26
Feb 2010

Präzise Wortvogel-Wettervorhersage: Das Krötenscheiße-System irrt niemals!

Themen: Neues |

Von meinem Kumpel Marlowe und der Tatsache, dass der mit seinen 36 Jahren ein paar tolle Sachen kann, habe ich ja schon berichtet. Aber so eine langfristige Beziehung bringt durchaus auch Stress mit sich.

Jedes Jahr im Winter mache ich mir Sorgen. Marlowe geht nicht in den Winterschlaf (dafür müsste ich ihn in einer Plastikdose in den Kühlschrank legen), aber er fährt seinen Stoffwechsel extrem weit runter. Faul liegt er unter der Heizung, den Kopf auf das warme Rohr gelegt, und pennt. Er scheißt kaum noch – und fressen mag er auch nicht. Das ist zwar alles ganz normal und wahrlich bekannt, aber immer wieder wächst in den dunklen Monaten die Panik, dass er diesmal, diesmal, den Stoffwechsel nicht wieder angeworfen bekommt, wenn der Frühling naht. Was würde ich ohne ihn machen?

Ich weiß nicht, welche biologischen Mechanismen meine Schildkröte befähigen, das Ende des Winters präzise vorher zu sagen. In meinem Wohnzimmer bekommt er weder was von Tageslicht oder schwankenden Temperaturen mit. Aber er hat diese Schalter im schildkrötischen System, auf die Verlass ist. Kommt der Frühling, scheißt er mir von einem Tag auf den anderen die Badewanne voll, und frisst danach Bachflohkrebse, bis der Panzer zu platzen droht. Ich atme dann immer dreimal gut durch, und meine Woche ist gerettet. Marlowe ist fit für die nächste Saison.

Deshalb vermelde ich heute aus aktuellem Anlass und absolut verbindlich: Der Winter ist vorbei. Der Frühling kommt.

marlowe



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
The Riddler
The Riddler
26. Februar, 2010 14:51

Ein Hoch auf Marlowe!

flippah
flippah
26. Februar, 2010 15:38

was hast du denn für ein Wohnzimmer? Ich brauche das schön lichtdurchflutet – und zwar mit Tageslicht von draußen.

Stephan
Stephan
26. Februar, 2010 15:46

Ich glaube ja, daß Deine Schildkröte am liebsten Pizza frisst und Wurfsterne durch die Gegend haut…

Wie kommt man eigentlich mit fünf darauf ein Viech "Marlowe" zu nennen?

OnkelFilmi
26. Februar, 2010 16:08

Hättest Du mal auf den Link im Text geklickt, wüsstest Du’s, Stephan: "So ein Mini-Terrarium hatte ich für Marlowe (den Namen hat er übrigens erst seit 1990 – vorher hieß er nur “Kröte”)"

Gute Namen brauchen halt Zeit. Meine Schildkröten hiessen anfangs auch nur "1" und "2", bis sich dann nach etwa 3 Jahren "Kotzilla" und "Ulli Krötowski" eingebürgert hatte 😉

dLTexid
dLTexid
27. Februar, 2010 12:21

Frühling, der warme Odem schnaubt den Schnee… away…

Möge Marlowe Wahrheit kund tun. Zeit wird’s.

DerTim
28. Februar, 2010 02:45

Danke Marlowe!

Nulpe
Nulpe
6. März, 2010 10:50

Naja, dein Orakel scheint ein wenig falsch zu ticken, wenn ich heute so aus dem Fenster schaue ;-).

Peroy
Peroy
6. März, 2010 13:15

Das Krötenscheiße-System ist voll für’n Arsch ! Gut dass ich die Winterreifen noch drauf hab’…

Nathan
Nathan
6. März, 2010 13:18

Deine Kröte geht falsch.

Dietmar
Dietmar
7. März, 2010 00:10

,,Deine Kröte geht falsch."

HAHAHA!!!!