Man soll als Drehbuchautor ja immer hart an der Realität bleiben – zu blöd nur, dass mir die Realität oft genug niemand glauben würde…

Wir erinnern uns alle an „Showgirls“ von Paul Verhoeven, richtig? Glitzer, Glamour, Kyle MacLachlan mit unglaublich schmieriger Frisur, tonnenweise Koks, und jede Menge Titten? Sicher einer der fiesesten Chauvi-Drecksfilme, für die Hollywood je ein großes Budget rausgehauen hat. Aber schlagt mich: ich fand den teilweise echt scharf, hysterisch komisch, und Elisabeth Berkley hat wirklich alles gegeben (und entgegen der Meinungen vieler Kritiker war das nicht wenig). Das Kinodebüt von Christina Aguilera „Burlesque“ kaut demnächst die Story noch mal durch – leider ohne die Nacktszenen.

Wer nochmal einen Auffrischer braucht – hier die grandiose Kritik vom Nostalgia Chick:

Mittlerweile ist „Showgirls“ eine Legende, wird besonders gerne auf Dragqueen-Partys gezeigt, und hat eine erstaunliche Menge wissenschaftlicher Analysen nach sich gezogen. High Camp.

Aber damit ist die Geschichte nicht zu Ende.

Vorhang auf für „Showgirls 2“. Oder „Showgirls: A Story of Hope“. Oder „Showgirls Exposed“. Oder „Forbidden Showgirls“. Oder „Showgirl“. Oder „Showgirls: The Return“.

Ihr müsst jetzt echt stark sein. Das hier ist nicht leicht zu verstehen, zu verdauen, oder zu erzählen. Ich hoffe, ich bekomme es halbwegs kohärent hin.

Das erste Mal stieß ich auf „Showgirls 2“ – in der BILD, logo. In diesem Artikel wurde das Projekt vorgestellt:

showgirls2bild

Leider beantwortet der Artikel keine der Fragen, die ICH mir sofort gestellt habe:

  • Wie kommt ein unbekannter deutscher Regisseur an die Rechte von „Showgirls“?
  • Sind Verhoeven, MGM oder IRGENDWER involviert, der das „Sequel“ legitimiert?
  • Wer ist „Star-Produzent“ Geoff Schaaf?
  • Wer ist Barbara Wiercinski?
  • Woher kommen die 25 Millionen Euro Budget?
  • Welche Firma produziert den Film, welche vertreibt ihn?

Ich schaute mich also selbst einmal ein wenig im Netz um, weil ich DIESE Angaben ohne plausible Quellenangabe garantiert nicht glauben wollte. Es sammelten sich die Merkwürdigkeiten.

Marc Vorlander. Regie-Credits: 0.

Frau Wiercinski scheint eine Tänzerin (Stripperin?) zu sein, von der es zumindest vor einem Jahr eine Webseite gab, laut der sie in der Nähe von Frankfurt als Zahntechnikerin arbeite. Schauspieler-Credits: 0. Vielleicht verwechsle ich da Personen, aber ich lasse das jetzt einfach mal bis zum Widerspruch stehen.

Geoff Schaaf: Kameramann einiger bekannter TV-Serien. Als Produzent nur bei obskursten Indie-Produktionen mit schlechtem Leumund in Erscheinung getreten. „Star-Produzenten“-Credits: 0.

Damit war das Projekt für mich eigentlich schon als „pipe dream“ von ein paar Frankfurter Jungs mit zweifelhaften Verbindungen abgehakt. Hier wurden „25 Mark“ vermutlich mit „25 Millionen“ verwechselt. Hat man oft genug erlebt. Schwamm drüber.

Andererseits: Wieso lässt sich MGM gefallen, dass jemand damit prahlt, eine Fortsetzung von „Showgirls“ zu drehen, unter anderem in „Entertainment Weekly“ und „The Sun“? In solchen Fällen werden für gewöhnlich schnell die Anwälte von der Kette gelassen.

Der Trailer, mit dem das Projekt erstmals konkretisiert wurde, sah übrigens so aus:

Keine Sorge: Die Fassungslosigkeit, die ihr jetzt gerade spürt, ist völlig normal…

Und dann war da noch die Sache mit Rena Riffel…

Rena Riffel spielte den Part von „Hope“ im Original-„Showgirls“. Eine Nackttänzerin, die für die Rolle einer Nackttänzerin rekrutiert wurde, und seither wahrlich nicht mehr viel auf die Reihe gebracht hat. Laut „The Sun“ sollte sie ihre Rolle im Sequel wieder aufnehmen, und in Frankfurt den Mörder ihres Bruders suchen. DAFÜR allerdings müsste man dann schon die Rechte an den Figuren haben, oder?

Rena Riffel sollte also die Hauptrolle spielen (daher auch der Titelzusatz „A Story of Hope“), das Drehbuch schreiben, Musik komponieren, etc. Die traute Zweisamkeit von Vorlander und Riffel hielt, soweit ich das beurteilen kann, gerade mal sechs Monate. Dann begannen beide, sich online mit Schlamm zu bewerfen.

Vorlander: „Rena Riffel stabbed me in the back and spread all these lies!“

Riffel: „I feel bad that the fans are getting excited and it could be a big lie.“

Weil aber beide nicht loslassen wollten, entwickelten Riffel und Vorlander parallel jeweils eigene Fortsetzungen der „Showgirls“-Franchise. Riffel versuchte es zuerst mit dem Konzept für eine Pseudo-Reality-Show über die Tänzerinnen von Al Torres (Robert Davi im Kinofilm). Das Ergebnis ist so schundig, dass man es kaum fassen kann:

http://www.youtube.com/watch?v=UtQOS7mMPok

Überraschung: Kein TV-Sender griff zu, und Rena versucht es mittlerweile unter dem Titel „Showgirl“ nicht weniger desaströs (bitte bis zum Schluss schauen, das seid ihr euch schuldig):

http://www.youtube.com/watch?v=BGj64lnPmj4

Diese Variante können wir wohl auch abhaken.

Vorlander aber gab nicht so schnell auf, sondern dem Equilibrium-Blog ein Interview, in dem er egomäßig derart auf die Kacke haut, dass Uwe Boll und Harry Kümel neidisch werden könnten. Zum Thema Klickzahlen seiner Teaser-Webseite:

Wenn ich die Zahlen sehe, kriege ich fast Angst. Wir haben am 27./28. Februar den Daily-Traffic von Avatarmovie.com beinahe verdoppelt … und das obwohl unsere Webseite nur in 23 anderen verlinkt ist und die Avatar-Webseite in über 4.500 anderen verlinkt ist. 1,5 Millionen Menschen besuchen derzeit täglich unsere Webseite. Im Augenblick sind wir die Nummer 1 auf der Welt.

Wir haben Europas größten Internet-Provider lahm gelegt und 1 Millionen Webseiten abstürzen lassen. 24 Stunden lang fanden wir niemand, der willens und technisch in der Lage war, unseren Traffic zu bewältigen. Wir mussten den Internet-Guru Tobias Huch einschalten, nur er hatte das Equipment und das Know-How, um uns wieder online gehen zu lassen.

„WTF“ oder „Grundgütiger!“, sind doch Reaktionen, die man sich als Filmemacher erträumt – nur über irrelevante Kunst regt sich niemand auf, was wirklich schlecht ist, verschwindet sofort im Nirvana und wird nicht millionenfach immer wieder angeschaut und diskutiert.

Komisch, dass außer ihm davon anscheinend keiner was gemerkt hat. Interessanterweise relativiert Vorlander in dem Interview aber sehr viel: Zwar wird das Budget von 25 Millionen Euro nicht bestritten, aber bestätigen mag er es auch nicht. Und die Sache mit dem Sequel stellt er bewusste vage dar. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es eine Fortsetzung, für die er keine Rechte braucht, weil die Rechte von MGM ausgelaufen sind. An was? Am Film „Showgirls“? Kaum vorstellbar. Vielleicht am Titel „Showgirls“. Dann darf er aber immer noch nicht die Charaktere aus Verhoevens Film verwenden. Interessanterweise gibt Vorlander später gegenüber der „Entertainment Weekly“ zu, die Figuren leicht umbenannt zu haben, um rechtliche Probleme zu umschiffen („Nomi“ wird zu „Nomy“). Warum – wenn doch die Rechte frei sind?

Wenigstens macht es uns die Besetzungsliste ansonsten leicht: Sheela Vorlander spielt „Sheela“, Tom Rumpf spielt „Tom“, Mia Gray spielt „Mia“, etc. pp.

Mittlerweile hatte sich die Story übrigens dem Weggang von Riffel angepasst: Es ist ein männlicher Protagonist, der die Mörder seiner Schwester („Nomy“ aus – oder eben nicht aus – „Showgirls“) sucht.

In den USA hat sich besonders die Webseite Twitchfilm in mehreren Artikeln der absurden Idee angenommen, im Frankfurter Milieu ein „in name only“-Sequel zu „Showgirls“ zu drehen. Und auch da fühlte sich Vorlander bemüßigt, in den Kommentaren sein eigenes Horn zu pusten:

The difference between controversial art and crap is very easy: controversial art is hated, panned, discussed…, crap simply disappears into nowhere immediately, exactly like Rena Riffels project, that is also based on Showgirls and can be used in this case perfectly to demonstrate the difference.

Thanks for passionately hating my work so less objective. I can not take this serious, but I appreciate it since it fits perfectly in the calculated behavior of self-styled movie critics that would not even detect art if you would engrave the word in their glasses to help them with it.

It’s demonstrative that my work is acclaimed by many professionals from the industry and other artists and hated so much by folks that never made it there.

Große Worte – denen Vorlander nun endlich Taten folgen lassen kann: „Showgirls Exposed“ heißt der Streifen und hatte am 24. September Weltpremiere. Nicht in Hollywood, nicht in London, nicht in Berlin – im Park Café Wiesbaden. Da sich online keine Erlebnisberichte finden lassen, kann ich leider nicht sagen, ob Verhoeven anwesend war.

Erhellend übrigens auch der Eintrag zu Vorlander in der PlusPedia (einer Enzyklopädie, die das vorhält, was bei der Wikipedia gelöscht wird): „Suggestive, zum Teil extreme Zeitraffereffekte (Verlangsamungen) und Verschiebungen des Farbspektrums kennzeichnen seinen Stil ebenso, wie das häufige Filmen mit offener Blende in diffusem Licht, was zu Nachzieheffekten und rythmischem Pulsieren der Bewegungen führt. Vorlander beruft sich auf David Lynch, Amos Kollek, Leni Riefenstahl und Paul Verhoeven als Inspirationsquellen seiner Arbeit und ordnet seine Filme selbst dem erweiterten Spektrum des Surrealismus zu.“

Nicht weniger unterhaltsam: Die von Vorlander sehr aggressiv geführte Debatte auf Wikipedia zur Löschung seines Eintrages: „Wirklich relevant ist doch wohl aber das es sich faktisch um eine Hollywoodproduktion unter der Mitwirkung von namhaften Leuten (Geoff Schaaf, David May usw.) handelt. Ich verstehe das Problem nicht und nur weil ein Deutscher mit Hollywood zusammenarbeitet, wird hier krampfhaft versucht, sogar die gesamte Weltpresse als Totalausfall und Riesen-Ente über einen imaginären Superbluff zu verleumden. Absurd.“

Mich fasziniert die Tatsache, dass Vorlander „Hollywoodproduktion“ augenscheinlich definiert als „jede Produktion, an der jemand beteiligt ist, der in Hollywood lebt“.

Vielleicht sollte ich aber auch besser die Klappe halten, denn laut PlusPedia: „Seinen Lebensunterhalt verdiente er lange Zeit mit verschiedenen Jobs, unter anderem auch als Waffenverkäufer, Messerdesigner & Messerkampftrainer.“

Dass mit Vorlander nicht gut Kirschen essen ist, mussten auch die Jungs von Moviegod.de feststellen, deren erster Artikel zum Thema mittlerweile den Einschub enthält: „An dieser Stelle fand sich ursprünglich eine Vermutung über die Laufzeit des Films. Herr Vorlander persönlich drohte uns daraufhin mit einer Klage.“

Mittlerweile gibt es einen neuen Trailer, und ich kann euch abermals nur bitten – ach was: ANFLEHEN! -, sich den komplett zu geben:

Der Wiesbadener Kurier spricht übrigens weiter tapfer von einer „Fortsetzung„. Das traut sich mittlerweile nicht einmal der Wikipedia-Eintrag zum Film, der verschämt von einem „entfernten Ableger“ spricht.

Wie ist sie denn nun geworden, die behauptete 25 Millionen-Fortsetzung von Verhoevens „Showgirls“? Bis der Film angeblich noch in diesem Jahr auf DVD erscheint (voraussichtlich NICHT bei MGM), müssen wir unserer Schlüsse aus der Artwork  ziehen, die als einziges Element die offizielle Webseite… na ja, man möchte nicht „ziert“ sagen:

Showgirls_Exposed_Poster

Herr Vorlander, ich bewundere Ihre Eier! Das hat Klasse, das hat Stil, das sagt was aus – it’s art, indeed.

Kann man diesen Film NICHT sehen wollen?

Es gibt übrigens schon eine Parodie auf den Trailer, die besser ist als das Original:

Und wer mal einen etwas genaueren Einblick in die „photo play“-Welt von Marc Vorlander bekommen will – hier ist seine erste Regiearbeit, der Kurzfilm „The Waiting Chamber“:

http://vimeo.com/2654388



neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Peroy
Peroy

Die hätten es „Showgirls II: The Quickening“ nennen sollen…

Stefan

Ich werde wohl nächste Woche ein Review dazu haben – bin wirklich gespannt. ^^

Proesterchen
Proesterchen

Grandiose pre-roll beim Nostalgia-Chick:

„Get in, get out, get on with your life.“

Danke, Microsoft!

Jott

Das lässt einen sprachlos zurück… Was für ein schrundiger Schund…

Achim
Achim

Naja, der letzte Trailer, das ist für mich eine Art Werbefilm für zwielichtige Bars, oder ein Trailer für einen Prono, den ich auf keinen Fall sehen will, aber für einen Spielfilm?
Ich bin mir sicher, sollte ich es einmal schaffen Regie bei einem Film zu führen, es wird nicht die schlechteste Regie aller Zeiten, zu viele vor mir haben mich schon unterboten.

Und Showgirls war finanziell tatächlich dann doch ein Erfolg.

Lukas

Oi oi, das hatte ich schon wieder verdrängt. Vor einer Weile hatte mir wer einen Link zu einem Promo-Clip zum Film geschickt, der noch um ein Vielfaches schlimmer ist als das hier präsentierte Zeug:
http://vimeo.com/12305981
Dazu gab’s noch ein paar nette Randnotizen (Achtung, multipler Kopfpatschalarm):
– Die 25 Millionen kamen angeblich deswegen zusammen, weil man in sündteuren Nachtclubs gedreht hat, die zu mieten quasi unbezahlbar gewesen sei.
– Der Film war ursprünglich knapp drei Stunden lang, aber nachdem das nicht so wirklich funktionierte, wurde das Ding runtergebügelt auf eine knappe Stunde Laufzeit und als „Experimentalfilm“ belabelt.
– Der Herr Regissuer war außerdem der festen Überzeugung, er sei der weltweit erste, der Shutter-Effekte im Film verwendet.

Marcus
Marcus

Irgendwie funzen der eingebetteten Trailer (die, die nicht bei youtube sind), nicht. 🙁
Es sei denn natürlich, dass das Bild alle paar Sekunden superkurz stoppt, ist ein künstlerisches Stilmittel. Und angesichts dessen, was ich gesehen habe, kann ich das nicht mal mit letzter Sicherheit ausschließen.

Ansonsten – manchmal hat man so Erlebnisse, da fragt man sich nur noch: Was will mir das Universum damit sagen? Das hier könnte in diese Kategorie fallen.

@Stefan: ja, bitte opfer dich für uns, und wenn Du es wider Erwarten überleben solltest, erzähl uns davon.

Seh schön auch der Artikel in der Lokalzeitung: „Wiesbaden hat sich selbst längst zur Promi-, Film- und Medienstadt ausgerufen.“ Die unnachahmliche Mischung aus Provinzmief, gedankenloser Formulierung und Selbstüberhöhung, die aus diesem Satz trieft, ist fast schon wieder süß, nicht?

Marcus
Marcus

@Lari: Ah, hier funktioniert’s, danke schön.

(ein paar Minuten später)

OH! MEIN! GOOOOOOOOOOOOOTT! 😯 😯 😯 😯 😯 😯

Was ist ein „Photo Play“? Was ist ein „Main Title Creator“? Wer sind diese Leute? Kurz: Was IST das?!

„Disturbing. Provoking. Completely shaved.“

Hätt‘ ich nur nich‘ gefragt….

Nach diesem Trailer hatte (bestimmt nicht nur) ich den spontanen Wunsch, unseren alten Kumpel Uwe Boll anzurufen, um mich zu entschuldigen und wenigstens 40% von allem, was ich je über ihn gesagt, geschrieben und gedacht habe, zurückzunehmen.

Gregor

@ Marcus: Pause drücken, warten, bis der Trailer geladen ist.

Dietmar
Dietmar

Meine Highlights: ,,Completely schaved“ und ,,Zapp“. Mannomann …

Anderl
Anderl

Die Trailer wirken teilweise wie Trailer zu einem Andrew Blake-Machwerk. Nur noch schlechter. Das Filmplakat… ach, da ist echt jedes Wort zuviel.

