GoogleMan bekommt nicht gerne Fehlermeldungen von einem Email-Server. Das bedeutet immer Ärger. Eben kam aber was, mit dem ich eigentlich nicht gerechnet hatte:

PERM_FAILURE: SMTP Error (state 13): User over quota

Will sagen: meine 2,8 Gigabyte Speicher bei Gmail sind pickepackevoll. Und dass, obwohl mich der Anbieter online immer noch freudig hinweist: „Warum sollten Sie etwas löschen, wenn Sie über 2.000 MB Speicher verfügen?!“

Das kommt davon – immerhin bin ich bei Gmail von Anfang an dabei, und immer wieder verschicke ich Layout-Seiten, die mal eben 12 MB brauchen.

Also –  [weiterlesen]



Es ist ein ebenso altes wie grausames und zynisches Spiel. Ist die Verzweiflung groß genug, und bringt die Hoffnung keinen Trost mehr, dann kriechen die Ratten aus ihren Verstecken:

maddie.jpg
BILD stellt als Feigenblättchen zwar die Frage „Wie glaubwürdig ist sie?“ – müht sich aber um keine Antwort.

Natürlich hat die BILD nicht überprüft, was an der Aussage der „Hellseherin“ dran ist, dass sie bereits „über 300“ Straftaten zusammen mit der Polizei aufgeklärt hat. Oder ob es stimmt, dass es laut ihren „Visionen“ eine Lösegeldforderung gegeben hat. Auch, dass es genügend Literatur gibt, die beweist,  [weiterlesen]



Zu sagen, dass ich dich mag, wäre untertrieben. Ich liebe dich. Ich vergöttere dich. Meine Bereitwilligkeit, dich zu verteidigen, ist nahezu grenzenlos, trotz böswilliger Patzer gerade im Unterhaltungsbereich. Als Zeichen meiner Wertschätzung verkneife ich es mir sogar, jedes Jahr das Abo zu kündigen, um nach einer Schamfrist eine neue Prämie abzugreifen.

Aber dein neuer Titel geht gar nicht. Der ist so dumm wie falsch. Ich weiß gar nicht , wo ich anfangen soll.

SpiegelGrundsätzlich geben die Atheisten Gott nicht die Schuld – weil sie ja nicht an ihn glauben! Darum sind sie ja auch Atheisten,  [weiterlesen]



Nee, warte mal. Stimmt nicht. Ging vielleicht der 3. Weltkrieg zu Ende? Das letzte hungernde Kind in Afrika bekam ein Hanuta in die Hand gedrückt? Wurde der männliche Steward, der sonst drei Jahre später angefangen hätte, AIDS zu verbreiten, von einer Straßenbahn überfahren? Nichts dergleichen.

Der historische Moment, dem es zu gedenken gilt, und dem heute jeder Blogger über 30 scheinbar ein paar Zeilen widmen muss, lässt sich selbst in der Parodie augenblicklich zuordnen:

muppetstarwars.jpg

Jep, vor 30 Jahren startete in den USA der Film „Star Wars“. Und krempelte nebenbei unser Verständnis des Begriffes „Popkultur“  [weiterlesen]



Ich sammle nichts. Keine Nilpferde, keine Warcraft-Figuren, keine afrikanischen Fruchtbarkeits-Statuen, keine Briefmarken. Was ich an Büchern habe, das brauche ich auch. Genau so sieht es mit DVDs aus.

Aber der Mensch braucht ein Hobby. Und da ich großartige Cartoonisten verehre, habe ich mich entschieden, Original-Zeichnungen zu sammeln. Das ist kein seltenes, und daher umso teureres Hobby. Aber es nimmt wenig Platz weg.

Rattelschneck bewundere ich schon sehr lange, und auf der Webseite kann man nun auch Originale kaufen. Meinen Favoriten („Zwei Mikrowellen-Herde? Respekt!“ „Klar – zum überspielen!“) gab es leider nicht mehr – dafür aber dieses Prachtexemplar,  [weiterlesen]



BILD verfälscht, behauptet, insinuiert, unterstellt, manipuliert – das alles ist bekannt.

BILD kann aber auch in die Zukunft sehen. So geschehen heute Nacht, zur Geisterstunde.

Da fand sich nämlich folgender Artikel auf der Titelseite des Online-Angebots:

zuschneiden3.jpg

Zur Information: Die Einschaltquoten bekommen die ganz wichtigen Senderbosse zum Frühstück, der Rest der Welt hat sie gegen 9 Uhr auf dem Schreibtisch liegen. So langen brauchen Firmen wie die GfK, um das Datenmaterial auszuwerten.

Wie konnte die BILD also drei Stunden nach Ausstrahlung eines Films schon wissen, dass „Millionen“ zugesehen haben?

Einfache Antwort: Gar nicht.  [weiterlesen]



Ich will gar nicht ständig über die BILD schreiben. Dafür gibt es BILDblog. Und andere. Der Wortvogel handelt von mir – steht ja auch schon in der Titelzeile.

Aber man lässt mir keine Wahl.

Die BILD ist in meinen Augen in den letzten Jahren wieder deutlich in die übelriechendsten Ecken des politisch und ideologisch motivierten Kampagnen-Journalismus verfallen. Missliebige Politiker und Prominente werden mit Häme und Halbwahrheiten in die Ecke gedrängt, während Kai Diekmann die Fahne des kleines Mannes hoch hält. Was sich das Blatt bei Horst Köhler im Fall der Begnadigung von Christian Klar erlaubte, gehört für mich in die Rubrik „Nötigung“.  [weiterlesen]



Ellen Tauscher ist Demokratin, und „Vorsitzende des Untersuchungsausschusses für Strategische Streitkräfte im Repräsentantenhaus“. Steht zumindest im neuen SPIEGEL. Dort wird sie nämlich interviewt.

Es geht um den Raketen-Schild, der vielleicht nicht funktioniert, der uns vor einer Gefahr bedrohen soll, die vielleicht nicht besteht, und der mindestens 4 Milliarden Dollar kostet. Wenigstens spaltet er dafür die westliche Allianz.

Nun sollte man meinen, Madame Tauscher hätte auch jenseits des parteipolitischen Kalküls Verständnis für Europäer, die ungern hastig und ohne Absprache Großwaffensysteme im Vorgarten installiert haben möchten.

Mitnichten:
Tauscher-Zitat

14 Worte, die sehr viel über das Selbstverständnis der Amerikaner aussagen.  [weiterlesen]



Die BILD schreibt heute unter der Überschrift
„Paris Hilton will Knast-Tagebuch schreiben!“:

„Ach, herrje! Wir dachten, wir hätten mal 23 Tage verdiente Zwangsruhe von Berufs-Blondine Paris Hilton (26). Doch weit gefehlt: Paris will uns aus der Zelle heraus mit ihren gedanklichen Ergüssen penetrieren. Kurz: Sie schreibt ein Knast-Tagebuch!“

Ach herrje – zweifelt irgendwer daran, dass die BILD dann auch in erster Reihe stehen wird, wenn es darum geht, dieses Knast-Tagebuch abzudrucken?!

Die Promis unablässig ausschlachten und gleichzeitig höhnend verachten – niemand kann das so gut wie Diekmanns Truppe.  [weiterlesen]