20
Jul 2023

Don’t call it LEGO! Klemmbaustein-Knaller für Hobby-Bastler

Themen: Neues |

Dieser Beitrag ist ein spiritueller Nachfolger zu meiner USB-Stick-Galerie von 2017.

Von normalen Puzzles sind die LvA und ich in den letzten Monaten zu Klemmbausteinen gewechselt – man möchte LEGO sagen, aber es handelt sich bei unseren Sets meist um chinesische Nachahmer. Das sollte man nicht leichtfertig verwechseln, denn die Dänen klagen gerne und oft, wenn sie ihre Markenrechte verletzt sehen.

Ich will mich gar nicht festlegen. Wer LEGO will, soll LEGO kaufen. Die chinesischen Sets haben durchaus Vor- und Nachteile.

Klemmbaustein-Sets gelten als qualitativ minderwertig und die Teile passen nicht so exakt wie bei den Dänen. Das kann ich bisher allerdings SO nicht bestätigen. Man kann im Fall von fehlenden Steinen (ebenfalls noch nicht vorgekommen) keine kostenlosen Nachlieferungen vom Hersteller erwarten. Oft – aber nicht immer – sind die Sets auch nicht lizensiert. was sich in leicht abgewandelten Formen und Franchise-Namen widerspiegelt wie hier im Fall von “Star Trak“:

Auf der Haben-Seite: Die Chinesen sind DEUTLICH billiger als die Dänen, haben eine riesige Bandbreite an Sets und in Sachen Anleitungen lassen sie sich auch nicht lumpen. Sobald wir den Buckingham Palast (endlich!) fertig haben, geben wir uns an diese bezaubernde Kaffeemaschine mit eingebautem Coffee Shop:

Für das 1288 Teile-Set habe ich gerade mal etwas mehr als 25 Euro bezahlt. Oft genug kann man bei der Bestellung auswählen, ob man die Originalverpackung braucht oder ob eine schnöde Plastiktüte reicht – dann wird es etwas billiger.

In der Plastiktüte kann man auch einfach kiloweise gemischte Klemmbausteine bestellen – genau so haben wir als Kinder der 70er gebaut, bevor jedes Set nur EIN Motiv darstellen konnte und sollte. Ich erinnere mich an eine Waschmittel-Tonne voller Steine und Platten – selten die, die wir brauchten. Dafür hatte man Fantasie:

Nun kennt ihr das: Hat man einmal im Internet intensiv nach einem Produkt gesucht, dann wird man schnell mit Anzeigen von weiteren Varianten beschossen. Dadurch kam ich auf die Idee, euch ein paar der (wie ich finde) schönsten “LEGO not LEGO”-Sets vorzustellen. Es müssen schließlich nicht immer Häuser und Piratenschiffe sein…

Die Chinesen haben den Retro-Zug kommen sehen und sind ihm voll auf die Trittbretter gesprungen. Walkman, Macintosh, Boombox, Röhrenfernseher – alles kann man mit ein wenig Geduld nachbauen:

Wer es noch etwas detaillierter möchte, kann die Boombox gleich mit eingebauter Kapelle und Beleuchtung kaufen (vergleichbar mit der Kaffeemaschine):

904 Teile ist meiner Erfahrung nach übrigens eher Anfänger-Niveau – sollte sich von einem konzentrierten Paar an einem Nachmittag zusammenstecken lassen.

Kamera-Enthusiasten können sich die Geschichte der Fotografie in Form von “bricks” nachbauen – womöglich in Originalgröße?

Auch hier gibt es die edlere Solo-Variante für den anspruchsvollen Klemmer:

So wie die Steine nicht LEGO genannt werden dürfen, ist das hier natürlich auch nicht aus dem HERR DER RINGE (räusper…):

“Magic Castle”. sicher. Das Detail mit dem Buch als Podest ist aber bezaubernd.

Diese Stadtansicht beschreibt sich als “freely inspired by LORD OF THE RINGS”:

Mangels Detailkenntnis gebe ich die Frage an euch weiter – soll das hier die Black Pearl aus PIRATES OF THE CARIBBEAN sein?! Oder doch eher ONE PIECE?!

