21
Okt 2010

Der deutsche Film in der Terminkrise: Ist aufgeschoben wirklich nicht aufgehoben?

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ich hatte ja erst vor ein paar Monaten berichtet, dass mit "Werner" und "Die Superbullen" gleich zwei große deutsche Produktionen mit Comedy-Altstars auf das nächste Jahr verschoben wurden. Bleibt uns heuer nur noch Humor-Rentner Waalkes mit seinen "Otto’s Eleven".

Auch noch für den späten November geplant war "3faltig", eine Komödie mit Christian Tramitz über einen Jesus-Darsteller, der Besuch vom echten Heiland bekommt. Doch nun kam gerade eben eine Pressemeldung rein, dass auch "3faltig" erst "im ersten Quartal 2011" auf die Leinwände kommen wird. Vielleicht hat man einfach Angst vor der Übermacht von "Harry Potter".

Was mir aber auffällt und diesen Fall besonders macht: "3faltig" ist denkbar ungeeignet, um mal eben drei Monaten verschoben zu werden. Warum? Hier ein Ausschnitt aus der Inhaltsangabe:

"Doch über seinen Plänen schwebt der Sohn Gottes, der leibhaftig in der Gestalt von Christl, Matthias Schweighöfer, am Heiligen Abend unerwartet in sein Leben platzt. Und Christl hat keine frohe Botschaft im Gepäck: Im Auftrag Gottes, Michael Schweighöfer, soll er die Apokalypse ankündigen, die für Silvester im göttlichen Kalender steht. Hage ist entsetzt – am Silvesterabend soll sein Musical Premiere feiern!"

Weihnachten und Silvester sind Eckpunkte in dieser Komödie – und das dürfte im Februar oder März deutlich weniger Resonanz haben als zum Advent. "Santa Clause" bringt der Verleih ja auch nicht im Hochsommer.

Seltsam, sehr seltsam.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
DMJ
21. Oktober, 2010 19:06

Huch? Das klingt ja wirklich abstrus.
Ich meine…da gehört jetzt wirklich nicht allzuviel Scharfsinn dazu, den passenden Zeitpunkt für einen "Zwischen Weihnachten und Silvester"-Film zu finden, egal, wieviel "Harry Potter" läuft. Da möchte man fast argwöhnen, dass es irgendwelche ungenannten anderen Probleme gibt.

Achim
Achim
21. Oktober, 2010 19:38

Ich möchte mich DMJ anschließen, auch wenn ein Film weniger erfolgreich als ein überragend erfolgreicher Film ist, kann es dennoch ein sehr erfolgreicher Film sein.

Ui, dreimal erfolgreich und dreimal Film in einem Satz.

heino
heino
21. Oktober, 2010 19:42

Naja, von dieser Art Problematik sind ja nicht nur deutsche Filme betroffen. Was Starttermine, die zu Weihnachten/Silvester sein sollten, angeht, erinnere ich mal kurz an "The long kiss goodnight" und "End of days". Letzterer hatte dann auch noch zusammen mit "Strange days" das Problem, die Y2k-Thematik nicht mehr ausnutzen zu können, weil beide nach Silvester 2000 hier starteten. Ganz blödes Timing.
Und zu Startverschiebungen allgemein denke ich an den von mir lang erwarteten "The Road", der geschätzte 15 mal verschoben wurde und nach fast 2 Jahren erst letzte Woche hier anlief. So kriegt man wirklich alles kaputt.
Und zu guter letzt ist es mir fürchterlich egal, wie oft und lang diese Art von Comedy-Filmen verschoben werden. Ich schaue sie mir eh nicht an, weil ich diese Art von Humor einfach nicht mag.

Achim
Achim
21. Oktober, 2010 20:50

Ach heino, Jerry Kottan war doch ein nettes Filmchen, Männerherzen auch, nur kann ich den Matthias Schweighöfer einfach nicht leiden.

Und Humorrentner Otto, ja, ein Exkomiker ist er, wie Didi auch, beide nicht mehr lustig.

holzinger
holzinger
21. Oktober, 2010 21:27

Der Film ist jedenfalls fertig, denn er startet heute in Österreich und mit 85 Kopien auch ziemlich flächendeckend. Ich könnte mir eventuell vorstellen, dass man in Testscreenings ein Sprachproblem erkannt hat und nicht wie bei "Wer früher stirbt" in Norddeutschland mit Untertiteln starten will, sondern nachsynchronisiert.

heino
heino
21. Oktober, 2010 21:39

@Achim:ich denke mal, du meinst Jerry Cotton, denn Kottan kennen wir nur aus "Kottan ermittelt" und der war wirklihc lustig. Aber so wie du Schweighöfer nicht ab kannst, geht es mir mit Tramitz. Ich finde den einfach nicht witzig, und auch Christian Ulmen ist nur in Filmen genießbar, die zu ihm passen. Der Trailer hat für mich dann endgültig den Sack zugemacht.

