10
Aug 2013

Good Gnus and Bad Gnus: Fantasy Filmfest 2013

Themen: Fantasy Filmf. 13, Film, TV & Presse |

Fantasy-Filmfest-2013-PosterEs lässt sich nicht mehr ignorieren – das FFF 2013 steht ins Haus. Über den Daumen gepeilt das fünfzehnte, bei dem ich anwesend bin und das siebte, über das ich hier berichte. Mein erster Review war seinerzeit "Black Sheep", gefolgt vom verstörenden "Ex Drummer". Unglaublich, wie lange das schon her ist.
Eben habe ich das Programmheft für 2013 aus dem Briefkasten geholt – wieder mal ein echtes Schätzchen.
Fangen wir aber erstmal mit den schlechten Nachrichten an: das mit der geplanten Fahrradtour nach Berlin klappt nicht. Es liegt nicht am mangelnden Enthusiasmus oder körperlichen Fähigkeit – es ist die Zeit, die fehlt. Für das FFF 2013 muss ich bereits eine Woche bei der "Liebes Land" ausfallen lassen. Mitten in der Produktion des aktuellen Hefts. Wenn ich obendrauf noch eine Woche fehle, weil ich im Sattel sitze, schwimmt die Redaktion endgültig. Klar könnte ich versuchen, immer wieder in der Nacht und am Vormittag in Berlin putzige Geschichten von Land & Leuten rauszuhauen, aber dann ist das alles nur Quälerei. Und ich fahre nicht nach Berlin, um mich zu quälen.
Trotzdem fahre ich natürlich mit dem Fahrrad vom Hotel zum Kino und zurück, wie in den letzten Jahren auch. In die Hauptstadt bringt mich einer dieser modernen Fernbusse – inklusive Fahrrad 31 € pro Strecke, Rückfahrt über Nacht. Das ist sicher einen eigenen Blogbeitrag wert.
Ich übernachte auch 2013 wieder im Motel One am Spittelmarkt – was mich ein wenig ärgert, weil schon lange ein neues Haus am Leipziger Platz 12 geplant ist, direkt gegenüber der FFF-Kinos. Aber die Bauarbeiten kommen seit Jahren nicht voran. Nun gut, ein wenig radeln morgens und abends pustet den Kopf frei und hält die Muskeln warm.
Wie es aussieht, werde ich mir folgende Filme vor Ort anschauen:
The Philosophers
The Congress
The Body
Taped
House of Last Things
Haunter
In the name of the Son
Raze
Makkhi
Big Ass Spider!
APP
Dark Touch
Welcome to the Jungle
Miserere
Love Eternal
uwantmetokillhim?
Zombie Hunter
Devil’s Pass
The Desert
The Human Race
The Complex
Cheap Thrills
Thee-60
The Last Days
Französische Thriller, Frauen-Action, Splatter-Comedy, Creature Feature, Internet-Horror, Okkult-Grusler  – die Mischung ist heuer wieder sehr spannend. Weitere Infos zu den Filmen findet ihr hier.
Das sind aber beileibe noch nicht alle Filme, die ich besprechen werde. Einige der Streifen gibt es im Ausland schon auf DVD, ich habe diverse Screener von Verleihern hier rum liegen, Freunde aus den USA versorgen mich mit zusätzlichem Material. Obendrein kann ich in München noch "Nachzügler" mitnehmen. Da kommt was zusammen.
Ich bin demnach vom 21.8 bis zum 28.8. in Berlin – und freue mich über jeden Leser / Kommentator / Heckenschützen, der mich zum Plausch begrüßt. Auf Dirk, Lukas, Simon & Co. sowieso.
In welchem Format ich die Reviews aufbereite, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Ich hatte die Idee, nach jedem Film augenblicklich ein "instant fazit" als sechssekündiges Vine-Video zu twittern und "ordentliche" Kritiken nachzuliefern, aber das scheitert daran, dass mein Galaxy S mit Vine nicht spielen mag. Ich lasse mir was anderes einfallen. Tue ich ja immer.
Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
30 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
perseus
perseus
10. August, 2013 12:35