Howie Munson
Howie Munson

***** – Die 25 Millionen kamen angeblich deswegen zusammen, weil man in sündteuren Nachtclubs gedreht hat, die zu mieten quasi unbezahlbar gewesen sei. ******
glaub ich sofort, der Film war also genauso teuer wie Monsters: 15.000 Euro plus unentgeldliche Arbeits- und Drehortzeit aber man hat die Drehtage zu unrenttablen Tagen in die potentiellen Piccolos der Hausmarke (und den Spitzenstundenverdienst der Komparsen) am Wochenende umgerechnet… würde mich mehr beruhigen als wenn es doch wieder „stupid german money“ war *duck&weg*

Xenaris
Xenaris

Wow. Eine 0900-Ruf-mich-an Werbung, die 25 Millionen kostet? Die müssen mit den Hotlines echt gut verdienen. Zumindest verbreitet dieser Trailer die gleiche Erotik wie diese Werbeunterbrechungen. Eine Glanzstunde des deutschen Films.

Jott

„…David Lynch, Amos Kollek, Leni Riefenstahl und Paul Verhoeven als Inspirationsquellen seiner Arbeit und ordnet seine Filme selbst dem erweiterten Spektrum des Surrealismus zu.“
Naaa-türlich… Man könnte auch sagen: Er ist im B-Picture Genre der 80er Jahre hängengeblieben…

Sagt mal: Kann es nicht sein, dass es sich hierbei um Satire handelt? Alles andere wäre nämlich wirklich und wahrhaftig grauenvoll…

Stefan

Ich sehe schon, ich werde zum Märtyrer. :))

PabloD
PabloD

Hey, die Parodie hat ein Seehundbaby: Die IST besser!

Tobias
Tobias

Was zum Teufel ist ein Messerdesigner?
Ich musste da sofort an Switch Reloaded und die Mandys denken, bei denen Mandy Mandy Handy Designerin werden möchte.
Ansonsten zu Vorlander: Mission Accomplished! Mit 300 Euronen Budget und ein paar Laiendarstellernn/Türstehern einen Billigfilm hingerotzt, der auf DVD 10x seine Produktionskosten einspielt, nur weil man ihn für den nächsten Boll hält.

heino
heino

Ist immer wieder erstaunlich, wie viele Leute ihren unverständlichen, wirren und schlecht gemachten Dreck mit dem Label „Kunst“ versehen, um nicht als komplette Deppen da zu stehen. Tolle Realsatire, you made my day:-)

Comicfreak
Comicfreak

-äh, das ist wirklich kein B- Movie der späten 70er?

Achim
Achim

Ich habe eine Vision!

Ich gehe mit einer Schar Nachwuchsdarsteller in die Wüste, lasse die machen was sie wollen, wobei ich dann mit mit der Kamera draufhalte, dann behaupte ich, ich hätte das Drehbuch geschrieben und Regie geführt und nenne es Kunst.

Marcus
Marcus

@Achim: hätte klappen können, wenn Du die Wahrheit nicht schon vorher hier ausgeplaudert hättest.

Marc
Marc

Ich schmeiss mich weg…ROFL

Zu Eurer Info: ENTERTAINMENT WEEKLY hatte den Film (exklusiv) komplett vorliegen, als der Artikel verfasst wurde. „Überraschenderweise“ nehmen die meinen Film sehr ernst und haben ihn nicht zerissen.

Und nochmal zur Erinnerung, es passiert hier exakt, was 1995 passierte – und was als Medienkampagne beabsichtigt war…
Und nein, ich habe keine Mitarbeiter von EW, The Sun oder Bild bestochen…
Grüße aus Frankfurt, Marc Vorlander

Marc
Marc

Nachtrag: Vielen Dank auch für das Posten von Rena Riffels Serien-Trailer…, ich wusste noch gar nicht, dass sie mittlerweile ihren Quark als Serie umstricken wollte… Muhahaha… und da ist dann wohl auch dem Letzten klar, warum ich Rena damals gefeuert habe…, zugegeben, ich wollte sie an Bord lassen in Erwartung eines sensationellen Blowjobs… ;o) Aber ihre Arbeit war dermassen schlecht, dass ich tatsächlich um meinen Film fürchten musste…

Marc
Marc

Nein, ich finde Ihren Beitrag nicht konkret inhaltlich belustigend, das akribische Zusammentragen der Chronologie ist einfach ein Hammer und ich meine das nicht abwertend, sondern es ist doch einfach eine lustige Story.
Ich bin gerne bereit alle Ihre Fragen ganz konkret zu beantworten, dann aber in einem richtigen Beitrag / Topic und nicht in den Comments. Wenn das ok ist, können wir das gerne per Mail erledigen. Grüße, Marc Vorlander

Marc
Marc

Den Smiley hinter meiner Rena-Äusserung haben Sie aber schon gesehen oder…? David Lynch versteht übrigens mehr Spass als Sie >> ;o) <<

PabloD
PabloD

In Zeiten eines Konstantin Neven DuMont stellt sich mir die Frage, ob der Wortvogel vielleicht eine Bestätigung über die Echtheit des plötzlich aufgetauchten Accounts liefern kann? Ich weigere mich zu glauben, dass jemand mit dieser Ausdrucksweise einen Film verantworten kann. Und sei er auch noch so schlecht…

Snyder
Snyder

Oh wow, hier entwickelt sich gerade die Story des Jahrhunderts vor unseren Augen. Bitte dranbleiben, Torsten!

Jott

Ach komm, hier wird doch geniggemeiert…
Falls nicht… ähh… dann hol ich mir schnell noch Popcorn und Bier, bitte nicht ohne mich weitermachen!

Marc
Marc

Ja, ich werde das mit den Fragen heute noch erledigen. Was bitte meinen Sie „jungen Dame von der Messe“? Bitte präzisieren, bin etwas ratlos diesbezüglich…

Peroy
Peroy

„Drei Fragen hätte ich zusätzlich noch:
– Was macht die junge Dame von der Messe im neuen Trailer?
– Was soll der Komet?
– Wurde offiziell in Las Vegas gedreht, also mit Genehmigung des entsprechenden Filmbureaus vor Ort?
– Ist Ihre Aussage “und was als Medienkampagne beabsichtigt war…” so zu verstehen, dass die Defizite des Trailers Absicht waren, um eine Reaktion zu provozieren, der Film aber besser ist?“

… … … 1… 2… 3… … … nochmal… 1…

Marc
Marc

Alles, klar, weiss nun welche Stelle Sie meinen. Ich schicke die Antworten an torsten.dewi@gmail.com

Nikolai
Nikolai

Kam es schonmal vor, dass ein „Betroffener“ hier direkt antwortet?

PabloD
PabloD

@Wortvogel: ich werde der letzte sein, der jemanden persönlich angreift, denn deinen letzten Satz aus Posting 32 kann ich genau so unterschreiben (zumal mir Herr Vorlander bisher weder persönlich noch filmisch begegnet ist und somit keinerlei Antipathie begründet ist). Und wenn sich, wie in der Zwischenzeit angedeutet, möglicherweise ein fruchtbarer Diskurs zwischen Künstler und Kritiker entwickelt, kann das ja nur positiv sein. Nur hat man halt schon zuviele Trolle/Fakes erlebt, als das einem der Einstieg eines Mannes mit Hollywood-Ambitionen mit „ROFL“ und „muahaha“ nicht stutzig werden lässt. Ich bin jedenfalls gespannt ob/wie es weitergeht.

Marc
Marc

Keine Sorge, ich bin kein Fake und Torsten wird anhand des Absenders zweifelsfrei feststellen können, dass ich authentisch bin.
Ohne ausreichend Humor, ROFL und Muhaha…, lässt sich in dieser Branche nicht arbeiten, denn im Showbiz ist die Verrückten-Dichte ungleich viel höher, als im Büro irgend einer Firma… Grüße und bis dann

sinned
sinned

hab jetzt noch nich alle kommentare von „Marc“bzw. „Marc Vorlander“ hier gelesen(aber in andere foren mehrere.)hier nur 3,oder 4…aber das ist echt die beste realsatire seit hornauer mit kanal telemedial XD

sorry falls es unverständliche sätze geben sollte.bin seit ca. 34 stunden wach :/

sinned
sinned

@wortvogel: muss leider noch was abarbeiten:( werde in den kleinen pausen weiter hier reinschauen (aber nicht mehr kommentieren ;D)weil das thema echt spannend ist 🙂

Marc
Marc

So, meine Antworten sind gesendet. Viel Spass und Gute Nacht, Marc Vorlander

Dietmar
Dietmar

Ah, das wird wieder gut! Schön, dass sich Herr Vorländer selbst äußert.

Kann ich eigentlich auch direkt sagen: Schön, dass Sie sich äußern, Herr Vorländer.

Marc
Marc

Aber bitte gern, ich muss mich auch äussern, um jeglichen Fehldarstellungen im Allgemeinen vorzubeugen… Arrghh, und schon sehe ich eben einen total bescheuerten neuen Eintrag bei Wikipedia zu meinem Film…, mann ich verstehe viel Spass, aber das ist ja wirklich pure Verleumdung…
Und der Director von Showgirls ist demnach Michael Verhoeven und nicht Paul…LOL
Wer schreibt denn sowas? Niemals waren Berkley oder Gershon für meinen Film angekündigt…, was für ein Bullshit?
Und das Parkcafe in Wiesbaden ist auch kein „Cafe“ sondern eine Event-Halle.
Hauptrolle Sheela Vorlander…, gut dass ich jetzt auch erfahre, dass mein Hund die weibliche Hauptrolle von Gina Gershon spielt… LMAO Da stimmt ja wirklich nichts…

OnkelFilmi

@31:

„Ich weigere mich zu glauben, dass jemand mit dieser Ausdrucksweise einen Film verantworten kann. Und sei er auch noch so schlecht…“

Dazu sage ich nur: Oliver Krekel!

Marc
Marc

Hehehe, habt Ihr schonmal James Cameron fluchen hören..?!

Marc
Marc

http://www.youtube.com/watch?v=E0f0TicaQf8

Ich sage mal, der verantwortet grössere Filme als ich 😮

Marc
Marc

„“…David Lynch, Amos Kollek, Leni Riefenstahl und Paul Verhoeven als Inspirationsquellen seiner Arbeit und ordnet seine Filme selbst dem erweiterten Spektrum des Surrealismus zu.”
Naaa-türlich… Man könnte auch sagen: Er ist im B-Picture Genre der 80er Jahre hängengeblieben…“

Das sage ich sogar selbst…, check out for my upcoming Interview – Demnächst in diesem Theater! ;o)

Will Tippin
Will Tippin

Gebetet habe ich, gebetet, dass der Vorlander höchstpersönlich hier auftaucht und das ganze zu einer zweiten Astro Saga macht.
Ich hoffe, das wird noch sehr unterhaltsam in den nächsten Tagen!

trackback

[…] kommentiertWill Tippin bei “Showgirls: Exposed – Are u coming?” – Sorry, Baby, ich habe Kopfschmerzen&#…Marc bei “Showgirls: Exposed – Are u coming?” – Sorry, Baby, ich habe […]

Holger
Holger

Die Kommentare zum darüberliegenden Beitrag (also das Interview) hättest ja zumindest sichtbar lassen können…

Holger
Holger

Habe gestern gegen 17 uhr aufgehört zu lesen, wurden die 600 noch geknackt? Hatte Peroy seine 666?

Maria
Maria

Musiker Marc Vorlander
http://www.youtube.com/watch?v=LbTdZ0T3Uk4

Ohne Worte!

Nikolai
Nikolai

Über den Link im „Gezwitscher“ kommt man noch rein 😉

Comicfreak
Comicfreak

..also, wenn ich das Interview anklicke, sind alle Kommentare da.
Nur die Anzahl wird oben nicht angezeigt, die erfährt man erst nach 2 Stunden scrollen..

🙂

Holger
Holger

Danke für den Twitter Hinweis, war ja am ende eh nur noch blödsinn um die 666 zu erreichen. Ich bin mal auf die Zusammenfassung gespannt.

Marc
Marc

„Musiker Marc Vorlander

Ohne Worte!“

Vielleicht sollten Sie keinen experimentellen Vocoder-Track heraussuchen, um mich als Nicht-Musiker zu diffamieren. Ja, ohne Worte, so eine kindische Troll Methode.
Posten Sie doch einfach diesen Link, wenn Sie schon was von meiner Musik zeigen wollen:

http://www.youtube.com/watch?v=hLeyRCw-fqI

Comicfreak
Comicfreak

..also, ich hatte Marias „ohne Worte“ ja als Begeisterung verstanden, aber wenn Herr Vorlander sich schon kindisch diffamiert betrachtet, wenn gar nichts gesagt wird..

Beissreflex nicht unter Kontrolle?

Dietmar
Dietmar

Vielleicht sollte man keinen experimentellen Vocoder-Track einstellen, wenn man sich durch ihn diffamiert fühlt, wenn er verlinkt wird.

Marc
Marc

„Das bleibt der Nachwelt erhalten, versprochen.“

Das will ich hoffen, dass das unverfälscht stehenbleibt!
Aber bestimmt folgt noch eine manipulative „Zusammenfassung“ in der propagandistisch die Realitäten verbogen werden…, da werde ich mir im Zweifel aber zu helfen wissen, das nur schon vorweg.

milan8888
milan8888

@ #64: alos wenn das die beste Nummer des Albums ist dann wird das nix mit der Karriere. Da ist der Vocoder Track aufregender. Das Grundgerüst ist langweilig, die Flächen dürr und das Geklimper belanglos und teils neben der Spur.

Dietmar
Dietmar

Du warst ja schon nicht in der Lage vorauszusehen, dass jemand mal Deinen experimtentellen Vocoder-Track als ,,Deine Musik“ verstehen könnte und Du Dich darüber dann empören und und verunglimpft fühlen würdest. Also ist jeder Zweifel angebracht, dass Du a) voraussiehst, wie die Zusammenfassung aussehen wird und b) irgendwelche sinnvollen Mittel dagegen finden würdest.

Dietmar
Dietmar

@milan888: ,,Regisseur“, ,,Produzent“, ,,Musiker“, ,,Starkoch“, ,,Schauspieler“, ,,Autor“, das sind so ein paar der Berufsbezeichnungen die durch solche selbsternannten Experten ganz schön gelitten haben, finde ich.

Marc
Marc

Da Milan ja weiss, wie es mit der Musikarriere was wird, kann er ja mal seinen letzten Top-Hit verlinken.
Nur mal so als fachlichen Nachweis.

Dietmar
Dietmar

Na, auf jeden Fall veröffentlicht man nicht halbgaren Quatsch, für den man sich dann schämt, wenn ihn jemand bemerkt. Auch ein fachlicher Hinweis.

Marc
Marc

„Seufz“

Ihr konntet doch Euren Schnabel nicht halten, ich hätte nichts mehr gepostet…

Dietmar
Dietmar

@Wortvogel: Ich nicht. Das gibt dieses Ereignis nicht her. Ich finde nur, es darf nicht unwidersprochen bleiben, wenn jemand, der hier neu mal einen Kommentar abgibt und ein Link bringt, gleich als Troll beschimpft wird.

Dietmar
Dietmar

Und er begreift es nicht. Wieder. Es ist unverfälscht SEIN Kram, der da verlinkt wird. Da gibt es nichts zu pöseln. Das ist ein Niveau … unterirdisch.

Lukas

Wir haben jetzt drei Tracks aus dem kommenden Album gehört. Zwei davon referieren den Kraftwerk-Titel „Music Non Stop“, einmal über den Text, einmal direkt durch nachgespielte Parts (kann auch ein Sample sein, schwer rauszuhören). Im Clip zu „Robot Love Letter“ wird immer wieder ein Foto des Abrantes-Roboterkopfs eingeblendet, der auch im „The Mix“-Booklet zu sehen ist. Alles, was wir bisher gesehen und gehört haben, deutet darauf hin, dass das Album mit Hilfe des Abglanzes einer Band verkauft werden soll, mit der Abrantes nur gemein hat, dass er im Sommer 1991 (also für ca. 1% der 40jährigen Bandgeschichte) für neun Konzerte mit ihnen auf der Bühne stand und ansonsten noch auf zwei Fotos in einem CD-Booklet auftaucht.

Und noch mal zur Erinnerung: Niemand muss hier „seinen letzten Top-Hit verlinken“, um sich eine Meinung herausnehmen zu dürfen.

Marc
Marc

„Halbgarer Quatsch“

Da zitiere ich doch mal was andere Musiker, „richtige“ Experten, in unserer Gruppe dazu schreiben:

„Experimental speechsynthesis at its best…great to see that the album will involve also unique speechprogrammings beside all the great melodies and tunes“

Comicfreak
Comicfreak

@ Dietmar

..du vergisst Journalist und Grafiker, Designer und Grafikdesigner

*heul*

btw: don’t feed the troll

milan8888
milan8888

@ #73: Ich hab viele Jahre aufgelegt und auch u.a. für Gerhard Augustin (Beat Club Erfinder, Manager von Ike & Tina Turner…) und verschiedene Studios gearbeitet und glaube schon ein wenig Ahnung von Musik zu haben ohne das ich eigene Veröffentlichungen habe. Das spielt aber auch überhaupt keine Rolle da man unbestritten kein Koch sein muss um zu erkennen das jemand kräftig in die Suppe geschissen hat.

Holger
Holger

Da hab ich was angefangen indem ich hier gefordert habe doch die Kommentare im anderen Post sichtbar zu machen…

Irgendwie versteht der Marc aber auch nicht das man kein Bäcker sein muss um sagen zu dürfen das Brot gut oder schlecht schmeckt.

[Edit]Milan du warst zu schnell 😀

Dietmar
Dietmar

@Comicfreak: Absolut richtig. Marc hält wie viele solche selbsternannten Profis alle anderen für Deppen. Der stellt sich Nerds vor, die dumpf herumlabern. Und wenn dann mal jemand kommt wie Nielz, der sehr sauber, klar und zudem unterhaltsam seinen Standpunkt als Fachmann vertritt, eröffnet Marc einen Nebenkriegsschauplatz.

