Genaue Beobachter des Facebook-Kastens auf der linken Seite werden es bemerkt haben – in den letzten Wochen habe ich immer wieder launige Bilder vom SAT.1-Programm der frühen 90er gepostet, die mir in einem Schuhkarten über den Weg gelaufen sind. Hier noch mal als Diashow:

Ich hatte noch mehr Bilder – eher so von den Rotlicht-Programmplätzchen, auf denen der Begriff „Bällchensender“ eine ganz neue Bedeutung bekam. Die wollte und konnte ich aber bei Facebook nicht reinsetzen. Darum wird’s nach dem Break jetzt hier verdammt nackig:

P.S.: Nicht wundern – ich probiere in den nächsten Tagen mal die Möglichkeiten der WordPress-Galerien und der NextGen Gallery.



10 “ SAT.1 in den frühen 90ern: Softsex geschnitten, nicht am Stück ”

  1. 1
    Proesterchen

    Schon Schade, dass wir in zwanzig Jahren wohl nur auf unbeholfene Wichsfilmchen aus dem Nachprogramm des DSF zurückschauen werden können.

    Da stellt sich für mich die Frage: Fehlt der Mut oder der Rahmen, den Reality-Murks nach der Sperrstunde ein wenig härter durchzudeklinieren?

  2. 2
    Wortvogel

    @ Proesterchen: In der Tat wäre es interessant zu sehen, ob man auch „Late Night Reality“-Formate installieren könnte, die sich an eine erwachsenere Zielgruppe wenden. Die Frage ist halt immer, ob es sich rechnet – vom Sex lassen die Sender außerdem mittlerweile weitgehend die Finger, weil das dem Image schadet.

  3. 8
    Jackhammer

    HAH! Ich hab soeben die ersten TV-Hupen, die ich in meinem damals noch jungen Leben gesehen habe, wiederentdeckt.
    Jetzt werd ich 89 Minuten dauerschmunzeln *gnihihihihi*

  4. 9
    Wortvogel

    @ Jackhammer: Dann musst du aber auch auflösen – welche waren es denn?

    Bei mir war es Mitte der 70er die Steeger in „Klimbim“. Good times.

  5. 10
    Jackhammer

    @ Wortvogel
    Die Eigentümerin ist Natascha Varell (Tanzstunden-Report).
    Der Timer unseres VHS-Recorders hatte nur 30min Schritte, deshalb gab es bei manchen Aufnahmen ein paar Minuten Nachtprogramm im Anhang. Good Timer.
    Muss ich mir eigentlich Sorgen machen, weil mir keine der eigentlichen Aufnahmen einfällt, aber sich die Opening Credits der Schmuddelfilmchen so in mein Gedächtnis gebrannt haben, dass ich die Filme heute noch wiedererkenne?

    (Der Film ist übrigens ’ne echte Trash-Perle.)



Antworten

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>