Es hat ein Weilchen gedauert, aber nun kann ich euch endlich ein paar fette Mediabooks mit tonnenweise Extras und schön restaurierten B-Movies in die gierigen Rachen werfen – feast your eyes:

Zur Verfügung gestellt hat die Scheiben Daniel Peree von Wicked Vision, der damit noch lange nicht am Ende der Full Moon-Fahnenstange ist. Weitere Kultklassiker sind in Vorbereitung – und es ist nicht auszuschließen, dass ich da auch wieder meine Finger drin haben werde. It’s a dirty job, but somebody’s got to do it.

Nun schaue ich ja eigentlich kaum noch von Scheibe und ich habe die Filme auch mehr als einmal hier liegen. Horten und auf Wertsteigerung hoffen? Papperlapapp!!!

Raus damit!!!

Aus diesem Grund starten wir heute das große Full Moon-Gewinnspiel, bei dem ihr insgesamt zweimal „Lurking Fear“ und einmal „Doctor Mordrid“ gewinnen könnt.

Was ihr dafür tun müsst? Wieder mal einen Filmtitel raten. Einen von Charles Band. Gut, da habt ihr satte 250+ Möglichkeiten. Um es euch einfacher zu machen, dürft ihr jeweils drei Titel nennen. Drei Lose, ein Gewinn! Wie auf der Kirmes!

Wenn ihr bis morgen die richtige Antwort nicht habt, schränke ich das Feld der Kandidaten deutlich ein. Übermorgen noch einmal. Gibt es dann immer noch keinen Gewinner, bin ich enttäuscht und ihr werdet alle aus meinem Testament gestrichen.

In diesem Fall bitte ich auch darum, auf eigenen Webseiten und auf Social Media für dieses Gewinnspiel zu trommeln – hohe Beteiligung würde mich freuen.

GO!



52 “ In it to win it: Das große und exklusive
Doctor Mordrid und Lurking Fear Gewinnspiel!

  1. 13
    Sebastian

    Na, dann versuche ich mal mein Glück:
    – Dr. Moreau’s House of Pain
    – Zarkorr! The Invader
    – Crash And Burn

    Hmmmm – ich muss mal wieder hier einen Open-Air-Filmabend mit Beamer auf dem Balkon machen!

  2. 22
    mm
    Torsten Dewi

    @ Acula: Interessant ist ja, dass alle Beteiligten die genannten Titel heraus streichen können und damit die Liste der möglichen Treffer immer kleiner wird.

  3. 31
    mm
    Torsten Dewi

    Noch mal in Sachen Statistik: Wenn ihr clever genug seid, keine Titel zu nennen, die vorher schon genannt wurden, müsste spätestens mit 80 Kommentaren ein Treffer gefunden sein, bei 40 steht die Chance 50:50.

    Erste Hilfestellung: Keine Puppen, keine kleinen Kreaturen.

    Neue Regel: Jeder darf pro Tag einmal raten. Also ab jetzt noch mal.

  4. 39
    mm
    Torsten Dewi

    Das Leben ist kein Ponyhof. Ich bin etwas überrascht über den mangelnden Eifer der Leser.

    Also: Keine Puppen, keine Kreaturen. Beginnt mit S. Alles auf Null. Jeder darf wieder mitmachen.

  5. 41
    mm
    Torsten Dewi

    @ Cthingo: Now we’re talking. Shandra war der Gewinnertitel. Schließlich habe ich das Kapitel über das Softsex-Label Surrender geschrieben und Shandra ist einer meiner erklärten Lieblingstitel. Gratulation. Mediabooks gehen aber erst nach meinem Urlaub raus.

    Bleibt ein weiteres Mediabook von „Lurking Fear“. Nennt mir dafür doch mal Lovecrafts Story, die ein Charles Band-Komplize gleich zweimal geplündert hat – und die Titel dieser Adaptionen. Tipp: es ist nicht Re-Animator.

  6. 47

    Ich glaube, ich habe die Lösung (wäre dann auch nicht sonderlich schwer gewesen), aber ich besitze bereits beide Titel (wobei ich erst die erste Veröffentlichung ansehen konnte) ;)…

  7. 49

    Ich hätte jetzt auf „Schatten über Innsmouth“ getippt. Die Verfilmungen: „Dagon“ und „Amphibious“, wenngleich letzterer eher Anleihen bei den alten Teil der Geschichte (der Captain bei der Südseeinsel) nimmt.

    Oder liege ich total daneben ;)?

  8. 50

    Hm, da waere natuerlich Lurking Fear selber. C. Courtney Joyner hat das 94 unter gleichem Namen verfilmt und das wurde dann spaeter noch mal in Tomb of Terror (als Infinite Evil) verwurschtelt.

  9. 51
    mm
    Torsten Dewi

    @ Marco: Tomb of Terror war aber nur ein Recycling von Lurking Fear-Footage.

    Es gibt genau genommen ZWEI richtige Antworten: Band-Mitstreiter, die eine Lovecraft-Geschichte zweimal verfilmt haben (da „Shadow over Innsmouth“ nie zustande kam, wäre Stuart Gordon mit „Dagon“ allein NICHT qualifiziert). Ich habe nicht gesagt, dass beide Verfilmungen notwendigerweise FÜR Band gemacht wurden.

  10. 52

    Ja, dachte ich mir schon dass das ein stretch war.

    Hm, Eric Morgret hat zweimal The Thing on The Doorsteps gemacht. einmal als Strange Aeons. Aber ich glaube nicht, dass er aus dem Band Umfeld ist ….

    Well, weiter nachdenken ist angesagt.



Antworten

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>