21
Jul 2009

Stop Motion vs. CGI

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ein wunderschöner Kurzfilm, der durch die Widmung am Schluss nochmal deutlich gewinnt:

http://vimeo.com/5025456

(wessen Hardware mitspielt, sollte sich den Spass in HD und Vollbild auf der Vimeo-Webseite gönnen)



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
21. Juli, 2009 12:04

Das ist der Stoff aus dem Filme sind. CGI meets Stop Motion for the best. Kein Schnickschnack kein KaBOOM um des KaBOOM willens.

In meinen Augen die Faust auf selbigen.

Dietmar
Dietmar
21. Juli, 2009 12:20

Schön.

Punkt.

Peroy
Peroy
21. Juli, 2009 13:22

*shrug*

Lari
Lari
21. Juli, 2009 13:37

Grandios. Whoa!

Proesterchen
Proesterchen
21. Juli, 2009 19:07

IMHO vom storyboard her kein Knaller.

Und technisch sieht die Frau aus, als wäre sie vor 5+ Jahren gerendert worden, mit dem Dutzend kurzen Haarbüscheln.

Heino
Heino
21. Juli, 2009 19:51

Ich muss Proesterche da leider zustimmen, mich hautd as auch nicht vom Hocker. Gute Idee, zweitklassige Umsetzung.

Dietmar
Dietmar
21. Juli, 2009 19:56

Naja, wohl in relativ kurzer Zeit erstellt und nicht state of art, aber die Idee kommt sehr schön rüber und ist in eine kleine, nette Geschichte gebettet.

Lari
Lari
21. Juli, 2009 20:55

Der Film kommt von ein paar französischen Filmhochschülern, die das Ding im Rahmen ihres Studiums produziert haben. Ich erwarte nicht, dass sich so etwas auf dem technischen Niveau von aktuellen Pixar-Produktionen abspielt (wobei… bei immerhin 3000,- € Semestergebühren…).

Von Co-Regisseur Anouk Eyraud gibt’s im Abspann übrigens Dank an "meine kleine Schlampe Lou". Da wird sie sich aber freuen. 8)

Wortvogel
Wortvogel
21. Juli, 2009 23:04

@ Lari: Ich denke auch, dass hier fälschlicherweise der Pixar-Maßstab angelegt wird. Mir geht es mehr um die Story, und die Idee dahinter.

Peroy
Peroy
21. Juli, 2009 23:18

"Von Co-Regisseur Anouk Eyraud gibt’s im Abspann übrigens Dank an “meine kleine Schlampe Lou”. Da wird sie sich aber freuen. 8)"

Okay, dann find' ich den Film doch gut…

Tornhill
Tornhill
22. Juli, 2009 11:50

Bizarr und amüsant – gefällt mir auch!
Technisch gibt’s auch nichts zu meckern, da Überwältigung durch Effekte wohl kaum das Ziel dieses einfachen kleinen Kurzfilms ist.

Und dass es um Monster geht und die Dame kurze Haare hat, ist natürlich weiterere Pluspunkte auf der Tornhill-Skala.

Tyler
22. Juli, 2009 19:19

Boah, was sind das hier denn für Ansprüche? Ich wusste nicht, dass ihr an einem Sonntagnachmittag alle fotorealistische Trickfilme rendert und es sowieso viel besser könnt.

Peroy
Peroy
23. Juli, 2009 17:02

"Boah, was sind das hier denn für Ansprüche? Ich wusste nicht, dass ihr an einem Sonntagnachmittag alle fotorealistische Trickfilme rendert und es sowieso viel besser könnt."

Och, vom Handwerklichen hab ich an dem Ding nix zu bekritteln, ich finde den einfach nur doof…

Ziemlich bescheuert, das Ganze…