Ich bin ein Fan englischer Panel-Shows. Die sind mittlerweile inflationär, aber man muss sie ja nicht ALLE gucken.

Einen einfachen und halbwegs legalen Weg, diese Sendungen anzuschauen, bietet der hübsche YouTube-Kanal Black Hole Bowl. Hier gibt es die ganze Palette: „Mock the Week“, „QI“, „Big fat quiz“, „Would I lie to you?“, etc.

Empfehlen möchte ich aktuell das launige „Big fat quiz of the 80s“, eine Erweiterung des alljährlichen „Big fat quiz of the year“:

http://www.youtube.com/watch?v=Z-qvhqnKn6o

Etwas anspruchsvoller, weil intellektueller und gerne auch mal schlicht wirr, ist das großartige „QI“ mit Stephen Fry – besonders in der XL-Fassung:

http://www.youtube.com/watch?v=WDmggcDljio

Und weil wir gerade eh beim Thema „tolle britische Sachen, die man sich auf YouTube ansehen kann“ sind, lege ich euch noch David Mitchell ans Herz.

David Mitchell ist die smartere Hälfte des Komiker-Duos Mitchell & Webb und entwickelt sich in England langsam zu einer Art Kultfigur. Er ist hoch intelligent, trügerisch weich, aber außerordentlich meinungsstark. Seine Interview-Segmente bei „10 o’clock live“ sind brillante, kompakte Miniaturen, die das langatmige Geschwafel anderer Talkshows als genau das entlarven, was es ist – langatmiges Geschwafel.

Das Talent, Dinge präzise auf den Punkt zu bringen, hat Mitchell mittlerweile in eine Web-Serie eingebracht, die sich „Soap Box“ nennt und in der er drei Minuten lang über ein Thema redet, das ihm am Herzen liegt. Das kann eine benötigte Schnellspur am Tresen für Bierbesteller sein, die oft gewünschte Unterschrift auf einen Fan-Busen, aber auch der Klimawandel und die Problematik, in britischen Zügen allen Sicherheitsvorschriften gerecht zu werden. Dabei ist Mitchell immer auf der Seite der Vernunft, nicht aber auf der Seite der billigen Mehrheit.

Ich bewundere sein Talent, sich über amerikanische Spracheigenheiten zu mokieren, ohne die Amerikaner dabei verletzend in die Pfanne zu hauen:

Furchtlos muss man mittlerweile sein, um sich derartig mit den Fans der Kultserie „Downton Abbey“ anzulegen:

Ich bin ein ganz kleines bisschen stolz, dass ich das auch schon mal thematisiert hatte.

Wie weit Mitchell mitunter geht, kann man schön am Beispiel der Nekrophilie sehen – welcher deutsche Komiker/Kommentator würde sich so ein Video-Essay trauen?

Der Mann ist erfrischend unkrakeelig und bewies auch bei seiner Verlobung besten britischen Stil.

Von „Soap Box“ gibt es mittlerweile vier Staffeln, die man alle recht leicht im Netz findet. Ich empfehle jeden Abend eine Folge nach der Tagesschau. Die Mitchell & Webb-Kollaborationen „That Mitchell & Webb Look“, „Peep Show“ und die Radio-Sketchreihe „That Mitchell & Webb Sound“ bekommen ebenfalls mein Gütesiegel.



avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Jeff Kelly Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Jeff Kelly
Jeff Kelly

Ich würde zur Liste der großartigen Quizshows gerne noch zwei hinzufügen.

Pointless, wo zur Abwechslung mal die obskuren Antworten zählen, an die keiner denkt. Damit die perfekte Ergänzung zu QI. Auch wenn die Fragen manchmal sehr british sind. Läuft auf BBC 2

Only Connect, DAS Quiz für Querdenker. Ziel ist es die Gemeinsamkeit zwischen vier Hinweisen zu finden. Geht von Einfach bis hirnwindungsverbiegend Schwer ist auf eine charmante Art versnobt. Moderiert von Victoria Coren und läuft auf BBC4