21
Jul 2009

Nibelungen III: And so it begins…

Themen: Neues |

dragon1

Trilogie muss sein.

Nach vielen Planungen, einigen Verzögerungen, und diversen Ankündigungen ist es nun soweit – die konkreten Arbeiten an meinem dritten "Nibelungen"-Roman haben begonnen. Neue kreative Kräfte sind an Bord, frische Ideen auch, und Abgabetermin ist der 1. Dezember 2009. Mitte 2010 dürft ihr also mit einem dritten Band rechnen.

Ich halte euch über den Fortgang auf dem Laufenden…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Baumi
21. Juli, 2009 18:53

Nur um mal ne Vorstellung vom Arbeitstempo zu haben: Gibt’s eine angepeilte Größenordnung für die Seitenzahl?

Wortvogel
Wortvogel
21. Juli, 2009 18:59

@ Baumi: Wenn alles gut geht, wird es wieder auf ungefähr 520 Manuskriptseiten hinauslaufen. Ich kann allerdings nicht die vollen vier Monate dran arbeiten, es stehen noch andere Projekte an.

Eine genauere Beschreibung des Ablaufs gab es ja schon zum zweiten Band: https://wortvogel.de/?p=149

Lari
Lari
21. Juli, 2009 19:08

Wird das dann wieder ein Roman von Wolle Hohlbein…?

Wortvogel
Wortvogel
21. Juli, 2009 19:14

@ Lari: Insoweit, wie die anderen beiden auch keine Romane von Wolle Hohlbein waren.

Lari
Lari
21. Juli, 2009 19:22

Schon klar – wollte nur wissen, ob Du Dir wieder das Cover mit dessen werbewirksamen Namen teilen musst. 😉

Wortvogel
Wortvogel
21. Juli, 2009 19:28

@ Lari: Sieht so aus, als sei Wolfgang wieder mit an Bord. Und das ist mir recht.

Marko
21. Juli, 2009 20:41

Falls Ihr ein schickes, verkaufsförderndes Buchcover braucht — Du hast meine XING-Daten. B-)

Gruß,
Marko

Wortvogel
Wortvogel
21. Juli, 2009 20:44

@ Marko: Ich werd’s vorschlagen – aber meine Befürchtung ist, dass Heyne darauf besteht, den Look der ersten beiden Bände beizubehalten.

Tornhill
Tornhill
22. Juli, 2009 11:34

Da gratuliere ich doch – und die Russen wird’s auch freuen. 😉

Um mich unangenehm schmierig von den seriösen vorherigen Fragern abzugrenzen erkundige ich mich an dieser Stelle darum nicht nach irgendwas bedeutsamen, sondern danach, ob es wieder eine Dämonen-Massenvergewaltigung geben wird.

Gnähä…

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
22. Juli, 2009 11:38

Niebelungen? Dämonen? Massenvergewaltigung?

Könnte es sein, dass der Titel der Buchreihe nichts mit dem deutschen Nationalepos zu tun hat? Nur so als Frage am Rande. Ich muß dazu sagen, dass ich die ersten beiden Bände nicht gelesen habe, da ich Sachen von Hohlbein oder die mit diesem Namen werben nicht lese.

Asmodeus
Asmodeus
23. Juli, 2009 09:04

Ich musste auch zuerstmal an das Buch "Rheingold" denken, aber an Dämonen erinner ich mich nicht.

Naja….künstlerische Freiheit 😀

Dietmar
Dietmar
23. Juli, 2009 09:30

Muss Abbitte leisten: Ich bin noch nicht zum Lesen gekommen *schäm*; zuviel Arbeit. So hier reinsurfen geht immer, hier und da mal Unsinn schreiben auch. Ich hoffe auf den Winter, da sollte es wieder ruhiger werden bei mir.

Tornhill
Tornhill
23. Juli, 2009 11:50

"Dämonen" jetzt als allgemeine Umschreibung für all die krauchenden Kreauturen, die in den Hallen der Hel zur Lustbarkeit laden.

Wie ja schon der Titel des ersten Bandes andeutete, gehen die Bücher eher in Richtung der germanischen Wagner/Edda-Fassung, als des mittelalterlichen Nibelungenliedes. Da ist Platz für eine ganze Menge drastischen Krams.

Wortvogel
Wortvogel
23. Juli, 2009 12:00

@ Tornhill: Das wird im dritten Band nochmal deutlicher – wir haben die Nibelungen-Sage ja ziemlich durcherzählt, nun müssen wir uns was neues ausdenken.

Tornhill
Tornhill
23. Juli, 2009 13:58

Sauber!
Mich freute schon letztes Mal der Auftritt von Wieland dem Schmied, der das ganze in eine größere mythologische Welt einbettete. In der Richtung kann es gut weiter gehen.
Bestimmt nölte ich schon im Vorfeld der ersten beiden Bände danach, aber noch mal quengele ich hiermit nach einem Cameo von meinem Namens-Vorgänger Dietrich von Bern (auch, wenn der jetzt ja wieder eher Mittelalter- denn Sagenkultur ist). 😉