(Ich bin Fachmann, ich habe einen akademischen Grad, bin richtiger Experte, ich kann etwas von dem, was er da veröffentlicht, ganz gut beurteilen, aber: Ich sage nicht, in welchem Fachgebiet ich meinen Abschluss gemacht habe. Ätsch. Soll er raten. Würde er eh nicht anerkennen. Haben sich all die Dozenten und Professoren eben geirrt. Ein Jahr bei einem türkischen Regisseur Kabelträger sein, einen unbeachteten Kurzfilm und vermutlich schlechten Direct-to-DVD-Film und das Schmücken mit fremden Federn in steter Mauser befindlicher F-Prominenz, DAS ist Qualifikation!)

Marc
Marc

„Ich hab viele Jahre aufgelegt und auch u.a. für Gerhard Augustin (Beat Club Erfinder, Manager von Ike & Tina Turner…) und verschiedene Studios gearbeitet“

Respekt. Aber dann sollte in bisschen mehr Obejektivität drin sein. Gerade für Solo Non Stop bekommen wir schon vorab sehr gute Kritiken, sogar von anderen Musikern und Produzenten, lässt sich in unserer Gruppe und auf Fernandos Seite nachvollziehen. However.

Lukas

@ Dietmar (#83): Das türkische Kino produziert in der Tat zu weiten Teilen Müll, aber Çetin Inanç z.B. kommt auch aus der Ecke, und dem haben wir immerhin Der Mann, der die Welt rettete (aka Turkish Star Wars) zu verdanken. 8)

Dietmar
Dietmar

@Lukas: Ich wollte das türkische Kino nicht kritisieren, habe nur ungefähr die Qualifikation Marcs wiedergegeben.

Und ,,Der Mann, der die Welt rettete“ ist sehr, sehr schön. 🙂

Marc
Marc

Ich habe noch nie einen Nebenkriegsschauplatz eröffnet und bin noch nie einer vernünftigen Frage aus dem weg gegangen.

Dummes Zeug wie immer.

Marc
Marc

Dietmar:

Na klar, was ich mache ist alles Schund. Die Welt ist nur geschmacklich total verdorben und deshalb bekomme ich für mein Zeug eben die Unterstützung von anderen Profis.
Deshalb werden meine Ideen produziert und Eure
nicht.
Ihr seid alles Experten und die wahren Künstler, deshalb steht Ihr auf Eurer und ich auf dieser Seite. Die Welt ist einfach total ungerecht, die wahren Kunstverständigen werden brutal in Blogs gepfercht und die unfähigen Trottel dürfen ihren Müll produzieren.
Ich lach mir wirklich den Arsch ab, über so viel traurige Verblendung. LMAO

Dietmar
Dietmar

Für alle, die nicht mitgelesen haben (nicht für Marc, der schnallt´s nicht oder will es nicht schnallen):

Nielz versucht, Marc zu erklären, wie man sich verhalten sollte und dass Marc es übertreibt mit dem Name-Dropping. Das macht er sehr schön anhand einer etwas zurückliegenden Geschichte zur Illustration. Dann schreibt er als Erklärung:

,,Glaubst du ich würde überall hinschreiben, ich sei ein persönlicher VIP-Gast Eichingers, des Produzenten mehrer deutscher Hitfilme? Ich könnte auch sagen, ich sei ein Duz-Freund von ihm? Oder vielleicht “Nach einem Treffen mit Bernd Eichinger studierte ich Regie in München, an der gleichen Filmhochschule wie einst Eichinger selbst.”“

Anstatt jetzt aber weiterzulesen und zu versuchen, zu verstehen, was Nielz ihm sagen will (im übrigen glasklar und für jeden verständlich) reagiert Marc wie folgt:

,,Nee, das hätte ich auch bestimmt nicht gesagt LOL, aber Du hast gerade…“

und geht auf den Kern des Gesagten gar nicht erst ein.

Bei jeder sich bietenden Gelegenheit prahlt Marc Vorländer mit seinen als großartig empfundenen Connections, und hält jetzt Nielz vor, dieses auch zu tun, weil der hier und einmal diese Geschichte erzählt hat. Das ist ein Nebenkriegsschauplatz, um auf den Kern nicht einzugehen.

Und etwas noch, für Marc Vorländer nicht, denn das interessiert ihn nicht: Ich meine ja, wenn ich etwas veröffentlicht habe, und jemand verlinkt das, und ich habe den Eindruck, dieser versteht da etwas falsch, dann erkläre ich höflich den Irrtum aus meiner Sicht. Ich nenne die mir völlig unbekannte Person nicht gleich bei erster Gelegenheit Troll. Das hat etwas mit Erziehung, Kultur, Diskursfähigkeit und so weiter zu tun. Und das liegt unserem Marc Vorländer nicht so, wie wir ja nun wissen.

Und deshalb: Ende im Gelände. Ich diskutiere jetzt mit der Wohnzimmer-Tapete; da kommen schlüssigere Reaktionen als von Marc Vorländer.

Dietmar
Dietmar

Ach: Und vielleicht hat jemand Anderes Lust, Marc Vorländer zu erklären, was ,,selektive Wahrnehmung“ ist. Es gibt aber keine Hoffnung auf Erfolg bei ihm …

Marc
Marc

Namedropping gehört dazu. Wer das nicht weiss, begreift oder kapieren will, versteht dieses Geschäft nicht.
Ich kann mir das übrigens leisten, denn ich komme ja schliesslich nicht wie Nilz mit dem Beispiel-Vergleich jemanden zu kennen, sondern alle Namen wurden in direktem Zusammenhang der Produktions-Geschichte oder sagar als Teil der eigentlichen Produktion genannt.
Das ist nun wirklich legitim.

Lukas

„Deshalb werden meine Ideen produziert und Eure
nicht.“

Och, die letzte Förderzusage schneite uns erst vergangenen Dienstag ins Haus. Ist nicht viel, reicht aber zum Produzieren. Und das Drehbuch eines anderen Teilnehmers dieser „Diskussion“ wird grade mit Lance Henriksen verfilmt, nach allem, was man so hört. Den Back-Katalog des Hausherrn muss man nicht noch extra erwähnen, oder? 8)

milan8888
milan8888

Dunning-Kruger

Comicfreak
Comicfreak

@ Dietmar

..du hast vergessen zu erwähnen, dass (NSFW)der Künstlergott jedem unfähigen Ober-Depp hier ein zweites Arschloch schnitzt, wenn man nicht die ungewaschene Schnauze hält und mal lernt, was RESPEKT ist, den lernt man nämlich durch einen Tritt in die Eier, jawoll(Marcsprech-off)

komm, lass uns was verrücktes tun und einfach weiter diskutieren, als würde der Kläffer nicht an der Scheibe kratzen.

Marko

LOL, Leute — habt Ihr nicht langsam mal genug? So langsam mache auch ich mir Sorgen über die Gewichtung Eurer Prioritäten. 😉

Marc
Marc

„komm, lass uns was verrücktes tun und einfach weiter diskutieren, als würde der Kläffer nicht an der Scheibe kratzen.“

Das fällt Dir nach zwei Topics und 800 Comments, ja sehr früh ein…

Comicfreak
Comicfreak

@ Marko

..also, bei mir sind gerade die zwei ruhigen Wochen vor dem Weihnachtswahnsinn, da geht noch was.
Hab heute Morgen mit dem Azubi zwei Stunden Beispielrechnungen zum goldenen Schnitt durchgenommen, der schlägt zweimal das Kreuz, wennmich was ablenkt 🙂

Marc
Marc

„Und das Drehbuch eines anderen Teilnehmers dieser “Diskussion” wird grade mit Lance Henriksen verfilmt, nach allem, was man so hört.“

Respekt, ehrlich. Wenn ich jetzt Torsten wäre oder die Mehrzahl der Diskutanen hier, dann würde ich jetzt einen Aufriss machen, dass nach Lance Henriksen „kein Hahn mehr kräht“ und er er nur noch ein abgehalfterter C-Star ist, nachdem er vom A-Kino ins Fernsehen und dann in den DTV-Bereich abgestiegen ist…
Bin ich aber nicht, und deshalb sage ich: Respekt, wenn dem so ist.
Darüber solltet Ihr mal nachdenken.

deutschverstehtersjanich
deutschverstehtersjanich

No you don’t get it: „Cui honorem, honorem“ is the common point of view.

But no honor shall be given to flatulent namedroppers who are so damn proud of their imdb rating but too blind to see that their co-workers have no credit whatsoever.

Lukas

„Wenn ich jetzt Torsten wäre oder die Mehrzahl der Diskutanen hier, dann würde ich jetzt einen Aufriss machen, dass nach Lance Henriksen “kein Hahn mehr kräht” und er er nur noch ein abgehalfterter C-Star ist, nachdem er vom A-Kino ins Fernsehen und dann in DTV-Bereich abgestiegen ist.“

Lance Henriksen ist ein abgehalfterter C-Star und seine Mitwirkung beschränkt sich vermutlich auf eine Nebenrolle (hab das Drehbuch noch nicht gelesen). Das dürften zwei der Gründe sein, wegen denen der Betreffende auf dem Teppich geblieben ist und darauf verzichtet hat, mit anderer Leute Namen herumzutönen und Kritikern mit Verleumdungsklagen zu drohen. Und das trägt natürlich dazu bei, dass man ihn direkt als ein paar Ecken seriöser einzustufen gewillt ist – wenn sich jemand nicht lächerlich macht, lacht man auch nicht über ihn.

Marc
Marc

„But no honor shall be given to flatulent namedroppers who are so damn proud of their imdb rating but too blind to see that their co-workers have no credit whatsoever“

Ich weiss ja nicht auf was für ner Erbse Du lebst…, aber mein Produzent und meine Soundtrack-Produzenten haben sehr wohl sehr bedeutende Credits.
Laber doch nicht so einen Total-Schrott!

Marc
Marc

@ Lukas

Wobei wir jetzt mal nicht vergsen sollten, dass ich nicht in Drehbuch geschrieben habe, das mit wem von wem verfilmt wird, sondern meine eigene Vision in einem eigenen Film realisiert habe, der von den „Namen“ direkt mit mir in Zusammenarbeit umgesetzt wurde,
Das solltest Du dabei nicht vergessen.

Übrigens find ich Lance Henriksen super, immer noch.

Oibert
Oibert

Holy Crap – da schaut man mal 2-3 Tage hier nicht herein und dann so ein Feuerwerk. Hab mich köstlich amüsiert.
Was ich mich frage – wenn der Film doch so Arthouse und intellektuell ist – wieso geht man damit auf onkelz.de hausieren? Oder hab ich da irgendeine Entwicklung verpasst und da gibt sich auf einmal die künstlerische und geistige Elite die Klinke in die Hand?

Marc
Marc

Oibert:

Ich bin damit nicht hausieren gegangen, sondern hab den OnklezFans erklärt, warum Kevin nicht mehr dabei ist.
Zum anderen heisst Arthaus nicht, dass es keinen Spass macht, sich bei ner Pulle Bier und Grillwurst, nackte Frauen anzukucken…, das haben wir schon getestet ^^

Peroy
Peroy

Bier, Wurst und nackte Weiber gehen immer…

Comicfreak
Comicfreak

..nee, Bier muss nicht sein..

Marc
Marc

Und wer ist denn nun der User, der ein Drehbuch verfasst hat, dass mit Lance Henriksen verfilmt wird?

Ich gratuliere dem, selbst wenn es respektlose Wortvögel wie Torsten oder Filmi sein sollten…!

Eine Arbeit dahin zu bekommen, dass ein etablierter Mann aus Hollywood das spielt, ist eine großartige Sache und etwas Bleibendes.
Selbst wenn der betreffende den Henriksen nie zu Gesicht bekommt, sage ich: Hut ab!

Seht Ihr, ist der Unterschied! Und selbst wenn mir das Drehbuch null gefällt, zerre ich diese Arbeit nicht durch den Dreck und beleidige Lance Henriksen, sondern sage, ok, das Ding find ich persönlich Quark, aber schliesslich hat es im Business genug Leute gegeben, die daran glaubten und es produzierten und denen muss es wohl gefallen haben.

Und dann gehe ich eben nicht her, wenn der Macher sich dann im Blog stellt und versuche seine Arbeit, seine Produzenten, seine neuen Projekte zu dissen!

Warum nicht? Weil ich Respekt besitze und lieber erstmal vor meiner eigenen Türe kehre, bevor ich andere disse, die schon was geleistet haben, dass mir selbst vielleicht noch gar nicht gelungen ist.

Jemand der ein gesundes Selbstbewusstsein besitzt, ist auch in der Lage zu gönnen und zu respektieren. Wenn ich allerdings ein neidzerfressenes Arschloch bin, wird das schwierig.
Und wenn ich es dann nichtmal in einer Übermacht von 50:1 schaffe, den Betreffenden durchs Dorf zu jagen, sondern bei dem Versuch auch noch gewaltig in den Matsch falle, sollte ich mal meinen Charakter hinterfragen und ob nicht vielleicht doch einen peinlichen Fehler gemacht habe.

So sieht das aus. Und ich hab nicht nur was wohin verkauft, sondern einen Film mit den Leuten direkt verwirklicht.
Und deshalb ist dieser Blog ein Armutszeugnis für „einige“, aber Gewiss nicht für mich.

Will Tippin
Will Tippin

@79:“Experimental speechsynthesis at its best…great to see that the album will involve also unique speechprogrammings beside all the great melodies and tunes”

Na, das ist doch endlich mal ein Zitat, bei dem man sich das Lob nicht herbei interpretieren muss! Steht zwar nicht dabei wo’s herkommt, aber immerhin: Eindeutig ein Lob.

Marc
Marc

@ Will

Stammt von Siegmar Fricke

http://www.discogs.com/artist/Siegmar+Fricke

XXX
XXX

„Ich habe noch nie einen Nebenkriegsschauplatz eröffnet und bin noch nie einer vernünftigen Frage aus dem weg gegangen.“

Wie viel hat SHOWGIRLS EXPOSED denn nun gekostet?

Dieser vernünftigen Frage bist Du schon sechsmal oder so aus dem Weg gegangen.

Marc
Marc

@ XXX

Meiner Einschätzung nach, dürfte eine Summe von rund 2 Millionen US-Dollar von Start der Produktion im Januar 2009 bis jetzt aufgewendet worden sein.

Sagen wir 2,5 Millionen Dollar aufgerundet. 😉

Und Nochmal: 25 hab ich nicht behauptet.

Comicfreak
Comicfreak

..wo kann ich eine Besprechung der Weltpremiere nachlesen?

Will Tippin
Will Tippin

Hö, warum plötzlich so offen? Hast du nicht die ganze Zeit vorsichtig drumrumgeredet, weil du damit nicht rausrücken darfst?

Marc
Marc

@ Comicfreak:

Obwohl ein bekannter Reporter von RTL und auch der Chefredakteur der „SABAH“ dar war, hat niemand am nächsten Tag den Film besprochen. Im Fall der Sabah, lags wohl daran, dass man bereits Tage zuvor eine Titelstory brachte und bei RTL dürfte Platzmangel im Format der Grund gewesen sein.
Ist aber nur eine Vermutung. Ich hab jedenfalls keine Besprechung gefunden.
Allerdings sagte mir mein Management, dass die Sabah mich für ein weiteres Interview angefragt hat, genaueres ist mir aber noch nicht bekannt.

Marc
Marc

@ Will:

Ich darf nicht sagen, wer wieviel gegeben hat, ist doch aber logisch.
Und genau auf den Dollar weiss ich es tatsächlich nicht.

XXX
XXX

es wollte ja auch keiner wissen, welcher finanzier wieviel auf heller und pfennig berappt hat. interessant war lediglich, was denn nun das gesamtbudget ist.

Marc
Marc

Falls Interesse, der Artikel in der Sabah, auflagenstärkste türkische Zeitung der Welt:

http://www.sabah.de/tr/hollywood%e2%80%99a-turk-damgasi.html

DMJ
DMJ

Boah…die neuen Selbstbeweihräucherungsorgien sind besonders schmerzhaft…

Ich meine, ich bin auch Fan von Lance Henriksen und schockiert, das jener besagte User seine Finger auf ihn legen kann (ähm…im übertragenen Sinne), aber deswegen weiß ich trotzdem, dass Henriksen nicht gerade die alleroberste Hollywoodliga ist.
Der Grund, dass niemand der Eingeweihten nun besagten User angeht, wieviel größere Namen es gibt, liegt einzig und allein daran, dass dieser ja nun auch nicht damit hausieren geht und es laut tönend als Beweis verkauft, der neue König der Welt zu sein.

SO ist es eine achtbare Sache, mit einem bekannten Menschen zusammen zu arbeiten. Aber die Kooperation mit einem „Seaquest“-Macher als Zeichen der eigenen Erwähltheit zu preisen und jeden, der es nicht anerkennt als Verleumder oder Beleidiger zu beschimpfen ist eine gänzlich andere Nummer.

Howie Munson
Howie Munson

Marc (107) *******Warum nicht? Weil ich Respekt besitze und lieber erstmal vor meiner eigenen Türe kehre, bevor ich andere disse, die schon was geleistet haben, dass mir selbst vielleicht noch gar nicht gelungen ist.********

du hast auch schon in einen Film mitgespielt, der „weltweit“ in den Kinos lief?

oder vergeseen was du vor ner halben Woche geschrieben hast???

ich zitier mal Posting 27….
****** Vielen Dank auch für das Posten von Rena Riffels Serien-Trailer…, ich wusste noch gar nicht, dass sie mittlerweile ihren Quark als Serie umstricken wollte… Muhahaha… und da ist dann wohl auch dem Letzten klar, warum ich Rena damals gefeuert habe…, zugegeben, ich wollte sie an Bord lassen in Erwartung eines sensationellen Blowjobs… ;o) Aber ihre Arbeit war dermassen schlecht, dass ich tatsächlich um meinen Film fürchten musste…*********
mal davon ab das du bei einen gefühlten 50:1 immer noch glaubst, es gäbe nicht nur einen Geisterfahrer sondern derer 49…

Marc
Marc

@ Howie

1.) Rena Riffel hatte ohne Not einen Privatkrieg inklusiver übelster Lügen gegen mich gestrickt und da ist kaum anzunehmen, dass für da noch Regeln gelten. Rena ist in meiner Moralvortellung zum Abschuss freigegeben.
http://twitchfilm.com/news/2010/03/fight-fight-fight-marc-vorlander-responds-to-rena-riffels-showgirls-2-plans.php

2.) Wer Geisterfahrer ist oder nicht, kommt ganz drauf an, von welcher Spur man redet.
Ich fahre lieber dort in Fahrtrichtung, wo man Filme dreht und nicht dort, wo man drüber redet.
Dass ich hier der „Geisterfahrer“ bin, mag soweit sogar stimmen.

