capJa, ich nenne ihn „Captain America 2“. Weil die Unsitte, die Nummerierung wegzulassen, zunehmend für Verwirrung sorgt und weil BEIDE alternativen Titel in meinen Augen Kappes sind. „Captain America: The Winter Soldier“? Abgesehen davon, dass die Bezeichnung „Winter Soldier“ im Film keinerlei Bedeutung hat, ist die Figur des „Winter Soldier“ weder elementarer Bestandteil der Handlung, noch der tatsächliche Gegner von Cap. Genau genommen ist er ein glorifizierter Henchman. Genauso gut hätte man den dritten Spider-Man „Spider-Man: Sandman“ nennen können, oder „Batman & Robin“ lieber „Batman: Poison Ivy“. Augenwischerei.

Mit „The Return of the First Avenger“ in Deutschland den Helden gar nicht zu nennen, aber einen englischen Titel zu verwenden, an dem sich so manch tumber Kartenkäufer die Zunge brechen dürfte, ist auch kritikwürdig. Vielleicht wäre der Verleih gut beraten, in Deutschland ALLE Marvel-Streifen unter neuen Oberbegriffen umzutiteln, wie Lucas das mit Star Wars und Indiana Jones gemacht hat. Blickt ja keiner mehr durch.

„Captain America 2: The Fall of SHIELD“. Das wär’s gewesen. Oder meinetwegen auch „Captain America 2: Deception“.

Anzumerken sei auch, dass es ein komisches Gefühl ist, in Speyer mit nur sechs zahlenden Besucher in einem Kino zu sitzen, während der Film in den USA gerade die Rekorde bricht und Teil 3 direkt gegen „Superman & Batman“ antreten soll. Hätte mir jemand vor 15 Jahren gesagt, dass Captain America, Iron Man und Thor dereinst größere Franchises sein würden als Superman und Green Lantern, ich hätte ihn ausgelacht. Und ihm dann eine aufs Maul gegeben. DC all the way, baby!

Unbestreitbar ist aber, was sich nach den Trailern bereits andeutete: „Captain America 2“ ist ein Monster, eine Film gewordene Actionmaschine, die wie „Avengers“ alle Qualitäten eines guten Blockbusters mit ausreichend Respekt vor den Comic-Vorlagen zu grandiosem Popcorn-Entertainment vereint. Da stimmen die Kostüme, die Dialoge, das Posing, die Kampfchoreographie. Umgesetzte Fieberträume 14jähriger Heftchenleser, dicke Muckis, dicke Möpse, shiny shiny.

captain-america-the-winter-soldier01

Ich hatte erwartet, Marvel würde die ganz große Kohle bei Team-Filmen wie „Avengers“ und „Guardians of the Galaxy“ raushauen und bei den Solo-Abenteuern eine Nummer kleiner fahren, aber „Captain America 2“ schießt aus allen Rohren, ist genau genommen ein „Avengers 2“, der Iron Man durch Falcon ersetzt und sich weniger um den Captain, dafür mehr um SHIELD dreht.

Bei über zwei Stunden Laufzeit (und zwei Post Credits-Sequenzen, also sitzen bleiben!) hat „Captain America 2“ obendrein noch genug Luft, um auch mal innezuhalten und zwischen den großen Setpieces den Figuren Raum zu geben. Das ist zwar immer noch kein großes Drama, macht aber die übermenschlichen Kostümträger zu mehr als austauschbaren Actionpuppen, die Filme wie „Transformers“ und „Battle Ship“ bevölkern.

Ich finde sogar, dass Chris Evans ungerechterweise im Schatten von Robert Downey jr. steht – es ist relativ einfach und immer amüsant, das stinkreiche Großmaul zu spielen. Evans gelingt es, einem vergleichsweise simpel konstruierten Hurra-Patrioten mehr Nuancen abzugewinnen, als Kostüm und Herkunft erwarten lassen. Und die Schildschleuderei ist an Coolness fast schon mit Laserschwertern vergleichbar. Go, Cap!

