15
Aug 2021

Das Fantasy Filmfest Drama 2021: Planlos durch die Nacht

Themen: Fantasy Filmf. 21, Neues |

Ich hatte mich drauf gefreut, wieder nach München zu ziehen: alte Bekannte, neue Ideen, vertraute Umgebung – und vor allem Pressevorführungen und Festivals. Ihr wisst es genau so gut wie ich: das Virus hat die Pläne weitgehend versaut.

Nun könnte ich damit leben, auf das Fantasy Filmfest für ein oder zwei Jahre zu verzichten – vielleicht wäre eine Pause nach 30 Jahren sogar ganz heilsam. Meine Beziehung zum Festival ist über die Jahre wahrlich nicht einfacher geworden und man möchte fast eine Paartherapie verordnen: wir können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander. Das ist nicht gesund.

2020 und 2021 waren in dieser Sache bisher Zitterpartien. Die Nights und das reguläre Festival wurden mehrfach verschoben, mal verlängert, mal verkürzt, und die Kinoatmosphäre hat durch die Beschränkungen ziemlich gelitten. Ich hab’s auch deswegen hingenommen, weil ich durch den Standort München endlich nicht mehr groß verreisen und am Ende mehr als 1000 Euro investieren muss, um die Filme in einer der ersten Festivalstädte zu sehen. Der reduzierte Aufwand hat den erhöhten Ärger etwas abgefedert.

Ich hatte mich also darauf eingestellt, in der ersten Septemberhälfte vermutlich im CINEMA-Kino sieben Tage zu verbringen und dann jeweils an den Vormittagen in Eile meine Reviews zu schreiben.

Am Arsch die Räuber.

Die Veranstalter schieben das Festival erneut – und die Schuld auf die Verleiher:

Als Genrefans freuen wir uns natürlich auf Denis Villeneuves DUNE Verfilmung, auf SHANG-CHI AND THE LEGEND OF THE TEN RINGS und auch auf den neuen Bond musste die Welt nun echt lange warten.

Der Wermutstropfen an diesen Blockbuster Starts ist allerdings, dass die gebeutelte Branche die Filme umfassend auswerten wird und wir deshalb die Kinos für September nicht bekommen. Bis zuletzt haben wir gehofft, dass sich noch einer dieser drei Megaproduktionen in den Oktober verschiebt.

Dem ist jetzt wohl nicht so und dadurch müssen wir gezwungenermaßen ausweichen. Die damit einhergehende Festivalverschiebung tut uns wirklich leid, ist aber durch den Rückstau zahlreicher Filme bedingt. Danke für euer Verständnis!

Ich finde es schon fast zynisch, ein gutes Haar in der Suppe finden zu wollen:

Andererseits haben wir schon immer mal mit einem Termin fürs Fantasy Filmfest Event rund um Halloween geliebäugelt. Da kommt man doch erst recht in Gruselstimmung, die Tage werden bereits kürzer und das Biergartenwetter ist vorbei. Das fühlt sich also eigentlich super an. Wir hoffen, ihr seid dabei!

Als "Bonus" steht das CINEMA nun auch wieder in Frage, ein endgültiger Spielort ist bisher nicht bekannt gegeben worden.

Sei’s drum. Dann halt Oktober. Ich muss ja wenigstens kein Hotel und kein Zugticket umbuchen. Was nicht passt, wird passend gemacht.

Leider nein.

München steht auf einmal wieder ganz hinten im Kalender. Will sagen; meine Reviews können niemandem bei der Filmauswahl in den anderen Städten helfen. Ich bin Schlusslicht. Und ich bin nicht gerne Schlusslicht.

Ich habe diverse Option durchgespielt:

  • Festival ganz auslassen – ein bisschen aus Protest, ein bisschen aus Müdigkeit, ein bisschen aus Seelenpflege
  • Nur noch selektiv Karten für Filme kaufen, die mich interessieren – habe ich die ersten 20 Jahre ja auch gemacht
  • München den Rücken kehren und das Festival wieder in einer Stadt mitnehmen, die ganz vorne mit dabei ist (also Berlin oder Stutgart)

Ich gestehe, ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht und sie ist auch deshalb an diesem Wochenende erst gefallen, weil es der letzte Termin war, meine Dauerkarte für München zu stornieren. Die Würfel mussten fallen.

Berlin it is. Die Dauerkarte ist bereits umgeschrieben. Diesmal fahre ich nicht mit dem Auto, sondern mit der Bahn. Ich übernachte im Zarenhof am Prenzlauer Berg, was nicht so fancy ist, wie es klingt – aber nachdem man auch in der Hauptstadt das Kino gewechselt hat, kann ich 2021 nicht mehr ins bequeme Motel One am Leipziger Platz. Morgens und abends 350 Meter vom Hotel zum Kino: schaffbar.

Natürlich hat auch DIESE Lösung wieder einen Haken – ich bin an meinem Geburtstag nicht daheim. Das ist für die LvA eine echte Enttäuschung.

