09
Feb 2008

Goldene Kamera – raw and unedited

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Goldene KameraGestern habe ich mir die 43. Verleihung der Goldenen Kamera angesehen, weil DWDL mich um einen Bericht dazu gebeten hatte. Den findet ihr übrigens hier. Um nichts zu vergessen, habe ich die Sendung "live mitgebloggt". Hier meine Notizen:

21:14 Bassige Off-Stimme wie beim Boxen – muss der Moderator angekündigt werden?
21:15 Thea Gottschalk – grausam gekleidet, Thomas mit alt werdendem „Schwung"
21:16 Platte Witzchen über Spears, Bohlen, Pooth – streiken die deutschen Autoren auch?
21:17 Schon der erste Preis – das ging ja fix. Für beste Schauspielerin (Laudator: Walter Sittler)
21:18 Schlechte Laudatio: Muss man die Leistung der Frauen immer besonders betonen?
21:19 Ulrike Krumbiegel vs. Jessica Schwarz vs. Katharina Wackernagel
21:20 Ausschnitte – erstaunlich gute Produktionen
21:22 Ulrike Krumbiegel bekommt die Goldene Kamera
21:23 Süß: Sie fragt deNiro nach einem Autogramm
21:24 Die unvermeidliche Schöneberger klingt live sehr dünn – und der "ironische" Song ist eher peinlich
21:26
Preis beste Show: Pilawa Geschichtsquiz vs. Restauranttester Rach vs. Schlag den Raab
21:28 Raab hält eine launige Rede, er ist ganz in seinem Element
21:31 Musik Act national: Jürgen Vogel über Tokio Hotel – WTF?
21:34 Bei soviel Lob – muss man Tokio Hotel jetzt ernst nehmen?
21:35 Bill Kaulitz redet nur dummes Zeug – ein gutes Management hätte das aus der Aufzeichnung entfernen lassen
21:37 Tokio Hotel on stage: Von Echt wäre der Song weniger peinlich gewesen (übles Playback!)
21:43 Beste Doku: Laudatorin Illner redet von MATT Romney? Die erzählte Anekdote glaube ich nie im Leben. Schweigen der Quandts vs. Die RAF vs. Helmut Schmidt
21:49 Maischberger hat gewonnen, bedankt sich artig
21:51 Kabaretteinlage. Richling – musste das auch noch sein? Tour de Doping? Sehr witzig. SAT.1 ist raus aus den Nachrichten? Falsch recherchiert. Fitz und Fotzi? Grundgütiger. War der Richling nicht mal wirklich gut? Ich denke nach. Nein.
21:57 Beste Schauspielerin international: Til Schweiger lobt Hilary Swank – arg abgelesen, und erbärmlich steif.
22:05 Netter Einschnitt von Gottschalk in de Niro-Film – erinnert mich an „Die Einsteiger" (kurios, dass Gottschalk das nicht erwähnt)
22:07 Wedel liest dem Fernsehen die Leviten – und bricht gleichzeitig eine Lanze dafür. Könnte ich ihn leiden – dafür bekäme er meinen Respekt.
22:09 Angsthasen vs. Contergan vs. Die Todesautomatik als beste TV-Filme. Hätte ich mir scheinbar doch ansehen sollen.
22:13
Contergan gewinnt – bewegender Auftritt der jungen Denise, die Geburtstag hat
22:18 Was macht Boris Becker auf der Bühne? Ach so – Starpower. Bester Musik Act international: Kylie Minogue.
22:19 Musste die Krankheit in den Clips erwähnt werden? Geschmacklos!
22:23 Kylies neuer Song enttäuscht: Spastische Tanztruppe zu Pop-Gedudel, wenigstens live gesungen.
22:27 Elstner hält eine trockene, aber angemessene Laudatio für Biolek
22:34 Die Clips sind großartig ausgewählt: Biolek IST Fernsehgeschichte (standing ovations)
22:37
Gruselige Zähne von Helen Schneider, die Hummelanekdote von Bio ist aber wissenschaftlicher Unsinn
22:42 Bezauberndes Duett von Bio und Helen – Sentimentalität muss erlaubt sein!
22:44 Cordula Strathmann stellt den Nachwuchspreisträger vor, macht ein siebenminütiges Comedyprogramm draus. Mag unangemessen sein, ist aber witzig. Ludwig Trepte ist atemberaubend, und angemessen verstockt.
22:54 Bester deutscher Schauspieler. Diesmal stellt Christiane Hörbiger vor: Matthias Brandt, Burghart Klaußner, Ulrich Tukur (was soll der Hut im Saal?)
22:59 Matthias Brandt hat gewonnen – völlig okay.
23:03 Klaus Meine stellt Rockwrack Chuck Berry vor, liest vom Blatt ab. Schwach.
23:10 Schönes Gedicht von Chuck, aber ein 40 Jahre altes Playback hätte man weglassen können.
23:15 Rudi Cerne zieht die Aktenzeichen XY-Nummer drei Minuten über die Witzigkeit hinaus: Folkerts vs. Hoger vs. Furtwängler – erwartbare Kandidatinnen.
23:23 Maria Furtwängler hat gewonnen. Ist um diese Uhrzeit auch schon egal.
23:27 Mario Adorf kündigt Robert de Niro an (Lebenswerk) – wieso? Mit Michael Ballhaus saß doch ein alter Weggefährte von de Niro im Publikum!
23:35 Überraschungsauftritt Martin Scorsese.
23:38 Scorsese erzählt zum umpfzigsten Mal von seiner Kindheit in New York.

