12
Dez 2011

Erster Trailer: "Men in Black 3"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich sage es mal so: der Trailer ist nicht schlecht, aber der schiere Overkill der ersten zwei Teile lässt mich allenfalls begrenzt begeistert sein. Ich hatte immer das Gefühl, MIB hätte es besser vertragen, billiger, räudiger und gemeiner zu sein.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
25 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Exverlobter
Exverlobter
12. Dezember, 2011 17:08

Faszinierend, dass das MIB-Franchise sich solange am Leben erhalten lässt. Zwischen jedem einzelnen Teil liegen gefühlte 10 Jahre. Und da dachte man Abrams sei was Trek-Fortsetzungen anbelangt ein lahmer Sack.

Nikolai
Nikolai
12. Dezember, 2011 18:09

Angesehen wird der auf jeden Fall 🙂

Andy
Andy
12. Dezember, 2011 18:48

Den ersten Teil fand ich nicht so toll.
Teil zwei gefiel mir besser aber komischer weise viele….. fanden Den doof.

Martin
Martin
12. Dezember, 2011 19:15

Das Beste an Teil 2 war Michael Jackson. 😉

dermax
dermax
12. Dezember, 2011 20:37

Bin auch eher skeptisch, richtig viel hat man ja aus der Nummer nicht rausgeholt bisher, bei Teil 2 wurden halt die Vorzeichen verkehrt und Jones war der Frischling, der alles lernen musste.

Ansonsten seh ich gerne Action und Sci-Fi, aber wenn die Logiklöcher Kontinentalplattengrösse annehmen…

snyder
snyder
12. Dezember, 2011 21:12

hm, scheint jetzt doch etwas mehr sci fi zu sein als die Alten mit ihren random aliens plus raumschiff plus artefakt/mcguffin. Mal sehen. Zeitreise geht immer.

Reptile
Reptile
12. Dezember, 2011 21:13

Ja es sind ganz gute Filme, die bei mir immer den Eindruck hinterlassen haben, unbedingt auf Kult getrimmt worden zu sein.

Und ja: sie könnten noch abgedrehter und "dreckiger" sein.

TomHorn
TomHorn
12. Dezember, 2011 21:47

"Ich hatte immer das Gefühl, MIB hätte es besser vertragen, billiger, räudiger und gemeiner zu sein.´"
Das oder eine gut budgetierte SciFi-Comedy-TV-Serie…

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2011 22:03

@ TomHorn: Wie der Pilot von "The Middleman"!

Peroy
Peroy
12. Dezember, 2011 22:17

"Ich sage es mal so: der Trailer ist nicht schlecht, aber der schiere Overkill der ersten zwei Teile lässt mich allenfalls begrenzt begeistert sein. Ich hatte immer das Gefühl, MIB hätte es besser vertragen, billiger, räudiger und gemeiner zu sein."

Die beiden MIB-Filme sind eine ganz komische Mixtur aus glattgelutschtem Hollywood-F/X-Kintopp nach Stangenmaß, echt skurril-trockenem, fast schon britischem Humor und belämmert-kindischen Sight-Gags… ich weiß nicht, ich möchte die eigentlich besser finden, als ich es wirklich tue, aber andererseits zündet jeder zweite, dritte Joke tatsächlich. Also eigentlich zustimmung… ich frage mich, was zum Beispiel ein John Landis in Hochform mit 50 Millionen weniger Budget pro Film (und ohne Will Smith) aus dem Thema gemacht hätte.

MrFox
MrFox
12. Dezember, 2011 23:26

@ Peroy

Genau, rückblickend Will Smith gegen Robert Downey Jr. tauschen – was wären das vielleicht für bitterböse Filme geworden. Den ersten von John Landis, den zweiten von Peter Berg – kann ich mir gut vorstellen.

Fand den ersten auch so ganz sympathisch, vor allem wegen Tommy Lee Jones, der ja nicht oft die Chance zur Komik nutzt.

Peroy
Peroy
12. Dezember, 2011 23:29

"Den ersten von John Landis, den zweiten von Peter Berg – kann ich mir gut vorstellen."

