Ich verliere langsam die Übersicht (erfreulicherweise im Gegensatz zu meinem Agenten) – gestern kamen die Verträge für die tschechischen Ausgaben der „Nibelungen“-Trilogie, und gerade bringt der Postbote diese Belegexemplare an die Haustür:

Nib

Einerseits freue ich mich, dass es die Bücher nun erstmals auf Deutsch als Hardcover gibt – wie von Gott gewollt. Und die Covermotive sind schon SEHR cool (glänzender Spotlack – kann man auf dem Scan leider nicht sehen). Das entspricht der ursprünglichen Intention.

Andererseits sind die einzelnen Bände mit 10,95 Euro teurer als die Doppelband-Version von cbt, die für die gleiche Menge an Drachenschlachten insgesamt 12 Euro verlangt.

Zwei Erkenntnisse:

1) Ich muss mal wieder was verlosen, um die Schubladen leer zu kriegen

2) Ich muss mal wieder einen neuen Roman schreiben



25 “ Und noch’n paar Nibelungen ”

  1. 11

    Lackzeug? Nicht übel, das ist gewissermaßen das BLING-BLING unter den Hardcovern!

    Amüsant allerdings, die Bücher hier „historischen Welten“ zugeordnet zu sehen…die Sachen mit den Drachen, Geistern und Göttern muss ich irgendwie im Geschichtsunterricht verpasst haben.

  2. 14

    Naja.. eigentlich steht da ja „Hohlbeins historische Welten“.. vielleicht hat der Kollege Hohlbein da einfach seine Finger mit im Spiel? 😉 Wobei wir jetzt wieder bei Science Fiction sind: Multiversen, alternative Zeitlinien.. was wäre wenn, etc.. *G*

  3. 17

    @Wortvogel: Wie groß wäre denn die Chance auf ein Rezensionsexemplar? Ich schreibe unter anderem für suite101.de, da könnte ich ja ne Kritik reinstellen (und so ein wenig Werbung machen).

  4. 21

    Dann bin ich ja beruhigt – ich war schon schockiert, ihn verpasst zu haben.

    Ich meine…das mag jetzt sehr „un-internetig“ gedacht sein, aber irgendwie wäre es cool, direkt neben einem so awesomen Menschen zu posten (ich liebe dessen Cover und ärgere mich daher, dass ich so wenig „normale“ Fantasy lese). 😉

  5. 22

    Ich habe mich diesen Samstagabend und Sonntag gezwungen, nicht zu arbeiten. Es ist derzeit einfach zu viel und man muss sich mal erholen. Also habe ich mal etwas getan, wozu ich sonst selten Zeit und Muße finde: Ein Buch gegriffen, das nicht Fachliteratur oder Sachbuch ist. Die Wahl fiel auf den „Ring der Nibelungen“. Was soll ich sagen? Nur der Fußball-Finalabend hält mich davon ab, jetzt die letzten hundert Seiten zu lesen.

    Kompliment! Sehr schönes Buch!



Antworten

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>