wenger_261.jpg… für alles, was Amerika richtig macht – und falsch. Dieses Taschenmesser (die Tasche möchte ich sehen!) mit 85 Werkzeugen zeugt von dem unstillbaren Drang, ALLES bis zur völligen Funktionslosigkeit zu verbessern. Hier ist die die Furcht vor der Impotenz am Werk, etwas in einem unfertigen Zustand belassen zu müssen. Der Amerikaner ruht nicht, bis die Nützlichkeit eines Gegenstandes den gewünschten Käufer hilflos macht. Wer schon mal in einem amerikanischen Mittelklassewagen gesessen hat, kennt das – 14 Dosenhalter?!

P.S.: Das Ding taugt nix – kein USB-Anschluss (sacht auch Doc Acula)  [weiterlesen]



Cover.jpgEs war ein hartes Stück Arbeit, aber die Anthologie zur ersten Staffel „Böse Nacht Geschichten“ ist fertig.

Mit dabei sind alle Geschichten der ersten Staffel, teilweise länger und „uncut“.

Dazu kommen mehrere neue Geschichten, u.a. von Marc Hillefeld und Katja Riemann.

Und wem das noch nicht reicht, der freut sich sicher über Biographien der Autoren, einen Hintergrund-Bericht, und exklusive Interviews mit Eschbach, Hohlbein, und Franz.

Man beachte auch die unbescheidene Zeile auf dem Buchdeckel: „Herausgegeben von Torsten Dewi“. Jawoll!  [weiterlesen]



Eben habe ich ein paar Fotos von meinem Kurzurlaub auf Ibiza in diese Galerie gestellt:

Das Apartment war großartig, das Wetter auch – und essen konnte man da! Die größeren Fassungen der Bilder sehen übrigens erheblich besser aus – draufklicken lohnt sich!  [weiterlesen]



… über den Typen hier:

ds.jpg

Dies ist Gregg Valentino, der Mann mit dem angeblich größten Bizeps der Welt. Das Bild wurde bei seiner Verhaftung gemacht, und tourte durch die Comedy-Sendungen Amerikas. Ich hatte das schon fast vergessen, bis ich mitbekam, dass kürzlich „The Learning Channel“ eine Dokumentation namens „The man whose arms exploded“ ausstrahlte. In mir kam der Verdacht auf, dass es dabei um Gregg gehen könnte. Ich googelte das Thema, und stieß auf dieses Interview mit dem Steroid-Meister selbst.

Man mag sich an den Bildern ergötzen, oder sich vor einem Menschen mit so komplett perversem Körperbild ekeln –  [weiterlesen]