28
Dez 2015

16 for ’16: Wortvogels Serienguide (2)

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

South of Hell

Acht Episoden, WEtv. Eli Roth hat seine Finger wirklich überall drin, und nachdem er mich mit diversen Filmen gelangweilt hat, die ein immer gleiches Gerüst in wechselnde Genres kleiden, versucht er sich nun an Miniserien. Natürlich werden die üblichen Exorzismus- und Schock-Nummern abgezogen, edginess wird angedeutet, aber nie wirklich geliefert. Trotzdem wäre "South of Hell" dank der atmosphärischen New Orleans-Locations und einer starken zentralen Performance von Mena Suvari und ihrem brandneu erweiterten Dekolleté durchaus sehenswert, würden nicht der dünne Plot und die hanebüchen platten Dialoge den Zuschauer immer wieder aus der Laune reißen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jekyll & Hyde

10 Episoden, ITV. Nein, nicht die umpfzigste Neuverfilmung des Stevenson-Romans, auch keine kontemporäre Neuerzählung wie 2007 mit James Nesbitt und Michelle Ryan. Jekyll & Hyde 2015 ist ein blitzsauberes Pulp-Abenteuer im Stil von Groschenromanen, das wild Horror, Abenteuer und Spionage miteinander verknüpft und mit viel britischem Humor und gut aufgelegten Darstellern eine Art Neo-Serial darstellt. Ein perfektes, bunt-knalliges Gegenstück zu den „Frankenstein Chronicles“, in dem Jekylls Sohn sein Erbe und seine Rolle in einem Netzwerk verschiedener okkulter Geheimgesellschaften verstehen lernen muss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Agent X

10 Episoden, TNT. John Case ist ein Superagent im internationalen Auftrag der US-Vizepräsidentin Natalie Maccabee. Mit Sharon Stone, John Shea, James Earl Jones, Jamey Sheridan und Gerald McRaney superb besetzte und extrem teuer produzierte Action-Agentenserie mit vielen internationalen Locations (der Pilot spielt teilweise in Berlin). "The Bourne Notice"? Trotz aller Mühen leider schon wieder eingestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Expanse

10 Episoden, Syfy Channel. Eine Science Fiction-Serie basierend auf den Romanen von James S.A. Corey, teilweise an Blade Runner und Total Recall erinnernd, die neue Maßstäbe in Sachen Tricktechnik und Aufwand setzt, bei den Charakteren und der übergreifenden Story aber zu lange zu diffus bleibt, um den Zuschauer wirklich zu packen. Thomas Janes lächerliche Frisur verdient einen Extra-Minuspunkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Moss
Moss
28. Dezember, 2015 15:05

Diesen Zuschauer hat „The Expanse“ von der ersten Minute an geflasht (und ich habe gerade mal die ersten vier Episoden gesehen). Großartige Tricks, wenig falsche Physik (die Bewegungen der in Mikrogravitation mit Magnetstiefeln angedockten Körper stimmen nicht, da hängen zu viele Details nach „unten“; und natürlich: Geräusche im Vakuum!?), und an irgend welchen Diffusitäten habe ich gerade gar nix auszusetzen.

Btw, die „lächerliche Frisur“ ist imho ein Hut. 😛

Sebastian
29. Dezember, 2015 00:59

Agent X superb besetzt und extrem teuer produziert? Ich weiß nicht, ob wir die selbe Serie gesehen haben. Die Serie ist doch billig runtergekurbelter Action-Käse in Pappkulissen. Was Berlin und Paris sein soll, ist Kanada und sieht auch so aus. Extrem dünne Figuren und belanglose Handlung, schwache Actionszenen. Vor 20 Jahren wäre das vielleicht ein Knaller geworden, heute zurecht abgesetzt.

The Expanse dagegen, ja, Hammer! Fesselndes Weltraum-Epos mit komplexem Politik-Plot auf der einen und formidabler Weltraum-Action auf der anderen Seite. Die Serie hat praktisch alles, was man sich von einem modernen Science-Fiction-Märchen wünscht. Ich hoffe, die Serie kann diese Qualität weiterhin halten. Das könnte das Beste sein, was Syfy je produziert hat.

Uli
Uli
30. Dezember, 2015 18:56

Wo und wann kriegt man The Expanse denn hierzulande zu sehen?

Wortvogel
Wortvogel
30. Dezember, 2015 19:02

@ Uli: Keine Ahnung.

pa
pa
31. Dezember, 2015 09:26

Kann mich der Kommentatorenmeinung zu The Expanse nur anschliessen. Die Charaktere wirken zunächst wie stereotype Klischees, gelangen dann aber zu einiger Tiefe. Und das ganze Serienuniversum wirkt sehr einstimmig und nicht so zusammengewürfelt wie bei anderen SyFy-Billig-serien wie Killjoys. Großartige Produktion! Der ganze Erde/Mars/Belt-Konflikt wird extrem spannend.

Wortvogel
Wortvogel
31. Dezember, 2015 09:59

@ pa: Es ist nicht so, dass mich eure Meinung nicht schert – im Gegenteil: Die Menge der positiven Eindrücke zu "Expanse" wird mich dazu bringen, der Serie eine zweite Chance zu geben.

ScottyTM
ScottyTM
2. Januar, 2016 02:04

Mir ging es ähnlich bei The Expanse, ich habe die 1. Folge nur halb gesehen, habe mich dann aber von einem Freund überzeugen lassen es nochmal zu versuchen. Ich habe es nicht bereut.