04
Feb 2012

A simple plan: "We’re gonna stick it in Doomsday’s ass and he’s gonna die!"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Max Landis, der Autor des neuen Superheldenfilms "Chronicle", beschreibt die Probleme des "Death & Return of Superman"-Zyklus aus den 90ern lebendiger, plausibler und witziger, als ich es je könnte – und mit beeindruckenden Gaststars:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allerdings glaube ich, dass das Thema Tod in den Comics durch "Crisis on Infinite Earths" schon erledigt war und spätestens seit "Star Trek III" niemand mehr die Verpflichtung sah, tote Lieblinge auch tot zu lassen.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Proesterchen
Proesterchen
4. Februar, 2012 19:22

Comics. Hmmm. Ein Phänomen.

Paralyta
4. Februar, 2012 19:29

Göttlich!

XXX
4. Februar, 2012 19:56

"Allerdings glaube ich, dass das Thema Tod in den Comics durch “Crisis on Infinite Earths” schon erledigt war und spätestens seit “Star Trek III” niemand mehr die Verpflichtung sah, tote Lieblinge auch tot zu lassen."

Ist lange her, dass ich Crisis gelesen habe, da starben ein paar, die kamen aber auch nicht auf die Schnelle zurück, oder? Supermans Tod ist m.E. nach deswegen der Sündenfall, weil das weit über das normale Comic-Leser-Publikum hinausging. Gott und die Welt lief plötzlich in Comic-Shops, um das Heft zu kaufen. Denn die Otto Normals da draußen schienen tatsächlich zu glauben, dass tot auch tot bedeutet.

Peroy
Peroy
4. Februar, 2012 20:00

Außer der rothaarigen Porno-Schlampe mit den Tattoos kenne ich keine von den Nasen…

OnkelFilmi
OnkelFilmi
4. Februar, 2012 20:51

Der Film heisst übrigens "Chronicle", Torsten.

@Peroy: Dude, seriously? Frodo ist da drin!

Gregor
4. Februar, 2012 20:57

Erkannt hab ich Elijah Wood, Ron Howard und das Mädel von den 5 Second Films.

Peroy
Peroy
4. Februar, 2012 20:58

"@Peroy: Dude, seriously? Frodo ist da drin!"

Ja, nachdem ich es gelesen hab' hab' ich ihn auch erkannt. Und ganz am Ende kurz Ron Howard… warum auch immer…

Wortvogel
Wortvogel
4. Februar, 2012 20:59

@ Gregor: Und Simon Pegg und Mandy Moore.

Wortvogel
Wortvogel
4. Februar, 2012 21:02

@ Filmi: Korrigiert.

@ XXX: Mir ging es um den "Reboot" mit diversen Toten, der binnen zwei Jahren eigentlich schon wieder "durch" war.

Machen wir uns nichts vor: Es war immer eine scheiß Idee, die Leute hinter den Masken (Hal Jordan, Oliver Queen, Barry Allen, Dick Grayson) durch irgendwelche Nachfolger zu ersetzen.

XXX
4. Februar, 2012 21:13

"Machen wir uns nichts vor: Es war immer eine scheiß Idee, die Leute hinter den Masken (Hal Jordan, Oliver Queen, Barry Allen, Dick Grayson) durch irgendwelche Nachfolger zu ersetzen."

Finde ich eigentlich nicht. Die Legacy-Idee hinter den DC-Helden hat schon ihren eigenen Reiz. Und Figuren wie Kyle Rayner und Wally West wurden vom Publikum auch angenommen. Ich fand Hal Jordan als Parallax auch deutlich reizvoller (aber dann kam der Spectre-Murks und dann die Rückkehr ins Heldentum). Für mich gesprochen ist Wally West DER Flash. Da macht sich der Altersunterschied zwischen uns beiden bemerkbar.

Peter Krause
Peter Krause
4. Februar, 2012 21:17

"Denn die Otto Normals da draußen schienen tatsächlich zu glauben, dass tot auch tot bedeutet."

Och, das Paradebeispiel ist doch jetzt schon 2000 Jahre alt …

Gregor
4. Februar, 2012 21:17

Wie hätte ich Pegg mit dem Bart auch erkennen sollen. 🙁

XXX
4. Februar, 2012 21:25

"Och, das Paradebeispiel ist doch jetzt schon 2000 Jahre alt …"

Die Bibel zählt nicht als Comic. Keine Bilder drin (oder fast keine; bin da nicht so bewandert).

Peter Krause
Peter Krause
4. Februar, 2012 21:28

Wood spielt wie Michael Kessler.

@XXX:
Wären sie zuvor nicht aus Agypten ausgezogen, hätts einer werden können.

Proesterchen
Proesterchen
4. Februar, 2012 21:43

Dem fröhlichen Prominentenraten wäre es zuträglich, wenn das Video zu jedem Kopf interaktiv IMDB und ähnliche Informationen anbieten würde, wie eine mir aktuell entfallene US-Streamplattform das zukünftig plant.

Peroy
Peroy
4. Februar, 2012 22:17

"Der Film heisst übrigens “Chronicle”, Torsten."

Verdammt, ich hab' die Chance auf einen Bluntman-Gag sausen lassen… >:(

Tyler
Tyler
5. Februar, 2012 01:26

@Peroy
Welche Rothaarige meinst du und wer soll das sein?

Peroy
Peroy
5. Februar, 2012 01:30

"Welche Rothaarige meinst du und wer soll das sein?"

http://www.youtube.com/watch?v=z2MiQma7bx8

Jack Crow
Jack Crow
5. Februar, 2012 14:31

Wenn ich das richtig verstanden habe hat ja sogar DC das Problem schlappe 20 Jahre später erkannt – Blackest Night sollte doch wohl sowas wie ein Retcon für die ganzen Wiederauferstehungen sein und damit dann auch Schluß machen, oder? Durch den Reboot ist das allerdings natürlich jetzt eh schon wieder Schnee von gestern…

XXX
5. Februar, 2012 14:53

Nee, durch die Blackest Night wurden – soweit ich das mitbekommen habe – Tote wieder ins Leben gebracht. Erst waren es diese Zombie-Lanterns, aber ein paar sprangen nach der Blackest Night wieder quicklebendig rum, obwohl sie tot sein sollten.

Jack Crow
Jack Crow
5. Februar, 2012 15:18

Ja genau, aber die Erklärung für den ganzen Krams war ja, daß Nekron die Superhelden nur als Zomnbies zurückholen konnte weil er sie vorher als "der Tod" mit Absicht aus seinen Fängen gelassen hat… oder so. Die Wiederauferstandenen am Ende mussten dann in Brightest Day alle irgendeine superwichtige Aufgabe erfüllen…die am Ende dann darin bestand, Swamp Thing zurückzubringen… Naja, das taugte nicht viel, aber in BN wurde jedenfalls die ganze "Wir waren alle schonmal tot"-Sache recht ausführlich diskutiert 😉