Es wird also wieder teuer, anstrengend, zeitraubend – DAFÜR hätten wir nicht aus Baden-Baden nach München zurück ziehen müssen. Und es ist ja auch erneut nichts in Stein gemeißelt: wenn die Pandemie so weiter wütet, könnte die Verlegung in die zweite Oktoberhälfte für die Veranstalter noch böse nach hinten losgehen…

Ich mache kein Geheimnis draus: das hier ist auch so eine Art Versuch, "past glory" wieder zu finden, den Glanz der mythischen Jahre 2010 bis 2013, als alles noch in Ordnung war zwischen mir und dem FFF. Sollte das Festival allerdings primär wieder die Quälerei durch einen Katalog an drögen Füllern zwischen zu wenig Highlights werden, kann ich für 2022 endgültig nichts mehr versprechen.

Soll keiner sagen, ich hätte es von meiner Seite aus nicht ehrlich versucht.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
S-Man
S-Man
16. August, 2021 00:12

Oh mann, die Kulturbrauerei ist echt nicht wirklich gut von mir aus zu erreichen, das wird wohl auf die Anzahl der Filme schlagen… Naja. Ein paar Male werd ich sicher vorbei schauen.

Dizoneros
Dizoneros
16. August, 2021 13:48
Reply to  S-Man

Ich auch. Allerdings habe ich gerade gemerkt, dass es noch keine Buchungsmöglichkeit gibt. Recht kurzfristig alles, scheint mir. Aber ich werde mir den Spaß mal geben.

John
John
16. August, 2021 00:13

Endlich: Bier!! Ich wärm dir schon mal die Matratze auf, dann sparst du beim Hotel!!

Sebastian Felzmann
Sebastian Felzmann
16. August, 2021 07:52

Dann gutes Gelingen! Und ja, das Hotel Zarenhof wirkt nicht besonders luxuriös – aber man kann da wirklich exzellent schlafen und das Frühstück ist Spitze! War dort 2019 abgestiegen, als wir ein Panel bei der A MAZE hatten 🙂

Martzell
16. August, 2021 08:51

„Danke für euer Verständnis“ finde ich stets unverschämt. „Wir bitten um Verständnis“ ist höflicher. Fantasyfilmfest ausserhalb des Sommers gefällt mir besser.

Nune
Nune
16. August, 2021 09:01

Ich freue mich jedenfalls, dass eure ambivalente Beziehung fortgeführt wird. Ich finde deine (Ihre/your?) Reviews immer sehr launig und lesenswert.

Jake
Jake
16. August, 2021 10:09

Das krampfige "Pro-Argument" mit Halloween ist ja schon fast zum Fremdschämen…

dermax
dermax
16. August, 2021 11:38

Bin ich der einzige, der es frech findet, dass man den neuen Bond als Grund angibt, der exakt EINEN Tag im September läuft?

Goran
Goran
16. August, 2021 15:03
Reply to  dermax

Wenn’s vorgeschoben ist, dann ist’s dreist, wenn das Kino aber nunmal keinen Saal frei hat, frei geben will, dann ist das eben so.

Ob man das Festival jetzt hätte kürzen können, können wir dann nach der Gurkenzählung nochmal diskutieren.

Dizoneros
Dizoneros
16. August, 2021 13:45

Kulturbrauerei ist immerhin ein schönes Areal. Viel Spaß.

Goran
Goran
16. August, 2021 15:08

Ui, IRL Chance mich noch mal mit dem Vogel über’s Programm zu echauffieren.

Naja, die Kulturbrauerei liegt wenigstens direkt nah an ’ner U-Bahnstrecke für mich. Vielleicht lohnt sich dann ja doch ein Festivalpass, wenn ich nicht so spontan hin- und weggehen kann. Der Idee mag die Programmerwartung rückblickend auf die letzten Jahre aber wenig Vertrauensfundament geben.

Goran
Goran
19. August, 2021 01:21
Reply to  Torsten Dewi

Auf jeden und machen wir. Dass ich da gar nicht hingehe, wäre nun aber auch wirklich unwahrscheinlich.

Heino
Heino
16. August, 2021 18:30

Tja, wie schon gesagt, werde ich dank Schichtdienst im besten Fall nur einige Filme sehen können, aber Rosebud arbeitet ja eh schon seit Jahren in vielerlei Hinsicht daran, sich das Publikum zu vergraulen. Kritikresistenz und ein wirklich miserabler Umgang mit dem zahlenden Kunden sind da nur zwei von vielen Gründen, insofern fällt mir der Verzicht mit jedem Jahr leichter

Tim
19. August, 2021 13:34

Vielleicht läuft ja auch "Das letzte Land"? Eine Kritik dazu würde mich sehr interessieren.

Dizoneros
Dizoneros
19. August, 2021 16:07
Reply to  Tim

Same here. Interessantes Projekt.

Heino
Heino
20. August, 2021 16:15

Es ist übrigens eine echte Frechheit, dass Rosebud mit Gunpowder Milkshake als Zugpferd wirbt, obwohl der mindestens zeitgleich im normalen Kinoprogramm läuft

Marcus
Marcus
20. August, 2021 20:01
Reply to  Heino

Richtig. Aber das Gleiche haben wir dieses Jahr bei den Nights mit A QUIET PLACE 2 und THE CONJURING 3 auch schon gesagt. 😉