Nicht ganz erschließt sich mir der Zweck eines Tresors aus Klemmbausteinen:

Das Bezaubernde an den Klemmbaustein-Sets ist ja, dass man mit ihnen auch Alltagsgegenstände und Kunstobjekte nachbauen kann – wie hier eine Geige:

Oder soll es doch lieber ein Laserschwert sein?

Hätten wir nicht bereits eine echte elektrische Olympia aus den 50er Jahren als Deko im Wohnzimmer stehen – die hier könnte mich reizen (original LEGO):

Darauf erstmal einen Espresso – nur echt mit zwei Würfelzucker:

Eher wissenschaftlich interessierte Naturen greifen zum Sonnensystem (kurbelbar, aber nicht vollständig oder maßstabsgetreu):

Dazu passt dann auch der Astronaut unerfindlicher Herkunft:

Natürlich können die Chinesen AUCH architektonische Großprojekte in Klemmbausteine umsetzen – dafür muss man aber Zeit und Platz haben:

Wem das ein bisschen zu dominant ist (der Esstisch soll ja auch irgendwann wieder frei sein werden), der greift zur praktisch flachen Weltkarte:

Kann man das noch als ein klassisches Klemmbaustein-Set bezeichnen?!

Gerade spottbillig im Angebot – ein Lastwagen und ein gepimpter DeLorean, die irgendwie an eine Science Fiction-Trilogie der 80er erinnern:

So bedauerlich wie unvermeidlich natürlich auch das hier:

Jedem Tierchen sein Pläsierchen halt…

Manchmal dienen die Sets auch nur als Dioramen, bzw. Hintergründe, um bereits gekaufte Figuren angemessen zu präsentieren. So kann man den Dunklen Ritter kaum cooler ins Regal stellen als in dieser üppig ausgestatteten Bathöhle:

Es gibt auch mehrere kombinierbare und neutrale Sets für das Bücherregal:

Die Figuren – mehr oder weniger authentisch – bekommt man natürlich auch:

Für eine echte Marktlücke halte ich den Mangel an XXX-Szenarien und Fetisch-Figürchen. Da hatte ich mir von Asien wahrlich mehr erwartet…

Man sieht: Die Auswahl ist große und die Wahl fällt schwer. Kaufen kann man die Sets an vielerlei Orten im Netz, auch bei Amazon und Ebay. Ich rate dazu, auf Rabattaktionen zu achten – so sind wir für einen wirklich günstigen Preis an den Buckingham Palast gekommen. Wer sich nicht scheut, direkt beim China-Mann zu bestellen, kann das gut bei AliExpress und Temu.

Wer sich etwas ausführlicher in das Thema einarbeiten will, dem kann ich vor allem zwei YouTube-Kanäle empfehlen. Da ist erstmal der “Held der Steine”, so eine Art deutscher Klemmbaustein-Papst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hersteller BlueBrixx, der die Bezeichnung “Noppensteine” bevorzugt, bespielt ebenfalls sympathisch ausführlich einen Kanal nicht nur mit eigenen Produkten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Zum Abschluss möchte ich noch ein Problem ansprechen, das viele Klemmbaustein-Enthusiasten kennen. Dass man die Sets gerne zusammensetzt, heißt noch lange nicht, dass man sie hinterher auf ewig als Staubfänger im Regal stehen haben möchte. Die nehmen ja auch nicht selten viel Platz weg. Was tun, wenn man also Bastler, aber kein Sammler ist? Unsere Antwort darauf speist sich auch aus der Tatsache, dass die Sets eben nicht sooo teuer sind: auseinander bröseln, eintüten und weiter verschenken. Die Teile sind ja nicht im strikten Sinne gebraucht und es findet sich immer jemand, der sich darüber freut.