Peroy
Peroy
21. Oktober, 2010 23:09

Alles scheisse, wie immer…

Achim
Achim
21. Oktober, 2010 23:28

Ja, Kottan wird ja bald wieder ermitteln, im Kino, Lukas Resetarits spielt ihn wieder. Soll im Dezember anlaufen, vielleicht auch in D.

Hatte da was durcheinander geworfen.

Karin
Karin
21. Oktober, 2010 23:42

@holzinger: "Wer früher stirbt" würde ich jetzt mal nicht damit vergleichen – bei dem Film hatten nicht nur Norddeutsche manchmal Probleme mit dem Dialekt. Bei "3faltig" kann ich zumindest im Trailer aber auch net mehr Dialekt und Sprachprobleme erkennen wie bei jedem anderen Film, wo Christian Tramitz bisher mitgespielt hat. Und die Filme hat man ja auch problemlos deutschlandweit ausgestrahlt.

Allerdings muss ich auch sagen, dass der Trailer mich nun wirklich nicht großartig vom Hocker reißt, steht jetzt mal nicht auf meiner Liste fürs Kino… und wenn der dann wirklich erst Februar/März (bzw. nach Weihnachten) in die Kinos kommt, dann stehen die Chancen doch denkbar schlecht…

Comicfreak
Comicfreak
22. Oktober, 2010 11:13

..zumindest startet jetzt ein halbes Jahr später als angekündigt "sammys Abenteuer"
*gnarf*

mal sehen, ob das genau so zusammengestoppelt ist wie "Konferenz der Tiere"
*grusel*

Marcus
Marcus
22. Oktober, 2010 19:08

Eigentlich kennt man solche Stunts ja eher von Hollywood-Problemfilmen, an die das Studio nicht mehr glaubt und daher verschiebt, meistens um dann hektisch Reshoots vorzunehmen, die das Ergebnis normalerweise auch nicht besser machen.
@heino und Achim: ich kann euch beide verstehen – ich kann nämlich Schweighöfer und Tramitz beide nicht ab. Aber deutsche Komödien sind eh nicht meins.

OnkelFilmi
23. Oktober, 2010 09:57

Nur so ganz nebenbei:

HEINO HAT GEBURTSTAG!

Und zwar den, mit der bösen 4 vorne! 😉

Also, Beileidsbekundungen und Ständchen! Hopp Hopp! 😉

Peroy
Peroy
23. Oktober, 2010 10:24

"47"… ? "47" hat ’ne böse 4 vorne dran…

Marcus
Marcus
23. Oktober, 2010 14:18

"For he’s a jolly good fellow, for he’s a jolly good fellow…" *schief-sing*

Alle Gute, heino! 😎

Dietmar
Dietmar
23. Oktober, 2010 15:25

,,Du kannst nicht immer siebzehn sein, Junge, das kannst Du nicht …" *träller (richtig-sing, ätsch, Marcus)*

Glückwunsch, Heino!

heino
heino
23. Oktober, 2010 17:27

oh man, das musste ja sein was?:-)
Danke euch und nein Peroy, nicht 47. Noch ist es "nur" die 40:-)

Marcus
Marcus
23. Oktober, 2010 18:08

@Dietmar: Ätsch?
Wenigstens bin ich textsicher. Das muss heißen "Liebling, das kannst du nicht", nicht "Junge,…". Ts, ts, ts….

Ach ja, kann es sein, dass sich unser Lieblings-500-Pfund-Forengorilla aus diesem Blog subtrahiert hat, seit der Alice-Schwarzer-Thread wegen Bullshitüberfüllung geschlossen wurde? Schaaaaaaaade…. 😉

Dietmar
Dietmar
24. Oktober, 2010 02:50

@Marcus: Mir ist halt eine gar güldne Stimme gegeben; nur kein Neid 🙂 Und: Ich dächte es hieße ,,Mädchen, das kannst Du nicht" hmmm…

Den guten hat nur dieses Reiz-Thema interessiert, und dann hat er irgendwo anders sein letztes Statement fallen lassen, um erneut seine ,,Überlegenheit" zu beweisen.

Marcus
Marcus
24. Oktober, 2010 13:16

@Dietmar: falsch gedacht. Zum Nachprüfen: http://www.youtube.com/watch?v=dYye2GsHuEI