24
Mrz 2015

Wasserstandsmeldung des Wortvogels

Themen: Neues |

Erst Kurzurlaub in Dublin, nun Reportagemarathon in und um München – man kommt zu nix. Wenigstens habe ich heute ein Angebot bekommen, das ich stressfrei ablehnen konnte:

angebotErwartungsgemäß habe ich mir deshalb meine guten Carnaby Boots durchwässert, was einen trockenen Fleck hinterließ, der erstaunlich an Texas erinnert:

Texas

Zum Wochenende hin schreibe ich wieder ein paar Texte für euch, versprochen. Bis dahin seid mit dieser Anekdote vertröstet:

Ich kam heute Abend sehr müde, durchfroren und gestresst im Hotel an. Hunger hatte ich auch. Also dachte ich mir: Wenn schon in München, dann doch gleich in mein Lieblingsrestaurant Sangam in Schwabing. Nach satten sechs Runden um den Block erinnerte ich mich daran, die Parkplatzsituation in der Münchner Innenstadt wie die Pest zu hassen. Um den Ärger zu verstärken, schaute ich erst dann zum Lokal – und stellte fest, dass das Sangam dicht gemacht hat!

Kaum bin ich ein Jahr weg, schon sind die pleite?!

Die Webseite der Betreiberfamilie erklärt es so:

"Das SANGAM Restaurant musste am 31. Januar seine Pforten schließen, da uns entgegen früherer Zusagen der Pachtvertrag leider nicht verlängert wurde. Wir aber sagen DANKE für die langjährige Treue unsere Gäste in Schwabing."

Mit dem letzten Satz meinen die mich, keine Frage. Also weiter in Richtung Odeonsplatz, Richtung Schwesterlokal Sangeet.

Auch geschlossen.

Man kann die bayerische Metropole nicht mal 12 Monate aus den Augen lassen, schon geht da alles drunter und drüber…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
TimeTourist
TimeTourist
25. März, 2015 11:21

Demnächst eröffnet das Sangam bestimmt in Speyer! Die wussten nur nicht wohin der Herr Dewi verzogen ist! …da klappt es dann auch mit dem Parkplatz!