Nee nee, Peter Berg soll lieber wieder ’nen Film mit The Rock drehen und die Pfoten von allen schwarzen Komödien lassen, da kommt nämlich nur wieder so ein deprimierender Scheiss wie "Very Bad Things" raus…

See what I did there ? 🙂

TomHorn
TomHorn
13. Dezember, 2011 02:30

@Wortvogel: Kenne ich leider nicht. Empfehlenswert?

Wortvogel
Wortvogel
13. Dezember, 2011 08:49

@ TomHorn: Zumindest die erste Folge – auf jeden Fall!

Comicfreak
Comicfreak
13. Dezember, 2011 09:37

..wäre ohne den Schluss aber besser gewesen..

Stefan
Stefan
13. Dezember, 2011 10:11

Hab den ersten Teil nie gesehen, der zweite war grauenhaft und dieser Trailer für Nummer 3 geht auch komplett an mir vorbei.

Thorben
13. Dezember, 2011 10:24

Der zweite Teil war echt übel und mit nicht mal 80min Laufzeit (gefühlten 45min) eine absolute Frechheit. Am besten auf die Blu-ray warten – dafür taugt er bestimmt.

Peroy
Peroy
13. Dezember, 2011 11:41

"Der zweite Teil war echt übel und mit nicht mal 80min Laufzeit (gefühlten 45min) eine absolute Frechheit."

Das nennt man "Kurzweil"… da muss sich der Organismus nach dem ganzen "Transformers"-Scheiss mit zweieinhalbstündiger Laufzeit (gefühlte sechs Tage) erst wieder dran gewöhnen…

OnkelFilmi
13. Dezember, 2011 12:05

Wenn schon ein Sequel in 2012, dann das hier:

http://www.youtube.com/watch?v=bSX2oxLdcWA

Exverlobter
Exverlobter
13. Dezember, 2011 12:10

Warum sind bei dem Zukunft-Bericht die Kommentare deaktiviert?

Wortvogel
Wortvogel
13. Dezember, 2011 12:11

@ Exverlobter: Mein Fehler – wird korrigiert!

HomiSite
13. Dezember, 2011 12:23

Mir war die Mischung bei MiB immer etwas zu krude bzw. die Filme oft zu albern. Nette Ideen waren sicher dabei, wobei die beste der Schlussgag in Teil 1 war mit den kosmischen Aliens. Nach dem MiB3-Trailer wird es wohl eher ein Smith-Vehikel und die Zeitreise richt nach Pseudo-Prequel. Aber den Gag mit "Er lacht ungefähr so" war gut.

Dominik
14. Dezember, 2011 20:33

Irgendwie stehen die MIB-Filme wirklich zwischen den Stühlen. Auf die Gefahr hin zu massenkonform zu klingen; ja, ein paar Ecken und Kanten mehr hätten dem Franchise nicht geschadet. So braucht man sich nicht zu wundern, dass man aus dem Film eine Animationsserie gemacht hatte. Denn das war der MIB damals im Kino auch. Nur halt in Echt.

Größtes Pfund ist nach wie vor Tommy Lee Jones. Mal sehen, wie der neue K das nachstellen kann.

Von Tommy Lee Jones will ich aber eigentlich nur noch ein Sequel sehen; "Marshal a.d. auf der Flucht". 😉

dermax
dermax
15. Dezember, 2011 03:29

Wobei Jones einen erstaunlich jungen Eindruck macht im Trailer, speziell in "No country for old men" war er schon massiv gealtert… ich befürchte auch ein Smith-Vehikel…

Dominik
15. Dezember, 2011 20:20

Und ich dass man Jones tatsächlich ein digitales Lifting verpaßt hat. Kam mir nämlich auch etwas glatt vor, was aber auch dem Trailer geschuldet sein kann.

Es macht ja wenig Sinn ihn zu verjüngen, wenn man dann 40 Jahre in der Zeit reist, wo ein 43-jähriger Josh Brolin den 40 Jahre jüngeren (heute 65-jährigen) Jones spielt.