Brandenburg wäre natürlich perfekt zum Radfahren gewesen, weil halt Wald, Wiesen, Heiden, Bäche aber ohne Berge wie im Mittel/Süddeutschland und ohne Sturmwind wie an der Küste. Und schreckliche Dialekte gibs auch nicht, hehe.
Zum Thema Natur und Mensch gibt es hier in Berlin im Übrigen seit geraumer Zeit ein schönes Anschauungsbeispiel, aber die Story ist sicher viel zu morbide für die LL:
http://de.wikipedia.org/wiki/Spreepark

Dietmar
Dietmar
10. August, 2013 12:54

Ich bin nun nicht *der* große B-Film-Geek oder so. Aber dieses Mal hätte ich mir das doch mal gerne gegeben. Nur: Geht nicht. Zu viel zu tun und es muss laufend sein.
Da muss ich wohl auf meinen Ruhestand warten, bis das mal klappt.

Wortvogel
Wortvogel
10. August, 2013 13:05

@ Dietmar: Nimm dir einfach jetzt schon für 2014 Urlaub. Dann ziehen wir das zusammen durch.
@ perseus. Kenne ich. Interessiert mich auch persönlich (ich bin ein Fan von "Abandoned places"). Aber in der Tat: nix für die LL.

Timm
Timm
10. August, 2013 15:32

Wie ist denn so allgemein die Auslastung beim FFF? Ich würde gerne diverse 13-, 15- und 17-Uhr-Vorstellungen besuchen. Muss ich mich zwingend im Vorverkauf ab dem 12.8. eindecken oder kann ich auch spontan hingehen und eine einzelne Karte vor Ort kaufen? Mir geht es um Hamburg und Berlin. Danke!

Dietmar
Dietmar
10. August, 2013 15:32

@Wortvogel: Wenn alles so läuft, wie bisher geplant, bin ich nächstes Jahr um die Jahresmitte in Marokko auf Konzertfahrt. Planungen laufen bereits. Davor wird dann keine Zeit für Anderes bleiben. Danach bin ich dann pleite, weil man nie soviel verdient, dass sich Auslandsfahrten rechnen. Aber schön ist es. 🙂

Dietmar
Dietmar
10. August, 2013 15:33

EDIT hängt bei mir wieder: Tausche "A" gegen "a".

Wortvogel
Wortvogel
10. August, 2013 15:44

@ Timm: Meine hellseherischen Fähigkeiten, was den Kartenverkauf angeht, haben heute leider Urlaub. Meine Erfahrungen (die nur für Berlin und explizit nur rückwirkend gelten) lassen vermuten, dass es zumindest für diverse Filme in der Hauptstadt noch Karten an der Kasse gibt.

Dietmar
Dietmar
10. August, 2013 16:01

Na super: Mein Sohn findet die Idee toll und will jetzt zum FFF 2014!
Entsetzen mischt sich mit Vaterstolz. 😀

Timm
Timm
10. August, 2013 16:03

@Wortvogel: Danke! Mehr als eine grobe Prognose hatte ich natürlich auch nicht erwartet. Hätte ja auch sowas kommen können, dass es ohne Dauerkarte oder Vorkauf fast ausgeschlossen ist noch Karten zu kriegen. (Bei der Berlinale scheint das ja so zu sein.)

Wortvogel
Wortvogel
10. August, 2013 16:08

@ Timm: Gern geschehen. Da die Kinos in Berlin sehr groß sind (für andere Städte kann ich das nur begrenzt sagen), dürften zumindest an den Nachmittagen wenig Vorstellungen ausverkauft sein. Es gibt da auch kaum per Mundpropaganda gehypte "Kracherfilme", die jeder sehen will.

heino
heino
10. August, 2013 18:47

Ich warte schon seit Wochen darauf, dass endlich das Timetable für Köln kommt, damit ich planen kann. Bisher muss ich aber sagen, dass das diesjährige Programm für mich eher uninteressant aussieht.

