18
Mrz 2011

Die neue "Wonder Woman"-Serie bekommt ein "hubba hubba!" und meinen… ähhh… Daumen hoch

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ladies and Gentlemen – Adrianne Palicki:
APalicki_WonderWoman_600110318131258
Meine These: Keine sechs Monate bis zur Pornofassung.

Ich freue mich schon auf die kruden Versuche der Produzenten, uns zu erklären, dass dieses Kostüm natürlich NICHT sexistisch oder stripperbillig ist, sondern "empowering".

Zugegeben: Dafür, dass dieses Kostüm "in natura" nur peinlich aussehen kann, sieht es nicht ZU peinlich aus. Bezweifelt aber irgendwer, dass die TV-Serie eigentlich prädestiniert ist, als Schrott nach 12 Folgen eingestellt zu werden? Weibliche Superhelden sind im TV meist noch erfolgloser als die männlichen Varianten: "Witchblade"? "Birds of Prey"? "Bionic Woman"?

Einzige Ausnahme war tatsächlich die Original "Wonder Woman"-Serie, und die ist nicht mal retro-sarkastisch erträglich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ach so – auch noch schön:
Green Lantern



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
43 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Peroy
Peroy
18. März, 2011 23:51

Nach allem was man so hört (Script-Reviews etc.) muss die "Wonder Woman"-Serie ja ein ganz kruder Mist werden… hat da nicht der Typ hinter "Ally McBeal" seine Pfoten drin ? Zu dem wäre ich ja jetzt nicht gegangen, um mir was Superhelden-mäßiges entwickeln zu lassen… nun ja, who cares ? Allein die Porno-Parodie wird’s schon rausreißen… 😛

Krischn
Krischn
19. März, 2011 00:03
Achim
Achim
19. März, 2011 00:06

Aha, David E. Kelley?
Dann ist die wohl im Tarnleben Anwältin?

Achim
Achim
19. März, 2011 00:10

@Krischn:
Sieht mir nicht so aus, als bezöge sich das auf diese Serie.

Howie Munson
Howie Munson
19. März, 2011 00:12

hmmm… SemiOT: in welche Kategorie gehören eigenlich Hexen, Dschinnis & Vampirjägerinnen? Jeweils eine eigene oder nur getrennt von den erfolglosen Superheldinnen?
BTT: welchen Sinn macht eine Arbeitskleidung die nichtmal die Schultern (vor Staub) schützt? Ich meine außer nicht ganz so doof auszusehen wie der Taucheranzug bei 2:40…

Peroy
Peroy
19. März, 2011 00:18

"BTT: welchen Sinn macht eine Arbeitskleidung die nichtmal die Schultern (vor Staub) schützt? Ich meine außer nicht ganz so doof auszusehen wie der Taucheranzug bei 2:40…"
Sie senkt die geistigen Kapazitäten der Gegner, indem sie das Blut aus dem Hirn in die… … … Daumen umleitet…

Wortvogel
Wortvogel
19. März, 2011 00:19

@ Krischn: Ich meinte eine spezifische Verballhornung der neuen Serie.
@ Howie: Die Unterscheidungen sind fließend. Wonder Woman z.B. ist eigentlich keine Superheldin, weil ihre Kräfte magischen/göttlichen Ursprungs sind. Das müsste dann allerdings auch bei Thor gelten. Die Kostüme und die Struktur ihrer Abenteuer spricht allerdings eine andere Sprache…

Anderl
19. März, 2011 00:28

>Meine These: Keine sechs Monate bis zur Pornofassung.
Ach… und ich dachte beim ersten Blick auf das Bild, es ginge wieder um XXX-Parodien… 🙁

comicfreak
comicfreak
19. März, 2011 09:54

..also, mein Junior (6 Jahre) und ich finden, die Dame auf dem Parodie-Cover wirkt wesentlich schlagkräftiger und seriöser als die aktuelle Serienheldin.
Aber Junior möchte gleich die DVD der neuen Serie, weil "also, die ist hübsch, mit den Haaren, dem Mund, und so obenrum halt schön weich!" und dabei wird er rot und grinst..
:rolleye:

Wortvogel
Wortvogel
19. März, 2011 10:04

@ Comicfreak: Dein Junior ist auf dem richtigen Weg 🙂

reptile
reptile
19. März, 2011 10:30

"schön weich", der weiß worauf es ankommt!:-)
Irgendwie sieht das Foto aber nach einem 29 Euro Kostüm aus dem Real Markt aus.
Bionic Women fand ich eigentlich ganz gut.Katee Sackhoff als böses Gegenstück – Yeah!

