10
Sep 2010

Münchner Spaziergang (Bilderflut)

Themen: Neues |

Usability-Probleme gibt es nicht nur in der digitalen Welt – ein wenig nutzerfreundliches UI fand ich kürzlich in einem Aufzug:

FahrstuhlDie Klingelschilder haben keinen konkreten Bezug zu den nebenstehenden Stockwerken, ganz unten finden sich "U2" und "2". Wer ins Erdgeschoss will, muss den dritten Knopf von unten drücken, und in den ersten Stock kommt man ganz oben. Hätte man das Layout NOCH bescheuerter und willkürlicher gestalten können? Sicher. Aber darum geht es hier doch gar nicht!

Vor dem Hotel Bayerischer Hof ist IMMER noch eine Gedenkstätte für Michael Jackson eingerichtet:

MJ 01

Keine Ahnung, was die Fans antreibt, dem vor über einem Jahr verstorbenen Popsänger auf diese Weise zu huldigen, aber der Aufwand ist enorm:

MJ 02

Da stehen auch tatsächlich ein paar junge Damen, die Interessierten das ganze phänomenale, revolutionäre, missverstandene, visionäre, unerreichte, geniale Leben des "King of Pop" erklären.

Viele Fans fühlen sich augenscheinlich bemüßigt, Schriftliches zu hinterlassen, meistens in diesem Tenor:

MJ 03

Manche scheinen es ohne MJ gar nicht auszuhalten:

MJ 04

Andere spüren ihre pötische Ader angeregt:

MJ 07

Und ist sie heute nicht gestorben, hat sie wohl keine and’ren Sorgen…

Ehrlich: Es war zu erwarten, dass jemand sich über die Lyrics von "She’s out of my life" hermacht. Es bietet sich einfach zu sehr an:

MJ 10

Ein paar Fans haben aber offensichtlich Rechnungen zu begleichen, und zitieren den Meister zu den Themen Sony Music und Rassismus:

MJ 12

Beruhigend, wenn man wenigstens halbwegs sicher unterstellen kann, dass es sich um präpubertierende Fans handelt:

MJ 08

Man darf sich über sowas ruhig im Kontext eines Blogs lustig machen. Ich fände es aber unfair, den Fans ins Gesicht zu lachen. Das ist wie kleine Kinder hauen. Aber es gruselt mich schon, was die folgenden Zeilen über das Innenleben der Schreiberin aussagen:

MJ 14MJ 15

Ich fürchte mal, das wurde von einer erwachsenen (?) Frau geschrieben…

Nichts wie weiter.

Von meinen Abenteuern auf dem Wertstoffhof habe ich ja schon an dieser oder jener Stelle berichtet. Es gibt aber einen Ableger der schnöden Müllablage, die ich ziemlich interessant finde, und über die ich kürzlich eher zufällig gestolpert bin:

Halle 01

Die Mitdenker unter meinen Lesern kombinieren messerscharf: Eine Halle. In der es alles aus zweiter Hand gibt.

Und so ist es auch:

Halle 02

Ich dachte mir gleich: Da schaue ich doch mal genauer hin!

Viele alte Bilder gibt’s hier – womöglich braucht man nur den Rahmen, oder man hat die Hoffnung auf die Schlagzeile "Unbekannter Picasso auf dem Trödel gefunden!" nicht aufgegeben:

Halle 03

Wer Nachschub für den MP3-Player braucht, ohne Apple oder dem Rest der Evil Industry Geld in den Rachen zu werfen – bitteschön:

Halle 04

Man muss halt "Ace of Base", "U-96" und  "Super Stimmung – mehr Spaß 2" mögen. Computerspieler werden übrigens sofort erkennen, dass sich das PC-Game "Daikatana" in den Ständer geschmuggelt hat. Silberling ist Silberling, mögen sich die Angestellten der Münchner Entsorgungsbetriebe gedacht haben…

VHS-Junkies finden ebenfalls reiche Beute:

Halle 05"Pulp Fiction", "Blair Witch 2", "Blind Date", "Echt blond", "Swing Kids", "Terminator 2" – die Amis nennen sowas "an embarassment of riches"…

Nicht weniger eklektisch geht es beim Angebot für die Vinyl-Nostalgiker her- ich würde eine dralle "Lustige Witwe" allemal dem ollen Louis Armstring vorziehen:

Halle 08

Wer mehr dem gedruckten Wort zugeneigt ist, wühlt sich hier durch:

Halle 06

Kochbuch, die Zeitschrift "art", Joachim Bublath, Holles Universal Geschichte – hier sind sie alle vereint. Die Holzkiste als großer kultureller Gleichmacher.

Ob ich allerdings Puscheliges für den Nachwuchs mitnehmen würde, weiß ich wirklich nicht. Zumindest eine doppelte Heißwäsche bei 90 Grad wäre wohl angebracht – mit Bleiche:

Halle 09

Während die Maschine noch läuft, gehe ich gepflegt eine Runde Golf spielen:

Halle 14

So mancher wörtlich gemeinte "Hals- und Beinbruch!" mag diese Ständer gefüllt haben:

Halle 11

Hätte ich 50 Quadratmeter mehr Platz – dieses Schätzchen hätte ich mir als Design-Objekt und Altpapier-Container mitgenommen:

Halle 13

Und gleich noch ein echter Hingucker – wenn man nur wüsste, ob es funktioniert:

Halle 15

Hier ist wohl eine Werbeagentur oder ein Startup-Unternehmen pleite gegangen:

Halle 18

Und die Aufhebung des staatlichen Glücksspiel-Monopols hat augenblickliche sichtbare Folgen:

Halle 17

Aber auch an einrichtungstechnischen wie geschmacklichen Entgleisungen herrscht wahrlich kein Mangel:

Halle 16Bleibt nur der Ausspruch von Franz Xaver Jackson: "Hoch die Glas!":

Halle 19

Weniger standfesten Naturen rate ich angesichts des nahenden Oktoberfests allerdings zum Steingut:

Halle 20

Wer hier genug gefunden hat, was er braucht, kann es gleich mit einem ebenfalls preiswert erstandenen Drahtesel heim gurken:

Halle 21

Ich selbst bin allerdings mit leeren Händen wieder abgezogen – wenn man von den vielen Fotos mal absieht.

Wo wir aber gerade beim Thema Wertstoffe und Abfall sind – in München findet demnächst die thematisch passende Messe statt – mit einem denkbar dummen Titel:

Entsorga



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Comicfreak
Comicfreak
10. September, 2010 20:59

..eine Meiner Kundinnen hat zwei Zimmer zum Harry-Potter-Schrein umfunktioniert, das ist noch gruseliger als das jacksondenkmal.

Ps: sorry, dass ich das hier bringe, aber mailen geht gerade nicht:
Wolltest du das paeckchen nicht oder hat Hermes Mist gebaut? Falls Punkt a zutrifft, tut es mir leid, dir zu nahe getreten zu sein.

Marcus
Marcus
10. September, 2010 21:02

@Comicfreak: naja, immerhin ist’s nicht "Twilight"….

Comicfreak
Comicfreak
10. September, 2010 21:20

@ Marcus

..das waere nicht gruselig, sondern unfreiwillig komisch..

Who knows?
Who knows?
10. September, 2010 21:26

Bin mal gespannt, ob hier der eine oder andere Jackson-Jünger auftauchen und etwas mitzuteilen haben wird 😉

malefue
malefue
10. September, 2010 22:28

daikatana! sweet!
da sag noch einer auf flohmärkten gäbs nur schrott

Snyder
Snyder
10. September, 2010 23:10

Daikatana? Auf Flohmärkten gibts echt nur Schrott … und sowieso: Sondermüll gehört doch in eine spezielle Deponie!

realstar
realstar
10. September, 2010 23:34

"Die lustige Witwe", Lieblingsoperette von Hitler 😉

Drudatz
Drudatz
11. September, 2010 01:39

Was ist bitteschön an dem Fahrstuhl Dings auszusetzen?
Du hast nunmal nur Platz für 4 Knöpfe pro Seite und das Gebäude fängt nun mal im Untergeschoss 2 an und nicht im Erdgeschoss 😛

Dietmar
Dietmar
11. September, 2010 02:03

So beginnt wohl religiöser Wahn.

Howie Munson
Howie Munson
11. September, 2010 05:14

Die Fahrstuhlbedienung ist genauso logisch, wie die sich ständig änderten Anzeige von Kitts Voicebox….

http://tinyurl.com/oilair
http://tinyurl.com/knight2000
http://tinyurl.com/10buttons

die ersten beiden bilder sind schon im Pilotfilm durcheinander benutzt worden…. http://www.sprittwoch.de/fehler/knightrider/1/1/

und erstahft wenn man Klingelschilder UND Stockwerksauswahl an einer Bedientafel anordnen will, dann sollte das entweder miteinander zu tun haben oder wenigstens deutlich getrennt sein…
Und der Fahrstuhl als solches war mit sicherheit ein vielfaches teurer als eine angepasste Schalttafel…

Achim
Achim
11. September, 2010 14:38

@realstar:
Adolfs Lieblingskomponist war Richard Wagner, es gehen trotzdem immer sämtliche Kanzlerinnen und Kanzler hin zu den Festspielen, der Jude Leonard Bernstein hat Wagner-Werke dirigiert, obwohl Wagner glühender Antisemit war.
Was sagt uns das jetzt? Korrekt, es sagt uns nichts.

DMJ
DMJ
11. September, 2010 17:29

Das gute alte "Daikatana"…noch immer eine einzige dreckige Pointe! 🙂

Bernhard
Bernhard
11. September, 2010 19:29

Wo wir gerade beim Thema Resterampe sind.

Gestern habe ich dein Buch "Dr. Hope" im Thalia Hamburg auf dem gefürchteten Stapel "Mängelexemplare" entdeckt.

OnkelFilmi
11. September, 2010 22:31

Im Pott das gleiche Bild, Bernhard. Aber die 2 Euro waren mir dann doch zuviel, dafür krieg ich ja schon 2 DVDs bei Tedi, hahaha 😉

realstar
realstar
11. September, 2010 23:35

@Achim das war mitnichten wertend gemeint sondern nur eine eingeworfene Bemerkung, vollkommen ohne Hintergedanken. Einfach nur weil ich es zufällig weiss. Unnützes Wisen bei dem sich die Gelgenheit gab es preizugeben. Nicht mehr, nicht weniger.

Dietmar
Dietmar
12. September, 2010 01:11

@realstar: Das ist eine zumindest mir nicht fremde und sehr sympathische Einstellung. 😉

Peter Krause
14. September, 2010 14:17

50 Quadratmeter für ein Klavier?
Ich lebe auf 30 und habe trotzdem eins. Hat sogar ne halbe Oktave mehr … 😉