Das ist nun die Stelle, an der die echten Klemmbaustein-Experten mir die Ohren langziehen dürfen, weil ich als Noob sicher wieder die Hälfte falsch oder gar nicht verstanden habe. Der Rest von euch darf sich gerne äußern, ob euch die Sets egal sind, ob ihr selbst fleißig baut, und wie die moralische Seite in Sachen LEGO bei euch ankommt…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

32 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Vanessa
20. Juli, 2023 19:49

Vorsicht, die Weltkarte und die Schreibmaschine sind Kopien von Lego-Sets.
Sonst keine Anmerkungen, spannende Auswahl. 🙂

Last edited 7 Monate zuvor by Vanessa
Nikolai
Nikolai
20. Juli, 2023 21:08
Reply to  Torsten Dewi

Zumindest nicht bis du es bestellst. Sowas bleibt gerne im Zoll hängen.

DSFARGEG
DSFARGEG
24. Juli, 2023 13:18
Reply to  Torsten Dewi

Es ist aber symptomatisch für viele der China-Klemmbausteinfirmen. Das Patent für das Grundprinzip des Legosteins ist natürlich vor zig Jahren schon ausgelaufen, aber da wird wirklich jedes Lego-Element kurz nach Erscheinen kaltschnäuzig kopiert. Ist wahrscheinlich aus irgendwelchen Gründen rechtens, aber jegliches R&D wird halt eingespart und Lego (also die Firma) sind die Gelackmeierten. Damit hört es leider nicht auf: eine ganze Reihe der chinesischen Firmen kopieren die dänischen Originale 1:1, zu Dumpingpreisen. Oder es werden MOCs von Fan-Designern geklaut. Oder Star-Wars-Schiffe produziert, ohne einen Cent Lizenzgebühren abzudrücken. Ich wäre ehrlich gesagt überrascht, wenn du als jemand, der selbst geistiges Eigentum produziert, das einfach beiseite wischen könntest.

Lothar
Lothar
25. Juli, 2023 14:47
Reply to  DSFARGEG

> aber da wird wirklich jedes Lego-Element kurz nach Erscheinen kaltschnäuzig kopiert

das passiert in beide Richtungen. LEGO hat in den letzten Jahren u.a. Teile von CaDA kopiert, d.h. natürlich auch, dass auch andere Hersteller eigene Teile konzipieren und herstellen und nicht nur “kaltschnäuzig kopieren”.

> Ist wahrscheinlich aus irgendwelchen Gründen rechtens

Solange du keinen Designschutz anmeldest, was LEGO aber regelmäßig tut – sogar für Teile, die sie von anderen Herstellern kopiert haben 😉

> eine ganze Reihe der chinesischen Firmen kopieren die dänischen Originale 1:1, zu Dumpingpreisen

kannst du da ein paar Namen nennen? Lepin kann es jedenfalls nicht sein, da die vor ein paar Jahren hopsgenommen wurden und nicht mehr existieren. Persönlich sehe ich “da draußen” derzeit mehr 1:1-Kopien von Bluebrixx-Sets als von LEGO.

> Oder Star-Wars-Schiffe produziert, ohne einen Cent Lizenzgebühren abzudrücken.

So lange du das nicht unter Verwendung des Markennamens vermarktest, fällt das unter Modelbau und ist legal, was auch der Grund für all die komischen Produktnamen bei Bluebrixx ist, wenn es sich nicht um Star Trek handelt.

> Ich wäre ehrlich gesagt überrascht, wenn du als jemand, der selbst geistiges Eigentum produziert, das einfach beiseite wischen könntest.

Ich wurde zwar nicht direkt angesprochen, ich falle aber auch unter die Kategorie der vom Geistigen Eigentum Profitierenden 😉 Aus dir spricht eine Menge Vorurteil auf dem Wissensstand von vor ein paar Jahren. Wie schon anderweitig festgestellt hat sich da aber in den letzten Jahren sehr viel bewegt und du siehst eine Menge chinesischer Hersteller mit selbst entwickelten oder lizensierten Sets mit Bausteinen guter (und zum Teil die dänische Latte übertreffende) Qualität.

