, über den der Akku geladen wird. Mein Ersatz-Macbook Air habe ich aufwändig innen reinigen lassen, um die letzten Spuren der "Kaffee-Katastrophe 2018" zu beseitigen. Im Anschluss habe ich es komplett neu aufgesetzt – was bei Apple erstaunlich leicht geht. Nun läuft das Gerät trotz seiner fünf Jahre wieder absolut stressfrei…  [weiterlesen]

5

Jedes Jahr das gleiche Dilemma: Fantasy Filmfest – ja oder nein? Wenn ja, dann wo? Wenn wo, dann mit wem? Und jedes Jahr schaffen es die Jungs von Rosebud mit einer traumwandlerischen Leichtigkeit, keine offensichtliche Lösung anzubieten, keine naheliegende. Irgendwas hakt immer.

Die Frage "soll ich überhaupt?" war dabei diesmal relativ leicht zu behandeln. Die letzten beiden Festivals waren sehr gut und haben mich klar motiviert, auch nach 32 Jahren die Tradition nicht zu beerdigen – kein FFF ohne den schrägen Vogel.

Seit 2020 wohnen wir wieder in München, weshalb ich endlich aus dem FFF keine Urlaubsreise mehr machen muss,..  [weiterlesen]

7
14
Mai 2022

Das hier ist eine Art Fortsetzung zu diesem Artikel. Wir hatten einen Uralt-Handyvertrag der LvA gekündigt und als "Dank" hat uns die Telekom die kostenlose Anrufe vom Festnetz in die Mobilnetze gestrichen. 20 Euro monatlich wollte man, um dieses Privileg wieder freizuschalten. Weil ich mich von Firmen gerne belohnen, aber ungern bestrafen lasse, habe ich dankend verzichtet – nicht nur auf den Tarif, sondern auch darauf, vom Festnetz in Mobilnetze zu telefonieren. Geht ja auch vom Handy. Geärgert hat mich nur, dass die Telekom so gar kein Entgegenkommen zeigen wollte. Keine Arme, keine Kekse.

Vier Wochen später…  [weiterlesen]

21

USA 2019/22. Regie: Joseph Kosinski. Darsteller: Tom Cruise, Jennifer Connelly, Jon Hamm, Ed Harris, Val Kilmer, Miles Teller, Glenn Powell u.a.

Story: Pete "Maverick" Mitchell ist auch nach 35 Jahren noch Captain – seine Leidenschaft für die Fliegerei hat seinen Aufstieg in der Navy nachhaltig blockiert. Nach einem Zwischenfall mit einem Experimentaljet wird er erneut zur Top Gun-Einheit versetzt: Er soll "die Besten der Besten" für eine hochgefährliche, geheime Mission trainieren – darunter Rooster, den Sohn seines verstorbenen Freundes Goose. Mitchell nutzt die Chance, auch wieder mit seiner alten Flamme Penny anzubandeln…  [weiterlesen]