Sidewinder

Da es mir nicht peinlich ist nach wie vor ein großer Fan von Lance Henriksen zu sein (nicht jedoch von einigen seiner letzten Filme, großer Unterschied), würde mich allerdings auch interessieren, welches Skript mit ihm verfilmt wird bzw. werden soll. Kann man dazu irgendwas von irgendwem erfahren?

Übrigens; auch wenn man mir (s. URL) die Objektivität natürlich absprechen kann halte ich es doch für übertrieben jemand als abgehalfterten C-Darsteller zu bezeichnen, weil sein Bekanntheitsgrad bei jüngeren Kinogängern eher niedrig ist und einige der Indie-Filme der letzten Jahre keine Knaller waren. Er ist inzwischen stolze 70 Jahre alt, arbeitet hart und vor allem ständig und bringt immer noch gute Sachen auf den Markt (wenn auch bei der schieren Masse nicht alles Gold ist, bestreitet niemand, am wenigsten Henriksen).

Comicfreak
Comicfreak

..ah, du bist lieber nicht dort, wo man ueber Filme redet?
Das erklaert, weshalb bei deiner Weltpremiere niemand von deutschsprachigen Medien da war (entschuldige, außer einem Reporter, der lieber nichtdarueber spricht, war vielleicht nur wegen der Gsell da).
Meine tuerkischsprachigen Connections sind leider nur unter der Woche greifbar, aber ich lasse mir den Text gleich Montag Morgen übersetzen.

Es erklaert aber nicht, weshalb du seit nem Dreiviertel Jahr nur in Blogs abhängst, alle beleidigst, und unter Gespraech nur hingebungsvolle Beweihraeucherung deiner selbst gelten laesst.

Aber jetzt werde ich entweder ignoriert oder beschimpft, daher noch ein paar konkrete Fragen, die du ja gutgelaunt und direkt und sachlich beantwortest:

1. Wer war fuer das laden der illustren Gaeste verantwortlich?
2. Wieso hat diese Person keine entsprechende Pressemitteilung heraus gegeben ( klappern gehoert schließlich zum Handwerk)
3. War das Teil der künstlerischen Performance und geplante Provocation der banausigen Mainstreamrotte, eine Weltpremiere unter Ausschluss der berichtenden Zunft zu veranstalten, oder war das quasi eine Ueberraschungsparty, die deine Starfreunde fuer dich geschmissen haben, so dass die edlen Besucher auch fuer dich überraschend kamen?
4. Wie bewältigst du den enormen Druck, seit Monaten ganz alleine fuer die Werbung in elenden Blogs unterwegs sein zu muessen?

Vielen Dank.

Peroy
Peroy

„Da es mir nicht peinlich ist nach wie vor ein großer Fan von Lance Henriksen zu sein (nicht jedoch von einigen seiner letzten Filme, großer Unterschied), würde mich allerdings auch interessieren, welches Skript mit ihm verfilmt wird bzw. werden soll. Kann man dazu irgendwas von irgendwem erfahren?“

Ja, das geht sicher, aber ich könnte mir vorstellen, dass der besagte User (gerade angesichts der hier stattgefundenen Showgirls-Diskussionen), es vorziehen würde, nicht über (noch) ungelegte Eier zu sprechen, bevor der Bär erschossen ist… oder so… 8)

Ansonsten: Yeah, ich bin auch ein Fan von Lance Henriksen. Der hat noch keinen Film, in dem er mitspielt, schlechter gemacht… 🙂

Lukas

@Sidewinder: „auch wenn man mir (s. URL) die Objektivität natürlich absprechen kann halte ich es doch für übertrieben jemand als abgehalfterten C-Darsteller zu bezeichnen, weil sein Bekanntheitsgrad bei jüngeren Kinogängern eher niedrig ist und einige der Indie-Filme der letzten Jahre keine Knaller waren.“

Das mit dem C-Darsteller stimmt schon so – was nicht heißt, dass nicht auch ich den Mann durchaus schätze. Seine Reputation als Star hat in den letzten Jahren halt ein wenig gelitten, weil ihm der Ruf vorauseilt, sich für wirklich absolut alles vor die Kamera zu stellen, solange nur die Kohle stimmt, aber hey, er spielt in Terminator und Aliens mit. 8)

Sidewinder

„Ja, das geht sicher, aber ich könnte mir vorstellen, dass der besagte User (gerade angesichts der hier stattgefundenen Showgirls-Diskussionen), es vorziehen würde, nicht über (noch) ungelegte Eier zu sprechen, bevor der Bär erschossen ist… oder so…

Ansonsten: Yeah, ich bin auch ein Fan von Lance Henriksen. Der hat noch keinen Film, in dem er mitspielt, schlechter gemacht… “

Stimmt, dafür einige besser.
Ansonsten verstehe ich Dein Argument, doch falls Du den User kennst oder er dies liest, dann denkt er (oder Du) vielleicht drüber nach, einem freundlich interessierten und verschwiegenen Menschen (also mir 🙂 ) eine Mail zu schicken. Im Zweifelsfall einfach übers Kontaktformular meiner Seite. Würde mich wirklich freuen.

Marc
Marc

1. Wer war fuer das laden der illustren Gaeste verantwortlich?

Mein Mangement, bzw. ich selbst, bei engeren Freunden, wie Hassan Annouri und Fernando Abrantes.

2. Wieso hat diese Person keine entsprechende Pressemitteilung heraus gegeben ( klappern gehoert schließlich zum Handwerk)

Wurde gemacht, aber recht spät glaub ich.

3. Oder war das quasi eine Ueberraschungsparty, die deine Starfreunde fuer dich geschmissen haben, so dass die edlen Besucher auch fuer dich überraschend kamen?

Von einigen wusste ich, von anderen nicht.

4. Wie bewältigst du den enormen Druck, seit Monaten ganz alleine fuer die Werbung in elenden Blogs unterwegs sein zu muessen?

Enormer Druck? Ist doch gar nix, mal eben ein paar Beiträge zu schreiben.
Scheissdreck wird eh viel geschrieben, wenn ich selbst auftauche, kann ich meine Sicht darstellen und die Threads zu einer echten Gaudi aufboosten.

Ist doch nur just for fun…, Presse hatte ich ja schon.

Sidewinder

„Das mit dem C-Darsteller stimmt schon so – was nicht heißt, dass nicht auch ich den Mann durchaus schätze. Seine Reputation als Star hat in den letzten Jahren halt ein wenig gelitten, weil ihm der Ruf vorauseilt, sich für wirklich absolut alles vor die Kamera zu stellen, solange nur die Kohle stimmt, aber hey, er spielt in Terminator und Aliens mit. “

Jap, den Ruf kenne ich, kann aber nicht gänzlich beipflichten, da er durchaus einige Sachen ablehnt, die scheinbar prima in sein „Schema“ passen (wie etwa „TBK: The Toolbox Killers“).
Als Star würde ich ihn natürlich auch nicht bezeichnen. Genre-Ikone klingt auch hochtrabend. Nur C-Darsteller ist schon… Dem folgend müsste man auch seine darstellerische Leistung klein reden und die ist (fast) immer gut bis sehr gut, weil er sich selbst bei Rollen reinkniet, wo es die Filme (nach dem Resultat beurteilt) manchmal nicht wert sind (wer hat hier gerade an „Alone in the dark 2“ gedacht? 🙂 ).

Marc
Marc

Egal wo der Henriksen schon mitgemacht hat, ich finde er ist einer der genialsten Darsteller überhaupt und ich wäre stolz drauf, wenn ein Script von mir zu einem Film mit ihm wird.

Ich würds droppen. 😉

Comicfreak
Comicfreak

..selbst wenn die Einladungen spaet raus gingen, mindestens in ner Frauenzeitschrift hätte ein Fuenfzeiler drin sein muessen.

Hast du die entsprechenden Teile deines Managements fuer das Versaeumnis ordentlich gefaltet, oder ging das in „Schwamm drüber, Mooooensch, der Film ist fertig, mehr gucken den eh nicht an“-Euphorie unter?

Marc
Marc

@ Comicfreak:

Es ist ein Kopf gerollt. Aber war ansonsten ne schöne Sache, insofern: Ce La Vie

Comicfreak
Comicfreak

@ Marc

..letzte Sache noch:

Sind Sie wirklich der gleiche Mensch, der gestern und heute Mittag hier die pöbelnde beleidigte Leberwurst raushängen lies, oder haben Sie diese Person in den Keller gesperrt und schreiben unter deren Namen weiter oder sind es Mediikamente?
Wenn letzteres zutrifft, welche, die könnte ich auch oft gebrauchen.. 😉

Aber da Sie jetzt offenbar wieder (?) ein normal ansprechbares menschliches Wesen sind, sind Sie jetzt bereit, zuzugeben, dass Sie sich gegenüber dem Hausherrn, na, drücken wir es rosarot aus, „etwas im Ton vergallopiert haben“ und das im Rückblick bedauern?

Marc
Marc

@ Comicfreak

es hat sich halt herrausgestellt, dass es „Ruhm, Ehre, Blowjobs“ nicht bei 666, sondern 663 gibt 😉

Spass beiseite, es ist eben ganz so, wie bei den uralen Sprichworten:

„Wie es in den Wald reinschallt…“
„Wer Wind sät…“

Und zurückzunehmen habe ich bestimmt nichts, ich habe eine unsachliche Diskussion und Gedisse hier nicht losgetreten, das waren schon andere… Dennoch macht es das nicht besser natürlich.

Comicfreak
Comicfreak

@ Marc

..dass wir hier offenbar ein inniges entspanntes Gespräch führen (wenn auch auf verschiedenen Wahrnehmungsebenen) macht mir Angst.

Ich hoffe, nie diese Zen-Stufe zu erreichen und nehme vorübergehend Zuflucht zu Alkohol und Familie.

Sollte ich jemals so wenig zu relativieren oder zurück zu nehmen haben wie Sie, weist mich der jeweilige Hausherr bitte vorher darauf hin, bzw. möge mich meine Partnerin erschlagen.

Ich bin sicher, Sie schlafen ausgezeichnet.

Howie Munson
Howie Munson

Ist dies das unprofessionelle Interview mit lauter Lügen?

toll, die eine Seite sagt die jeweils andere Seite hat nicht das getan was vereinbart wurde… bislang ist mir aber nur von einer seite bekannt das sie abfällige Witze macht…

Howie Munson
Howie Munson

ja hab ich gelesen und deswegen gefragt, ob ich das richtige Interview gefunden hab welches mit „she gave David Schmader an extremely unprofessional interview and told lies “ gemeint war…

Wo ist nun die Stelle an der Rena Riffler ausfällig wurde, einfach mehr als eine Million Gage und ne eigene Filmunit für eigenen Plot fordern und dann nix liefern mag ja unverschämt sein, ist aber wohl kaum ein Grund unprofessionelle Witze zu reißen…

Marc
Marc

Zu Behaupten nichts von was zu wissen, nur weil man rausflog und dann noch in den Raum zu stellen, alles sei nicht real, ist schon dreist.
Schliesslich hatte sie ein halbes Jahr co-produziert („…“) und mich per täglichem Kontakt auf Trap gehalten.
Sie wollte meinen Hype abschöpfen und mich per einiger Lügen, aus dem Rennen kegeln, das war nicht fein.
Ich glaube vielen ist Rena erst durch mein Projekt namentlich bekannt geworden…, egal. Zumindest bin ich definitiv für ihren jetzigen Film ursächlich verantwortlich…, ich hab sie ja erst auf die Idee gebracht LOL
Ich zitiere aus einer Mail von ihr:

„Marc, this heat about Showgirls, it’s all about me – it’s since the people heard that I’m involved…“

Die Frau ist leider nicht normal, aber trotzdem süß. Wenn man sie fesselt, knebelt, ihr nichts glaubt und sie nichts produzieren lässt, eine echte Traumfrau ^^

Marcus
Marcus

Ich zitiere mal Mr. MV, nochmal zum Genießen…

„Wenn man sie fesselt, knebelt, ihr nichts glaubt und sie nichts produzieren lässt, eine echte Traumfrau.“

„Rena ist in meiner Moralvortellung zum Abschuss freigegeben.“

Nur zwei neuere aus einer langen Reihe von Selbstentblößungen.

Was er hier von sich gibt und wie er offenbar darüber denkt, sagt mir (unabhängig davon, wie sein Verhältnis zur holden Weiblichkeit sein mag) mehr über ihn, sein Menschenbild, seinen Charakter, seine „Moral“, seinen „Respekt“ vor seinen Mitmenschen, seinen „Anstand“ und seiner Vorstellung von „Niveau“, als ich je wissen wollte.

Herr Vorländer, nachdem wir sie hier erleben durften, ist eins hier jedem klar: Es ist egal, wieviel von dem, was Sie hier gesagt haben, inhaltlich richtig ist, und wieviel Augenwischerei. Kennen Sie soviele Promis wie Sie wollen, drehen Sie soviele Filme für soviele Millionen wie Sie wollen, verdienen Sie damit soviele Millionen imdb-Ratingpunkte und Oscars und Hosenknöppe wie Sie wollen. All das wird eine simple Tatsache nicht ändern können: Sie haben keinen Stil, keinen Anstand, keinen Geschmack, keine Kultur. Sie, mein Herr, sind Abschaum.

Niemand hier hasst oder beneidet Sie. Jeder hier sieht sofort, was Sie sind, und ist entweder genervt, fassungslos, angewidert oder mitleidig. Und irgendwo in einer hintersten Ecke ihres Schädels wissen Sie das auch. Und deshalb wird es Ihnen nie genug „Respekt“ sein, den Sie für Ihre behaupteten oder realen Leistungen erhalten werden, werden Sie nie in der Lage sein, sinnvolle Kritik zu erkennen oder gar zu beherzigen. Deshalb werden Sie nie wissen, wann es nötig ist, sich aufzuplustern. Sie werden immer zu unangenehm, zu laut, zu fies, zu garstig, zu arrogant, zu eitel, zu selbstgerecht, zu prollig, zu aufdringlich, zu egozentrisch sein. Und selbst wenn sich Hollywood mit Ihrem „Zeug“ eine goldene Nase verdienen sollte, wird die ECHTE A-Liga Sie immer nur zu den pompösen Parties für seine Geschäftsfreunde einladen, nie zum gepflegten Treffen unter Gleichgestellten und Kumpels.
Man wird Sie tolerieren, solange das Geld stimmt. Aber dazugehören werden Sie nie. Und auch wenn Sie es nie zugeben werden: bemerken werden Sie es.

Ich kenne Sie nicht persönlich. Aber nach dieser Woche hier kann ich nur sagen: und das ist auch gut so.

sinned
sinned

@marc:ich urteile jetzt über keinen film!und ich finde gut dass sich die disskusion jetzt etwas „entspannt“ hat-
aber sei froh,dass du nicht, wegen folgendem zitat,in den usa wohnst(das hätte sonst böse enden können ;)du kennst die us-gerichte bestimmzt 😉 ):“Die Frau ist leider nicht normal, aber trotzdem süß. Wenn man sie fesselt, knebelt, ihr nichts glaubt und sie nichts produzieren lässt, eine echte Traumfrau“
verstehe mich bitte nicht falsch.ich finde deine(wenn auch plötzliche) offenheit gut.aber sowas muss doch nich sein,oder? nachtreten ist nicht sehr stilvoll .;)

ps:gubts bei den playmates jetzt nun mengenrabatt oder nicht ;P und was kosten die?!;D

Realsatiriker
Realsatiriker

Marcus (139): Perfekte Analyse. Bravo.

sinned
sinned

schliesse mich dem „Realsatiriker“(#141) an

sinned
sinned

sorry meinte Marus # 139

Marc
Marc

„Sie haben keinen Stil, keinen Anstand, keinen Geschmack, keine Kultur. Sie, mein Herr, sind Abschaum.“

Ja , da kommt doch glatt das ultimative Kultur-Niveau durch.

„Und selbst wenn sich Hollywood mit Ihrem “Zeug” eine goldene Nase verdienen sollte, wird die ECHTE A-Liga Sie immer nur zu den pompösen Parties für seine Geschäftsfreunde einladen, nie zum gepflegten Treffen unter Gleichgestellten und Kumpels.“

Das sollte man dann dringend mal beantragen…, vielleicht kann Vodoo helfen?!

„Man wird Sie tolerieren, solange das Geld stimmt. Aber dazugehören werden Sie nie.“

Witzigerweise ist es genau umgekehrt bisher, null Profit und voller Support.

„Und auch wenn Sie es nie zugeben werden: bemerken werden Sie es.“

Amen.

Mann was für ein Schwachsinn. So was dummes hab ich echt noch nie lesen müssen.

Dass gerade hier von Hollywood A-Riegen und der hohen Lehre von gegenseitigem Respekt der Branche philosophiert wird, ist wirklich nur noch als Parodie ohne Brechreiz zu ertragen.

Marc
Marc

Torsten: #145:

Muhahahahaha

Sag mal, Du bist doch wirklich nicht mehr ganz von dieser Welt oder?
Du beleidigst Dich hier einen Strang lang quer durch Film-und Musikszene (Ich kann Dir gerne nochmal eine Diss-Highlights zusammenstellen…), und weil jetzt einer Deiner Troll-Speichellecker Dir die Arbeit abnimmt und Dein angeschlagenes Ego kühlt, kommen Dir jetzt fast Die Tränen?!
Mann Du bist so schäbig, dass es schon wehtut.

