06
Jun 2015

Der Wortvogel ist auf Öl gestoßen!

Themen: Neues |

Eine gewisse Vorliebe für ungesunde ausländische Fresskultur meinerseits ist bekannt. Verbunden mit meiner Affinität für Discounter führt das dazu, dass ich gerne in fernen Ländern durch ALDI und LIDL stromere, um zu sehen, wie sich die Sortimente unterscheiden. Nicht viel, würde ich sagen – zwei bis fünf Prozent nationaltypische Produkte konnte ich ausmachen.

Bei ALDI Memphis hat der Konzern es geschafft, den Amerikanern das bei ihnen bis dato unbekannte Pfand-Prinzip bei Einkaufswagen beizubringen. Viel ekliges Lightbier und gigantische Schachteln mit Cornflakes sind mir außerdem aufgefallen.

Auf Sizilien macht man sich nicht mal die Mühe, beim LIDL die Verpackungen zu lokalisieren. Was bei uns "Milchschokolade Traube-Nuss" heißt, heißt auf italienisch "Milchschokolade Traube-Nuss". Es gibt ein bisschen mehr Südfrüchte als bei uns und ganz tolle Pistaziencreme.

Wieder anders bei LIDL in Schottland. Dort gibt es tollen Cider, eine Hausmarke für Shortbread, Einmachgläser mit indischen Soßen und Müllsack-große Chipstüten mit 20 bis 50 kleinen Chipstüten in der ortsüblichen Pub-Größe. Ein Traum – und der Tod meiner schlanken Linie.

Eher zufällig sind wir während der Hochzeitsreise durch die Cotswolds in einem ALDI gelandet. Wir hatten uns verfahren, wollten nur kurz auf dem Parkplatz wenden – und dann kam die Idee, doch schnell was zu trinken einzukaufen. Auch hier kam uns vieles bekannt vor, darüber hinaus primär die Ekligkeiten, die Briten für Wurst halten, und Sandwich-Brote in verschiedenen Helligkeitsstufen, die wohl verschiedene "Sorten" darstellen möchten. Aber dann:

oil

Cooking Spray. Danach hatte ich während meiner Diät schon mal gesucht, ist in Deutschland aber notorisch schwer zu bekommen, angeblich wegen irgendwelcher lebensmittelrechtlicher Vorschriften. Wir haben gleich zwei Flaschen/Dosen mitgenommen – die Unterscheidung ist nicht so einfach, weil es sich um ein Pumpspray handelt.

In den letzten Tagen haben wir das Spray mehrfach ausprobiert. Die Verteilung des Fetts in der Pfanne ist ideal und leicht zu handhaben, Konsistenz und Farbe des Schmiers gleicht weicher Margarine. Durch die Hitze verflüssigt sich das Fett, was auch eine Orientierung gibt, wann das Bratgut in die Pfanne muss. Ein Spritzer reicht nicht, aber mit zwei oder drei kommt man hin, solange es um ein morgendliches Spiegelei geht. Bei Fischstäbchen muss "nachgeschossen" werden.

Insgesamt würde ich sagen, dass man mit dem Spray tatsächlich deutlich weniger Fett braucht. Geschmacklich ist es mir auch nicht negativ aufgefallen. Aus diesem Grund gibt es von mir für "Fry light 1 Cal" den Daumen hoch – und gleich wieder runter für die Weigerung, es in Deutschland anzubieten.

Im Gegenzug für diese Produktinformation müsst ihr jetzt hier durch:

https://www.youtube.com/watch?v=RKsGKERivTQ



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
McCluskey
McCluskey
6. Juni, 2015 21:15

Der Name "ALDI Memphis" rockt irgendwie… 😀

Dieter
Dieter
7. Juni, 2015 20:16

ALDI in Inverness hatte neben den von Dir schon erwähnten stark gesundheitsgefährdenden Säcken voller kleiner Tüten Kartoffelchips Haggis and Black Pudding in essbarer Qualität zu einem unschlagbaren Preis im Angebot. Das hat unsere Urlaubskasse im Bereich Frühstück doch erhelblich geschont. 🙂
Apropros Spray: Wir füllen geschmacksneutrales Rapsöl in einen Wassersprayer für Pflanzen vom IKEA. Damit lässt sich das Öl auch sehr sparsam dosieren. Zudem lässt sich der Wassersprayer ausspülen und neu befüllen.

Wortvogel
Wortvogel
7. Juni, 2015 20:30

@ Dieter: "Haggis and Black Pudding in essbarer Qualität" – das ist ein Widerspruch.

Was ich noch vergessen hatte: Discounter in England haben auch Standard-Medikamente wie Aspirin und Ceterizin. Zu Witzpreisen. Mein Heuschnupfmittel hat da 39 Pence gekostet. Sollte es in Deutschland auch geben.

Dieter
Dieter
7. Juni, 2015 22:21

Hihi… die Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Ich liebe Haggis und Black Pudding… DAS sollte es in Deutschland neben den Medikamenten auch geben 🙂

Steffen
Steffen
8. Juni, 2015 10:35

What the fuck did I just watch? 😀

Moss the TeXie
Moss the TeXie
8. Juni, 2015 12:16

Äääh… „extra virgin Olive Oil“ als Bratöl? Sehe da nur ich einen gewissen Widerspruch?

Mencken
Mencken
8. Juni, 2015 12:36

Nicht mehr drauf geachtet in letzter Zeit, aber ich habe diese Sprays hier schon öfters im Supermarkt gesehen.
Waren meines Wissens einfach nicht so erfolgreich, weil sie Zusatzstoffe beinhalten. Wenn man fettreduziert kochen will, kann man alternativ übrigens auch einfach Öl auf ein Stück Küchenrolle geben und die Pfanne auswischen.

Lothar
Lothar
9. Juni, 2015 15:47

Die Ölsprays werden derzeit auch recht massiv im britischen Fernsehen beworben. BTW, als Alternative zum Lidlsong hier ein derzeit ebenfalls im GB-TV laufenden Spot von Warburtons: https://www.youtube.com/watch?v=Z2N_TVdrhTI

Wer in England ist und kein Lidl in der Nähe, kann auch mal bei Sainsbury vorbeischauen. Dort gibt es extrem gute Cookies von Sainsbury selbst (Taste the Difference). Im Büro wurde mir inzwischen verboten, die wieder mitzubringen. Am besten finde ich die White Chocolate & Orange Cookies, die Triple Chocolate sind aber auch nicht schlecht. Normal kostet ein Pack (mit vier Stück) 1,65 GBP. Oft sind die aber auch in einer Aktion zu haben, dann wird das schon mal auf 1 Pfund fuer zwei Packs angeboten (letzte Woche, als ich meinen Schwung kaufen wollte, war aber schon alles weg)