Das hat Harald Schmidt mal über die Notwendigkeit gesagt, Prominenz über Präsenz zu generieren. Ich sage das bloß, weil heute Abend mal wieder die Gelegenheit besteht, mich schlaue Sachen sagen zu hören.

Nix Großes: Ich wurde gestern auf er Suche nach einer Frühstückssemmel von einem BR-Team angesprochen. Würde ich den Sender schauen, wüsste ich wahrscheinlich längst, dass die für ihre „Abendschau“ im Vorabendprogramm immer „Leute von der Straße“ mit ungewöhnlichen Alltagsfragen konfrontieren. Ich hätte mich rasieren sollen…

Weil meine Antworten nicht so peinlich waren, dass ich hysterisch die Herausgabe des Filmmaterials verlangt habe, könnt ihr angeblich heute im BR ab 18.00 Uhr ein oder zwei Blicke auf den aktuellen Wortvogel (in Schwabing! Vor der Münchner Freiheit!) erhaschen. Sollte die Sendung auch in der Mediathek zu sehen sein oder als Podcast vorliegen, vermelde ich das hier a posteriori.

Ich selbst kann dem Narziss nicht frönen – ich schaue „Captain America“.

Voilà:



avatar
9 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
StephanMontanaWortvogelExverlobterUli Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
VideoRaider

+++++++++++++++++++++++++++++++++++
Pressemeldung vom Bayrischen Rundfunk zum heutigen Vorabend-Programm:

Torsten Dewi – geliebt von den Medien, gehasst von den Mitmenschen. Ein Leben zwischen Ruhm und Dosenbier. Der Aufstieg und Fall eines Medientyrannen. Er hatte alles – einen Wandschrank aus selbstverfassten Drehbüchern (geschrieben in Menschenblut) und eine Casting-Couch voller hoffnungsvoller Nebendarstellerinnen (getränkt in Sp…ne, ich schreib’s nicht). Er stieß alles weg – für das Versprechen eines Sonnenuntergangs auf Ibiza. Sehen sie den großen Zweiteiler im BR-Sommerkino. Heute abend. Erster Teil: Marielle – Die Liebe, die seine Leidenschaft zum Fernsehen entfachte. Morgen Teil 2: Der Untergang – oder: wieviele Synonyme man für das Wort Alkohol noch so finden kann.

In Produktion: Teil 3 – Die Rückkehr des Torsten D. – von der Gulag-Pein zum Grimme-Preis. Nach zehn Jahren sibirischer Isolation kehrt er nach Schwabing zurück. Wird er an seine alten Erfolge anknüpfen können – und was ist mit Marielle, die ihn immer noch liebt und seinem Großvater, dessen Ölfirma er übernehmen sollte??? Liebe, Feindschaften, Ruhm, Zerstörung!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

So oder so ähnlich hätte ich die News angekündigt – ja, in diesem Geschäft muss auch mal gescheppert werden. Mehr Dramaturgie bitte!

Uli
Uli

Oh die Abendschau kann ich nur sehr empfehlen, allein die Kleidung der ModeratorInnen jagen einem wohlige Schauer über den Rücken.

Exverlobter
Exverlobter

Apropos einen Blick erhaschen, kann es sein, dass ich gestern den Wortvogel zufällig gegen 16:30 Uhr im Aldi in der Ungererstraße 175 (in der Nähe von dem großen Bunker) gesehen hab? War mir eigentlich ziemlich sicher das du es warst. Falls ja, bin ich aus Nerd-Perspektive einem halbwegs Prominenten über den Weg gelaufen, lol. Bist wahrscheinlich auf dem Weg zur Münchner Freiheit gewesen.

Uli
Uli

Sehr schöner Auftritt Herr Dewi, den Rest der Sendung kann man aber getrost vergessen.

Exverlobter
Exverlobter

Gibt es einen Link? Hab gerade kein Fernsehen, mein Receiver ist kaputt.

Montana
Montana

Heimspiel! Einen LandIdee-Autor nach Hühnern zu befragen.

„ich hatte auf eine Sauerstoffverbindung getippt“

Was ja kein Widerspruch ist. Also dass Schwefel vorhanden ist, kann man allein schon am Geruch von faulen Eiern erkennen. Ich hätte daher auf Eisensulfat getippt. Also Eisen, Schwefel und Sauerstoff. Aber gut, der Experte wird es schon wissen: Eisensulfid. Okay, Chemie war nie meine Stärke.

Stephan
Stephan

Jetzt weiß ich also was ein Ethologe ist. Sollte das meine Millionenfrage bei Günther Jauch sein, lade ich Dich zum Essen ein.