Ja, dazu gehört „Teamgeist über 800 Kommentare“.

Ich sag Dir was, einige Leute, die Du hier angepinkelt hast, lesen seit gestern mit und Du bist sowas von voll in Deiner Blogwelt abgesoffen, dass Du nichtmal merkst, wie weit Dich auf dünnes Eis gewagt hast. Als Troll ohne Respekt, nicht als Angehöriger einer Branche…

XXX
XXX

„Ich sag Dir was, einige Leute, die Du hier angepinkelt hast, lesen seit gestern mit“

Sollen sich mal zu Wort melden.

Behaupten kann man viel.

Seit gestern liest Papst Benedikt mit. Er bereitet die Exkommunikation aller Showgirls vor.

Realsatiriker
Realsatiriker

Na, dann stell doch mal die „Diss-Highlights“ Torstens zusammen, Marky Marc. Bin gespannt.

sinned
sinned

@marc“Ich sag Dir was, einige Leute, die Du hier angepinkelt hast, lesen seit gestern mit und Du bist sowas von voll in Deiner Blogwelt abgesoffen, dass Du nichtmal merkst, wie weit Dich auf dünnes Eis gewagt hast“

du bist ja der absolute oberchecker……ich würd mir an deiner stelle mal um den ruf von „marc vorlander“ sorgen machen,anstatt so nenn stuss von mir zu lassen…sorry…

Realsatiriker
Realsatiriker

Chuck Norris liest auch mit. Er hat Vorländer soeben auf seine „Zu erledigen“-Liste für morgen gesetzt.

Marc
Marc

“ Es gibt Tage, da fürchte ich, mein Verständnis von Anstand und Umgang sei antiquiert, und meine Sentimentalität albern. Dass unter meiner rauen Schale ein viel zu weicher Keks steckt.“

Das kann ich zusammen mit einigen Deiner Highlights gerne nochmal gegenüberstellen, nur damit vielleicht ein Hauch von Realsatire durch Deinen Blog weht.

Jemand der so ungeschminkt anderen ins Gesicht rotzt und dann weint, weil sich ein einzelner wehrt, sich vor andere etablierte Künstler und Freunde stellt… Du bist echt zu bedauern.

Selten hat mir ein Blog soviel Spass gebracht wie dieser hier.
So tief unten im Tal der gegenseitigen Realitätenverzerrung, dass ich nicht auch nur einmal in 800 Postings das Bedürfnis hatte, einige Freunde von mir zur Unterstützung herzuholen.

XXX
XXX

„Das kann ich zusammen mit einigen Deiner Highlights gerne nochmal gegenüberstellen“

Mach doch!

Lass Worten Taten folgen!

sinned
sinned

achja:hoffentlich klagt geoff schaff sein geld wieder ein 😉

Realsatiriker
Realsatiriker

Was da an Wortvogels Gesicht (und an dem einiger anderer hier) herunterläuft, sind Lachtränen, Marc.

Sei dir da ganz, ganz sicher.

Ehrlich, ich habe Clowns nie gemocht, aber bei dir mache ich die Ausnahme. Du bist der Hammer, Junge. Echt der Hammer.

XXX
XXX

„Selten hat mir ein Blog soviel Spass gebracht wie dieser hier.
So tief unten im Tal der gegenseitigen Realitätenverzerrung, dass ich nicht auch nur einmal in 800 Postings das Bedürfnis hatte, einige Freunde von mir zur Unterstützung herzuholen.“

Du hast die Namedrops bei „einige Freunde“ vergessen. Ist viel beeindruckender, wenn du uns sagst ,dass Mike Tyson nachher auch noch hier vorbeischaut.

Peroy
Peroy

„Ich sag Dir was, einige Leute, die Du hier angepinkelt hast, lesen seit gestern mit und Du bist sowas von voll in Deiner Blogwelt abgesoffen, dass Du nichtmal merkst, wie weit Dich auf dünnes Eis gewagt hast.“

Mark L. Lester liest hier mit ? Fuck !

Mark, du bist GOTT ! „Phantom Kommando“ ist GOTT !

Marc
Marc

Nein Mark Lester liest nicht mit. LOL

heino
heino

MV (#146):Schade, dass Sie das eben scheinbar verbesserte Niveau durch solche und den von Marcus zitierten Beiträge direkt wieder zunichte machen. das zeigt nur, dass Sie nicht im mindesten verstanden haben, warum Ihnen hier soviel Gegenwind entgegen bläst. Nochmal:das liegt nicht an Ihrem Film (von dem wir bisher ja eh nur den Trailer kennen), sondern an unnötig großspurigem Verhalten und dem Um-sich-werfen mit Beleidigungen und der ständigen Einforderung von Respekt, ohne die Bedeutung dieses Wortes zu kennen. Ich finde das einfach nur tragisch, das hätte wirklich eine interessante Diskussion werden können, aber so wird das nix.

XXX
XXX

Geoff, das Schaaf ist hier. Hurra. Halleluja.

Rina Riffel ist auch hier. Gott sei’s gepfiffen.

Und nun – nein, das gibts doch nicht – auch noch Ferdi Abranets (oder so ähnlich).

Wenn haben wir vergessen? Die Event-Agentur aus Frankfurt? Tatjana gsell? Ich weiß es nicht.

Marc
Marc

„Was da an Wortvogels Gesicht (und an dem einiger anderer hier) herunterläuft, sind Lachtränen, Marc.“

Ja, das glaubt dann auch hoffentlich irgendjemand…, pfeif doch noch ein bisschen lauter in der dunklen Nacht, vielleicht wirds dann schneller wieder Morgengrauen. Und Du musst Dich nicht mehr fürchten.

XXX
XXX

Vor wem muss man sich hier denn fürchten?

Geoff Schaf
Geoff Schaf

Hi. I’m Geoff Schaf. And I’m terribly sorry for the crazy crap this creepy German dude tries to pull off. How I got involved? Glad you asked – I didn’t!

But he wouldn’t stop pestering me, got hold of my phone number, kept calling and sending me E-mails. I tried to lose him, moved house, even considered changing my name to Geoff Lamb, but no chance in hell. Once you got MV, he’s here to stay. Kind of like a virus, an athlete’s foot or the shingles.

Finally, I gave in. May God forgive me and have mercy on my eternal soul.

Peroy
Peroy

„Nein Mark Lester liest nicht mit. LOL“

Mir egal, „Phantom Kommando“ ist trotzdem GOTT !

Dietmar
Dietmar

Marcus, das hast Du wunderbar auf den Punkt gebracht. Hätte ich mich nicht mehr zu aufraffen können. Nach den widerwärtigen Statements zu Rina Riffel ist auch der letzte Hauch Respekt verflogen: Zu soziopathisch präsentiert sich Marc Vorländer hier. Ein unangenehmer Typ, selbst wenn sein Ton etwas ,,ruhiger“ wird.

Und ich bin mir sicher: Wenn bei seiner Arbeit jemals etwas Intelligentes oder Künstlerisches herauskommt, kann das nur Zufall sein.

Marc
Marc

Ich kann leider nicht anders:

Beitrag 145 erinnert so sehr an den weinerlichen Dank an die Getreuen, dass man sich zwangsläufig an einen Bunker (Blog) erinnert, in dem der Anführer einer Sekte oder eines Regimes sitzt…

Erst die Welt in Brand setzen und Plünderungen, Brandschatzungen der Anhänger tolerieren, solange sie den eigenen Zielen dienen…
Dann von der Kultur des Friedens und Anstands philosophieren, wenn der Feind vor dem Bunker steht und das Reich selbst längst abgebrannt und der Ruf ruiniert ist.
Und nein, nicht eine feindliche Armee zwingt dem Anführer im Bunker seinen weinerlichen Treue-Schwur an seinen Troll-Elite-Orden ab, sondern ein einzelner Mann, der tatsächlich nicht toleriert, wenn man sein Land angreift:

„Ja, die Welt brennt, aber Ihr und ich wir hatten recht und ihr habt die Kriegsjahre treu Schwachsinn und Verleumdung verbreitet…, dafür will ich Euch ein Geschenk machen:
Ich streiche die Wände des Bunkers neu! Macht nur bitte die Türe nicht auf!! Es stehen draussen die beleidigten Künstler der bösen Seite!!
Wir sind die Guten des guten Geschmacks und wir durften das!!
Wir haben recht und wissen es!!
Ich bin gerührt, meine Troll-Kameraden! *schluchz*

Gez. Der Vogel vom Bunker-Nest“

LMAO

Peroy
Peroy

„Marcus, das hast Du wunderbar auf den Punkt gebracht. Hätte ich mich nicht mehr zu aufraffen können. Nach den widerwärtigen Statements zu Rina Riffel ist auch der letzte Hauch Respekt verflogen: Zu soziopathisch präsentiert sich Marc Vorländer hier. Ein unangenehmer Typ, selbst wenn sein Ton etwas ,,ruhiger” wird.“

Aber immerhin besser als Andi… credit where it’s due.

Dietmar
Dietmar

Ja, zugeben, Peroy. Reicht aber zum Unsympathen völlig. Man muss nur Post 165 ansehen!

Irgendwie denke ich mir, das solche Leute wissen, was richtig ist, aber dann bewusst das Falsche sagen. Aber das ist wohl zu gutmütig gedacht.

Peroy
Peroy

„Ja, zugeben, Peroy. Reicht aber zum Unsympathen völlig. Man muss nur Post 165 ansehen!“

Völlig überflüssig, sich darüber zu echauffieren… das ist doch harmlos und lustig. Ungefährlich…

Aber Andi dagegen… grrr… >:(

Marc
Marc

Oho, ganz gemäss den Regeln der Natur: Kaum stochert man mit dem Stöckchen an der Kammer der Königin, rasen die Ameisen wie wild durcheinander…, Comments im Sekundentakt.
Kommt macht die 1ooo Kommentare voll zu Themen über mich, nachdem Euer Versuch mich in zwei Tagen mit einer zahlenmässigen Übermacht an die Wand zu stellen, so erbärmlich gescheitert ist.

Dietmar
Dietmar

Man kann das auch positiv sagen: Wo Marc Vorländer sein Ego ausbreitet, hatte Andi eine Botschaft. 🙂

Peroy
Peroy

Alter, ich bin in den letzten 3 Tagen sooo geil auf „Showgirls Exposed“ geworden, schaff‘ endlich die DVD bei, dass man die im Laden kaufen kann… ich nehm‘ 5. Is‘ ja bald Weihnachten… 8)

Peroy
Peroy

„Man kann das auch positiv sagen: Wo Marc Vorländer sein Ego ausbreitet, hatte Andi eine Botschaft. :-)“

Eben darum… Hitler hatte auch ’ne Botschaft…

Marc
Marc

@ Peroy

Ich kann ja zu dieser Dewi-Con kommen und dort ein paar DVDs verlosen.
Nach einer medienträchtigen Podiums-Aussprache mit Torsten… 😉

Dietmar
Dietmar

@Peroy (173): Das ist genau der Punkt, den ich meine.

Lukas

@Marcus (#139): „Niemand hier hasst oder beneidet Sie. Jeder hier sieht sofort, was Sie sind, und ist entweder genervt, fassungslos, angewidert oder mitleidig.“

Du hast „amüsiert“ vergessen. Ansonsten kommt’s ganz gut hin.

Marc
Marc

Also ich glaub bei 1000 Comments bei Wortvogel, werden automatisch alle Relevanz-Kriterien bei Wikipedia erfüllt…
Sind ja verwandte Orden 😉

Peroy
Peroy

„Ich kann ja zu dieser Dewi-Con kommen und dort ein paar DVDs verlosen.
Nach einer medienträchtigen Podiums-Aussprache mit Torsten… ;)“

Nein! Ich will in einen Media Markt einmarschieren und zu den Stapeln mit den Neuveröffentlichungen gehen und dort dann einen, nein, ZWEI Türme „Showgirls Exposed“-DVDs vorfinden. Dann greif‘ ich mir davon so viele Exemplare, wie ich unter den Armen Tragen kann und gehe damit zur Kasse. Und wenn die Kassiererin mich dann anguckt wie’n Elch (was sie tun wird!), dann werde ich ihr ins Gesicht blöken „JA, GENAU ! WAS DAGEGEN ?!?“ !

ICH WILL IN EINER WELT LEBEN, IN DER DAS MÖGLICH IST !

Marc
Marc

@ Peroy:

ROFL, Aber Du rufst dann laut durch den Media-Markt:
Eklig die Leute die sich Pornos anschauen…!!!

KUNST!! KONSUMIERT KUNST!!!

Peroy
Peroy

Ich werde die DVDs als Wurfsterne benutzen und mit ihnen nachts das Verbrechen bekämpfen…

Marc
Marc

Hab doch was gefunden bei Facebook:

„Premiere von SHOWGIRLS: EXPOSED im Park Cafe Wiesbaden. Mit einer farblich überdrehten, psychedelischen Videoästhetik und protophallischen Gewaltexzessen hat der Surrealist Marc Vorlander in seinem Sequel ein Stück Kinogeschichte geschrieben. Gäste u.a. Ralf Bauer, „Conan“ Ralph Moeller und die Band Revolverheld. Die Premierenparty wurde von Ex-KRAFTWERK Fernando Abrantes und Local Hero Hassan Anouri gestaltet.“

Guido Braun, Managing Director
Pont 9 Werbeagentur, Frankfurt

Peroy
Peroy

Wenn er die protophallische Awesomeness von „Showgirls: Exposed“ auf sich zufliegen sieht, werden auch dem härtesten Ghetto-Macker die Eier auf Rosinengröße zusammenschrumpfen…

G

@Marc: Bitte setz dich bei der Premiere direkt neben Moeller. Bei dem dürfte es die größte Wirkung haben, wenn er dir für den Film eine reinhaut.
Oh und soll der Amrketingtext einer Werbeagentur tatsächlich sowas wie ne objektive Quelle sein?

G

Meine „Marketingtext“.

Marc
Marc

„Oh und soll der Amrketingtext einer Werbeagentur tatsächlich sowas wie ne objektive Quelle sein?“

Nö, hab ich das behauptet?

Dietmar
Dietmar

,,Oh und soll der Amrketingtext einer Werbeagentur tatsächlich sowas wie ne objektive Quelle sein?“

In Marc Vorländers Welt ist alles objektiv, von dem er glaubt, toll gefunden zu werden. Alles andere ist beleidigend.

Marc
Marc

@ G:

Die Premiere war doch schon

G

„Nö, hab ich das behauptet?“

Nein, aber es kommt (wohl gewollt) so rüber.

G

Und was hat Moeller gesagt? *gg*

Marc
Marc

@ G:

Ich hab mit Moeller nicht über den Film gesprochen. Er hat mir nur gesagt, „Geile Sache“…, wobei er ja auch die Party gemeint haben kann LOL Man gratulierte mir und dann Party.

XXX
XXX

„Die Schnittchen waren gut.“

G

@XXX: LOL!

Marc
Marc

So, Friede sei mit Euch!

Ich geh jetzt ein bisschen aus. Bis morgen vllt.

Und vergesst nicht: Es geht nur um einen Film. 😉

gerrit
gerrit

Die Kommentare bei Twitch sind ja noch geiler. Und dieses Englisch. Hey, ich hab nichts gegen Eddy Parks Deutsch gesagt. Der Mann ist näher an Goethe als Marc Vorstädter (ups) an der Sprache von Batman und Robin.

Marc
Marc

#159 „Geoff, das Schaaf ist hier. Hurra. Halleluja.“

Ja, das Niveau ist vorbildlich bei Wortvogels…

Interessant übrigens, wer hier alles unter der gleichen IP postet…, scheinen größere Wohngemeinschaften zu sein…
Was man nicht alles für wertvolle Infos zugespielt bekommt…thx!!
Torsten, ich glaub Dein Blog ist nicht gerade hack-sicher…, umso peinlicher.
Mann, ich hab mich wirklich fast eingepinkelt vor Lachen…
Nicht genug, dass man in totaler Überzahl draufdrischt…, nein, man muss auch noch Zweit-Identitäten unterhalten…*prust*

Howie Munson
Howie Munson

Wer hat denn alles die IP 127.0.0.1?

Burner
Burner

Ich habe mich in den letzten Beiträgen zurückgehalten, weil sehr früh alles gesagt wurde und sich meine Meinung weitgehend mit jener der Stammkommentatoren hier deckt. Aber etwas ist mir beim Lesen dieses Blogs noch nie passiert: Ich bin schlichtweg angewidert. Angewidert von dem abartigen Gewäsch, welches Marc Vorlander hier permanent von sich gibt. Tatsächlich, das vergällt mir das Lesen meines Lieblingsblogs.

@Marc: Einpinkeln vor Lachen, muahaha, ROFL, prust, etc…??? Das glauben Sie mit Sicherheit selbst nicht. Als ob Sie hier etwas zu lachen hätten! Aber in Ihrer Welt ist weiß nunmal schwarz und umgekehrt. Diese Sichtweise bleibt Ihnen völlig unbenommen, aber Fakt ist: Sie, Herr Vorlander, sind ein Fall für den Therapeuten.

Ach ja: Wenn möglich, bitte nicht auf meinen Kommentar reagieren. Weil mir erstens Ihre Antworten zu vorhersehbar sind, und weil ich zweitens bereits mehr als genug von diesem Sch… gelesen habe.

XXX
XXX

„Torsten, ich glaub Dein Blog ist nicht gerade hack-sicher…, umso peinlicher.“

Ich wär mit solchen Bemerkungen vorsichtig. Das Hacken von Websites ist eine Straftat.

Dietmar
Dietmar

Ich weiß meine IP gar nicht 😯

Wie war das doch gleich bei Iron Man?

