08
Aug 2016

Will ich haben, krieg ich nicht: Wenn eine pfiffige Idee sich als illegal entpuppt

Themen: Neues |

Dass man alte Telefonzellen kaufen kann, ist kein Geheimnis. Habe ich nur leider keine Verwendung für – ich brauche im Garten keine Dusche und auch kein Spielhaus für die Katzen.

Ich hatte dieser Tage aber eine andere Idee. Wir sammeln unser Altpapier immer noch in einem Samla-Behälter von IKEA. Praktisch, aber nicht wirklich stylish. Darum steht der auch in der Speisekammer. Wäre es nicht unendlich cooler, sein Altpapier in einem alten Briefkasten zu sammeln, den man auch durchaus als Deko-Element im Arbeitszimmer über der Heizung aufhängen könnte?

Briefeinwur

(Symbolbild – ich würde mir schon ein schöneres Stück aussuchen)

Man schmeißt oben das Altpapier rein und wenn der Kasten voll ist, macht man unten auf und hält einen Sammelsack drunter. Geil!

Da die Post immer mehr Briefkästen abmontiert, sollte es ja eine ausreichende Menge in irgendwelchen Lagerhallen geben. Ebay to the rescue!

Aber leider – daraus wird nix. Aus zwei Gründen, die mir gar nicht klar waren, nach der Recherche aber logisch erscheinen.

Zuerst einmal ist es extrem unclever, Menschen einfach so Briefkästen auszuhändigen. Die könnten die Teile ja scherzhafterweise bei sich selbst an die Hauswand dübeln und einfach mal abwarten, was die Nachbarn so einschmeißen. Geldbriefe zum Geburtstag von der Oma? Barschecks? PIN-Nummern für neue EC-Karten? Oder einfach nur Schweinkram?

Und wäre das noch nicht Grund genug, ausgemusterte Briefkästen nicht in den Umlauf zu bringen, gibt es noch das kleine Problem mit dem Schlüssel, der die Klappe an der Unterseite öffnet. Der ist scheinbar einheitlich. Wer einen hat, kann damit auch alle noch aktuell im Betrieb befindlichen Briefkästen öffnen und sich am Inhalt (siehe oben) bereichern.

Also wird aus der Idee wohl nix. Muss ich mir was anderes einfallen lassen.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
fenris
fenris
8. August, 2016 18:23

Selber bauen?

Fabian
8. August, 2016 18:44

Briefkästen aus anderen Ländern? Und mal ernsthaft, beide Punkte hören sich mehr nach Ausreden an. Weil, dann werden die Briefkästen halt als ungültig markiert und das Schloss unten ausgebaut. Falls die wirklich irgendwo lagern, werden die auch verkauft, sobald das Interesse groß genug ist.

Wortvogel
Wortvogel
8. August, 2016 19:43

@ Fabian: Ich bewerte die Gründe nicht, ich berichte sie nur.

sergej
sergej
9. August, 2016 00:01

"Man schmeißt oben das Altpapier rein und wenn der Kasten voll ist, macht man unten auf und hält einen Sammelsack drunter. Geil!"
Für den einen geil, für den anderen hört sich das nach extra Aufwand an.

Moss the TeXie
9. August, 2016 00:45

Die (hierzulande Wertstoff-)Tonne vor der Haustür scheint mir weniger umständlich, speziell bei den Schnipseln vom Schredder.

Wortvogel
Wortvogel
9. August, 2016 06:34

@ Moss: Ich habe keine Schnipsel und keine Tonne vor der Tür.

Lothar
Lothar
9. August, 2016 10:18

> Falls die wirklich irgendwo lagern, werden die auch verkauft, sobald das Interesse groß genug ist
Der Aufwand für das "entpostalisieren" und den Verkauf dürfte größer sein als sie dem Recycler gleich als Altmetall zu verkaufen. Lagern dürfte da nur bis zu dem Moment passieren, bis die Menge einen 30-Tonner füllt.

Peroy
Peroy
9. August, 2016 12:20

Ich sehe nicht, was daran "pfiffig" sein soll… und Eigenlob stinkt.

Henning
9. August, 2016 16:43

verdammt. gute Idee, eigentlich.

AlphaOrange
AlphaOrange
9. August, 2016 17:05

Hast du kein Altpapier, das großer als ne Zeitschrift ist? Mir wäre der Schlitz viel zu klein, da bleibt doch schon ein Pizzakarton drin stecken. Und wenn ich den vorher zerknülle, steckt er danach vermutlich im Briefkasten fest. Und wenn man sowas dann vorher immer zerreißen oder zerschneiden muss, wird der beim dritten Mal vermutlich einfach oben drauf gelegt weil ich keine Lust mehr habe.

WobIntosh
14. August, 2016 19:41

Hm… Ich glaube, das Exposeeum Hannover hat welche verkauft, die ursprünglich dort für den Post-Pavillon genutzt wurden. Den Online-Shop gibt es nicht mehr, aber vielleicht willst du mal hinschreiben? http://www.haj.expo2000.de/verein/ausstellung/shop.php

Wortvogel
Wortvogel
14. August, 2016 20:21

@ WobIntosh: Checke ich mal – danke!