13
Jun 2022

Go home, Facebook, you’re drunk

Themen: Facebook |

Ich bin auf Facebook mal wieder “sanktioniert” – das ist so etwas wie “auf Bewährung”. Kein komplettes Schreibverbot, aber blauer Brief an die Eltern und ohne Abendessen ins Bett. Weitere 4 Tage kann ich nicht in abonnierte Gruppen posten und für satte 27 Tage werden meine Postings im Feed herabgestuft. Wenn ich das richtig verstehe, betrifft das meine Reichweite auf Facebook, die mir Gottseidank völlig schnuppe ist.

Nun kenne ich das schon – einmal etwas unglücklich salopp formuliert, einmal aus Versehen ein Nippel im Hintergrund, schon brüllt der Facebook-Algo:

Nazis, Spinner, Lügner, Psychopathen oder beliebige Kombinationen davon? Die kommen durch. Ist ja auch irgendwie alles schwer zu unterscheiden.

Heute lohnt es sich aber mal, genauer hinzuschauen, warum ich an die Kette gelegt wurde. Das ist so doof, so falsch, so offensichtlich irre, dass ich Facebook vorwerfen muss, noch wie anno 1998 mit einer kruden “schwarzen Liste” von “bösen Wörtern” zu arbeiten. Weiter kann sich der Algo nicht entwickelt haben.

Los ging’s am 20. Februar, als Kumpel und Kollege Christoph N. Kellerbach sich irgendeinen sarkastischen Seitenhieb in meine Richtung erlaubte. Das konnte ich natürlich so nicht stehen lassen und erwiderte im Plauderton:

Ich hau dich!

ZACK! Gewaltandrohung, Hatespeech, blockiert.

Ich kann ja nachvollziehen, dass Facebook die Aussage erstmal kritisch aufnimmt, aber die Tatsache, dass Kellerbach und ich seit Ewigkeiten auf Facebook befreundet sind und er sich ja nicht beschwert hat, könnte dem Algo ein Hinweis sein, dass es hier nicht um eine ernstgemeinte Ankündigung non-verbaler Konfliktaustragung ging. Ironie und Sarkasmus waren noch die Stärke der amerikanischen Plattformen.

Am 28. März ging es um Nazis im Film und schlechtes Deutsch in amerikanischen Originalversionen. Da gibt es ja viele Beispiele, bei denen sich deutsche Zuschauer im Sessel winden. Eine bis in die 80er sehr typische, aber dennoch komplett falsche Phrase postete ich auf Facebook zur allgemeinen Erheiterung:

Schiesst das Schweinhund!

ZACK! Gewaltandrohung, Hatespeech, blockiert.

Wohlgemerkt: Ich habe keiner Person Gewalt angedroht, der Begriff “Schweinhund” war nicht als Antwort auf den Kommentar eines anderen Facebookers formuliert. Es ist ein ZITAT! Aus einem FILM! Wäre ich damit durchgekommen, wenn ich es in Anführungszeichen gesetzt hätte, mit Quellenangabe dahinter?

Und schließlich: Am Freitag wollte ich auf Facebook meinen Beitrag über den deutschen Spießer verlinken. Ich griff zu diesem Zweck auf eine bekannte Phrase über das Deutschtum zurück, die ich sogar schon mal in einem SPIEGEL-Leserbrief platziert hatte:

Der hässliche Deutsche – auf Video.

ZACK! Hatespeech, sanktioniert.

Ist es für den Algo unmöglich zu erkennen, dass ich keine Person beteiligt habe und dass das Bild vom “hässlichen Deutschen” gerade angesichts unserer Vergangenheit als Stilmittel absolut legitim ist?! Dazu gibt es sogar einen Wikipedia-Eintrag! Oder sind wir als Gesellschaft mittlerweile derart empfindlich, dass das Wort “hässlich” aus Prinzip als Hatespeech gewertet wird?!

Bonus: Hätte sich jemand beschwert, hätte er sich ja angesprochen gefühlt…

Wie dem auch sei: ganz dicht sind die bei Facebook nicht. Was ich vermutlich auf Facebook auch wieder nicht sagen darf.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

12 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Marcel
Marcel
13. Juni, 2022 11:26

Ja, der Algorithmus ist vermutlich wirklich so doof. Und für Facebook gibt es leider nur wenig Anreiz da etwas zu verbessern. Sie sind gesetzlich verpflichtet Hatespeech zu löschen, aber nicht Non-Hatespeech stehen zu lassen. Das heißt im Zweifelsfall gegen den Angeklagten.

comicfreak
13. Juni, 2022 12:17
Reply to  Torsten Dewi

biddewatt?

Bärbel
Bärbel
13. Juni, 2022 20:15
Reply to  comicfreak

wenn da die gleichen woken schneeflöckchen sitzen, die bei jedem pups sich offendet fühlen und sich in schuld suhlen um ihr gutmenschentum zu feiern, dann finden die ein ‘ich hau dich’ bestimmt ganz dolle schlimm

Bärbel
Bärbel
13. Juni, 2022 20:42
Reply to  Torsten Dewi

ich bezog mich auf das erneute prüfen und das “haben das noch mal gecheckt, ist schon richtig so” – dazu meinte ich, das es menschen geben mag, die das schon als schwierig betrachten

oder hab ich das falsch einsortiert?

Bärbel
Bärbel
15. Juni, 2022 17:45
Reply to  Torsten Dewi

daran, dass die überprüfung nicht von nem menschen gemacht wurde, hab ich gar nicht gedacht. ich bin zu gutgläubig…

S-Man
S-Man
13. Juni, 2022 11:47

Kaufe dir ein R in der Überschrift ab 🙂

Robert Prätzler
Robert Prätzler
14. Juni, 2022 10:24

Es ist eben künstliche Dummheit am Werk, genau wie bei Twitter. Manchmal sind es auch schlecht ausgebildete Service Center…