Pepper: ,,Wie ist ihre Sozialversicherungsnummer?“

Stark (überlegt kurz): ,,Fünf.“

(Aber das war ja auch kein Arthouse-Film. Der hatte ja Story, und Dialoge und so …)

@XXX: Ach, das wissen wir doch schon längst: Marc Vorländer lebt in seiner lila Lala-Welt, in der nur sein Gesetz gilt. Was er als Verleumdung bezeichnet rechtfertigt, jede seiner Beleidigungen, Kritik gegen ihn ist beleidigend, er kann jeden bedrohen, wie er möchte, und wenn irgendwann mal irgendein logischer Gedanke in seinem Kopf war, hat er seinen Weg in diese Threats noch nicht gefunden.

Der hat offenbar von nichts wirklich Ahnung und kompensiert das mit einer großen Klappe.

Dietmar
Dietmar

200!

Just for fun. 🙂

Burner
Burner

@Dietmar: Immer noch besser und sinnvoller als ein weiterer Kommentar von MV.
😉

Lukas

#195 scheint ein Versuch zu sein, sich der Nachwelt etwas weniger lächerlich zu präsentieren. Waren ja alles nur Sock Puppets hier und so. Nur: mit dem Kommentar suggeriert er, jemand hätte in seinem Auftrag die Seite gehackt, was, wie XXX schon sagt, schlichtweg kriminell wäre. Er hat jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder, er belässt es bei der unbelegten, blamablen Behauptung. Oder er liefert einen Screenshot der Kommentar-Übersicht aus dem Admin-Dashboards, der seine Behauptung belegt (und ihm einen Termin vor Gericht bescheren würde).
Hmmm… Spannend. 8)

Dietmar
Dietmar

@Burner: Das ist ja auch leicht. 🙂

Burner
Burner

@Dietmar: Leicht? Du willst also sagen, Dein 200er-Kommentar hat Dich kein bißchen gefordert? Glaub´ ich nicht. 🙂

(OK, ich hör ja schon auf. Mir steht nur der Sinn nach ein wenig Spaß, nach all dem Theater hier.)

Lukas

@WV: „Keiner der relevanten Kommentatoren in dieser Diskussion benutzt Zweitidentitäten.“

War mir schon klar – bzw.: Das kannst Du noch so sehr behaupten, Du bist schließlich auch Teil der Verschwörung. 😛

Lukas

Ah, noch was: Hatten wir eigentlich schon den anderen EW-Artikel, der unter anderem in der Kategorie „Unfortunate developements“ abgelegt ist?
http://popwatch.ew.com/2010/06/09/showgirls-2-red-band-trailer/

Marc
Marc

Torsten, na klar spielen sich Comment-Kriege nach ähnlichem Muster ab:
Es ist ja auch der das gleiche schäbige Niveau der Leute in Deinem Vogelhäuschen.

Dass Wikipedia, wo ja eine nicht unbeträchtliche Zahl Deiner User herstammen, die Seite zu meinem Film gelöscht hat, ist mir erstens total egal und zweitens mit der Begründung nicht relevant haben sich Deine Freunde dort wirklich endgültig zum Narren-Blog gestempelt.
Wenn ich einen googleträchtigen Eintrag gewollt hätte, hätte ich schon vor zwei Jahren einen bei PlusPedia reingestellt…
Ich absolviere solche Blog-Ausflüge in verschiedenen Sprachen schon seit zwei Jahren und mir hat das bisher nicht geschadet…
Und ich bestehe sogar darauf, dass hier alles genau so stehen bleibt.

Torsten, Du hast gesagt, ich hätte meinen eigenen Hype gefressen, darüber kann man reden, denn alle in unserem Geschäft haben das ein Stück weit getan, anders würden sie nie erfolgreich werden.
Aber Du hast Deine eigene Blog-Realität gefressen und das mein Lieber, ist einfach nur oberpeinlich, angesichts des intellektuellen Niveaus hier.

Und was Deine geplante Nachbearbeitung und pseudo-psychologische Aufbereitung meines Charakters angeht, sage ich Dir folgendes:

Lass es, ich werde Dir im Falle dessen, meinen Anwalt auf den Hals hetzen und auch zweitens, das als Kriegserklärung betrachten und gegen Dich mit selbigen Mitteln vorgehen und zwar in einem weit grösseren Stil, von Servern auf amerikanischem Boden und mit US-Admins, denn dort ist die Meinungsfreiheit ja ein hohes Gut und von deutschen Gerichten nicht zu tangieren.

Ich hab hier Eurer lächerliches Vogelhäuschen allein abgefackelt, aber sollte ich von Dir ein schäbiges Nachtreten wahrnehmen, werden alle Leute meiner Seite, die von Dir und Deinen Jüngern angepisst wurden, mal ein bisschen Unterstützung organisieren…
Dies ist keine Drohung, es ist eine definitive Ankündigung.

Lukas

Spätestens jetzt freue ich mich auf den Artikel. Das kann nur gut werden… 8)

@WV: „Ach ja: Der Wikipedia-Eintrag zu “Showgirls Exposed” wurde wegen mangelnder Relevanz gelöscht.“

Der Vollständigkeit halber: dem von MV produzierten Tourmusiker wurde Wiki-seitig gestern ebenfalls die Relevanz abgesprochen.

Burner
Burner

#204: Irgendwie tut mir Kammermeier fast leid, sich in einer Aufzählung mit MV wiederzufinden. Sicher, die Verhaltensmuster sind die gleichen, aber es gibt große stilistische Unterschiede. Kammermeier hat sich nie zu wüstesten Beschimpfungen inklusive Kraftausdrücken oder zur Androhung körperlicher Konsequenzen hinreißen lassen. Und das macht für mich als Mensch mit Anstand und Manieren einen wesentlichen Unterschied bei der Bewertung eines Charakters. Mal ganz abgesehen davon, daß Kammermeier nachgewiesenermaßen wirklich was drauf hat, wenn auch nicht in dem von ihm gewünschten Bereich.

Marc
Marc

@ Lukas:

Blöderweise hält man selbigen „Tourmusiker“ in der Us-Wiki seit Jahren für relevant…
Und egal wie sehr sich Privat-Trolle bei Wikipedia die Welt subjektiv nach Pipi-Langstrumpf-Manier verbiegen:
Wikipedia ist längst minder relevant im Netz.
Und wie relevant mein Film ist, sieht man bei IMDB und in der internationalen Presse.

Burner
Burner

@Marc: I don´t know your drug, man…

Lukas

„Wikipedia ist längst minder relevant im Netz.“

Ah? Sollte sich hier eigentlich erübrigen, aber ich beleg sowas ja gerne: Alexa listet Wikipedia.org auf Platz 7 der Seiten mit dem weltweit meisten Traffic.

Das kann doch alles nicht mehr ernst gemeint sein.

Marc
Marc

Na, Torsten, dann mach mir doch mal eine Aufstellung, und faxe sie doch direkt an Deinen Anwalt.
Wenn überhaupt, wäre ich mit ein paar Euronen wegen Beleidigung dabei, allerdings, gegen Accounts mit Decknamen eine Beleidigung zu realisieren wird schwierig.
Verleumdung ist allerdings ein Begriff, den Du mal googeln solltest.

Oibert
Oibert

„Wikipedia ist längst minder relevant im Netz.“
Da hat jemand wohl die Realität endgültig ausgeblendet.
Wikipedia ist die siebt-meist aufgerufene Seite im Internet (http://www.alexa.com)- spricht ihr natürlich jegliche Relevanz ab…

Oibert
Oibert

Damn, Lucas war schneller 🙂

DMJ
DMJ

Boah, nun holt er seine Brüder und dann machen die uns fertig!

Eieiei…schade um unser schönes Vogelhäuschen, welches ein Hollywoodgigant mit Argumentationsschwarz da atomisiert hat und uns drei Sockenpuppenaccounts des (nun jeder Karrierechance beraubten – denn gibt das ZDF nochmal einen Zweiteiler bei wem in Auftrag, der MARC VORLANDER beleidigt hat?) Wortvogels in den Trümmern unseres Trolltums zurückgelassen. Wie gut, dass wir zumindest die Wikipedia als zweite Heimat haben…

Lukas

@Oibert: So sieht’s aus. 8)

Marc
Marc

Oibert:

US-Wikipedia…

Oibert
Oibert

* Alexa Traffic Rank: 7
* United States Flag Traffic Rank in US: 6

ja, die ist in den USA sogar auf Platz 6…

Lukas

Wenn man die Auswahl auf Deutschland beschränkt, ist die Wikipedia sogar auf Platz 6 – wobei zwei der vorderen Plätze von Google eingenommen werden:
http://www.alexa.com/topsites/countries/DE

Oibert
Oibert

@Lukas: gotcha! 😉

Howie Munson
Howie Munson

Die Dissonanz wurde zu groß jetzt werden die Meisen im Winter leiden müssen…
http://www.myvideo.de/watch/763209/Terroranschlag_auf_Vogelhaus

Und natürlich kommen wir alle von der Wikipedia, haben ja alle die gleiche IP, weiß doch sogar jeder bitchchecker

in der EN.wikipedia (nicht US) hält man auch Tribbles für relevant, oder anders gesagt, die haben einen ganz anderen Maßstab…

Marc
Marc

„weil die EW doch schon “Vrom Tschörmany mit Love” geschrieben hat. Und es auf der DVD steht. Das muss einfach mal reichen. So!“

Da würde ich mal die Reihenfolge der Veröffentlichung bei EW beachten…

Dummes Zeug, wie immer.

Lukas

@Oi: Damn. 8)

Marc
Marc

Ja, das deutsche Wiki bestimmt die Welt und IMDB ist nicht relevant, das haben wir schon gelernt hier.

LMAO

Marc
Marc

Das neue Ranking diese Woche für mich bei IMDB im Vergleich zu Torsten’s Ranking…, das spricht Bände.

Auf so miesen Plätzen war ich noch nie! ROFL

heino
heino

In den USA zählt Meinungsfreiheit mehr als hier? Der war echt gut……….

Marc
Marc

Torsten, besonders folgende Frage interessiert mich:

Wie schafft es ein beschäftigter Drehbuchautor, bei IMDB zwischenzeitlich auf Plätze unter 3.000.000 abzurutschen? Wie geil ist das denn?
Da sind verstorbene Production Runner ja besser platziert…?!

Oibert
Oibert

‚Showgirls 2‘ red band trailer: How long can you last?

I’m dying to know if any of you can sit through the entire second red band trailer for Showgirls Exposed, a.k.a. Showgirls 2. It’s so hilariously atroash. I think it was a high school film class’ assignment — along the lines of “Demonstrate your understanding of the following areas: low-grade exotic dancing, gunplay, quick cuts to skulls, product integration, tinting. Be sure to make your project both look and sound like a commercial for under-21 Chicagoland dance club Zero Gravity from the late 1990s. Good luck!” — and this is the winner. (Here’s the first trailer if you feel that’s something you deserve.) Can anyone make it past the random shot of the cemetery at 1:45? Please come to PopWatch HQ to redeem your prize. It’s nothing!

http://popwatch.ew.com/2010/06/09/showgirls-2-red-band-trailer/

Nur um es auch hier für Marc nochmal schwarz auf weiß(oder so) zu haben, nachdem er ständig auf dem EW-Artikel herummasturbiert, in dem er die immanente Ironie einfach nicht erkennen kann/will.

Lukas

@Oibert (#234): Diesmal ich. Siehe #208. 8)

Marc
Marc

Oibert:

Ich sehe, es ist nicht leicht zu verstehen für Dich, aber dieser Artikel erschien zuletzt:

http://www.ew.com/ew/article/0,,20402041,00.html

Oibert
Oibert

Ich habe nie etwas anderes behauptet – allerdings wo liest du irgendetwas positives über deinen Film aus dem EW Artikel heraus? Mit Textbeleg bitte!

Peroy
Peroy

„Da sind verstorbene Production Runner ja besser platziert…?!“

ZOMBIES !!!

Marc
Marc

Torsten, wird man eigentlich bei bei Wikipedia mit einem automatischen SLA belegt, wenn man bei IMDB so weit hinter mir platziert ist?

Und zum Thema „parasitär“:

Ich schreibe jedenfalls keine deutschen Romane zu Serien, die der Produzent von Showgirls: Exposed gedreht hat…

Oibert
Oibert

Und von wegen ominöse Doppelkommentatoren: electronico und prod auf Wikipedia sind garantiert auch 2 verschiedene Personen…

Marc
Marc

Oibert:

„Showgirls: Exposed

From Germany with love, a surrealistic “Music Photo Play“ about a dancer named Nomy“

DMJ
DMJ

Puh… durch x-fache Wiederholung wird aus einer leeren Phrase (und nichts anderes ist es, hier den Titel eines Bond-Films zu variieren) auch nichts positives. Das erinnert mich an die Stelle in Burtons „Ed Wood“, wo Wood sich aus einer vernichtenden Kritik seines Theaterstücks sich begeistert den Halbsatz rauspickt, dass die Kostüme realistisch gewesen seien.

Blonder
Blonder

Ich habe bisher nur (zu gleichen Teilen amüsiert und kopfschüttelnd) hier mitgelesen und bin eigentlich nicht der Typ, der sich aktiv in solche Diskurse einmischt, aber ich muss den Herrn Vorlander jetzt einfach mal fragen:
WESSEN kritischer Meinung, im Bezug auf ihr Schaffen, ihre Connections und ihr Gebaren, würden sie an dieser Stelle Beachtung schenken? Wer oder was müsste man sein, damit sie mal für einen Moment in sich kehren und reflektieren, was sie hier vom Stapel lassen?
Ich bin so frei und antworte selbst: Niemandens und niemand. Vorlander ist kugelsicher.
Wenn hier Scorsese, Tarantino, Lynch, Verhoeven und der Geist von Fellini vorbeischauen würden, um ihnen wegen ihrer absolut lächerlichen und peinlichen Art den Hintern zu versohlen, würden sie keinen Tag später bei der Bild durchklingeln, um denen zu erzählen „Ich hab mich sogar mit den Großen angelegt und hab sie alle gefickt.“
Sie sollten es an dieser Stelle einfach gut sein lassen. Womöglich sind sie der Meinung „Jegliche Aufmerksamkeit ist besser als nichts“, selbst wenn sie aus der unwürdigen Blogwelt stammt. Aber das hier ist kein Klappern mehr, das ist das Rattern der sinnbildlichen* Kettensäge, mit der sie jegliche Chancen, von irgendjemandem auch nur ein wenig für voll genommen, unterstützt oder gar akzeptiert zu werden, unheilbar verstümmelt haben.

Wenn das (wie sie womöglich gleich bestätigen werden) ihr Plan war, gratuliere ich ihnen.

* Ich betone „sinnbildlich“, damit mir hier nachher nichts unterstellt wird.

Marc
Marc

Torsten:

Offensichtlich hatte ich aber die richtige Idee zur richtigen Zeit.
Davon abgesehen ist das nicht mein einziges Projekt.

Und über 1000 Comments drehten sich hier auch um mich und nicht um Showgirls oder?

Lassen wirs, ich hab heute noch was vor. Guten Tag.

DMJ
DMJ

Ich grüble immer noch über „From Germany with love“… Wenn mich nicht alles täuscht, hatte doch mal ein SPIEGEL-Artikel über russische Zwangsprostituierte den Titel „Liebesgrüße aus Moskau“ – heißt das, der SPIEGEL findet Zwangsprostitution gut?

Oibert
Oibert

Ich glaube man kann Marc inwischen offiziell „merkbefreit“ erklären (http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Dundak/Merkbefreiung)

Marc
Marc

Finde ich übrigens geil, dass bei dem relevanten Wortvogel, über 1000 comments und zwei Topics zu (laut Wikipedia) völlig unrelevanten Personen und Filmen erscheinen…

Wikipedia…, oh, oh…, ich sehe Deinen Stern sinken

ROFL

Tschüss.

Burner
Burner

@Wortvogel #245: Nein, bitte nicht aufhören!!!

XXX
XXX

„Lass es, ich werde Dir im Falle dessen, meinen Anwalt auf den Hals hetzen und auch zweitens, das als Kriegserklärung betrachten und“

Da wirste mit Pauken und Trompeten untergehen und dementsprechend dann auch noch die Gerichtskosten und Dewis Anwaltskosten tragen müssen.

„gegen Dich mit selbigen Mitteln vorgehen und zwar in einem weit grösseren Stil, von Servern auf amerikanischem Boden und mit US-Admins, denn dort ist die Meinungsfreiheit ja ein hohes Gut und von deutschen Gerichten nicht zu tangieren.“

Wenn Du jemanden beleidigst oder verleumdest, ist es irrelevant, wo der Server steht. Relevant ist, wo du lebst. Und damit würden sich dann im Bedarfsfall tatsächlich deutsche Gerichte befassen.

Du bist aber ohnehin jemand, der zivil- und strafrechtlich unglaublich gutes Futter liefert. Dass niemand zivilrechtlich gegen dich vorgeht, ist wohl der Annahme geschuldet, dass niemand glaubt, dass bei dir was zu holen ist.

Als Komplize bzw. Auftraggeber von Hackerangriffen könnte der Hausherr dich aber leicht anzeigen, da ihm dadurch keine Kosten entstehen.

Peroy
Peroy

Ich verstehe nicht ganz…

Wieso ist es „parasitär“, im Auftrag der Rechte-Inhaber Merchendise-Romane zu einer erfolgreichen US-Serie zu schreiben? Aber eine Hat-mit-dem-Original-nix-zu-tun-Fortsetzung zu einem nicht besonders hoch angesehenen, dafür aber immerhin bekannten Films, mit dem die Macher des Originals nichts zu tun haben… ist Kunst ? 😛

DVD her ! JETZT !