Klar kann man ein paar bequeme Zufälle monieren, ein paar Runden durchs Expositions-Stadion, den eher störenden Drang, Handlungsstränge für die nächsten Teile einzuführen, die HIER eher langweilen – aber das sind Niggeligkeiten in einem Film, der für den Sommer 2014 schon mal einen sehr hohen Maßstab setzt.

Weil ihr ja so gerne Ranglisten diskutiert:

1 & 2 „Avengers“ und „Iron Man“ gleichauf

3 „Captain America 2“

4 „Iron Man 3“

5 „Thor 2“

6 „Captain America“

7 „Thor“

8 „Iron Man 2“

Fazit: „Captain America 2“ rockt massiv die Hütte und lässt schon mal das Höschen feucht werden für „Amazing Spider-Man 2“ und „Guardians of the Galaxy“.

P.S.: „Captain America 2“ zeigt auch den Weg, den die bisher extrem fußlahme Serie „Agents of SHIELD“ gehen sollte. Bei durchschnittlich zwei großen Marvel-Blockbustern pro Jahr wäre es angebracht, in der Serie eigentlich nur Story-Arcs zu bauen, die direkt im Umfeld dieser Blockbuster angesiedelt sind, die einleiten, aufräumen, ergänzen, vertiefen. Das wird zwar immer mal im kleineren Maßstab versucht, aber es scheitert an mangelnder Konsequenz, lahmen Figuren und drögen Drehbüchern. Eine engere Verzahnung scheint angebracht.

P.P.S.: Notiz an Marvel – wenn ihr Doctor Strange nur als Tease und nicht als Versprechen erwähnt habt, gibt’s Ärger!



avatar
33 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
Kino Kritik: "Deadpool" (spoilerfrei) | Wortvogel - 100 % Torsten DewiKino Kritik: “Avengers: Age of Ultron” (spoilerfrei) | Wortvogel – 100 % Torsten DewiThe Comics come to Town: “The Flash” , “Constantine” & “Stan Lee’s Mighty 7″ | Wortvogel – 100 % Torsten DewiDer KarstenKarsten Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
reptile
reptile

Jup! Ich hatte, trotz des Trailers, nicht SO ein FETTES Actionspektaktel erwartet. Steht dem Avengers Film nicht nach. Ich frage mich nur, was da denn noch kommen soll.

heino
heino

Mich hat an dem Film nur die komplette Überraschungslosigkeit gestört. Wirklich jeder Twist ist so offensichtlich, dass der Zuschauer dem Film immer voraus ist. Ansonsten wieder grosses Tennis und Chris Evans – den ich in den FF-Streifen extrem nervtötend fand (was aber wohl auch an der Figur Johnny Storm lag) – rockt die Hütte. Und in Kombination mit der Black Widow kommt er noch viel besser rüber.

zum P.P.S.:dem Vernehmen nach ist Marvel ja schon dabei, einen Regisseur für den Dr. Strange-Film zu suchen. Wir dürfen gespannt sein:-)

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos

Gar kein Hulk in deiner Liste? Iron Man 2 ist ja leider imo mit Abstand der schwächste Teil des filmischen Marvel-Universums 🙁 Cap 2 war in der Tat famos, aber wer waren denn die zwei magischen Gestalten in der Post-Credits-Szene? Ist das die oben erwähnte Anspielung auf Dr. Strange?

Peroy
Peroy

Spider-Man ***
Spider-Man 2 ***
Spider-Man 3 **
Hulk ***
Iron Man ***1/2
Incredible Hulk ***
Iron Man 2 ***
Thor **
Captain America ***
The Avengers ***1/2
The Amazing Spider-Man **
Iron Man 3 ***1/2

DMJ

Zustimmung zum Ignorieren der echten Titel!
Ich verstehe ja, dass man keine Zahlen mehr will, wenn man auf Endlosreihen spekuliert (bei Videospielen ja schon länger verbreitet), aber dann sollte man zumindest passende Untertitel finden. – Und der englischsprachige deutsche Titel geht eh nicht.

