In den letzten anderthalb Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, dass unsere Katzen jedes Federchen an der Angel begeistert annehmen. Dann wird getobt, gejagt, gebalgt, gesprungen, was das (Spiel)Zeug hält. Immer schön der Reihe nach, übrigens: Mit nicht wahrnehmbaren Signalen verständigen sich Becky und Rufus, wer gerade „dran“ ist. Da ist keine Konkurrenz, keine Eifersucht. Federn und Lederbömmel sind für alle da.

Sie spielen generell auch unterschiedlich – Rufus als der Stärkere springt mitunter einen Meter in die Luft und überschlägt sich dabei auch souverän. Das passiert ohne Rücksicht auf Verluste: Wenn er dabei gegen den Bauernschrank knallt, knallt er eben gegen den Bauernschrank. Becky hingegen als die Grazilere steht gerne auf den Hinterpfötchen und tapst nach dem Spielzeug. Dabei beweist sie erstaunliche Ausdauer und Balance.

Aber leider – die Begeisterung hält gewöhnlich nur einen Tag. Dann wird das Spielzeug mit keinem der beiden Katzenpopos mehr angeguckt. Ich vermute, dass die Anhängsel bis dahin soviel Geruch von den Katzen angenommen haben, dass die Katzen sie nicht mehr als „Fremdkörper“ erlegen wollen. Aber vielleicht irre ich mich auch. Ich bin schließlich nicht Konrad Lorenz.

Im Päckchen aus China war nun allerdings eine Angel mit Federn dabei, die unsere beiden Butzelchen seit zwei Tagen konstant auf Touren bringt, wann immer ich sie aus dem Schrank hole:

toy
(Symbolfoto)

Die Federn sind so angebracht, dass sie seitlich schwingen, was deutlich mehr an einen Vogel erinnert als bei den früheren Angeln. Der Knackpunkt scheint aber das Glöckchen zu sein. Dieses Geklingel macht besonders Rufus total wuschig und erstmals drängen auch beide frech zur Angel. Manchmal knurrt Rufus, wie er es sonst nur tut, wenn er Vögel im Garten sieht.

Besonders drollig wird es, wenn Rufus der Meinung ist, dass er „das Monster“ nun erlegt hat. Dann beißt er fest auf das Glöckchen und zerrt seine „Beute“ davon. Ich muss dann zwangsweise hinter ihm her Gassi gehen, während er breitbeinig und stolz ein Versteck sucht. Das geht quer durch die Wohnung. Dummerweise hat er keine Ahnung, wo er „das Monster“ deponieren soll – und wie er den doofen Mann loswerden soll, der penetrant hinten dran hängt.

Ich kann nur hoffen, dass diese Begeisterung von Dauer ist…



avatar
7 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
DietmarS-ManRudi RatlosMartin Dänikencomicfreak Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
MoZ
MoZ

Probier doch mal, Katzenminze aufs Spielzeug zu tropfen. Dann sollte sich das mit dem Geruch erledigt haben und zum spielen animieren. Bei unseren Katzen klappt das hervorgangend. Die springen schon seit Wochen der selben Angel hinterher.

comicfreak
comicfreak

..oh, BITTE lass das dbEvA filmen und hochladen!!!

Martin Däniken
Martin Däniken

Katzenvideos bötte bötte bötte!

Dietmar

und wie er den doofen Mann loswerden soll, der penetrant hinten dran hängt.

Katzenmimik ist ja nun nicht sooo ausgeprägt, aber *den* Blick kann ich mir vorstellen. 🙂

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos

Angeblich soll man die Katze dann loben, wenn sie die Beute davon schleppt. Das macht die dicke Katze meiner Eltern mit ihrer Angel auch immer, dass „das erlegte Vieh“ irgendwo stolz deponiert werden muss 😀

S-Man
S-Man

Wie sieht es aus? Immernoch spannend?

Wie heißt denn das Ding, würde es auch gern testen… Nun ja *hüstel* meine Katze natürlich…

Dietmar

@S-Man: Völlig klar! Sie liest ja mit … 😉