DMJ
DMJ

Du findest es komisch, dass ein Blog, dessen Macher über alles schreibt, was ihm persönlich so einfällt (von Filmpremieren zu seltsamen Sachen, die man ihm in den Briefkasten geworfen hat) einen rüpelhaften, kuriosen Kommentator des selbten Blogs behandelt?

Na gut, bei deiner bisherigen…subjektiven Wahrnehmung ist wenig überraschend, dass du auch das als Größe für Relevenz siehst. Mannomann…

Marc
Marc

„Wenn Du jemanden beleidigst oder verleumdest, ist es irrelevant, wo der Server steht. Relevant ist, wo du lebst. Und damit würden sich dann im Bedarfsfall tatsächlich deutsche Gerichte befassen.“

Ich? Nee, ich würde das nicht tun.

„Als Komplize bzw. Auftraggeber von Hackerangriffen könnte der Hausherr dich aber leicht anzeigen, da ihm dadurch keine Kosten entstehen.“

Hab ich behauptet Komplize oder Auftraggeber zu sein? Wäre mir neu?
Beweise dafür oder überhaupt für einen Hackerangriff?
Kann mich auch jemand veräppelt haben oder?

Mann, lass Dich mal beraten, bevor Du so einen Stuss redest…

XXX
XXX

„Hab ich behauptet Komplize oder Auftraggeber zu sein? Wäre mir neu?
Beweise dafür oder überhaupt für einen Hackerangriff?“

Hier hast den Beweis, aus deinem eigenen Mund:

„Interessant übrigens, wer hier alles unter der gleichen IP postet…, scheinen größere Wohngemeinschaften zu sein…
Was man nicht alles für wertvolle Infos zugespielt bekommt…thx!!
Torsten, ich glaub Dein Blog ist nicht gerade hack-sicher…, umso peinlicher.“

Dass (angeblich) selbe IP-Nummern der Kommentatoren gegeben sind, kannst Du nur durch einen Hack herausgefunden. Zu klären wäre, ob selbst oder als Auftraggeber.

Du schaufelst dir hier gerade dein eigenes Grab.

Falls es keinen Hacker-Angriff gab, hast Du offensichtlich mal wieder gelogen.

Welche Variante ist dir nun lieber? Lügner oder Hacker?

Marc
Marc

„zugespielt“ bedeutet jemand lässt mir eine Info zukommen.
Beauftragen ist etwas anderes.

XXX, es gibt gute Deutschkurse an der VHS

Lukas

@XXX (#257): Hatten wir schon, kriegen wir immer wieder rein (#202).

XXX
XXX

Die solltest Du mal belegen. Gerade Dein Deutsch lässt stark zu wünschen übrig.

Und „zugespielt“ rettet dich hier auch nicht. Siehe § 27 StGB. Wer Mitwisser einer Straftat ist, ist verpflichtet, diese zur Anzeige zu bringen. Falls Du heute morgen also noch nicht bei der örtlichen Polizei warst, sieht’s schlecht für dich aus.

Marc
Marc

So, jetzt aber wirklich genug Vögelchen im Vogelhäuschen gefüttert. Ich muss aus dem Haus. Viel Spass noch.

–~~~~

upps, geht nicht…

Wir sind ja gar nicht bei Wiki…, fällt gar nicht auf…
LMAO

XXX
XXX

Wird nicht lange dauern, bis du wieder da bist.

Unkraut vergeht nicht.

Howie Munson
Howie Munson

„seltsame Sachen die im Briefkasten landen“ haben hier auch mehrerer Einträge….
https://wortvogel.de/2010/09/wegwurfpost-oder-der-fluch-des-frei-zuganglichen-briefkastens/

und hätte sich das „Münchener Original“ hier mit kanpp 200* Kommentaren zu Wort gemeldet, hätte es wohl auch durchschnittlich 4 Antworten zur Folge gehabt…

*=[70 hier+127 nebenan…zählung bei (255)]

Lukas

@WV: Wie schon mal gesagt, Du bist selbstverständlich Teil der Verschwörung, weswegen Deine Behauptung auch rein gar nichts beweist. 😛

VideoRaider
VideoRaider

Marc – bei aller Liebe und Respekt, aber du demontierst dich hier gerade selber. Und deine Anfeindungen (sorry, sind sie numal) gerade über etablierte Fernsehmacher – wie z.B. dem Wortvogel – sind vollkommen unnötig. Jeder kann nachvollziehen, dass in so einem Projekt viel Arbeit und Herzblut steckt – ich weiß es aus eigener Erfahrung. Und Kritik – insbesondere negtive – ist nie leicht zu verdauen (gehört aber gerade in dieser Branche einfach dazu; Film ist und war immer ein Massenmedium und wenn man etwas für die Masse veröffentlicht, muss man damit rechnen, dass es auch Menschen gibt, denen dieses nicht gefällt – aus welchen Grund auch immer). Aber – und das sollte ihnen zu denken geben – ihr Film wird hier nicht einmal mehr kritisiert. Es dreht sich hier nur noch um ihre Person.

Versuchen sie doch mla ihr Werk für sich sprechen zu lassen. Tun sie das, was jeder Künstler tun muss: das Werk freigeben. Und es damit Leben lassen, anstatt dem Raum, den der Film bisher durch sämtliche Beachtung erhalten hat (ob nun positiv, neutral oder negativ, sei mal dahingestellt), von ihrem Ego einnehmen zu lassen. Lassen sie’s ruhen, Luft holen. Veröffentlichen sie ihr Werk und konzentrieren sie sich auf das nächste.

VideoRaider
VideoRaider

Mein Gott, seit 15 Minuten kein Kommentar hier – war ich etwa nun die Stimme der Vernunft, die, die Waffen zum Schweigen gebracht hat? Öh, darauf erstmal einen saufen…

heino
heino

@Marc ( Kommentar 248):genau das sollte Ihnen zu denken geben. Ist doch traurig, dass sich kein Mensch (nichtmal die EW) für die Qualität Ihres „Kunstwerks“ interessiert und Sie nur durch Ihr unterirdisches Benehmen überhaupt Reaktionen provozieren können. Die dann auch erwartungsgemäß durchweg negativ sind.

Marcus
Marcus

@Torsten, #228: „Wieso habe ich das Gefühl, Electronico zu kennen?!“

Hier ! Ich! *meld*

Weil sein lieber Freund „Produ“, genau wie ein weltbekannter Regisseur, dessen Namen ich hier lieber nicht nenne, aus Angst, noch von ihm angezeigt, verurteilt, nach Guantanamo deportiert und mit faulen Bananen beworfen zu werden (denn der hat so gute Kontakte, do!!!), nicht weiß, wie man „gehässig“ schreibt.

Ach ja, Torsten, kannst Du bitte, bevor Du in den Urlaub gehst, nochmal kurz auf den Boden vor dem nächsten öffentlichen Urinal spucken. Dein Troll-Speichellecker hat Durst. Danke! 😆

trackback

[…] of the Day: Beim allseits beliebten Wortvogel hat sich ein streitsüchtiger Möchtegern-Regisseur nach Kräften lächerlich […]

Comicfreak
Comicfreak

„Wir haben ein Herz für die Underdogs. Wir verstehen, dass nicht immer alles so toll wird, wie man sich das in seinen glänzenden Träumen ausmalen mag (hust*postimpact*hust). Und wir freuen uns für jeden, der “against all odds” sein Projekt zu Markte schleift.“

..kann ich nur bestätigen. Ich bin ja mit meinem Projekt damals(TM) komplett baden gegangen, aber sämtliche Kritiken waren in Richtung
„da war definitiv kein Profi am Werk, aber mit Herzblut gemacht, ein paar gute Ansätze sind vorhanden, für Leute mit schrägem Humor als Ablenkung an nem miesen Tag geeignet, ausbaufähig“
oder zumindest
„äh, ja, hab ich durch, äh, schräg, ichmussweg“

Da hätte ich mir jetzt keine positiven Reviews daraus zusammengereimt, bin aber auch nicht am Boden zerbröselt.
Ich hab als begeisterter „Fanboy“ mit glühenden Ohren mein Projekt durchgezogen (worauf ich stolz bin), es war laienhaft (wie eigentlich zu erwarten), aber jeder war freundlich, keiner lobhudelich-heuchlerisch (wofür ich sehr dankbar bin), und verständnisvoll.
Ich habe in dieser Zeit viel gelernt, und habe auch ein gute Fachpublikum gewonnen, wo ich Sachen vor Veröffentlichung vorlegen könnte, und Idee, Umsetzung und Ausführung professionell redigiert würde, freundlich, verschwiegen und sogar gratis!

Und dazu muss man nicht mal demütig oder speichelleckerisch auftreten oder vor den „Meistern“ zu Kreuze kriechen, nein, es reicht völlig, niemandem auf den Esstisch zu scheißen.

..äh, ihr versteht doch, was ich meine?

Marcus
Marcus

@Comicfreak: klar verstehen wir!

….

Äääh…

„Defäkieren im Esszimmer ist nur vor sehr ausgewähltem Publikum zu empfehlen.“

Das war’s doch so ungefähr, oder?

Ich bin übrigens schwer enttäuscht: nunmehr fast 48 Stunden nach meinem epochalen 666-Sieg haben Ruhm und Ehre (von Blowjobs mal gar nicht zu reden) immer noch nicht an meine Türe geklopft. Ich hätt‘ die Einladung zum Kaffee als Trostpreis annehmen sollen, auch wenn ich keinen Kaffee trinke….

Comicfreak
Comicfreak

„“Defäkieren im Esszimmer ist nur vor sehr ausgewähltem Publikum zu empfehlen.”

Das war’s doch so ungefähr, oder?“

..so beschrieben klingt das schon wieder als Erfolgsrezept für Fetischfilmer 😉

Ich meinte eher „man scheisst nicht, wo man isst“, bzw. man kann zwar alle und jeden vor den Kopf stoßen, man ist dazu aber nicht gezwungen 🙂

„Ich hätt’ die Einladung zum Kaffee als Trostpreis annehmen sollen, auch wenn ich keinen Kaffee trinke….“

..Einladung bleibt stehen und ist auch auf Tee und Süßkram ausweitbar

Realsatiriker
Realsatiriker

@Marc: Nie einen so krassen Online-Suizid erlebt.

Fakt ist: Mehr Publicity in einem No-Names aufgeschlossen gegenüberstehenden Form wirst du nicht erfahren. Das hier war „The One“ – deine eine Chance, dir jenseits deines Parasiten-Kurzfilms einen Namen zu machen. Jetzt bist du gebrandmarkt. Die ganze deutsche Film- und Fernsehbranche wird dies hier bis zum Ende deiner Tage finden, wenn sie dich durch Google jagen, falls du bei denen anklopfst und überhaupt Interesse wecken kannst. (Es sei denn, du willst eh nur nach Hollywood – darf ich dich zitieren: muhahahahahaha!)

Du bist kraft deiner eigenen Taten nun sicher irrelevant. Ohne Relevanz. Frei von Relevanz. Relevanzbefreit. Get it? Und ein Mann der Kontinuität – denn das BLEIBST du auch.

Ich finde das sehr traurig und habe aufrichtig Mitleid mit dir. Hörst du? M-i-t-l-e-i-d. Du hast es bestimmt nicht leicht im Leben gehabt, konntest bestimmt nur so werden, wie du bist, aber … Mensch, Marc. Dumm gelaufen, mh?

In späteren Jahren, wenn Gram und Traurigkeit jeden Tag auf deine Schultern drücken, wirst du vielleicht – ach, was sage ich: bestimmt! – hieran zurückdenken.

Und du wirst dich fragen, ob dies der Ort war, an dem alles entgleiste.

(Er war es.)

Take care.

Dietmar
Dietmar

Marc Vorländer ist ein noch recht junger Mann, der mit seiner Art sich wohl so durchgeschlagen hat, weil es ihm letztlich egal ist, wie er auf andere wirkt.

Aber irgendwie habe ich bei ihm das Gefühl, er wird die Reife nie haben, das zu erkennen, was Du gerade beschrieben hast, Realsatiriker.

sinned
sinned

@Realsatiriker:sehr schöner text 🙂

Dietmar
Dietmar

Nilz, Marcus, Realsatiriker … hier kann man immer wieder Schönes lesen.

(Aber hier hat ja keiner Ahnung … 😉 )

Marcus
Marcus

@WV, #212:

„“Dass Wikipedia, wo ja eine nicht unbeträchtliche Zahl Deiner User herstammen” – bitte was?“

Allerdings. Das verbitte ich mir. ICH stamme nicht aus diesem „Wikipedia“. Ich wüsste auch gar nicht, wo das liegt. „Nigeria“ kenn ich, „Latveria“ vielleicht auch noch. Aber das da, „Wikipedia“? Nee. Ist das da, wo unser Epplwoi-Orson Welles seine „Showgirls: Exposed“-Exklusivrechte für 10 Trillionen Taler verkauft hat, um mit der Kohle seinen nächsten Kurzfilm zu realisieren?

sinned
sinned

wenn man bei google „showgirls exposed“ eingibt, kommt an vierter stelle der blog von wortvogel… aber google ist ja irrelevant.denn die weltpresse schreibt ja gute kritiken über den film 😉

Marcus
Marcus

@sinned: die Frage ist nur, wen das mehr ärgern sollte, Torsten oder den Billy Wilder von Mainhattan.

sinned
sinned

@Marcus:wenn MV bei seinem nächsten geldgeber erwähnt,dass er „showgirls exposed“ gedreht hat und der potenzielle geldgeber aus interesse danach googelt…sich eventuell(wenn er nicht schon vom trailer abgeschreckt wurde)… auch noch die comments durchliest… lass deiner fantasie freien lauf ;)also ich würde mit jemanden,der so auf die kacke haut nicht zusammenarbeiten wollen …

ist aber nur meine meinung und mit spekulation vermischt;)

Marcus
Marcus

Und wenn Torsten bei seinem nächsten Auftraggeber erwähnt, dass er ein Blog hat, und der dann nachliest, wer sich hier rumtreibt…. 😉

Ben

Eigentlich doch ’ne gute Grundlage für ein Drehbuch, oder? Aggro-Regisseur „sichert“ sich die Rechte für die Fortsetzung von ’nem Kultstreifen, verfremdet aber dann doch lieber alles, dreht das Dingen für 2€ in Pusemuckler Hinterhofdissen ab und versucht dann aus Verzweifelung eine Negativ-PR, weil er kein Geld für richtige Werbung hat. Dabei steigert er sich in seine Rolle des Aggro-Typen so hinein, dass er am Ende ganz alleine auf weiter Flur steht. Das Ende ist dann fiktiv: Der Regisseur sitzt ganz alleine in seiner Hintertuxinger Mietshauskaserne mit 50000 nicht verkauften Pressungen seines Films und erkennt sich selbst. Daraufhin vergibt ihm die Filmwelt und er darf seine Fortsetzung noch einmal drehen.

Will das mal jemand ausarbeiten? 😉

Marcus
Marcus

@Ben: gerne. Erstmal streich ich Dein Ende, das ist nämlich unrealistisch. In echt war das nämlich so:

Der Regisseur sitzt ganz alleine in seiner Hintertuxinger Mietshauskaserne mit 0 Vorbestellungen seines Films und erkennt sich selbst. Daraufhin versucht er, in das Presswerk einzubrechen und die teure Herstellung noch zu verhindern. Dabei fällt er in einen Kessel mit Chemikalien, die ihm einen permanentes Bodypainting in Stripper-Dessous-Form in die Haut ätzen, dafür sorgen, dass jede Art von Kleidung tödlich auf ihn wirkt, und ihm die Fähigkeit verleihen, jeden per Gedankenkontrolle dazu zu zwingen seinen Film zu lieben – aber diese Superpower wirkt nur bei Leuten, denen er direkt gegenübersteht. Hilarity ensues…

Lukas

@sinned (#281): Korrigiere, Platz 3.

„…dafür sorgen, dass jede Art von Kleidung tödlich auf ihn wirkt…“ *notier*

Ben

@Marcus

ich ziehe meinen Hut. Deines ist das dieser Sache angemessenere Ende. 😉

Marcus
Marcus

@Ben: ich vergaß noch die tragische Schlußszene (M. Night Shyamalan, eat your heart out!):

Unser Held beschließt, als Erstes sein Idol Andreas Schnaas für den Weltvertrieb zu gewinnen. Drei Sekunden nachdem er seine Wohnung verlassen hat, klingelt das Telefon unseres Helden. Sein Arzt ist dran und warnt ihn, dass sein Schädel platzen wird wie ein Ei in der Mikrowelle, wenn er seine Gedankenkontrolle bei einem Menschen ohne Gehirn ausprobiert. Fade to black…

Marc
Marc

Wärend man sich aufregt, dass ich stolz bin , dass die Entertainment Weekly über meinen Film einen ganzen Artikel verfasst hat, meinen Film nicht verissen hat und mit „From Germany with love“ bilanzierte…,
frage ich mich ernsthaft, was die EW denn über Torstens jüngste Drehbucharbeit schreiben würde, wenn sogar schon die Frankfurter Rundschau seine Arbeit, na ja, sagen wir mal vorsichtig „total auseinandernimmt“ und einen ungeheuerlichen Plagiatsvorwurf in den Raum stellt:

„Die Historikerin Marita Krauss hatte den Drehbuchautoren von „Dr. Hope“ im Vorfeld der Ausstrahlung vorgeworfen, in großen Teilen aus ihrer wissenschaftlichen Arbeit über die Münchner Ärztin abgeschrieben zu haben.
Das ZDF erklärte daraufhin, bei der Erstellung des Films seien keine Rechte verletzt worden. Das Problem der Drehbucharbeit liegt ohnehin an anderer Stelle: Auch wenn das ZDF belegen kann, dass das Leben und Wirken von Dr. Hope reich an Höhepunkten war, so ermüden die immer wieder neuen Herausforderungen und Aufgaben doch ganz schön: Staatsexamen, Approbation, eigene Praxis, eigene Hospital, eigene Scheidung, eigenes Handbuch, eigener Hexenprozess.
Die Perlenkettendramaturgie, an der die Autoren die vielen Erfolge und wenigen Rückschläge aufreihen, taugt in dieser gleichwertigen Aufzählung weder zur Unterhaltung noch zur Information“

http://www.fr-online.de/kultur/medien/geschichte-an-der-perlenkette/-/1473342/3029040/-/index.html

Ich nenne sowas -Vernichtende Kritik- und offenbar hat der Chef-Austeiler Torsten Dewi soviel unseriösen Dreck am Stecken, dass er natürlich allen Grund hat, anderen Ähnliches zu unterstellen zu wollen…
Da sage ich nur: Ein, so glauben wohl Experten…, Plagiateur, wagt es mir „parasitäres“ Arbeiten vorzuwerfen?

