Ich bin gerade mal wieder in der Republik unterwegs, hauptsächlich wegen der Wohnung in Düsseldorf (Bilder dazu morgen). Aber es hat mich auch mal wieder in den hohen Norden getrieben, nach Bremerhaven, Bremen, an die Elbe.

Fürwahr, hier tobt der Mob, hier boxt der Papst im Kettenhemd:

happy

Da ist man schon froh, dass folgender Plakathinweis NICHT für den „Happytown Beachclub“ gilt, sondern für eine Sexmesse:

slip



avatar
8 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
GrinsiKleinPognaddrigDer SteffenMalte DiedrichDietmar Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Mahwa
Mahwa

Der Kontrolleur am Eingang hat sicher seinen Spass 😀

Dietmar
Dietmar

Da sind voll die Party-People unterwegs!

Jaja, auch im Norden kann man feiern!

Malte Diedrich

Bremerhaven an der Elbe? Das ist vermutlich sowas wie Düsseldorf an der Donau.

Malte Diedrich

Beim nochmaligen Nachlesen scheint mir der Fluss keine Ortsangabe zu sein. Ups.

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo

Fragt sich nur noch ob wahre Ladys wirklich auf das tragen eines Slips verzichten würden um sowas wie eine Sexmesse zu besuchen.
Persönlich finde ich die entsprechende Formulierung, die oben zu lesen ist, sehr unglücklich.

Der Steffen
Der Steffen

Haha, den Laden kenn ich! Ist an der Elbfähre Glückstadt/Wischhafen. Die machen jedenfalls einen recht brauchbaren Kaffee…

gnaddrig
gnaddrig

Es könnte auch gemeint sein, dass es da Programm mit Ladys ohne Slip gibt (oben ohne ist ja nichts besonderes mehr), und der Eintritt frei ist (für alle).

@GKP: Sie müssen ja auf den Slip nicht verzichten. Das müssen sie nur, wenn sie umsonst reinwollen. Würden aber Ihre wahren Ladys überhaupt auf Sexmessen wollen?

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo

@gnaddrig: Immer eine Sache des Standpunktes und der Definition. So manch eine Lady mag sich schon informieren wollen was es da so ein netten Sachen gibt, in der Welt der Erotik.
Mein Bild einer Lady versteht aber unter Lady eine ehr zurückhaltende Frau und niemanden, der sich in die Schlacht am Grabbeltisch wirft. Sexmessen haben für mich den Charm einer Fleischbeschau und eines Lagerverkaufs von Sonderposten. Meine „Lady“ würde da ehr zwei Nummern kleiner und etwas privater denken wollen.