02
Sep 2012

It’s an Abby Sunday (21): Selbstbedienung

Themen: Abby Sunday |

Ich hatte vor ein paar Wochen ja schon geschrieben, dass Abby nichts grabbelt, was auf dem Esstisch liegt. Sie weiß genau, dass es sich dabei um Futter für die Chefs handelt.

Andererseits ist sie seit drei Wochen auf Diät. Da beißen sich bei unserem Stubentiger Erziehung und Trieb auf unschöne Weise.

Ein besonderes Leckerli ist für Abby natürlich Hühnchenfleisch. Wann immer wir uns Hühnerfilets machen, braten wir die unschönen Reststücke mit wenig Fett in einer kleinen Pfanne an und füttern die Katze damit über die nächsten Tage. So auch gestern wieder, als Freunde zum Abendessen kamen. Britta achtete darauf, dass die Hühnchenteile gut durch waren, dann kamen sie in eine dicht verschlossene Plastikdose. Nicht in den Kühlschrank, weil Abby kein zu kaltes Futter fressen soll.

In der Nacht war unsere Rabaukin erstaunlich ruhig, das Bomben-Drama schien sie endlich nicht mehr umzutreiben. Gegen 4.30 Uhr stellte sie mal maunzend einen kurzen Anspruch in den Raum, ins Schlafzimmer gelassen zu werden, um 5.15 Uhr eilte sie zum vorprogrammierten Napf, der ihr abgezählte 15 Brekkies freigab.

Verdächtig wurde die Sache erst, als Abby um 9.00 Uhr immer noch friedlich dösend im Bett lag, statt um Frühstück zu betteln. Ich stand kurz auf, um ins Bad zu gehen – statt mir hektisch hinterher zu laufen, blieb sie liegen. Das war eine Premiere. Wenn sie Hunger hat, klebt Abbys Köpfchen gewöhnlich schnurrend an meinen Knöchel.

Hatte die Katze etwa keinen Hunger? Das ließ nur einen Schluss zu, der sich bei einem Blick in die Küche schnell bestätigte: Abby hatte irgendwann in der Nacht "aus Versehen" die Plastikdose mit dem Hühnchen vom Schrank geworfen, die dabei unglücklicherweise aufgesprungen war. Liegen lassen konnte sie die Fleischstückchen natürlich nicht, wie hätte das denn ausgesehen? Also gab sie sich alle Mühe, aufzuräumen – in dem sie die gesamte Portion aufass. Bis auf drei Teile. Die gingen beim besten Willen nicht mehr rein.

Danach war erstmal ein massives Verdauungsschläfchen angesagt:

Börps!



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
gerrit
gerrit
2. September, 2012 11:18

hier wäre son like-button gut aufgehoben…

Marcus
Marcus
2. September, 2012 14:22

Abby: 1 – Wortvogel:0

Moinseoul
Moinseoul
2. September, 2012 14:52

That’s my girl!!

Jim
Jim
2. September, 2012 16:52

@gerrit
Weil irgendeine Katze das macht, was Millionen Katzen auch machen würde? Einige Menschen scheinen mir arg mitteilungsverkrüppelt zu sein.

@Wortvogel
Sei froh, dass du über gesnacktes Hühnchen lachen kannst. Wenn du dich wie ich nicht mal ärgern kannst, dass der Kater den letzten Käse weggefressen hat, weil du eh kein Brot und auch kein Geld dafür hast, dann hast du vielleicht was zu erzählen..

Skrymir
Skrymir
2. September, 2012 17:02

Wer lässt den Käse denn auch offen rumstehen? Das erfordert schon besonderes Talent.

Wortvogel
Wortvogel
2. September, 2012 17:26

@ Jim: Mies gelaunt UND pleite? Wow…

Peroy
Peroy
2. September, 2012 17:41

"Wer lässt den Käse denn auch offen rumstehen? Das erfordert schon besonderes Talent."

Kommt auf den Käse an. Wer Camenbert im Kühlschrank lagert, gehört geschlagen, bis er Blut kotzt. Der muss schön bei Zimmertemperatur zerlaufen…

gerrit
gerrit
2. September, 2012 18:21

Jim: Standen wir vielleicht vor kurzem in der Kneipe, und du warst derjenige, der sagte "Ich hab für diesen Monat noch 4 Euro zwanzig."
Im Kneipenlärm könntest du meine Replik nicht verstanden haben, darum nochmal: "Teil sie dir gut ein".

sergej
sergej
2. September, 2012 19:09

"zum vorprogrammierten Napf"
Was es alles gibt.

