22
Dez 2009

Movie Mania Minis (8)

Themen: Film, TV & Presse, Movie-Mania 2009, Neues |

Star Quest: The Odyssey

USA 2009. Stümper: Jon Bonnell. Knallchargen: Aaron Ginn-Forsberg, Davina Joy, Tamara McDaniel, James Ray u.a.Star Quest

Inhalt: Abklatsch des neuen “Star Trek”-Films unter der Ägide der Mockbuster-Macher Maverick. Ich sah mich genötigt, die willkürlichen Vorgänge auf dem Bildschirm derart schnell aus meinem Hirn zu verbannen, dass ich mich jetzt schon glücklicherweise nicht mehr daran erinnern kann…

Kritik: Himmel hilf! Erinnert ihr euch, dass ich angesichts des Trailers von “Star Quest” meinte, so hätte vielleicht auch eine eventuelle “Sumuru”-Serie ausgesehen? Streichen.

Natürlich haben die Asylum- Maverick-Jungs mal wieder jeden Shot, der auch nur als “nicht extrem peinlich” durchgeht, in den Trailer gepackt – der Rest hat nicht einmal Fanfilm-Niveau, und das ist keine Übertreibung. Die Sets sind oft genug nicht mal aus Spanplatten, sondern aus Pappe, der on Location aufgenommene Ton klingt nach Grammophon, und was hier an CGI geboten wird, haben die Jungs um René von Bodisco bei ihren “Star Trek”-Amateurproduktionen vor fünfzehn Jahren schon in den Schatten gestellt.

Charismafreie Gesichtsverleiher sprechen Texte, die irgendwie dramatisch klingen sollen, aber ohne Kontext einfach nur peinlich sind. Man kann sich nur vorstellen, was der Drehbuchautor im Sinn hatte, um den Konflikt zwischen dem irdischen Captain und dem Alien-Botschafter zu etablieren – und was dann im Film als wüste Schlägerei auf einem Parkplatz endete.

Musik, Effekte, Kostüme, Dramaturgie – Boden trifft satz. Die Leckmich-Einstellung der Macher stinkt aus jedem Meter Film. Endlich mal ein SF-Streifen, bei dem jeder von uns mit Fug und Recht sagen kann: “Das könnte ich auch!”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Marko
22. Dezember, 2009 20:15

Interessant, daß der Schriftzug im Trailer im Star-Trek-Font daher kommt, auf dem Poster aber ein ganz anderer zu sehen ist — hatten sie Schiss, daß das mehr Leute sehen würden? 😉

Btw ist der Trailer schrecklich, das Poster aber nicht so übel. Das macht tatsächlich Lust auf Scifi-Action … die der Trailer leider gleich wieder nimmt.

Gruß,
Marko

Dr. Acula
22. Dezember, 2009 21:00

Goil. Den will ich sehen! 😀

Heino
Heino
22. Dezember, 2009 22:01

"Boden trifft Satz"

you made my day:-)

OnkelFilmi
22. Dezember, 2009 22:27

Signore Dewi, isse Film aber nicht vonne die Jungse vonne die Asylum. Isse von irgendwelche andere Schwachmaten und Maverick Entertainment…

OnkelFilmi
22. Dezember, 2009 22:43

BTW, den Weltvertrieb von "Star Quest" hat übrigens Halcyon (Nein, nicht die von T4, da gibts gleich mehrere Filmfirmen die so heissen!), und die haben auch die Filme von Neil Johnson, der sonst sein Geld mit Musikvideos für Manowar (würg!) verdient, im Programm.

Visuell sind die Sachen nicht schlecht, und bieten für Low-Low Budget Verhältnisse wirklich tolle Effekte – allerdings kranken die Sachen auch an relativ schwachen Stories und schlechter Regie.

Hier mal der neueste Streich von Johnson:
http://www.youtube.com/watch?v=NV7vbgWG6MY

Peroy
Peroy
22. Dezember, 2009 23:09

Nix gegen Manowar… dududu…

Lari
Lari
23. Dezember, 2009 00:38

Ich warte auf den Mockbuster zu Avatar. Wird mit Sicherheit kommen. Bin gespannt, wie die da ein paar auch nur halbwegs glaubwürdige Shots für den Trailer machen wollen.

the-pretender@web.de
the-pretender@web.de
23. Dezember, 2009 00:59

Super!!! ^^
Der Hauptdarsteller erinnert durchaus irgendwie an den neuen Kirk.

Paddy-o
Paddy-o
23. Dezember, 2009 01:01

Super!!! ^^
Der Hauptdarsteller erinnert durchaus irgendwie an den neuen Kirk.

Edit: Oh nein. Wurstfingerfehler. Bitte Erstpost löschen – danke! 😉

Gregor
23. Dezember, 2009 19:23

“Boden trifft Satz”

Der Spruch wird zwecks späterer Verwendung geklaut. 😀

reptile
reptile
24. Dezember, 2009 20:00

Geil fand ich auch den in Rekordzeit produzierten
"Paranormal Entity" wobei einige ja der Meinung sind die low-low Budget Version des Low Budget Films wäre sogar besser.