20
Jun 2023

Wahlk(r)ampf deluxe

Themen: Neues |

Es wird wieder fleißig plakatiert in München. Die Politiker trauen sich aus ihren Büros und simulieren Bürgernähe in Biergärten und bei Radtouren, weil man ja wieder gewählt werden möchte. Alt-Bürgermeister und überregionale Polit-Clowns leisten Schützenhilfe, um die Zelte zu füllen. Man wirbt nicht, wofür man steht – sondern wofür das Volk glauben soll, für das man steht. Wahlplakate sind Votebait. Hinterher ist niemand enttäuscht, weil sich vorher niemand Illusionen gemacht hat.

Auf einer längeren Tour durch die Stadt heute sind primär drei Plakate bei mir hängen geblieben und damit im Speicher meines iPhone gelandet.

Natürlich, natürlich, NATÜRLICH zieht die AfD mal wieder die Arschkarte und schießt den Vogel ab. Das ist kein Plakatmotiv, das ist Nazi-Propaganda:

Ich habe wahrlich meine Probleme mit der Trans-Community, dem Gendern und der Leugnung von Begriffen wie woke oder Cancel Culture – aber das hier ist Geisterbahn, eine karikierende Verächtlichmachung, die die AfD als genauso widerlich entlarvt, wie sie ist, aber zu sein bestreitet.

Wer die AfD wegen so etwas wählt, ist ein Idiot – wer sie trotzdem wählt auch.

Über die Grünen empört man sich nicht, für die Grünen schämt man sich:

Nur kurz fürs Protokoll: Baurecht kann Baumrecht nicht brechen, weil es kein Baumrecht gibt. Der Begriff “Baumrecht” bezeichnet eigentlich Baumpflichten – des Besitzers. Auch wenn es manchen Altgrünen einen Stich versetzt: Der Baum ist immer noch keine Rechtsperson, die man verklagen, heiraten oder in ein Gespräch verwickeln kann. Nur umarmen geht.

Die Plakate von CSU, SPD und FDP sind so langweilig, dass ich sie gar nicht abbilden mag. Schlecht fotografierte Magermilch fürs Stimmvieh, das sowieso wählt, was es immer schon gewählt hat.

Einziger Ausreißer mal wieder – DIE PARTEI:

So und nicht anders!

NACHTRAG – auch das:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

14 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Lothar
Lothar
20. Juni, 2023 15:39

> Der Baum ist immer noch keine Rechtsperson, die man verklagen, heiraten oder in ein Gespräch verwickeln kann. Nur umarmen geht.

Wären Bäume Rechtpersonen, würde ich mir das mit dem Umarmen auch eher verkneifen. § 184i StGB existiert.

dermax
dermax
20. Juni, 2023 17:58

Ich finde neben der grundsätzlichen Widerlichkeit des AFD-Plakats noch lustig, dass die Freiheitsliebhaber schnell mit Verboten zur Hand sind, wenns in den Kram passt. Ja, idiotisch trifft da sowohl Partei als auch Wähler.

Axel Kugler
Axel Kugler
21. Juni, 2023 10:57

Die AfD bringt es locker fertig und treibt den alltäglichen Stumpfsinn, den Söder und Aiwanger zusammen propagieren, in “Hold my Weißbier”- Manier recht widerlich auf die Spitze. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man unterstellen, die AfD betreibt hier Wahlkampf für die CSU und firmiert damit quasi als Freie Wähler im Untergrund…Den Söder freuts bestimmt

Last edited 9 Monate zuvor by Axel Kugler
S-Man
S-Man
21. Juni, 2023 11:32
Reply to  Axel Kugler

Es wäre eigentlich schön, zu sehen, dass sich die AfD mit solchen Aktionen selbst in Abseits schießt und andere Parteien damit nach vorn bringt (ob CSU jetzt ne tolle Partei ist, sei mal dahin gestellt). Aber leider glaube ich nicht daran. Die Umfragewerte im “Osten” zeigen es. Das sind aus meiner Sicht schon lange keine “Protestwähler” mehr. Vielmehr bin ich davon überzeugt, dass die AfD die Partei ist, auf die leider viele gewartet haben. In Deutschland gibt es und gab es schon immer stramme Ultra-Rechte und Nazis. Die waren nie weg, hatten – bis auf wenige traurige Ereignisse – nie den Mumm, sich wirklich zu outen. Die hatten maximal CxU gewählt. Nun gibt es eine Partei, die offensichtlich salonfähig ist. Nun gibt es endlich eine Partei, wo die Nazi-Penner endlich wieder zuhause sind. Die AfD ist ein Problem und genau diese widerlichen Plakate sprechen ihren Wählern aus der Seele. Wir haben hier kein Randphänomen mehr, wir hatten nie ein Randphänomen. Wir haben ein Naziproblem, ein Problem mit intoleranten Menschen, die gegen jede Form von “Andersein” wettern und schon immer gewettert haben. Bisher hinter vorgehaltener Hand und immer mit einem relativierenden Nachsatz (“aber ich bin ja nicht generell gegen Ausländer. Einer der Freunde meines Cousins hat sogar schon mal Urlaub in einem Ausland gemacht.”). Diese Leute haben eine Plattform, ein Zuhause. Die Wahlergebnisse der AfD sind nicht durch Protestwähler zu erklären, sondern spiegeln meiner Meinung nach die Wirklichkeit wider. Auch die, die ich in der Realität erlebe.

