29
Mai 2012

Video-Resteverwertung

Themen: Film, TV & Presse |

Seit ein paar Tagen hat mich YouTube genervt, dass ich noch alte Videos bei Google Video stehen hätte – ob ich die nicht zu YouTube übertragen wolle? Wie es aussieht, will man Google Video wohl zeitnah endgültig dicht machen.

Das Problem: Die beiden Videos hatte ich nicht ohne Grund bei Google Video untergebracht: beide sind zu lang für die übliche Laufzeitbegrenzung von YouTube.

Erfreulicherweise scheint Google aber bei transferierten Videos aus dem GV-Katalog ein Auge zu zu drücken – die Verlagerung in meinen YT-Account hat geklappt. Aus diesem Grund (und weil gerade nichts anderes anliegt) zeige ich euch die beiden fraglichen Videos einfach noch mal in ihrer ganze YouTube-Pracht.

Da ist zuerst einmal der EXTREM seltene SF-Kurzfilm "The Quest" von Saul Bass, basierend auf Ray Bradburys Geschichte "Frost and Fire":

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und hier ist "More bang for the buck", eine kleine Promo-Doku von Harry Alan Towers, die dieser für einen geplanten Börsengang produzieren ließ:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Versteckter Hinweis: "More bang for the buck" ist eine prima Einleitung zum massiven Mehrteiler über die Dreharbeiten eines SF-Films meiner Filmographie, den ich hier bisher sträflich vernachlässigt habe. Freut euch auf meine Rückkehr…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Gregor
29. Mai, 2012 09:09

Gibt’s die Laufzeitbegrenzung überhaupt noch? Ich meine, Youtube ist doch inzwischen voller Spielfilme (am Stück, nicht aufgeteilt) und 10-Stunden-Loops von Nyan-Cat.

Howie Munson
Howie Munson
29. Mai, 2012 10:16

Neue Accounts haben eine Begrenzung, ich meine aber mittlerweile sind es 15 Minuten, wenn man genug hochgeladen oder genug klicks generiert hat, fällt die Grenze wohl ganz.
Ich habe aber keinen eigenen Account, ist also nur hörensagen und gefährliches Halbwissen.

VideoRaider
29. Mai, 2012 10:33

Die Luafzeitbegrenzung gibt es nicht mehr… Wenn…

– man versichert keine Urheberrechtsverletzungen zu begehen
– seinen Account verifiziert, bspw. durch die eigene Handynummer (man bekommt dann eine SMS mit einem Code geschickt)

Montana
Montana
29. Mai, 2012 10:44

Jeder kann bis 15 Minuten hochladen. Wenn man das Konto mit seiner Handynummer bestätigt, fällt dieses Limit.

VideoRaider war schneller. Hab eben noch bei YT nachgesehen. Da ist explizit von "unbeschränkter Länge" die rede, ich war mir da nicht ganz sicher.

VideoRaider
29. Mai, 2012 10:51

Hier übrigens das längste YouTube-Video mit 596 Stunden…

http://youtu.be/04cF1m6Jxu8

Peroy
Peroy
29. Mai, 2012 11:34

"Versteckter Hinweis: “More bang for the buck” ist eine prima Einleitung zum massiven Mehrteiler über die Dreharbeiten eines SF-Films meiner Filmographie, den ich hier bisher sträflich vernachlässigt habe. Freut euch auf meine Rückkehr…"

Ich weiß nicht, ob ich mich darauf freuen soll…

Wortvogel
Wortvogel
29. Mai, 2012 14:14

Dazu ist noch anzumerken, dass die Zeitlimitierung auch greift, wenn nur EIN Video des Accounts jemals Gegenstand einer Beschwerde war. Das macht es nicht gerade leicht, wenn man immer mal wieder Clips postet.