Sven
Sven
10. August, 2013 20:39

@Timm
aus sicherer Quelle kann ich Dir sagen, dass Du Dir bei den genannten Zeiten in Hamburg keine Sorgen machen brauchst;)
Die 21 er Schiene kann eng werden ( wenn nicht Saal 1 )
Kandidaten zum vorher holen sind etwa:
You’re next, Big bad wolves, zombiehunter und wrong
Nur bis kurz vor Beginn sollte nicht gewartet werden, da ist Hamburg dann doch stellenweise dicht…
@ wortvogel:
Sollte Dich ja warnen, daher die frage: RAZE???

Marcus
Marcus
10. August, 2013 22:11

@heino:
"Bisher muss ich aber sagen, dass das diesjährige Programm für mich eher uninteressant aussieht."
Kann ich so nicht unterschreiben. Es gibt ne Menge potentiell interessanter Sachen, nur halt keine "must see"-Hypes. Aber die gab es letztes Jahr auch nicht, und letztes Jahr war trotzdem toll.

Wortvogel
Wortvogel
11. August, 2013 09:01

@ Marcus: Ich halte das Programm heuer auch für sehr vielversprechend. Allerdings mache ich es wie immer – ich lese nur ein, zwei Zeilen der Inhaltsangabe und des Anreißer-Texts. Ich will mich nicht von Cast, Regie oder Budget beeindrucken lassen. So gehe ich "frisch" in die Filme. Gestern Abend z.B. habe ich einen gesehen, den ich vermutlich ganz anders angegangen wäre, hätte ich das "Directed by" im Vor- und nicht im Nachspann gelesen.

Marcus
Marcus
11. August, 2013 11:51

@heino: der Programmplaner für Köln ist übrigens online…

heino
heino
11. August, 2013 12:03

@Marcus:hab ich gestern schon gesehen und auch angefangen, anhand der (leider oft sehr nichtssagenden) Trailer auszuwählen. Bisher habe ich aber tatsächlich noch nicht viel gefunden, das mich interessiert. Das war letztes Jahr doch deutlich anders, da fiel mir die Auswahl viel leichter

Marcus
Marcus
11. August, 2013 12:04

@Torsten:
"Das sind aber beileibe noch nicht alle Filme, die ich besprechen werde. Einige der Streifen gibt es im Ausland schon auf DVD, ich habe diverse Screener von Verleihern hier rum liegen, Freunde aus den USA versorgen mich mit zusätzlichem Material. Obendrein kann ich in München noch “Nachzügler” mitnehmen. Da kommt was zusammen."
Na hoffentlich – 24 Filme wäre ja auch ziemlich bescheiden. 🙂
Ich habe 2012 38 Filme geschafft – 41 wären zeitlich möglich gewesen.
Dieses Jahr lässt der Kölner Plan 42 Filme zu. Halali… 😯

Marcus
Marcus
11. August, 2013 12:45

@heino: Entscheidungshilfe – ich freue mich besonders auf Sweetwater, The Congress, In the Name of the Son, Blancanieves, Odd Thomas, Pawn Shop Chronicles, Come out and Play, The Last Days und Byzantium.
Dazu Tulpa, in der Hoffnung, dass es mehr "Amer" als "Morituris" wird. 😀
Und ein paar Trashklopper wie Zombie Hunter, Frankensteins Army und Hatchet III müssen auch sein. Außerdem will ich sehen, wie Rob Zombie seine patentierten White Trash-Figuren in Lords of Salem unterbringt – und ob seine Alte inzwischen schauspielern kann… 😉
Und ich gucke Big Bad Wolves. Der neue Film der "Rabies"-Macher. Ich werde es bereuen, ich weiß es genau… 😯

Peroy
Peroy
11. August, 2013 15:23

" Gestern Abend z.B. habe ich einen gesehen, den ich vermutlich ganz anders angegangen wäre, hätte ich das “Directed by” im Vor- und nicht im Nachspann gelesen."
Ah, der Koontz-Hobel vom Sommers…

