06
Okt 2015

Blogideen zu verschenken

Themen: Neues |

Ich kann alles. Ich kann aber nicht alles machen. Zumindest nicht gleichzeitig. SPIEGEL-Chefredakteur, Papst und neuer James Bond? Auch mein Tag hat nur 36 Stunden. Und die Nacht nicht viel mehr.

Das ist umso bedauerlicher, da ich immer wieder Ideen für gewinnbringende neue Blogs habe. Im Sinne von von erkenntnisgewinnbringend. Das liegt an der zyklischen Natur des Universums und der mustersuchenden Programmierung des menschlichen Gehirns. Mir fällt was auf, ich sehe es noch einmal, dann wieder – schwupp, denke ich mir: "Da müsste man doch mal drüber schreiben!"

So ist es vielleicht nicht erschreckend oder erstaunlich, aber doch mitteilenswert drollig, dass ich auf meinen Reportagereisen in deutschsprachigen Werkstätten – ob rustikal oder modern – eigentlich immer auf alte Radios treffe, aus denen regionale Schlagerwellen gegen das Getöse von Fräsen und Bandsägen anwabern. Zumeist sind diese Geräte verknast, von Holzstaub und Spinnweben überzogen und seit Jahren im Dauerbetrieb. Im Erzgebirge kam mir kürzlich eine Variante unter, die wegen des DDR-typischen Steckers außer Betrieb genommen worden war.

Den Rekord schaffte am Wochenende aber ein sympathischer Handwerker in der Steiermark, der in seinen Räumen gleich drei Youngtimer-Modelle betrieb:

2015-10-04 10.37.48

2015-10-04 11.37.12

2015-10-04 13.01.06

Und als wäre das noch nicht genug, fand ich am Abend im Hotel in Erding dieses fest ins Bettgestell eingebaute Urviech mit analog einstellbarem Wecker vor:

2015-10-05 08.58.33

Der Reiz, ein Blog "Radio-Relike/Relikt-Radios" aufzuziehen, ist übermächtig.

Nun sind die Werkstätten immer nur das Ziel meiner Reisen und laut Konfuzius (Buddha? Luther? Moers?) ist schon der Weg das Ziel. Statt meine gute Laune rasenden Rasern mit hektischen Fingern auf der Lichthupe zu opfern, könnte ich – mit einem gewissen Unfallrisiko – die Rückwände von LKW-Aufliegern fotografieren, die gar allerliebst "motiviert" sind. Auch hier ein Beispiel von gerade mal gestern:

2015-10-05 13.23.39

Sarah Connor oder Lara Croft an der martialischen Druckluftspritze? Das ist nur die geradezu züchtig bekleidete Spitze des Großprint-Eisbergs: Speditionen scheinen die Bemalung ihrer Trucks im Spirit der Werkstatt-Kalender zu planen. Was da geht, schrammt oft hart an der Grenze zur FSK-16 vorbei. Peinlich genug, wenn ich mehrere semi-professionelle Nackedösen schon erkannt habe. Eine Autovermietung aus München wirbt gar (mit keckem, aber nicht anstößigem Bild) auf jedem Laster mit der im Hause angestellten Playmate des Jahres. Deren Kollegin Mia Gray (Wortvogel-Veteranen nicht unbekannt) schmollmundet auch auf so manchen nachfolgenden PKW-Fahrer herab.

"Crazy Truck Art" – wieder ein/mein/kein Blog.

Dem Thema meines Lebens – flüchtiges Entertainment – deutlich zugewandter, aber auch spezieller und schwerer zu bedienen scheint mir die finale Idee, anhand von Autobahn-Hinweisschilden Ortsnamen und Parkplätze zu sammeln, die an Hollywood erinnern. So was halt:

A46-1136

"Cronenberg" gehört demnach nicht zu Videodrom, sondern zu Wuppertal. Südlich von München findet sich (Friedrich Wilhelm) "Murnau", es gibt ein "Spielberg" und sogar:

ortsschild_bad-boll_baden-wuerttemberg

Da vollführt die Ironie des Schicksals eine begeisterte Rolle vorwärts!

Kennt ihr noch mehr?



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Clemens
6. Oktober, 2015 13:19

Spielberg in der Steiermark erinnert ja nicht nur an Hollywood, die behaupten sogar, dass er seinen Namen einem alten Grafen von dort verdankt…

comicfreak
comicfreak
6. Oktober, 2015 13:20

..ich will keine blogs schreiben, aber ich würd sie wahrscheinlich lesen 😛

Jörg
6. Oktober, 2015 13:41

"Der Reiz, ein Blog „Radio-Relike/Relikt-Radios“ aufzuziehen, ist übermächtig."

Zumindest die passenden Foren dazu gibt es schon:
http://www.open-reel.de
Wenn Du also ein wenig Input benötigst… .

aZrael
aZrael
6. Oktober, 2015 14:29

Mein Klassiker auf dem Weg zu meinen Schwiegereltern (Wanne-Eickel, tiefster Pott) ist ja die Stadt Siegen mit dem Stadteil und gleichnamigen Parkplatz "Eisern". Eisern Siegen. Nunja. Erinnert mich spontan an einen Drehort für "Iron Sky 28" 😀

Wortvogel
Wortvogel
6. Oktober, 2015 14:32

@ aZrael: Auf dem Weg von München nach Berlin kommt man ja auch an "Lederhose" vorbei.

Peroy
Peroy
6. Oktober, 2015 17:40

In Bad Boll war ich schon…

guess
guess
6. Oktober, 2015 21:44

W-Cronenberg ist wEssen Stadtteil?

Dietmar
6. Oktober, 2015 23:29

Bei uns gibt es eine kleine Ortschaft, die "Borg" heißt. Und ein "Hope" gibt´s auch.

Martin Däniken
Martin Däniken
7. Oktober, 2015 04:49

Captain Obvious würde einen Blog über neue Blog-ideen aufziehen 😉

Wortvogel
Wortvogel
7. Oktober, 2015 08:17

@ Guess: Flüchtigkeitsfehler. Danke für den Hinweis. Ist korrigiert.

Kai
Kai
7. Oktober, 2015 13:29

Was ist mit der amourösen Reiseroute Kissing (Kreis Aichach-Friedberg), Petting (Kreis Traunstein), Fucking (Österreich) nach Wedding (Berlin)?

Oder der kulinarischen Route Essen -> Darmstadt -> Pforzheim?

sergej
sergej
7. Oktober, 2015 15:02

Zwischen Petting und Fucking Mittagspause in Tittenkofen nicht vergessen.

Wortvogel
Wortvogel
7. Oktober, 2015 15:19

@ sergej: Tittenkofen? Ich bezahle nicht für Sex…

Dietmar
9. Oktober, 2015 12:15

Ich habe leider kein Foto machen können: Vor mir war eben ein ungepflegter Renault Espace mit selbst geklebten gelben Buchstaben auf der Heckscheibe: "Erleben Sie den Zauber der Magie und der Zauberharfe!" Dadrunter purzelten die Buchstaben absichtlich durcheinander, aber so, dass man den Namen beim besten Willen nicht rekonstruieren konnte. Auf dem Klappenblech dann: "Niedersachsens Top Entertainer"

Das war die unterhaltsamste Werbung seit langem!

comicfreak
comicfreak
9. Oktober, 2015 12:17

..das versteht also der Niedersachse unter guter Unterhaltung ^^

Wortvogel
Wortvogel
9. Oktober, 2015 12:38

Die Zauberharfe ist vermutlich so echt wie die kleinste Violine der Welt…