Last edited 7 Monate zuvor by Lothar
Christian Siegel
20. Juli, 2023 22:29

Nachtrag – selbst noch nicht bezogen, da eben wegen der Qualität der Klemmbausteine ein bisschen in Sorge. Sieht aber – zumindest auf den Bildern – Hammer aus: https://www.yourwobb.com/products/moc-55403-babylon-5-ucs-scale?_pos=2&_sid=694c4d33d&_ss=r&variant=41469398089884&fbclid=IwAR1wHlmhKg6124inoazijqdYI9yrlQkmqSN7dWbln38ZysQqR4hcPY_mNz8

Bärbel
Bärbel
20. Juli, 2023 23:06

wow. da werd ich fast schwach. aber über 200€? uff

Lothar
Lothar
21. Juli, 2023 10:29

Solltest du das tun, schau doch vielleicht noch bei
https://rebrickable.com/mocs/MOC-55403/manglegrat/babylon-5-ucs-scale/#details
vorbei und kaufe dir dort die Anleitung, damit der Designer, der die ganze Arbeit in das ganze gesteckt hat, auch ein wenig was davon hat.

Christian Siegel
21. Juli, 2023 22:18
Reply to  Lothar

Das hatte ich eh schon auf dem Schirm, und würde ich im Fall des Falles jedenfalls machen – aber danke für den Hinweis 🙂

Johannes
Johannes
21. Juli, 2023 08:52

Vielen Dank für den Einblick!
Kurze Ergänzung hierzu, nicht alles was aus China kommt, ist eine Kopie, das Patent für den “Klemmbaustein” oder “Noppenstein” ist ausgelaufen, entsprechend dürfen auch Lego-kompatible Steine hergestellt und vertrieben werden. Komplizierter wird es bei speziellen Designs, Sondersteinen und vor allem den Figuren.
Entsprechend haben sich einige Firmen etabliert, die auch eigene Lizenzen besitzen, beispielsweise baut das genannte Bluebrixx ganz offiziell Star-Trek-Sets.
Die Qualität der alternativen Anbieter ist mittlerweile größtenteils auf Lego-Niveau, teilweise darüber, über die Preise braucht man natürlich gar nicht zu reden.

Lothar
Lothar
21. Juli, 2023 11:48
Reply to  Torsten Dewi

Ist noch gar nicht so lange her, da war das durchaus noch ein Thema. Mit den vielen Herstellern “da drüben” hat man aber auch heute noch ein gewisses Maß an “Streuung”. Ist aber insgesamt besser geworden, so dass man eigentlich nicht mehr Kleber bzw. Hammer braucht.

Mencken
Mencken
21. Juli, 2023 22:12
Reply to  Lothar

Wobei allerdings meist immer noch often bleibt, wie gesundheits- und umweltverträglich das Material und die Herstellung sind.
Aber das ist bei den günstigen Produkten aus China ja generell so und wie die sozialen und politischen Aspekte mit eingepreist.
Mit den Kopien ist es tatsächlich besser geworden, allerdings bedient man sich ja immer noch gerne bei Designern, deren Arbeit online erhältlich ist, ohne diese zu würdigen oder zu bezahlen.

Lothar
Lothar
25. Juli, 2023 10:21
Reply to  Mencken

> Wobei allerdings meist immer noch often bleibt, wie gesundheits- und umweltverträglich das Material und die Herstellung sind.

ABS ist da eigentlich recht unkritisch und das Rohmaterial kommt bei den einzelnen Herstellern praktisch vom selben Lieferanten.

> Aber das ist bei den günstigen Produkten aus China ja generell so und wie die sozialen und politischen Aspekte mit eingepreist.

Bei Klemmbausteinen steht in allen Fällen in erster Linie eine Maschine herum, die erhitztes Plastik in Formen presst. Szenen wie bei Foxconn, wo sich Leute lieber in den Tod stürzen als weiter iPhones zusammenzuschrauben, gibt es da eigentlich nicht. LEGO produziert auch in China btw.

> Mit den Kopien ist es tatsächlich besser geworden, allerdings bedient man sich ja immer noch gerne bei Designern, deren Arbeit online erhältlich ist, ohne diese zu würdigen oder zu bezahlen.

Der Großteil der chinesischen Hersteller kommt inzwischen mit eigenen Designs auf den Markt bzw. kooperieren mit Designern und haben eine Erlaubnis deren Arbeit zu veröffentlichen.

