11
Apr 2014

Literadelnde Nebenjobs (Nachtrag)

Themen: Film, TV & Presse, Hyperland, Neues |

Der Mensch lebt nicht vom Wortvogel allein – und der Wortvogel schon gar nicht. Muss ich erfreulicherweise auch nicht. Trotz meines momentanen Arbeitsvolumens, das beträchtlich ist (dazu nächste Woche mehr), habe ich mich hinreißen lassen, auch mal wieder schreiberische Gastauftritte zu absolvieren.
So konnte ich der Einladung, einen Beitrag für "Topf voll Gold" zu schreiben, nicht widerstehen. Keine Polemik – konkrete Vorschläge zum Problem der Paparazzipresse. Dass diese folgenlos bleiben werden, liegt in der Natur der Sache.
Auch bei Hyperland bin ich mal wieder vertreten. Es geht um iBeacons. Keine Ahnung, was das ist? Lesen und lernen! Erscheint morgen, Link reiche ich nach.
NACHTRAG: Hier ist Hyperland-Artikel.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Wortvogel
Wortvogel
11. April, 2014 10:08

Erfreulich: Wir sind Lese-Tipp bei turi2:
"Lese-Tipp: Regenbogenblätter leben vom Fabulieren, Unterstellen und Andeuten, trotzdem müssen Regeln für die Blätter gelten, meint Torsten Dewi. Der Journalist macht acht Vorschläge für einen Klatschpresse-Codex, etwa den Verzicht auf nackte Promis und das Ablichten von Promi-Kindern.
topfvollgold.de"
Und ganz oben beim Bildblog sind wir auch:
"1. "Ruhe im Regenbogen: Ein bescheidener Vorschlag"
(topfvollgold.de, Torsten Dewi)
Torsten Dewi fordert einen "verpflichtenden Kodex für die Klatschpresse" und präsentiert einen Entwurf in acht Punkten. Zusätzlich schlägt er "die Bildung einer unabhängigen Schiedsstelle für das deutsche Pressewesen" vor."

Andreas
Andreas
11. April, 2014 11:33

Der Wortvogel auf allen Kanälen – das nennt sich dann "Multimedia" 🙂
Nee, war schon positiv überrascht, als ich meine tägliche Portion Wahnsinn beim Topf voll Gold abholen wollte und da den Namen las. Gerne mal öfter 🙂