19
Jun 2007

Auch mein ältester Kumpel wird nicht jünger

Themen: Neues |

Das hier ist eine nordamerikanische Rotwangen-Schmuckschildkröte:

turtle-red-ear-slider-rainforest-bg.jpg

Bis in die 80er Jahre konnte man diese Spezies in deutschen Zoogeschäften kaufen. Meistens nicht größer als ein Fünfmarkstück, und selten mit einer Lebenserwartung jenseits der drei oder vier Jahre. Erkennbar leicht an den knallroten Streifen auf den Wangen über dem (verdeckten) Hörkanal, deshalb auch der englische Name "Red Ear Slider". In den Florida Keys sieht man diese Tiere zu tausenden in den Sumpfgebieten hocken.

Marlowe bekam ich, als ich eingeschult wurde. Damals war ich sechs, und er auch fast noch frisch geschlüpft. Ich versuchte über die Jahre immer mal wieder nachzulesen, wie lange so eine Schildkröte leben kann. Die Quellen widersprachen sich – manchmal 10 Jahre, manchmal 17-18 Jahre, in freier Natur auch ein wenig mehr.

Marlowe schien das wenig zu interessieren – er fraß, er wuchs, er machte Unsinn, und er brachte einen Geburtstag nach dem anderen hinter sich. Wir gewöhnten uns an die jeweiligen Marotten des anderen, und als ich zu Hause auszog, kam Marlowe in einer Keksdose mit. Seither sind wir WG-Genossen.

Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil: Marlowe ist mittlerweile 32 Jahre alt, und es gibt Zooladenbesitzer, die mir das nicht glauben wollen. Er liegt gerne faul in der prallen Sonne, frisst (Bachflohkrebse) und scheißt in der Badewanne, und kann sich als besonderes Kunststück selber wieder umdrehen, wenn man ihn auf den Rücken wirft. Außerdem ist er extrem kitzelig, und hockt sehr gerne unter der Heizung. Wenn er in die Badewanne will, schlurft er ins Bad, und rappelt mit dem Panzer gegen die Kacheln. Das ist dann mein Signal, ihm 15 Zentimeter Wasser einzulassen. Ich bin gut erzogen.

An seinem Verhalten ist nicht zu bemerken, dass er älter wird: solange er mit genug Sonnenlicht "aufgeladen" ist, sprintet er begeistert durch das Haus, und in der Badewanne versucht er mit Vorliebe, sein Spiegelbild im silbernen Wannenstöpsel zu attackieren (ansonsten ist er allerdings komplett harmlos).

Woran man trotzdem merkt, dass es sich um einen "gesetzten Herren" handelt? Hier gleichen sich Schildkröte und Mensch – die Schläfen werden grau:

sta60075.jpg

Von den ehemals knallroten Streifen ist nichts mehr geblieben, die Haut wirkt regelrecht ausgebleicht.

Marlowe scheint es nicht zu stören – kein Wunder: Er braucht ja keine Weibchen zu beeindrucken. Genau wie ich.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
comicfreak
comicfreak
19. Juni, 2007 17:35

..wie groß ist Marlowe jetzt?

Ich kenne auch nur die stirb-jung-bleib-klein-Variante;
nicht aus eigenem Besitztum, nur von Besuchen bei der Tante, da stand dieses handtäschchengroße Miniterrarium auf dem Fensterbrett, mit dem Esslöffel abgestandenes Wasser und der Plastikpalme, darunter besagte winzige Schildkröte.

Wortvogel
Wortvogel
19. Juni, 2007 17:44

So ein Mini-Terrarium hatte ich für Marlowe (den Namen hat er übrigens erst seit 1990 – vorher hieß er nur "Kröte") auch, aber da wachsen sie schnell raus (wenn sie denn wachsen). Ich habe gerade mal einen sehr meßunwilligen Kröterich ans Lineal gehalten: 15 Zentimeter Panzerlänge, mit Kopf und Schwanz über 20. Geschätztes Kampfgewicht: ein halbes Kilo.

Florian B.
Florian B.
19. Juni, 2007 17:50

Schön zu sehen, daß es Deiner Schildkröte noch gut geht! Und wollen wir hoffen, daß er mindestens noch mal 32 Jahre alt wird! 😉

Tym
19. Juni, 2007 22:01

Laut Wikipedia und dem Freund meiner Schwester, einem Schildkrötenfreak, sind die Eckdaten deines Panzerkollegen durchaus im Rahmen des Möglichen. Wo hast du die niedrigen Altersangaben für diese Schildkrötenart her?

Wortvogel
Wortvogel
19. Juni, 2007 22:03

Aus diversen Büchern, und von Zooladen-Besitzern. Mittlerweile hat mir aber ein Experte gesagt, dass es in der Stuttgarter Wilhelmina Exemplare gibt, deren Alter ins Dreistellige geht. Man wird sehen 🙂

Tanja
Tanja
20. Juni, 2007 10:00

*hehehe* es bleibt also spannend: Wer von euch beiden wird wohl älter? ;o))))

Schaps
22. Juni, 2007 12:48

Geniales Tier hast du da! 🙂

Fenja Ludwig
Fenja Ludwig
31. Juli, 2007 08:24

Marlows Lebensgeschichte ähnelt ein wenig der von "Schildi". Schildi ist heute 26 Jahre alt. Alle ihre Kumpels sind schon vor geraumer Zeit gestorben oder im Gartengehege abgehauen. Deshalb ist Schildi als Einzelgänger wohl auch so zutraulich. Sie freut sich wenn man ihr Küsschen gibt und fühlt sich auf dem Sofa auf Papas Plautze sauwohl.
Sie liebt Körperkontakt, weil sie die fremde Körperwärme genießt.
Zur Zeit ist sie bei meinen Eltern in der Sommerfrische im mittlerweile abgesicherten Gartengehege mit "Swimmingpool".
Was mir ein wenig Sorgen bereitet ist ihre Ernährung: sie will nur rohes Fleisch fressen; Obst und Gemüse verschmäht sie. Ist Marlow auch so wählerisch?

Wortvogel
Wortvogel
31. Juli, 2007 19:42

Marlowe bevorzugt auch die Nähe von Wärme, er pennt gerne auf Füßen ein. Er frißt ausschließlich Bachflohkrebse (die ich online bei Zooplus kaufe), was mir früher auch Sorgen gemacht hat. Aber wie sagte neulich ein Zooladenbesitzer? "Wenn das Tier wirklich schon so alt ist, machst du ja offensichtlich alles richtig."

trackback

[…] die Größe eines Fünfmarkstücks hinaus wachsen, und nach zwei bis drei Jahren wegsterben. Wer diesen Artikel gelesen hat, weiß, wie falsch er damit […]

Meerschweinchen
25. Juni, 2010 02:52

Hach wie schön, dass es anderen auch so gut geht!

Beste Grüße vom Meerschwein Otto!

trackback

[…] eines Fünfmarkstücks hinaus wachsen, und nach zwei bis drei Jahren wegsterben. Wer diesen Artikel gelesen hat, weiß, wie falsch er damit […]