jimmy1138
jimmy1138

Der englische Titel dürfte zumindest der Versuch gewesen sein, den Plot im Vorfeld weitgehend zu verschleiern. Wie nennt man dann den nächsten – der dürfte sich nämlich tatsächlich primär um den Winter Soldier drehen. Und in welche Richtung die Serie läuft, läßt sich vielleicht auch an den Vertragszeiten von Evans und Stan erahnen.
Die aktuellen „Agents of Shield“-Folgen sind mit dem Film stark verknüpft. So stark, daß die letzte Folge voll mit Film-Spoilern war. Die ersten „Fall der Woche“-Folgen waren tatsächlich ganz schwach, mit dem durchgehenden Handlungsbogen um den „Clairvoyant“ wurde das alles schon viel besser.

Exverlobter
Exverlobter

Der ganze Marvel-Boom lässt mich IMMER NOCH total kalt.

Dark Knight Forever!

gerrit
gerrit

Aargh. Der Ex und ich sind einer Meinung. irgendwas stimmt nicht mit mir…

Peroy
Peroy

“ Dark Knight Forever!“

**

Exverlobter
Exverlobter

„**“

Ist immer noch der Goldstandard einer Comic-Verfilmung.
Marvel stinkt da IMO hingegen noch richtig ab.

Peroy
Peroy
invincible warrior
invincible warrior

War auch äußerst positiv überrascht, hätte nicht dieses Bombastfeuerwerk erwartet. Und auch wenn die meisten Twists vorhersehbar waren, so waren die doch noch immer gut gemacht und nicht zuschauereleidigend ersichtlich. Natürlich hat der Zuschauer mehr wissen als die Charaktere im Film.

ACHTUNG SPOILER! So ist natürlich klar, dass Redford der Bösewicht sein muss, immerhin kam er bisher nicht vor, da wäre ein Aufbau der Rolle in Avengers sicherlich besser gewesen. Deswegen gibts diesen Verrätertwist eigentlich nur für Hardcore-Marvelfilmfans, die mit Agent Sitwells (immerhin guter Freund von Coulson, Auftritt in vorherigen Filmen und Serie) Verrat sicherlich erstmal schwer schlucken mussten. Der Buckytwist dagegen hat in meinem Kino (übrigens proppevoll, Berlin Cubix) eher für unverständnis gesorgt, da keiner den Typ kannten. Da muss ich zugeben, dass ich aber ohne Vorberichte auch nix mit Bucky hätte anfangen können. Ist in den USA sicherlich bisschen anders.
War jedenfalls voll überzeugt von dem Film (im Gegensatz zu Thor 2, den ich aus verschiedenen Gründen nicht so sehr mochte) und freu mich schon auf Baron von Strucker und viel Nazitrash in Avengers 2.

Peroy
Peroy

Batman hält die Welt in Atem **
Batman **
Batmans Rückkehr **1/2
Batman Forever ***
Batman & Robin **
Batman Begins ***
The Dark Knight **
The Dark Knight Rises **

invincible warrior
invincible warrior

@Wortvogel: Mhhhh, würde ich großartig finden, wenn Hasselhoff auch mitspielen würde, schön als cheesiger Nazi. Wäre doch zu schade, wenn man Kretschmann beim overacten nicht einen zu Recht schlechten Schauspieler zur Seite stellen würde.
Bin auch mal gespannt, wie die Zwillinge in das offizielle Marvelverse aufgenommen werden. Dank FOX dürfen die ja keine Mutanten sein. Und im Teaser wird ja schon angedeutet, dass die wohl mit den beiden Strucker Zwillingen vermischt werden.

heino
heino

@Warrior:wer den Bucky-Twist nicht verstanden hat, kann dann aber auch den ersten CA-Film nicht gesehen haben. Da war Bucky schließlich die ganze Zeit dabei.

heino
heino

„ist immer noch der Goldstandard einer Comic-Verfilmung.“

So sehr ich den Film mag, so sehr fallen mir auch mit jedem wiederholten Ansehen seine erheblichen Schwächen negativ auf. Der ist ebenso wie TDKR völlig überladen, aber wesentlich unterhaltsamer. Insgesamt gefällt mir inzwischen aus dieser Trilogie „Batman begins“ am besten.