DMJ
11. August, 2013 16:47

Muss gestehen, so wirklich haut mich das Programm bislang auch nicht um. – Da ich allerdings wieder nur das Wochenende über da bin, habe ich mich über die Filme davor und danach lieber gar nicht informiert, da mögen also durchaus potentielle Kracher zwischen sein. 😉

heino
heino
12. August, 2013 09:15

@Marcus:Sweetwater, Byzantium und Pawn Shop Chronicals sind bei mir auch gesetzt, Odd Thomas sieht zumindest interessant aus. Rob Zombie kann mir im Mondschein begegnen, bei Zombie Hunter fand ich den Trailer schon unterirdisch. Und dieser deutsche Film läuft bei mir unter "was zum Teufel hat der auf dem FFF zu suchen?". Den Rest hab ich mir noch nicht angesehen

TRESIE
12. August, 2013 10:33

Da du ja dann in Sichtweite wohnst, meld doch gern für einen Plausch am 21. oder 22.8.
Berlin grüßt München.

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos
12. August, 2013 13:23

Meinfernbus ist klasse – sogar mit (rudimentärem) W-Lan 😀 Und so eine obskure Situation, wie bei der neulichen Bahn-Geschichte, ist mir bei 20+ Fahrten noch nicht untergekommen 😉
@FFF: Mh, aufgrund fehlenden Urlaubs werden es sowieso nur Filme nach 19 Uhr 🙁 Gibt es schon wieder das Programm mit inkludierter imdb-Wertung? In Kombination mit den Texten + Trailern kann man sich da ein gutes Bild machen, welche Filme man sich direkt sparen kann.

Reini
14. August, 2013 10:25

"Tulpa" wurde ja schon von Markus erwähnt – ein Neo-Giallo auf dem FFM, jupidipiiduuuuh! 🙂

Marcus
Marcus
14. August, 2013 18:21

@heino:
"Sweetwater, Byzantium und Pawn Shop Chronicals sind bei mir auch gesetzt, Odd Thomas sieht zumindest interessant aus."
Brav. PSC wird bei mir aber die WH werden, weil ich sonst, wenn die wH läuft, S VHS gucken müsste. Und in den kriegen MICH keine zehn Pferde.
"Rob Zombie kann mir im Mondschein begegnen, bei Zombie Hunter fand ich den Trailer schon unterirdisch."
Das, wie man in meiner Familie zu sagen pflegt, ist ein Grund, aber kein Hindernis. 😉
"Und dieser deutsche Film läuft bei mir unter “was zum Teufel hat der auf dem FFF zu suchen?”."
Wohl wahr. Aber der ist bei mir eh nicht drin, weil dagegen "Blancanieves" läuft. Hoffentlich der "The Artist" des FFF…
"Den Rest hab ich mir noch nicht angesehen"
Dann mach hinne. 😀

Wortvogel
Wortvogel
14. August, 2013 18:23

Ich bin dieses Jahr so konsequent, nicht mal die Trailer zu schauen, wenn ich die Kritiken vorbereite. Ich will mich nicht beeinflussen lassen. Bei "Lords of Salem" (der keinen Vorspann per se besitzt) wusste ich weder, dass er von Rob Zombie ist – noch dass Anastacia gar nicht Anastacia ist, sondern seine Ische.

Marcus
Marcus
14. August, 2013 20:16

ANASTACIA?!
Jepp, du brauchst eine Brille. 😉
Und von Zombie finde ich es fast schon bewundernswert, wie hartnäckig er seine Frau in seine Filme stopft, obwohl wirklich NIEMAND sie "schauspielern" sehen will.

heino
heino
15. August, 2013 10:19

"Ah, der Koontz-Hobel vom Sommers…"
oder der von Harlin

Wortvogel
Wortvogel
15. August, 2013 10:28

@ Heino: Drollig ist – ich weiß gar nicht, welche der Filme das sind. Ich bin da unschuldig wie ein Baby. Und das ist gut so.

heino
heino
15. August, 2013 21:33

@WV:dann werde ich es dir auch nicht verraten:-)