Lars
Lars
19. März, 2011 10:41

Ich weiß auch noch nicht, was ich davon halten soll:
– seltsames Kostüm (aber wie schon erwähnt, das hätte für alle Varianten gegolten)
– David E. Kelley ist jetzt nicht unbedingt für Serien außerhalb des Anwalts/Behörden-Umfelds bekannt – ob er "mal eben" eine Superheldenserie stemmen kann, erscheint mir fraglich. Da kommt es sicher auch auf den restlichen Teil des Autorenteams an.
– Positiv stimmt mich aber, dass sie mit Adrianne Palicki eine Frau gefunden haben, die in meinen Augen schauspielerisch sehr talentiert ist (wer Friday Night Lights gesehen hat, wird mir sicher zustimmen). Ob sie das am Ende nutzen können, wird sich zeigen.

Howie Munson
Howie Munson
19. März, 2011 12:06

@Peroy: ok ist ein Argument…
@Wortvogel: ok wenn die Arbeitskleidung relevant für die Unterteilung ist, erklärt das auch warum gerade die Superheldinnen eher selten Erfolg haben….

Howie Munson
Howie Munson
19. März, 2011 12:12

Nachtrag: Ob und wo die Struktur der Geschichten bei z.B. Charmed oder Buffy anders ist als bei "typischen" Superhelden-Geschichten würde mich an der Stelle aber schon interessieren, bei bezaubernde Jeanie/verliebt in eine Hexe ist es mir schon klarer…
(war zu langsam für den Edit…)

Achim
Achim
19. März, 2011 15:59

Stimmt, Buffy mit ihren Kräften als Jägerin ist irgendwie auch eine Superheldin.
Und bei Buffy war die Sache nicht so verbissen ernst wie bei heutigen Vampirserien.
Ich hätte ja sooo gerne wieder eine coole Vampirserie, nicht so ein Mädchenzeugs ohne Humor.
Und blass geschminkt sieht Robert Pattinson einfach grässlich aus.

comicfreak
comicfreak
19. März, 2011 19:02

@ Achim
..nicht blass geschminkt aber auch..

Sebastian
19. März, 2011 19:12

Hihi, "verbissen".

Maggy
Maggy
19. März, 2011 22:26

Xena würde ich auch noch zu weiblichen Superheldinnen zählen. Das Kostüm erinnert mich auch etwas an Xena, ein Cape dazu wäre noch einen Tick stylischer^^

Achim
Achim
20. März, 2011 00:30

@Maggy
Ich erinnere an Lucy Lawless bei den Simpsons, wo sie immer wieder betont, dass Xena keine Superkräfte hat.

Peroy
Peroy
20. März, 2011 00:34

Aber fliegen kann sie trotzdem !

Peter
Peter
20. März, 2011 10:46
DMJ
DMJ
20. März, 2011 13:21

Oiweh…Das kann eigentlich wirklich nichts werden.
Nicht nur, dass WW ja eh schon nicht die tollste Heldin ist, da es ihr (trotz göttlicher Herkunft) irgendwie an dem mythologischen Gewicht etwa eines Batman fehlt, ihr selbst nach Superheldengesichtspunkten albernes Kostum verhindert restlos jede Chance, ernst genommen zu werden.
Und dann noch den, in seinem Fach ja tollen David E. Kelley? Das riecht alles nach Katastrophe.

Achim
Achim
20. März, 2011 14:02

@Peroy:
Lucy Lawless kann fliegen (bei den Simpsons), Xena nicht!

Achim
Achim
20. März, 2011 15:59

Und Wonder Woman trägt wieder den Adler auf der Brust, das Doppel-W nur noch an den Stiefeln, die nicht mehr rot sind.

Lothar
Lothar
21. März, 2011 12:04

Xena wollte ich auch erwähnen. Vielleicht hat man ja das gleiche Zielpublikum im Auge. Xena war/ist bei lesbischen Frauen sehr erfolgreich, quasi "der Spongebob des Fantasy"

heino
heino
22. März, 2011 14:40

Die WW-Serie kann nur mies werden, weil Kelley offensichtlich die Figur nicht begriffen hat. Das Konzept sieht vor, dass Diana Prince nur bei Nacht (!!) zu Wonder Woman wird und tagsüber einem gnaz normalen Job folgt. Ähnlich wurde damals auch The Flash vernichtet. Und das Kostüm ist wirklich grässlich, sieht aus wie aus dem Restpostenmrakt für Karnevalsartikel. Dem Vernehmen nach wurde ja trotz abgedrehtem Piloten nach wie vor keine Serie geordert, also sollten wir wohl nicht mit angehaltenem Atem darauf warten.

Dietmar
Dietmar
7. Mai, 2011 17:04
Marcus
Marcus
8. Mai, 2011 01:03

@Dietmar: Danke!