Last edited 7 Monate zuvor by Lothar
Tim
Tim
22. Juli, 2023 14:53
Reply to  Lothar

Lego hat diese Qualitätsprobleme ja auch, da ihre Steine längst auch in vielen verschiedenen Fabriken gespritzt werden. Sowas ist halt für den drei- bis fünffachen Preis deutlich ärgerlicher. Es gibt Videos beim Held der Steine, wo die vermeintlich selbe Farbe bei Lego mehr als fünf unterschiedliche Ausprägungen in einem Modell hat. Sieht man auch auf den ersten Blick.

Maximilian Frömter
Maximilian Frömter
21. Juli, 2023 10:42

Wirklich cooles Zeug – dennoch hat das originale Lego schon einen besonderen Platz in meinem Herzen, war es doch das Lieblingsspielzeug meiner Kindheit. Vor ein paar Jahren hatte ich mir wieder mal ein Technik-Set (Claas Traktor) gekauft und war davon hellauf begeistert und wurde richtig süchtig danach, aber mittlerweile spottet das Preis-Leistungs-Verhältnis jeder Beschreibung. Dennoch bin ich letztens bei der grossen Ritterburg (400€) schwach geworden, das Teil zu bauen war die pure Freude und ein herrlicher Nostalgieflash, ich hatte ständig ein Grinsen im Gesicht. Jetzt steht sie in der Vitrine einträchtig neben dem “Original” von 1984. Ich hab noch ein paar “große” Sets verpackt auf Lager, u.a. den großen Millenium Falcon. Manche Sets sind erstaunlich im Wert gestiegen, man kann sich das also als Anlage für schlechte Zeiten schönreden. Beruhigt immerhin das schlechte Gewissen, wenn man sein sauer verdientes Geld für unnützes Kinderspielzeug raushaut.

Marko
21. Juli, 2023 14:19

Hab den “STAR WNRS” (kein Rechtschreibfehler) Todesstern von Lepin nie bereut – 112 Euro statt 399 Euro Originalpreis. Sieht prächtig aus, Anleitung und Zusammenbau kein Unterschied zum “echten” Lego. Kam damals auch problemlos bei mir an. Dürfte heute wohl aber nicht mehr so einfach sein, der Zoll ist wachsam(er) und 2019 ist ein Großteil dieser “Legofälscher” in China hopps genommen worden. Hatte damals gezögert, mir auch den großen Milleniumfalken zu bestellen (zu einem ähnlich wahnwitzig niedrigen Preis), aber das ist angesichts der Größe des Modells wohl auch besser so… irgendwann ist auch mal gut.

Zeddi
Zeddi
21. Juli, 2023 19:13

Finde diese “3D Puzzle” auch unglaublich entspannend und bin hier vom “Held der Steine” tatsächlich etwas geinfluenced worden.

Momentan bin ich an einem kleinen Borgcubus von BlueBrixx (sogar mit vollwertiger Lizenz) und demnächst wartet noch die große Voyager auf mich

Mark
Mark
21. Juli, 2023 20:23

https://www.bluebrixx.com/de/bluebrixxspecials/103218/Grosses-Mutterschiff-BlueBrixx-Special?gclid=Cj0KCQjw2eilBhCCARIsAG0Pf8vlxvV6PPzzIK5b9GoFX2wrinTn9H67Py7XVKi3VDrlAjubqjloGIEaAnlHEALw_wcB Bei diesem Set, verschämt “Großes Mutterschiff” genannt, konnte ich vor einiger Zeit auch nicht widerstehen. Hat eine Weile gedauert, 2700 Teile war etwas, was ich von meiner Legoerfahrung aus der Kindheit nicht gewohnt war.

Rodja
24. Juli, 2023 01:12
Reply to  Mark

Irgendwie find ich’s lustig bzw. traurig. Das hier ist Kampfstern Galactica, wird aber von Bluebrixx eben verschämt “großes Mutterschiff” genannt. Aber bei “Star Trek” haben sie die Lizenzen (und machen auch gute Modelle) – und da brüsten sie sich eben damit. Irgendwie paradox.