Exverlobter
Exverlobter

@Heino

Mit The Dark KNight meinte ich nicht den Film an sich, sondern die Trilogie. Ich bin auch ein großer Fan von Begins, finde ihn nicht schlechter als das Sequel.
„Rises“ hat zwar viel Kritik abbekommen, den fand ich aber auch nicht schlechter als Begins oder TDK.

@ Peroy

Deine Posts sind unverständlich.

Peroy
Peroy

Was verstehst du denn nicht, Bubele…?

Peroy
Peroy

By the Way, der Nolan-Batman is‘ ’ne Pussy… gerade am Montag liefen nochmal die beiden mit’m Keaton. Der hat wenigstens noch die Leute mit seinem Auspuff in Brand gesteckt…

invincible warrior
invincible warrior

@Heino: Was erwartest du bei einem Film, der in D zu „The Return of the First Avenger“ umgetitelt wurde, damit das deutsche Kinovolk weiß, dass das ein interessantes Abenteuer ist. Mit Captain America 2 (oder Winter Soldier) als Titel hätte ich mir dem Film, wie dereinst Teil 1, in nem leeren Kino anschauen können.
Aber wegen Bucky: Konnte mich null an den Schauspieler erinnern und auch seine Rolle war bis auf paar Schlüsselszenen in Vergessenheit geraten. Die hätten den auch austauschen können (wie Fandral in Thor 2) und ich hätte nix gemerkt.

heino
heino

@Warrior:beim durchschnittlichen Kinogänger, der sich keine grossen Gedanken macht, was er da sieht, hätte ich mich nicht gewundert. Aber du gehörst ja schon lange zu den regelmäßigen Lesern hier, da hatte ich gedacht, du hättest das mit der Titeländerung mitbekommen. Wurde ja im Vorfeld auf sehr vielen Seiten groß diskutiert.

Dass du den Schauspieler nicht erkannt hast, ist kein grosses Wunder, der sieht ja auch völlig anders aus als im ersten Teil. Aber in Teil 1 spielt er doch eine sehr große Rolle, da hatte ich gedacht, das hätte mehr Eindruck hinterlassen

heino
heino

@Ex:ich finde TDKR am schlechtesten von den dreien, aber das hatten wir ja im entsprechenden Thread schon ausreichend diskutiert. Als „Goldstandard“ kann ich allerdings keinen der 3 Filme ansehen, dafür sind sie alle zu sehr mit Schwächen behaftet.

Peroy
Peroy

Ach ja, der Vollständigkeit halber, weil gerade gesehen…

Thor – The Dark World/Kingdom ***

Zwischen „Captain America“ und „Iron Man 2“. Tatsächlich besser als Teil 1. Der erste gute Film mit Idris Elba. Und Brian Tyler scored sich die epische Scheisse aus dem Hirn…

Dietmar

„Iron Man“ steht bei mir ganz oben. Zwei Gründe sind für mich wichtig:

1. kannte ich von Iron Man nix und fand Comic-Verfilmungen grundsätzlich uninteressant und albern. Schuld haben daran der Reeve-Superman und Burton-Batman. Da hat mich Iron Man mit seinem Tempo und dem Ernstnehmen der Figuren und der Idee völlig überrascht und überzeugt.

(Und ich darf die Filme doof finden, denn ich habe sie gesehen …)
2. ist die Charakter-Entwicklung von Tony Stark toll.

Knapp danach die Avengers. Beim Rest mag ich mich nicht entscheiden.