Sven
Sven
21. Juni, 2023 15:01
Reply to  S-Man

Entspricht komplett meinen Beobachtungen und Erfahrungen. Super zusammengefasst!

Feivel
Feivel
21. Juni, 2023 23:23
Reply to  S-Man

Muss wirklich schön sein, wenn das eigene Weltbild so einfach ist: In Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt – alles Nazi-Penner. Da die Bösen, hier die Guten. Alle intolerant “da drüben”, und die hassen einfach nur das Anderssein. Wären sie nur ein wenig klüger, würden sie schließlich sehen, wie geil wir sind. Warum erkennen diese dummen Nazi-Penner nicht unsere moralische Überlegenheit?!

Ich kann mit den AfD-Pappnasen nun wirklich überhaupt nichts anfangen (und habe sogar einen Cousin, der mal im Urlaub in diesem Ausland war..!), aber du disqualifiziert dich mit deinem Gegeifer für jede ernstzunehmende Diskussion.

Stephan
Stephan
21. Juni, 2023 12:00

Was genau ist hiermit gemeint?
“Ich habe wahrlich meine Probleme mit der [… ] Leugnung von Begriffen wie woke oder Cancel Culture”

Stephan
Stephan
22. Juni, 2023 10:47
Reply to  Torsten Dewi

Bis eben war mir dieses Meme unbekannt. Laut Internet bedeutet es wohl: “person A clearly says something to person B, who does not understand what person A said.” Mit anderen Worten: Ich bin zu blöd.

Dass Sie generell Probleme mit “Cancel Culture” und “Wokeness” haben, ist mir durchaus bewusst. Was mich irritiert hat, ist die Verwendung des Wortes “Leugnung”. Ich wollte wissen, wer Ihrer Meinung nach denn was genau leugnet?

Aufgrund ihrer “Antwort” habe ich Ihre Internet-Seite nach den beiden Begriffen durchsucht und nur einen Artikel aus dem Jahr 2020 gefunden, in dem eine solche Leugnung thematisiert wurde; sorry, dass ich mich an den nicht mehr erinnern konnte (OK Boomer: Willkommen in der Shitstorm-Demokratie – Wortvogel). Aber jetzt weiß ich zumindest schon mal, was gemeint war.

Es kann natürlich sein, dass Sie dies auch noch irgendwo anders angesprochen haben, aber da ich auf der Seite wortvogel.de einen Beitrag von genau dieser Seite kommentiere, wäre es hilfreich, wenn Sie externe Quellen dann ggf. verlinken.

Noch etwas zum Schluss:
Ich lese Ihre Seite schon ziemlich lange, fast immer mit viel Interesse. Ihre Mischung aus Wissen und Meinung hat mich oft abgesprochen. Es gab viele tolle Artikel.

Ich merke aber zunehmend, dass mich die Art ärgert, wie Sie sich zu Themen äußern, die irgendwie mit politcal correctness zu tun haben. In meinen Augen tun Sie dann oft genau das, was sie anderen vorwerfen: Sie verlieren sich in Schlagworten und werden unsachlich und polemisch. Kann man machen, hilft aber weder einer Debatte noch bei einer Lösungsfindung. Das finde ich sehr bedauerlich.

Außerdem finde ich Ihren Umgang mit kritischen Kommentaren oder “dummen Fragen” wie meiner vielfach sehr enttäuschend. Klar, es ist ihr Haus mit Ihren Regeln – aber vielleicht lassen Sie so etwas doch lieber unbeantwortet als so herablassend zu reagieren. Ich empfinde so etwas als schlechten Stil.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute – für mich gehört Ihre Seite ab sofort nicht mehr zu den regelmäßigen Anlaufstellen im Internet. Schade, aber wir werden das beide überleben. Ich werde aber nochmal reinschauen um sehen, ob und wie Sie hierauf reagieren.

Stephan
Stephan
22. Juni, 2023 11:24
Reply to  Torsten Dewi

Danke für die Bestätigung – so etwas hatte ich erwartet.

Wenn Sie den Versuch, sich mit Ihrem Text und Ihrer Antwort auseinander zusetzen als “über das Stöckchen springen” bezeichnen, ist das nur traurig. Und es es Ihnen nicht mal peinlich – für Jemanden, der so gut mit Worten umgehen kann, ist ihr Umgang mit dem Kommentarbereich ein Armutszeugnis.

Jürgen
Jürgen
23. Juni, 2023 15:01

Der Typ auf dem ersten Bild, ist übrigens Kay Ray, und der war Not amused darüber, dass die AFD sein Konterfei für Werbezwecke benutzt hat.
https://www.youtube.com/watch?v=APPWalFxOSw

Martin Däniken
Martin Däniken
25. Juni, 2023 01:09

Aber warum denn überhaupt noch Plakatwerbung?!
Es wäre wesentlich schöner wenn wir endlich die Retina-abtastende persönlich zugeschnittene Reklame aus “Minority-Report” bekommen würden…
–“Die” wissen doch eh alles über einen!
Allgemeine Werbung wie in Bladerunner…mit Luftschiffen
…komisch schon wieder Phillip K. Dick
Wir leben doch im 21. Jahrhundert, verdammte Hacke…
ich will endlich mein Flugtaxi , verdammte Hacke!