Von Bluebrixx habe ich mir den https://www.bluebrixx.com/de/bluebrixxspecials/104614/Science-Fiction-gepanzerter-Mannschaftstransporter-APC-BlueBrixx-Special besorgt, der natürlich der Mannschaftstransporter von “Aliens” ist. Da sind auch wirklich tolle Ideen dabei, wie die Gleittür oder die nach hinten herabsenkbare große Kanone.

Khaanara
Khaanara
24. Juli, 2023 15:20
Reply to  Rodja

Die 5.Generation der Star Trek-Modelle wurden gestern vorgestellt, zumindest die bunten Prototypen 🙂 Star Trek Welle 5 – Warum hat das so lange gedauert? – YouTube

Die 1701 und 1701-D, sowie die kleinen Modelle sind bei Blue Brixx im Moment runtergesetzt. BlueBrixx

Fabian
Fabian
22. Juli, 2023 09:49

Sehr schöner Artikel und sehr sachlich. Ich habe leider vieeeel zu viele Artikel gelesen die einfach nur alles schlecht reden was aus China kommt.
Dabei bringen die sehr viele schöne Ideen auf den Markt (gut die Kopien sind ein anderes großes Thema aber dazu könnte man nochmal einen genauso langen Artikel machen

m3adow
22. Juli, 2023 14:52

Danke für die Inspiration. Ich bin großer Fan der Lego Art Reihe, zu der im Original auch die Weltkarte gehört. Da haben die Chinesen ja doch einiges zu bieten. 🙂

Rodja
24. Juli, 2023 00:57

Was meinst Du mit “echte elektrische Olympus”? Eine Kamera? Mit Schreibmaschine meinst Du wohl eher Olympia.

Und die grüne Klemmbaustein-Schreibmaschine schaut mir aber nach der echten LEGO-Schreibmaschine aus. Ich weiß, dass es auch andere Klemmbaustein-Schreibmaschinen gibt, wie die orange Jaki. Aber die grüne… das muss dann echt schon ein 1:1-Klon sein. https://tinyurl.com/3vkdhx5r

LEGO hat aber auch vor kurzem ein verdammt schönes Batcave-Relief abgeliefert – zum Aufklappen. https://tinyurl.com/399nyd9s – natürlich extrem teuer, aber LEGO zahlt ja auch Lizenzen.

Aber ja, da sind auch wirklich schöne Modelle darunter, wie z.B. die Kameras und die Kaffeemaschinen. Wirklich witzige und originäre Ideen.

Last edited 7 Monate zuvor by Rodja
Khaanara
Khaanara
24. Juli, 2023 15:14

Dann mal Gratulation zum AFOL, die Phase hatte ich vor ein paar Jahren auch einmal, bevor LEGO dann klagewütig wurde. Jetzt nehmen die Kartons der Bausätze erst einmal Platz weg und ich kann mich nicht dazu aufraffen, die wieder zusammenzubauen (war damals auf die Modular Buildings und Lego Ideas konzentriert, darunter die Saturn 5, sowie den Eagle-Mondlander, Voltron, etc.)

Squirrelius
Squirrelius
26. Juli, 2023 23:27

Das Sonnensystem ist ja putzig.
Witzigerweise habe ich mir vor kurzem, aus welchem Grund auch immer, Sukkulenten aus Klemmbausteinen bestellt. Was Blumen angeht ist LEGO, wie ich das sehr recht schlecht bestückt, da hat die Konkurrenz definitiv die Nase vorn.

Wolle
Wolle
19. August, 2023 11:51

Sehr cool. Ich habe mal geschaut aber der Kostenvorteil ist doch schnell weg wenn ich die Versandkosten reinrechne? In manchen Fällen kostet der Versand mehr als die bestellte Ware, und auch sonst sehe ich da +30% und mehr. Da kann ich dann auch das Original kaufen. Was mache ich da falsch?

Wolle
Wolle
19. August, 2023 16:05
Reply to  Torsten Dewi

Okay, danke. Ich bin erst den Links die Du gepostet hast gefolgt aber dann vielleicht vom Weg abgekommen. Ich schaue mal weiter…