Die Batman-Trilogie hat das noch viel besser gemacht, was ich damals von dem Keaton-Batman erhofft hatte. Stattdessen bekam man eine bunte Bilder-Oper mit chargierenden Filmstars. Düster, schwer, „realistisch“ hätte ich Batman gerne gesehen und so ist er jetzt ins Kino gekommen. Finde ich großartig. Da ist jeder Fehler verziehen.

Der Karsten
Der Karsten

Nachdem ich den am Freitag auch gesehen habe, kann ich endlich mitreden.. (hoffentlich ohne zu spoilern). 😀

Rein technisch ging mir 3D so richtig aufn Zeiger. Leider habe ich in der Nähe von Duisburg kein Kino gefunden, wo man den in 2D gucken konnte. Gerade bei den schnellen Nahkampfszenen kam ich nicht hinterher und fragte mich zwischendurch, wer da wem jetzt wie eine reingehauen hat. ^^ Dann verrutschte die Brille auf der Brille und ich war mit neu ausrichten beschäftigt. :/ Es gab nur 1 oder 2 Flugszenen, wo ich einen kurzen Mehrwert verspürte.

Storytechnisch hätte ich es logischer gefunden, dass ALLE Avengers auf diese Bedrohung eingehen.. stattdessen scheinen alle im Urlaub zu sein. Warum sollte das nur Cap America auffallen und er sich bei niemanden melden?

Aber summa sumarum hat der Film gerockt und hat mir echt gut gefallen! Konnte leider nur 1 Outro Szene begutachten.. die 2. hat mir zu lange gedauert und ich hatte es etwas eilig. ^^

Karsten

„Storytechnisch hätte ich es logischer gefunden, dass ALLE Avengers auf diese Bedrohung eingehen.. stattdessen scheinen alle im Urlaub zu sein. Warum sollte das nur Cap America auffallen und er sich bei niemanden melden?“

Genau das hat meine Freundin gestern auch gefragt

„Das Fehlen der anderen Avengers ist ein typisches Problem aus den Comic-Heften. Wann immer Batman einen wirklich schweren Gegner bekämpft, fragt man sich: “Wieso kommt Superman nicht mal fix vorbei – der würde das Problem in einer halben Sekunde lösen?”. Während man bei “Captain America 2″ die Abwesenheit von Hulk und Thor noch erklären kann, bleibt es unverständlich, dass Tony Stark und Hawkeye nirgendwo zu sehen sind. Aber das ist ein grundlegendes Problem, das sich wohl kaum lösen lässt.“

Genau das hab ich ihr dann geantwortet 🙂

Fanden beide den Film deutlich besser als Teil 1 – und ja, der Titel ist Grütze, 3D lieferte kaum Mehrwert und das zweite Outro kann man ruhig verpassen. Wir haben uns trotzdem den Spaß gemacht und schwärmten vorm Kinoklo, wo noch ein paar von den Frühverkrümlern standen, vom epischen zweiten Outro 😉

Der Karsten
Der Karsten

Ich habe übrigens gestern die aktuelle Folge „Agents of S.H.I.E.L.D.“ gesehen, die ja zeitlich parallel zum Captain Planet.. ääh.. America läuft. Aber so langsam blicke ich da nicht mehr durch, wer da wen wie hintergeht und betrügt. ^^ „Hail Hydra“ sag ich da nur! Ziel erreicht..

trackback

[…] ist ein gutes Jahr für Superhelden-Fans. Neben den erwartbaren Blockbustern wie “Captain America 2” und “X-Men: Days of Futures Past” bekommen die kostümierten Gutmenschen auch […]

trackback

[…] bisher nur sehr selten enttäuscht, aber nach dem Mega-Hattrick mit “Avengers“, “Captain America: Winter Soldier” und “Guardians of the Galaxy” war ich unsicher, ob das Studio sich nicht in eine […]

trackback

[…] gar nichts falsch machen? Nach den sauber konstruierten Team-Overkill-Streifen wie "Avengers" und "Captain America 2: Winter Soldier" habt ihr uns mit zwei außergewöhnlich gelungenen TV Maxi-Serien beschenkt und auf der großen […]