Peroy
Peroy
13. Mai, 2011 18:21
Wortvogel
Wortvogel
13. Mai, 2011 19:41

Jau, hatte ich auch schon gelesen – das Testpublikum hat wohl laut Deadline Hollywood genau das moniert, was uns auch aufgestoßen ist: Die alberne Modernisierung der Figur.
Ich hoffe bloß, dass an den Pilotfilm noch irgendwie dranzukommen sein wird. SEHEN will ich ihn natürlich schon…
Schade, dass damit auch die neue Hulk-Serie in Frage gestellt ist.

OnkelFilmi
13. Mai, 2011 20:02

Viel schlimmer ist, daß "17th Precinct" nicht in geordert wurde… das wäre "Cast a deadly Spell" als Serie gewesen… nur mit Jamie Bamber, James Callis und Trish Helfer… 🙁

Peroy
Peroy
13. Mai, 2011 23:22

Bah, ohne Fred Ward bestimmt eh doof… *schmoll*

OnkelFilmi
14. Mai, 2011 13:36

Das war ja nur im übertragenen Sinne gemeint, Peroy (Ausgangssituation: Magie und Kreaturen gibt es in der realen Welt). Ausserdem war doch der zweite Teil mit Dennis Hopper auch ganz gut.

Wortvogel
Wortvogel
14. Mai, 2011 14:37

@ Filmi: Nein, der zweite Teil war nicht "ganz gut". Der war "ganz langweilig". Teil 1 war aber klasse.
Mir hat vor ein paar Jahren mal Ted Elliot (von Elliot & Ross, dem Autoren-Team u.a. von "Pirates of the Caribbean", "Zorro" und dem "Godzilla"-Drehbuch, das Emmerich nicht genommen hat) erzählt, dass er versucht hat, eine Idee bei den Networks zu pitchen: "Magical Law". Nachdem ein "Event" auf der ganzen Welt Magie möglich gemacht hat, spezialisiert sich eine Kanzlei auf daraus resultierende Präzedenzfälle. Kann man jemanden wegen sexueller Belästigung verklagen, weil des nachts sein Astralleib beim Sex zuschaut? Kann man einen Untoten zum Tode verurteilen?
Fand ich klasse.

OnkelFilmi
14. Mai, 2011 16:25

Also, mir gefiel der zweite. Aber klar, an den ersten kommt nichts dran. Übrigens wird es auch interessant sein zu sehen, wie "GRIMM" (spielt in einer Welt in der die Märchen der Gebrüder Realität sind, wurde statt "17th Precinct" in Auftrag gegeben), "POE" (Jepp, Edgar Allan, als Ermittler im Stil von Ritchies "Sherlock Holmes") und "The River" (was mich doch ein wenig an "Amazon" von Peter Benchley erinnert) werden. Naja, hauptsache überhaupt noch irgendwas das Genre ist in der kommenden Season, nachdem SGU, V, No Ordinary Family und The Event gecancelled wurden…
Übrigens: Ted Elliot und Terry RossIO! 😉

OnkelFilmi
14. Mai, 2011 16:27

Oh, stimmt, Terra Nova und Falling Skies habe ich ganz vergessen..

Wortvogel
Wortvogel
14. Mai, 2011 16:28

@ Filmi: Ich wusste beim Schreiben der Namen, dass da was nicht stimmt, war aber zu faul, es nachzuschlagen. Ist ja auch schon zehn Jahre her. Sue me. Cool: Er hat mir damals auch Szenen erzählt, die sie für "Zorro" nicht drehen konnten – und das große Finale seines "Godzilla". Wäre allemal besser als der Emmerich-Klump gewesen.

Peroy
Peroy
14. Mai, 2011 16:32

"Er hat mir damals auch Szenen erzählt, die sie für “Zorro” nicht drehen konnten – und das große Finale seines “Godzilla”. Wäre allemal besser als der Emmerich-Klump gewesen."
Und du darfst mal wieder nur erzählen, dass er dir was erzählt hat, aber nicht was er dir erzählt hat…

Wortvogel
Wortvogel
14. Mai, 2011 18:59

@ Peroy: Könnte ich schon erzählen. Aber was wäre ich ohne Elitewissen?! 🙂 Sowas plaudere ich lieber bei BM-Festivals in trauter Runde aus.

Peroy
Peroy
14. Mai, 2011 20:20

Ah, wo man dir nichts nachweisen kann, weil alle schon zu besoffen sind…

Wortvogel
Wortvogel
14. Mai, 2011 20:27

@ Peroy: The drunk ones are the lucky ones – the unlucky ones remember…

trackback

[…] ja, Gal Gadot ist glücklicherweise nicht in das Nuttenkostüm von Adrienne Palicki gesteckt worden, aber über das „nicht auf sexy“ getrimmt kann man […]