Endlich vorbei: Um 25 Minuten überzogen auf 23:40 Uhr.

Erstaunlich: so ein Abend geht ja auch ohne die Ferres.

Ich habe im Publikum entdeckt: Robert DeNiro, Boris Becker, Hilary Swank, Udo Kier, Tokio Hotel, Alfred Biolek, Michael Mittermeier, Thomas Hermanns, Maybritt Illner, Dieter Wedel, Jessica Schwarz, Bettina Zimmermann, Vadim Glowna, Michael Ballhaus, Jörg Pilawa, Stefan Raab, Karl Dall, Jobst Benthues, Chuck Berry, Matthias Opdenhövel, Frank Elstner, Yvonne Catterfeld, Herbert Knaup, Kai Diekmann, Dieter Thomas Heck, Gottfried John, Vicky Leandros, Oliver Kalkofe, Klaus Wowereit, Sandra Maischberger, Wolfgang Stumph, Johannes B. Kerner, Jörg Wontorra, Harry Valerien, Matthias Alberti, Mariella Ahrens, Jo Brauner, Christiane Paul, Mario Adorf, Mark Keller, Helmut Thoma, Anja Kling, Armin Rohde, Peter Hahne, Kai Wiesinger, Frauke Ludowig, Maria Furtwängler, Helmuth Karasek, Werner Klatten, Sibel Kekili, Mike Krüger, Janin Reinhardt, Olli Dittrich, Michael Kausch, Ulrich Noethen, Susan Atwell, Ulrich Deppendorf, Martina Gedeck, Marietta Slomka, Ulrike Folkerts, und Frauke Ludowig.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
hewi
hewi
9. Februar, 2008 16:37

Zu dem "dummen Zeug" von Bill Kaulitz: Das waren alles "Bild"-Schlagzeilen der letzten drei Jahre über Tokio Hotel, die er da aufs Korn genommen hat. Fand ich ehrlich gesagt gar nicht mal soo schlecht.

Wortvogel
Wortvogel
9. Februar, 2008 16:41

Das ist mir schon klar: Aber ein pubertierendes BRAVO-Produkt sollte sich "satirische" Bemerkungen vielleicht verkneifen, wenn es gerade den großen Medienpreis einsackt. Das kam auch nicht annähernd so souverän rüber, wie er vielleicht gedacht hat.

Dr. Acula
9. Februar, 2008 20:56

Nächstes Mal erwarte ich Live Blogging a la Niggemeier. Dann kuck ich mir die Preisverleihung vielleicht sogar an 🙂

Wortvogel
Wortvogel
9. Februar, 2008 21:06

Mache ich vielleicht tatsächlich – kam diesmal nur alles zu kurzfristig.

Christian Neureuther
Christian Neureuther
10. Februar, 2008 01:43

Einmal Frauke Ludowig war doppelt, die müssen wir leider abziehen.

Wortvogel
Wortvogel
10. Februar, 2008 01:53

Die war aber zweimal im Bild, menno 🙁

Joe
Joe
10. Februar, 2008 18:20

Die Veranstaltung hätte in gleicher Form 1988 stattfinden können? Korrekt. Bis auf eine Kleinigkeit: Der Turnieralltag hätte Boris Becker nicht genug Zeit für einen Auftritt gelassen.
An "Die Einsteiger" erinnere ich mich noch. Mit dem unvergessenen Werner Kreindl in einer ungewohnt komischen Rolle. Aber ein entsprechender Gag wäre wohl mangels Breitenwirkung verpufft. Die "Supernasen" sind eher im kollektiven Gedächtnis. (Das ist wie bei Dallas: Jeder denkt an Sue Ellen, nur Fans kennen noch Cally.)
Das Altbackene ist der Hörzu eigen. Ich lese die Zeitschrift seit äh, 34 Jahren.

Wortvogel
Wortvogel
10. Februar, 2008 18:24

Ach Cally, seufz… süß war die. Aber mein sexuelles Erwachen wird immer mit Pamela verbunden sein (obwohl das Luderchen Lucy auch was für sich hatte).

comicfreak
comicfreak
11. Februar, 2008 15:56

😮

Au-Pair
20. Februar, 2008 16:07

Komisch, solche Preisverleihungen langweilen mich immer wieder ungemein, aber man schaut sie sich doch jedes Jahr an. Und das, obwohl meistens die gleichen Stars wie im Vorjahr da sind, die auch noch die gleichen Reden halten. Muss wohl an den wechselnden Outfits liegen oder so…

trackback

[…] knackige Zusammenfassung der Preisverleihung gibt’s in Form eines liv-Tickers / live-Blogs bei wortvogel.de: “Goldene Kamera – raw and […]

Bella Cullen
Bella Cullen
6. April, 2009 23:00

Sag mal geht`s noch????????? Tokio Hotel spielen immer live .

Wortvogel
Wortvogel
6. April, 2009 23:26

@ Bella: Das ist längst widerlegt. Siehe US-Tour.