Kurz bevor mein Blog startete, war ich auf dem Fantasy Film Fest 2006. Ich erinnere mich daran, dass ich“A scanner darkly“ sehr schön trippy fand, den leisen Krimi „River King“ mochte, mich bei „Severance“ amüsiert und bei „Them“ perfekt gegruselt habe.

Ein weiteres Highlight war der Noir/SF-Trickfilm „Renaissance“:

Visuell so pompös wie verstörend, mit intelligent inszenierter Action und faszinierenden Blickwinkeln, die keine echte Kamera der Welt liefern könnte – weit besser als der im folgenden Jahr gelaufene, ähnlich gelagerte „Film noir„.

„Renaissance“ gibt es nun als Beileger zur aktuellen Ausgabe der „SFT„.



avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: