25
Jul 2013

Singe, wem Gesang gegeben – darum hält der Wortvogel auch lieber den Schnabel

Themen: Neues |

Ich trommel nicht jeden Monat dafür, weil ihr nicht wirklich die Zielgruppe seid – aber es bleibe nicht unerwähnt, dass auch die neue "Liebes Land" wieder supertoll und dufte ist. Unter anderem war ich mit Rentieren im Weinberg unterwegs:
llNun trägt es sich zu, dass die "Liebes Land"-Redaktion seit ein paar Wochen begeistert auch bei Facebook postet (mit Rezepten, Behind the Scenes, zusätzlichen Fotos, etc.) und dem neuen Heft eine Lieder-Fibel beiliegt. Diese beiden Tatsachen kombiniert zwangen die Chefredaktion förmlich zur Entscheidung, ein Video aufzunehmen. Ein Video der Redaktion. Wie sie "Ein Jäger aus Kurpfalz" singt. Vor dem Speyerer Dom.
Ich weiß nicht, wer mehr Glück hatte, dass ich heute nicht in Speyer sein konnte – ich oder der Chor:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Morgen wird noch ein Liedchen gepostet.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
sergej
sergej
25. Juli, 2013 12:39

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

Anataia
Anataia
25. Juli, 2013 12:48

"Flauschige Schwanenkinder" auf dem Cover machte gerade meinen Tag.
Meinten sie:
Küken?

Wortvogel
Wortvogel
25. Juli, 2013 12:51

@ Anataia: Genau. Manchmal verwenden wir verniedlichende und auch vermenschlichende Begriffe.

radio_gott
radio_gott
25. Juli, 2013 13:40

Lustigerweise habe ich unabhängig von diesem Artikel heute Vormittag das Heft gekauft.
Mir haben besonders die Protestschweine und das Deutsche Reichshuhn gefallen.
Den Artikel über Gartenkräuter gegen "weibliche Beschwerden" fand ich als "aussenstehender" belustigend. Und man merkt total, dass diese ganze Kräuterchause von einer Frau geschrieben wurde..
Als nächstes werde ich mir mal die schwimmende Mühle geben. Das klingt interessant.
Ihr solltet evtl mal früber nachdenken, die Kleinanzeigen im Bereich Ferienhäuser nach Regionen zu unterteilen. Aber wenigstens weiß ich jetzt, wo ich handgeschmiedete Grabkreuze bekomme, falls ich sie brauche 🙂

Wortvogel
Wortvogel
25. Juli, 2013 13:47

@ radio_gott: Der Schiffmühle habe ich eine Nacht am Hannoverschen Flughafen zu verdanken 🙁
Die Rentiere haben auch wirklich viel Spaß gemacht.
Das mit den Kleinanzeigen gebe ich weiter.

Bjoern
Bjoern
25. Juli, 2013 15:59

Flauschige Schwanenkinder *schmelz*

Sebastian
Sebastian
25. Juli, 2013 16:06

Mal eine Frage ist es möglich das die Lieder-Fibel nur einer Teilauflage beiliegt? Habe das Heft heute Morgen in einem Bahnhofskiosk gekauft und auf keiner der Ausgaben klebte eine. Das Heft an sich ist aber schön wie immer, meine Mutter hat sich sehr gefreut 🙂

Wortvogel
Wortvogel
25. Juli, 2013 16:13

@ Sebastian: Eigentlich sollte dabei sein. Wo war das denn?

Sebastian
Sebastian
25. Juli, 2013 16:24

In Basel. Wohne in Grenznähe zur Schweiz könnte es damit etwas zu tun haben?

Wortvogel
Wortvogel
25. Juli, 2013 16:27

@ Sebastian: Ich checke das mal. Kann sein. In Österreich liegt statt der Fibel ein Wanderführer bei.

Jörg
Jörg
25. Juli, 2013 19:16
Doc Knobel
Doc Knobel
25. Juli, 2013 23:38

Von wegen "…keine Zielgruppe" … habe das Magazin meiner Schwiegermama nach deinem Outing hier gekauft, und sie findet es – obwohl sie die Konkurrenz im Abo hat – sehr nett und kauft es seitdem. Natürlich blättere ich dann auch durch das Heft und bleibe mal mehr, mal weniger hängen. Manchmal wünsche ich mir den zynischen Wortvogel auch in dem Magazin. 😉 Also ich mag das Heft und meine die Freude an den Themen auch in den Texten zu entdecken. Und das ist bei den hingeschluderten Texten in vielen anderen Publikationen ja mittlerweile Mangelware. Würde ich es mir kaufen? Vermutlich nicht, aber – um dem Herrn des Hause dann doch zustimmen zu müssen – ich bin ja auch nicht die klassische Zielgruppe. Aber es wirkt auf mich nicht wie eine schnelle und lieblose Kommerz-Kopie, weil andere Hefte mit den Themen Land, Natur usw. solide bis exzellente Zahlen vorweisen können. Darf man in diesem Zusammenhang mal fragen, wie zufrieden ihr/der Verlag mit den ersten Monaten seid?