Wortvogel
Wortvogel
2. September, 2012 19:31

@ sergej: Super Sache, wenn man nachts nicht aufstehen will:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/fressnapf/futterautomaten/futterauomaten_sonstige/125519

Exverlobter
Exverlobter
2. September, 2012 19:47

"Super Sache, wenn man nachts nicht aufstehen will:"

Respekt, wegen einer Katze würde mir nicht den Schlaf rauben lassen.
Einfach schreien lassen. IRgendwann schläft jeder wieder ein.
Meine Eltern sagten mir mal, dass diese Strategie in meinem Fall gut funktioniert hat.

Wortvogel
Wortvogel
2. September, 2012 19:52

@ Exverlobter: Dann hast du noch nie eine hungrige junge Katze besessen. Ich selbst kann das mit Ohrstöpseln unterlaufen, aber die LvA und die Nachbarn würden sich bedanken.

Jim
Jim
3. September, 2012 01:35

@Wortvogel
Ich hasse generell Sonntage, bin immer gereizt. Und das ohne vorher feiern gegangen zu sein. Aber generell bin ich nicht mies gelaunt, eher sehr gut drauf. Weil ich heute eh am blättern war und bei Blubberella gelandet bin und ihn sehen wollte. Da wusste meine Laune plötzlich nicht mehr, was sie sein wollte, als die mit dem Fischkostüm durch den Schnee stapften hab ich abgeschaltet…

@Skrymir
Der lag nicht offen rum, zwar nicht im Kühlschrank, aber auch nicht unbedingt so, dass er ihn hätte mopsen können. Zumal sein Schälchen noch drittelvoll war.

@gerrit
Kneipen meide ich für gewöhnlich, daher hatten wir das Vergnügen wohl noch nicht.

Und der Tod sprach: ICH MAG KATZEN!

Moss
3. September, 2012 04:36

Hühnerfilets […] die unschönen Reststücke

Was mag der Wortvogel damit wohl meinen?

Im Übrigen hat es schon seinen Sinn, dass hier die Küche grundsätzlich geschlossen ist. Roxy hat ja gelernt, dass die Küche für sie ohne besondere Einladung off limits ist, aber in in ein Katzenhirn von der Größe (und offenbar Panzerung) einer Walnuss will das wohl nicht wirklich eindringen.

gerrit
gerrit
3. September, 2012 14:02

Vor allem wäre es eine abartige Tierquälerei. Hoffentlich nimmt dich jmd gefangen und perforiert Deinen Darm.

Wortvogel
Wortvogel
3. September, 2012 14:16

@ Gerrit: Aufregung unnötig – ein Troll-Dreckschwein, das keine Aufmerksamkeit verdient und auch zeitnah gelöscht wurde.

Skrymir
Skrymir
3. September, 2012 14:17

Seit wann gibt es hier eigentlich so verdammt viele ekelhafte Individuen mit extrem zweifelhaften Humor?

Wortvogel
Wortvogel
3. September, 2012 14:21

@ Skrymir: Die spült es immer mal wieder rein. Das bleibt mit zunehmender Popularität des Blogs nicht aus. Es kann auch an Spacken liegen, die über die FFF-Reviews hier vorbei schauen. Ein Problem hätte ich, wenn sich ein dauerhafter Kommentator derart outen würde. Passiert aber nicht. Und die Drive by-Trolle sind ja auch immer schnell wieder weg.

Jim
Jim
3. September, 2012 19:31

Übrig bleiben so Sonntagsfahrer wie ich, hm?
Nüscht für unjut…

Georg
Georg
4. September, 2012 06:31

Du sollst den Mogwai doch niemals …. NIEMALS …. N I E M A L S nach Mitternacht fressen lassen…..!!!!

INeedMoney
INeedMoney
10. September, 2012 19:15

@ Peroy: "Kommt auf den Käse an. Wer Camenbert im Kühlschrank lagert, gehört geschlagen, bis er Blut kotzt."

Meinstest du Camembert?

Und der der Rest is auch kappes. Können das gerne mal ausdiskutiern wenn du auf Heimaturlaub bist