08
Feb 2011

TV: "Terra Nova" und "Outcasts" Trailer

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Die Erde ist mal wieder am Arsch – Zeit, sich eine neue Nachbarschaft zu suchen.
So sehen das die Amerikaner:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und so die Briten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Kohle setze ich auf die Briten – die haben nicht nur die pissigere Attitüde, sondern auch die bessere Mucke.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Stormking
Stormking
8. Februar, 2011 09:54

Vor allem haben die Briten nicht Brannon Braga als Showrunner am Hals.

Magineer
Magineer
8. Februar, 2011 11:23

Erste Folge OUTCASTS gerade gesehen und für gut befunden. 😉 Mit TERRA NOVA hätte ich’s nun trotzdem nicht verglichen…

Marcel
Marcel
8. Februar, 2011 11:24

Hmm, nachdem Spielberg vor 15 Jahren mit "Earth 2" gescheitert ist, versucht er es jetzt im Fahrwasser von Avatar nochmal.
War das Stephen Lang in dem Trailer? Dann fehlen ja nur noch blaue Aliens in 3D, dann kann nix mehr schief gehen.

Jott
8. Februar, 2011 11:29

Und Jamie Bell, oder?

Peroy
Peroy
8. Februar, 2011 11:47

Das sieht beides völlig beschissen aus. Zweimal konzeptfaule TV-Scheisse. Auf der einen Seite Stephen Lang, der jetzt offenbar vor hat, seinen "Avatar"-Charakter zu spielen, bis er in die Grube fährt, auf der anderen Seite Liam Cunningham, der eh nie was anderes gemacht hat… "Terra Nova" hat wenigstens noch Saurier, wie’s aussieht… nun ja…
Und ob der britische Score besser ist als der amerikanische, ist mal echt diskutabel…

Okeo
Okeo
8. Februar, 2011 13:39

@Magineer: (Edit: Gelöscht – keine Diskussionen über Raubkopien und/oder Quellen!)

reptile
reptile
8. Februar, 2011 15:46

Earth 2 kam mir auch gleich in den Sinn.
Sieht aber beides ganz passabel aus.
Wobei Terra Nova…schon wieder in die Vergangenheit, schon wieder Saurier….dafür gab es doch schon Primeval von den Briten.

Jott
8. Februar, 2011 15:54

Jamie Bamber natürlich…

heino
heino
8. Februar, 2011 18:11

Spielberg sollte ganz klar die Finger von Serien lassen, die waren alle Murks. Den Trailer der BBC finde ich nicht aussagekräftig genug, um mir ein echtes Urteil bilden zu können. Und seit wann magst du Indie Rock?

Bettina
Bettina
8. Februar, 2011 19:58

@Jott: Richtig. Apollo, nicht der Balletttänzer…
Und "Ugly Betty"s Daniel Meade. Interessant.

Jott
8. Februar, 2011 20:23

"Outcasts" gerade eben online bei der BBC gesehen… ist schön, und tatsächlich mal was Neues. Wer SF-Romane über Kolonistenschiffe und die Besiedelung neuer Planeten mag, kommt auf seine Kosten…

G
G
9. Februar, 2011 00:58

Wie kann man denn den Score anhand von Clips beurteilen, die gerade einmal 30 bzw. 40 Sekunden lang sind? (Und bin ich eigentlich der einzige, der Earth 2 damals nicht so schlecht fand, wie es alle machen/gemacht haben?)

Wortvogel
Wortvogel
9. Februar, 2011 09:16

@ G: Ich beziehe mich ja nur auf die Musik in den Trailern.

Marko
9. Februar, 2011 09:50

Das traurige an solchen Serien ist, dass sie noch Scifi sind. Das sollte längst alles Alltag sein …

DMJ
DMJ
9. Februar, 2011 17:01

Sehe es ähnlich wie Peroy – alles nicht sonderlich ansprechend, aber eines immerhin mit Sauriern.

oliver
9. Februar, 2011 18:03

nee, schade – "outcasts" war langweilig und uninspiriert. weder ein interessantes set-design noch ein spannender plot, schlecht erklärte "whiteouts" und die hauptfigur der ersten folge am ende tot – hmnja, das macht keine lust auf mehr. und ich habe kein bißchen verstanden, warum mitchell die kolonie überhaupt so dringend verlassen wollte: so schlimm erschien mir das leben da wirklich nicht.

G
G
10. Februar, 2011 02:09

"@ G: Ich beziehe mich ja nur auf die Musik in den Trailern."
Da kann ich ehrlicherweise keine großen Unterschiede erkennen.

G
G
10. Februar, 2011 02:10

Wann gibts denn das Showgirls Exposed Review?

Bernd
Bernd
11. Februar, 2011 09:22

Mir hat Outcasts auch nicht wirklich gefallen. Mir gefallen die Charaktere einfach nicht. Da haben wir die unfreundlichen Streifenbullen, einen Kolonieleiter + Sicherheitschefin die in der Vergangenheit Kinder hinrichten ließen und der einzig sympathische Charakter, der Soldat mit einen Gewissen, wird am Ende getötet.

Wortvogel
Wortvogel
11. Februar, 2011 09:27

"Outcasts" hat mir auch nicht gefallen – so dröge wie "Earth 2", und es ZIEHT sich…
Ach ja, da kommen Erinnerungen auf: Ich bin seinerzeit mit dem Mietwagen vom Yosemite Nationalpark wie ein wilder nach Fresno gerast, um den Pilotfilm von "Earth 2" live im Fernsehen zu sehen. Was für eine Enttäuschung!