Wortvogel
Wortvogel
26. Juli, 2013 00:16

@ Doc Knobel: Sorry, das sind Interna.

Spandauer
Spandauer
26. Juli, 2013 08:53

@Doc Knobel
anbei ein paar Zahlen.
Quelle: IVW (http://www.ivw.de/) für das 2. Quartal 2013:
Landlust (Die schönsten Seiten des Landlebens (6 x jähr)):
Druckauflage
1.317.500
Verkauf
1.005.367
Abonnement
394.913
Liebes Land Die beste Art zu leben (mtl.):
Druckauflage
179.321
Verkauf
73.115
Abonnement
9.377
Es ist also noch Luft nach oben 🙂

Doc Knobel
Doc Knobel
26. Juli, 2013 09:19

Danke. 🙂
Das "Liebes Land" weit weniger verkauft, war mir schon klar. Mich würde interessieren, ob der Verlag und die Redaktion mit den Zahlen zufrieden sind. Aber ist ja nachvollziehbar, dass man das nicht öffentlich ausbreiten möchte.

nameless
nameless
28. Juli, 2013 15:59

und ich kenn immer noch nicht das geheimnis der alphörner… 🙁

Wortvogel
Wortvogel
29. Juli, 2013 14:10

Generell: Die Zahlen sind ja bekannt, da machen wir auch kein Geheimnis draus. Luft nach oben ist immer. Man muss allerdings bedenken, dass wir das Heft erst mit Ausgabe 6/13 übernommen und einen totalen Relaunch auf die Beine gestellt haben. Ich bin sehr zuversichtlich.
Was allerdings erheblich schwerer wiegt (zumindest für mich): es ist ein tolles Heft, für das ich sehr gerne arbeite. Das Betriebsklima ist phänomenal, die Kollegen sind super nett, jeglicher Druck & Stress ergibt sich aus Terminen und Workload, nicht aus internen Reibereien oder Reibungsverlusten im Ablauf. Ich dachte lange, dass es so etwas gar nicht mehr gibt.

Spandauer
Spandauer
29. Juli, 2013 16:18

Dann sind "Eure" Zahlen noch gar nicht enthalten, bzw. nur das Heft 6/2103. Luft nach oben bitte nicht krumm nehmen, aber die Assoziationskette mit Singen und den sonnigen Aussichten hat mich einfach dazu inspiriert.
Was ich an den Zahlen interessant fand, war die Zahl der Abbos, bzw. wenn ich die Zahlen richtig "lese", dann habt "Ihr" rund 12 % der verkauften Auflage als Abo und ein oben zitierter Mitbewerber fast 40 %.
Es freut mich wirklich, dass das Betriebsklima gut ist (dies scheint nicht selbstverständlich zu sein, evtl. hören wir ja noch davon wie das Betriebsklima bei einer anderen Zeitschrift des ländlichen Raumes war?).

Achim
Achim
30. Juli, 2013 14:23

Da ist man mal drei Jahre nicht beim Wortvogel, schon bekommt man nicht mit, dass er jetzt für Liebes Land, und nicht mehr für die LandIdee schreibt.
Naja, ich habe die LandIdee schon lange nicht mehr gekauft, war zu wenig Dewi drin.
(die eMail ist nicht neu, am Notebook habe ich aber jetzt Win8, das bindet die MS-ID automatisch ein)

CrazyEddie
2. August, 2013 18:32

Lieber Hausherr,
danken will ich hier nochmal für den Tipp dieser Ferienlektüre meiner beiden Frauen – eine große und ein kleine. Letzere freut sich über die Teribilder (da sie noch nicht lesen kann) und erstere über die Artikel und dass sie auf der Fahrt mit dem Kinde etwas zu tun hat: Singen. Morgen geht es los und ich werde berichten was die beiden mir berichten, ich muss nämlich leider Arbeiten und kann nicht mit. Aber sie haben sich schonmal gefreut als sie das Cover und das Büchlein gesehen haben.