Unsere Tierärztin hatte uns schon einen Katzenbrunnen empfohlen. Hielten wir für unnötig, weil Rufus und Becky sowieso trinken, als stünde ein Trip durch die Wüste bevor. Wir haben in der ganzen Wohnung Schälchen mit Wasser verteilt, die begeistert angenommen werden.

Im Ferienlager haben unsere Katzen letzte Woche erstmals einen solchen Katzenbrunnen gesehen – waren nach Aussage der Herbergsmutter wohl ziemlich hin und weg von dem frischen Geplätscher. Sie meinte, sie habe sowieso noch zwei dieser Gerätschaften neu verpackt bei sich rumstehen – ob wir einen Brunnen nicht geschenkt haben wollten? Billiger als geschenkt geht nicht, also haben wir den Karton in den Wagen gepackt. Wenn der Brunnen zu Hause keine Euphorie erzeugt, kann man den immer noch weiter reichen.

Vor vier Tagen habe ich den Brunnen an einem lauen Abend befüllt und angeschlossen – unter Aufsicht von Becky und Rufus, die tatsächlich sofort mal eine Happy Hour einlegten:

Nun ist es so, dass unsere Katzen auch mit Spielzeug am ersten Tag begeistert balgen, nur um es am nächsten Tag mit dem Popo nicht mehr anzusehen. Spannend ist nur, was neu ist. Aber beim Brunnen verhält sich das anders: Wir lassen die Quelle nicht die ganze Zeit sprudeln, und immer wieder stehen Becky oder Rufus daneben und setzen diesen „Herr Ober?!“-Blick auf, der mich drängt, den Stecker in die Dose zu drücken.

Bitte sehr, bitte gern!



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
comicfreak
comicfreak

..es ist mehr als erstaunlich, wie der Mensch einerseits allen“Ballast“ loswerden, liebgewonnene Erinnerungsstücke in den Müll werfen kann, und sich dann für die lieben so ein Zeugs in die Wohnung stellt 😀

*hust*

DJ Doena

Das Ding musste aber regelmäßig reinigen, sonst setzen sich Algen und Bakterien an.

CthIngo
CthIngo

Obacht, wenn Katzen sehr (!) viel trinken und pinkeln -> könnte Zeichen für Diabetes sein (muss natürlich nicht). Unser Kater hat damals einen Sack (14kg) Katzenstreu in der Woche durchgebracht & getrunken wie nix, da wussten wir da stimmt was nicht…
Einfach nur als Tipp von Dosenöffner zu Dosenöffner, kein Grund zur Panik 🙂

Uli
Uli

Das gleiche Teil haben wir auch, kann es nur empfehlen. Reinigen muss man es bei Dauerbetrieb vielleicht alle 14 Tage, meistens verstopft die Pumpe irgendwann.