PFUI!! und LMAO

sinned
sinned

@marc:wen ich mich richtig erinnere,gibts zu dem fall mehrere blogeinträge von torsten.und ich glaube mich zu erinnern,dass die sache längst geklärt ist und kein plagiat ist.
war jetzt zu faul die sufu zu nutzen…du aber anscheinend auch….

Thies
Thies

@Marc

zum Thema „Full Disclosure“ lesen Sie doch bitte hier:
https://wortvogel.de/2010/02/dr-hope-wortvogel-unter-beschuss/

und zur Thema-Vertiefung dann noch:
https://wortvogel.de/2010/03/dr-hope-waffenruhe/

sinned
sinned

@Thies:danke für die links.

@marc: was sagst du jetzt dazu? 😉

ich würde sagen :“mal wieder n FAIL“ 😉

Marc
Marc

Wahrscheinlich war ihm rein rechtlich kein Plagiat nachzuweisen…, der Vorwurf war ja auch erst nach „cash“ vom Tisch…! Das sagt wohl alles!!!

Aber der Verdacht des unseriösen Arbeitens wird wohl seine Begründung haben. Von der vernichtenden Kritik und der Tatsache abgesehen, dass die EW über so einen Quark nie berichten würde: Wegen mangelnder Relevanz!!

Peroy
Peroy

„Aber der Verdacht des unseriösen Arbeitens wird wohl seine Begründung haben. Von der vernichtenden Kritik und der Tatsache abgesehen, dass die EW über so einen Quark nie berichten würde: Wegen mangelnder Relevanz!!“

Außerdem nicht genug Titten…

Thies
Thies

@Marc

Ausnahmsweise mal gut erkannt: haltlose Plagiatsvorwürfe im deutschsprachigen Fernsehen werden von internationalen Magazinen mangels Relevanz eher selten erwähnt. 😉

sinned
sinned

@marc:“und der Tatsache abgesehen, dass die EW über so einen Quark nie berichten würde: Wegen mangelnder Relevanz!!“
ich glaube das liegt eher daran,dass dr.hope nie für den us-markt vorgesehen war.
vernichtende kritik ^^…nunja.mag vielleicht nicht torstens bester film gewesen sein.erfolgreich war er dennoch.
die kritik von deinem film ist nicht besser.lass uns abwarten welcher film erfolgreicher wird ,bevor du n lauten machst 😉

XXX
XXX

Amüsant ist, Marc, dass du hier jemanden vorwirfst, plagiiert zu haben, während Du mit Showgirls ein unlizensiertes Sequel gemacht hast. Der Bock als Gärtner, was?

Thies
Thies

@Peroy 298

Dein Kommentar war natürlich mal wieder um Längen besser.

*hier bitte blanken Neid einsetzen*

P.S. Nochmal herzlichen Dank für den Lachanfall in Kommentar Nr. 178

Marc
Marc

Ich habe es jedenfalls nicht nötig, Leute von denen ich abkupfer, mit Geld mundtot machen zu lassen…, geschweige denn überhaupt von anderen abzuschreiben.

Gott!!! Ist das schäbig, wenn ich mir gerade Deine Beiträge nochmal durchlese, Torsten.

Jetzt nehme ich dieses Vogelhäuschen wirklich nicht mehr ernst und mir ist es schon körperlich unangehm, mich mit derart schäbigen Menschen, überhaupt auseinandergesetzt zu haben.

Der Vergleich vom Glashaus ist noch viel zu gering, um hier noch annähernd adäquat zu sein…

Ich verlasse diesen ekelhaften Ort und schlafe heute Nacht, noch besser als sonst schon.

Tschüss und *angewidertaufdenBodenspuck*

Lukas

Na ja, aber der Dewi hat ja auch echt eine Verbrechervisage. Ich würde dem alles zutrauen, GRADE Hamstermissbrauch.

sinned
sinned

@wortvogel:du kannst auch auf dr.hope stolz sein(wäre ich auch).hat einfach nur nich meinen geschmack getroffen.
wollte den film mit meinem kommentar nicht abwerten. fand nur einen,oder zwei besser 😉

Thies
Thies

*gelassen darauf wartend und dabei pfeifend weil sich sicher seiend dass der angeblich verlassende wiederkehrt*

sinned
sinned

@Thies: gnahahaha

sinned
sinned

ich möchte jetzt mal erklären warum ich dr. hope nich so doll fand:
es spielt in der vergangenheit.das ist der einzige grund.die vergangenheit.ich mag auch keine western oder ritterfilme(ausser „die ritter der kokusnuss“;))
da könnte jemand das beste drehbuch der welt schreiben..und den besten film ,den es jemals gab/gibt/jemals geben wird verfilmen,ich würd den nich gucken XD 😉

Dietmar
Dietmar

Putzig: Da Marc Vorländer wütend, kratzte seine Gehirnzellen zusammen, recherchierte und kommt: mit dem alten, ungerechtfertigten Plagiatsvorwurf! Und einer nicht so guten Kritik.

Das Thema hat mich damals sehr interessiert. Aber Marc den Denkfehler des Plagiavorwurfes aufzudröseln, habe ich keine Lust; da waren die damaligen Gesprächspartner verständiger.

sinned
sinned

eine frage hätte ich noch: ab wann kann man bei amazon vor-/bestellen?

Dietmar
Dietmar

Ach doch. Ganz kurz: Kein Plagiat, weil Drehbuch (Dewi) =/= Biografie (Prof. Krauss). Wenn ich über eine historische Person einen Roman schreibe, plagiiere ich nicht die wissenschaftlichen Arbeiten zu dieser Person.

Aber das schnallst Du wieder nicht, Marc.

Dietmar
Dietmar

Genau: Maestro Schaaf erwähnt Marc Vorländer nicht! *auf-Vorländer-Niveau-herablass* DAS SAGT DOCH ALLES!

heino
heino

@Torsten (Kommentar 270):ich gebe halt weder gern noch schnell auf und steter Tropfen soll ja angeblich den Stein höhlen. Aber scheinbar funktioniert das bei Holzköpfen nicht.

Marcus
Marcus

@Dietmar: wohl wahr, das sagt alles. Unser Frankfurter Frank Capra wird uns bald erklären, dass er und Schaaf ja dicke miteinander sein MÜSSEN, weil ja nicht auf seiner Website steht: „Re: Marc Vorlander – I only met this German madcap once and couldn’t stand him either, so stop pestering me with questions about his crappy tit flick!“
Wart’s nur ab, Du wirst’s aus berufenerem Munde als meinem zu hören bekommen.

sinned
sinned

kommts nur mir so vor,oder halten sich die „FFM`ler“oft für was besseres?!

XXX
XXX

„Ich habe es jedenfalls nicht nötig, Leute von denen ich abkupfer, mit Geld mundtot machen zu lassen…, geschweige denn überhaupt von anderen abzuschreiben.“

Nö, Marc, du hast es nötig, Paul Verhoeven abzurippen.

Lukas

@sinned (#315): Dass ein Film nicht über Amazon zu bekommen ist, ist ausnahmsweise mal tatsächlich nicht unbedingt ein Makel. Amazon nimmt Kohle dafür, Artikel zu listen, und Special-Interest-DVDs gehen da nicht so gut, dass sich das zwangsläufig rentiert (und dieser hier, das prophezeie ich mal, erst recht nicht). Entscheidender sind Media Markt und Saturn, aber die sind vermutlich nur bereit, den Film ins Programm zu nehmen, wenn sie nach Belieben remittieren dürfen. Früher wäre sowas ein typischer Börsen-Titel gewesen – aber die DVD-Börsen sind ja auch tot. In der Tat fraglich, wo mittlerweile das Boxbuden-Publikum rumläuft, dem man das Ding andrehen könnte.

Dietmar
Dietmar

@sinned: Steh´ grad´ auf´m Schlauch. Was sind FFM´ler?

Marcus
Marcus

@Dietmar: Leute aus Mainhattan.

@sinned: nee, Der Eindruck entsteht meiner Erfahrung nach durch Ex-Düsseldorfer.

Marcus
Marcus

Und weils gerade passt:

Wo scheißt die Sau ins Marmorklo?
Wo trägt man hohe Häuser
und noch beim Vögeln Anzug? Wo
hält jeder Duck sich Mäuser?

Wo pflegt die Macht mit gutem Geld
die guten alten Sitten?
Wo saugt der Abschaum erster Welt
das Leben aus der dritten?

Wo sich die Säcke, Sack an Sack,
bedienen und entlausen.
Es muss das Börser/Bänkerpack
zu Recht in Frankfurt hausen.
——————————-
In ihr kommt jeder zügig um
vor Altbier, Zorn und Lüge.
Die ganze Stadt ist viel zu dumm
für eine kluge Rüge.

Sie zieht die Menschen an und aus
und lässt sie nackt verlottern.
Es gibt in praktisch keinem Haus
Bewohner, die nicht stottern.

So stirbt man früh und schweigend weg
und gern: raus aus der Hölle!
Ganz ohne jeden Sinn und Zweck
liegt Düsseldorf bei Kölle.

Für noch mehr: http://www.spiegel.de/spam/0,1518,726636,00.html

sinned
sinned

@Dietmar: FrankFurt Main:so nennen sich die gangster
zumindest ;P

Comicfreak
Comicfreak

..bei FFM steh ich auf dem Schlauch, mein Gedaechtnis ist zu schlecht fuer Abkuerzungsmarathons 🙁

Aber es interessiert mich schon, was in dem tuerkischen Premierenbericht drin steht; ich lass das Montag mal übersetzen und Mails dem Wortvogel..

Comicfreak
Comicfreak

..okay, FFM ist geklärt, ich tippe zu langsam..

Marcus
Marcus

@Comicfreak: bitte schick uns trotzdem die Übersetzung. Ich bin so gespannt, wie sich der Pasolini von der Paulskirche da rauswindet, wenn auch das eine Nullnummer für seine Sache ist.

Y
Y

Ich sehe gerade, es gibt auch eine DVD-Version des Originals mit dem Titel Showgirls (Exposed Edition) (steht vielleicht schon irgendwo). Da gehen auch noch ein paar Google-Ergebnisse drauf. War das die Inspiration für den Titel des Eigentlich-kein-aber irgendwie-doch-jedenfalls-wäre-schön-wenn-alle-das-denken-würden-ich-mein-wer-würde-auch-sonst-darüber-reden-wenn er nur-are-u-coming-?-heißen-würde-tötet-mich-nicht-!-was-hab-ich-euch-getan-?-vielleicht-direct-to-dvd-Sequels?

Marcus
Marcus

Wenn ihr mal was zu lachen haben wollt, checkt mal das imdb-Forum zu „Showgirls: Exposed“. Den unnachahmlichen Diskussionsstil des Hessen-Ron Howard erkennt man auch auf Englisch wieder. Und so viele gelöschte Statements und Threads auf einem Haufen sieht man selten – wurde da einer von Mods beim Account-Faken erwischt?

Ach ja, er verrät dort sogar endlich das genaue Budget:

http://www.imdb.com/title/tt1624401/board/thread/167350417?d=167884878&p=2#167884878

Lukas

@Marcus: Das hat eher nichts mit Sock Puppets zu tun. Sowas kommt öfter mal vor bei IMDb-Boards, in denen etwas – sagen wir: emotionaler diskutiert wird. Verbale Ausschreitungen, jetzt mal egal von welcher Seite, werden von den Mods für gewöhnlich ziemlich schnell gelöscht, wenn man sie drauf hinweist. Die Zahl der gelöschten Threads ist nichtsdestotrotz bemerkenswert.

Marc
Marc

„Wofür ging das Budget drauf?“

Für die Produktion des Films

„Wo ist Sabah die meistverkaufte türkische Zeitung?“

In der Behauptung des Redakteurs der mich interviewt hat.

„Wie kommt er auf Doppel-Kommentatoren?“

Ist doch offensichtlich. Durch die Aussagen der Betreffenden.

„Wie kommt er auf „Millionen“ Google-Hits?“

Indem ich einfach die Begriffe eingebe. Mal davon abgesehen, bestätigt UD, dass meine Website über 2 Millionen Mal in 4 Tagen geklickt wurde im Februar (Trailer).

Sind die Rechte an „Showgirls“ (nicht dem Titel!) frei?

Die Frage hatte ich schon beantwortet. Ja, Titel frei. Die Charaktere nicht.

„Wo habe ich verleumdet und gelogen?“

Verleumdet permanent, gelogen nicht.

„Hat MV überhaupt selber in USA gedreht?“

Steht doch schon im Interview: Ja.

„Warum erwähnt Geoff Schaaf MV auf seiner Webseite nicht?“

Das muss er nicht: Alle meine Arbeiten, Trailer und Clips, befinden sich auf Geoffs Facebook Seite.
Er postet regelmässig öffentlich auf meine Pinnwand bei Facebook.
Seine Website konzentriert sich auf bestimmte ausgewählte Arbeiten, seines über 400 Arbeiten umfassenden Werks.
Der Credit ist seit Monaten bei IMDB, der Geoff Opener ist auf allen meinen Arbeiten zu finden und Geoff und ich mailen, telefonieren, treffen uns regelmässig.

„Gibt es überhaupt einen konkreten Veröffentlichungstermin für „Showgirls Exposed““

Nein, noch nicht auf den Tag. Vor Weihnachten aber.

„Ist das DVD nur ein Mockup, oder soll es so verwendet werden?“

Eine Atrappe? Du meinst, so wie die kreative Eigenleistung Deines Dr. Hope-„Drehbuchs“?

„Warum hat American World Picture den Film nicht in ihren doch trashig-erfreulichen Vertrieb übernommen?“

Im Interview beantwortet.

G

@MV: Mal folgendes zum Dr. Hope Drehbuch: Wie soll das ein Plagiat sein, wenn es um eine historische Figur geht? Ist doch klar, dass da im Film dieselben Ereignisse vorkommen, wie in nem Buch dazu. Denkst du eigentlich mal nach, bevor du losbrüllst? Eher nicht, oder?

Marc
Marc

@ Torsten:

In Streetsboro hat meine Second Unit gedreht.

Alles weitere ist ausreichend beantwortet, zumindest soweit, wie ich es für nötig halte.

Dietmar
Dietmar

@G: Wie ich schon sagte: Genau das habe ich erklärt. Aber es war klar, dass Marc Vorländer es nicht verstehen würde.

Marc
Marc

@ Torsten:

Der Regisseur meiner Second Unit heisst Dan Peters, der Kameramann Todd Grinell.

Soll ich Dir die Namen von allen beteiligten Personen, Darstellern und Locations auch noch sagen oder haben wir’s jetzt auf diesem kindischen Niveau?

G

@Dietmar: Stimmt, das war klar.

@Marc: Wie siehts aus mit ner Antort auf Nr. 336?

@Wortvogel: Gut sein lassen wäre sicher besser, aber irgendwie nervt mich so viel Unverständnis auf einmal.

Lukas

Mir ist nicht klar, warum man in Steetsboro dreht. Das Kaff hat keine Landmarks, Attraktionen oder sonst was. Es ist nicht wirklich bekannt als Medienstandort, um Förderkohle wird es wohl auch nicht gegangen sein, und wenn man verschlafene Suburbs will, bekommt man die problemlos auch hierzulande.

„Daniel – Der Zauberer“ hatte übrigens auch Szenen, die in Hollywood bzw. Cannes gedreht worden sind. Da dürfte die 2nd Unit aus Lommel und ’nem Camcorder bestanden haben.

Marc
Marc
Marc
Marc

@ G:

Aber gerne doch:

Selbstverständlich kann man eine historische Aufarbeitung einer Person, schamlos ausschlachten für ein Drehbuch.
Das sah die betreffende Autorin wohl auch so und hat ihren Plagiats-Vorwurf erst fallen lassen, gegen die Zahlung einer beträchtlichen Summe.

So einfach ist das.

G

@Marc: Meine Fresse, verstehst du nicht, was ich dir sagen will, oder möchtest du mich nicht verstehen?? Wenn ich jetzt einen Film über sagen wir einmal Johnny Cash drehen möchte, könnten mir die Macher von „Walk the Line“ mit der Argumentation auch ne Klage anhängen, weil da ähnlich dargestellte Ereignisse vorkommen würden und die Figuren die gleichen Namen hätten und das auch dann, wenn ich den Film nie gesehen hätte. Verstehst du jetzt?

G

Übrigens haben die Autoren von „Holy Blood, Holy Grail“ es bei Dan Brown tatsächlich mit ner ähnlichen Klage versucht, weil Brown in „Sakrileg“ ihre Theorien teilweise verwendet hat. Raten sie mal, wie weit die Herren damit gekommen sind…

Marc
Marc

Ach Torsten Du langweilst mich. Ich habe keine rechtlichen Probleme deshalb.
Eine inoffizielle Fortsetzung (offizielle unmöglich…, Rechte zerschlagen), kann jeder drehen unter bestimmten Voraussetzungen.
Das Thema wurde auch von Mark Lester schon abgeklärt.

Marc
Marc

Und weil nichts dran war und nur ne Presse-Ente, hat man dann 15.000 Euro bezahlt – hinterher, auf Druck?!!
Ne, ist klar 😉

G<