06
Jul 2010

Zur Entspannung: Kröten-Content

Themen: Neues |

Früher wollte ich Marlowe einen Schlüsselfinder auf den Panzer kleben, um ihn leichter (per Pfiff) zu finden.

Später  habe ich drüber nachgedacht, Marlowe eine ultraleichte Kamera auf den Rücken zu montieren, um seine Abenteuer auf Film zu bannen. Glücklicherweise hat mir der Besitzer einer anderen Rotwangen-Schildkröte die Mühe abgenommen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir erinnern uns:

marlowe

Der Besitzer einer nah verwandten Gelbwange beweist eindrucksvoll, wie empfindlich diese Schildkröten am Panzer sind – Kraulen ist eine ganz tolle Sache:

http://www.youtube.com/watch?v=qWZRGZInJkw



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
nomo
6. Juli, 2010 14:21

Einer Schildkröte eine schwere Kamera auf den Rücken zu pappen und sie dann in den Pool springen zu lassen war wohl nicht die beste Idee.
Aber ich hätte nie gedacht dass Schildkröten das so stark registieren, wenn ihr Panzer bearbeitet wird. Machen die das durch Resonanz oder haben die wirklich Nervenzellen direkt im Panzer?
Jetzt habe ich schon so viel dazugelernt, beschert mir bitte noch die letzte Erleuchtung…

Dietmar
Dietmar
6. Juli, 2010 14:47

Das ist drollig!

Achim
Achim
6. Juli, 2010 14:49

Die Panzer bestehen ja aus einzelnen Platten, die an den Rändern wachsen, so weit ich weiß, sind sie in den Mitten der Platten recht wenig empfindlich, aber dort, wo die Platten wachsen, da scheinen sie ja doch ziemlich empfindlich zu sein.

Wortvogel
Wortvogel
6. Juli, 2010 14:52

@ Nomo: Die Kamera ist sicher ultraleicht. Ich frage mich eher, ob die Kröte Chlorwasser verträgt. Dann hätte ich sie sicher auch schon mal mit in den Pool nach Ibiza genommen.

So, wie Marlowe sich aufführt, gehe ich davon aus, dass er Nervenenden im Panzer hat.

Moss
Moss
6. Juli, 2010 15:50

Ein Tier mit einem dicken Panzer ausstatten und dann Nervenenden ’reinklöppeln — sowas kann ja wirklich nur von einem ganz besonders sadistischen (oder bescheuerten) Herrgott stammen. Oder halt doch von der Evolution …

Marko
6. Juli, 2010 16:00

Was ich immer sage: Natur ist scheiße …

Gruß,
Marko

Marcus
Marcus
6. Juli, 2010 16:31

Das wirft ja schon Fragen auf.

Können Sumpfschildkröten unter Wasser atmen?

Ist die Kröte nur wegen dem Gewicht der Kamera so gesunken?

Wortvogel
Wortvogel
6. Juli, 2010 16:49

@ Marcus:

1) Nein
2) Nein

BetaPan
BetaPan
6. Juli, 2010 17:44

Zu mindestens in der Beschreibung zum Video steht das der Pool Chlorfrei sei. Des weiteren wurde geschrieben das die Kröte auch ohne Kamera auf den Grund des Pools gesunken wäre, da es wohl instinktiv der sicherste Platz für sie ist.

mir faellt gerade kein kreativer nick ein
mir faellt gerade kein kreativer nick ein
6. Juli, 2010 20:01

@Wortvogel:"So, wie Marlowe sich aufführt, gehe ich davon aus, dass er Nervenenden im Panzer hat."

kannst du bitte n video davon machen,wie du ihn kitzelst? 🙂

fand das letzte video so süss! nun würde ich auch gerne mal marlowe sehen 😀

biddööö 😉

Snyder
Snyder
6. Juli, 2010 20:04

Das sind ja mal zwei coole Videos, ich brauch auch sone cam, dann wird meine Katze damit in den Wald geschickt. Mäusejagen aus der Egoperspektive, dann mit Heavymetal unterlegen und auf Youtube laden 😀

Lutz
Lutz
6. Juli, 2010 21:14

Hätte nie gedacht, dass Schildkröten sich so sexy bewegen können.

Dietmar
Dietmar
6. Juli, 2010 23:08

@Lutz: 😀

@Wortvogel: Ich schließe mich mir-fällt-gerade-kein-kreativer-nick-ein (Mann! Lass Dir mal einen kürzeren Nick einfallen!) an. Marlowe ist nach dem Comic der heimliche Star für meinen Sohn; er hat sogar eine seiner Kuscheltiere (Schildkröte natürlich) Marlowe genannt!

Tartarugus
Tartarugus
6. Juli, 2010 23:45

Der Panzer ist Teil des Skeletts und keine tote Hornhaut oder Schale wie man denken könnte. Er ist extrem solide und bruchfest. Schmerzhaft sind Berührungen nicht, werden aber sehr fein wahrgenommen vom Gleichgewichtssinn .

Dabei gilt:
Kleinflächige Berührungen bedeuten Gefahr, großflächige Berührungen lösen kaum eine Reaktion aus. (Bedeckung des Panzer: Überwinterung in Erde) Probiere es aus:
Wenn Du mit beiden Händen den Panzer bedeckst wird sie nicht reagieren, wenn Du sie nur mit einem Finger antippst zieht sie zusammen.

Die im Video gezeigte Reaktion auf die Zahnbürste ist unnatürlich und einstudiert.
Schildkröten sind durchaus lernfähig.

Etwas auf dem Panzer zu befestigen ist schlecht.
Es stört den Gleichgewichtssinn massiv.
Deshalb läuft die SK mit der Kamera auf dem Panzer auch sofort zum Pool und läßt sich auch durch den Hund nicht abschrecken. Die Wiederherstellung des Gleichgewichts im Wasser hat Vorrang vor dem bösen Hund.

Dietmar
Dietmar
7. Juli, 2010 00:01

@Tartarugus: Interessant!

Aber Schildkröten können bei Bedarf ihren Panzer ausziehen. Habe ich bei ,,Ab durch die Hecke" gesehen.

Wortvogel
Wortvogel
7. Juli, 2010 08:01

@ Tartarugus: Einstudiert ist die Bewegung mit der Zahnbürste definitiv nicht. Marlowe macht das exakt genau so. Schildkröten schubbern sich gerne auch an Tischbeinen.

Lernfähig sind sie in der Tat: Marlowe ist sehr entspannt, auch wenn man ihn anfasst.

OM
OM
7. Juli, 2010 13:52

Toll

der WAF der Homepage steigt rapide

http://en.wikipedia.org/wiki/Wife_acceptance_factor

pa
8. Juli, 2010 07:40

Kennt keiner hier die CatCam von Mr. Lee?
http://www.mr-lee-catcam.de/pe_cc_u.htm