23
Apr 2010

Wortvogel goes Landromantik

Themen: Neues |

Es gibt Tage, da bin ich glücklich und dankbar, für ein Heft wie die LandIdee schreiben zu dürfen – gestern war mal wieder so ein Tag:

Mit-Lamm

Was ihr da auf meinem Arm seht, ist ein schwarzes Lämmchen, das auf einem artgerechten Hof lebt, zwischen Schafen, Ziegen, zwei Hunden, ungefähr sechs Katzen, und einem Pferd.

Weil dem Redakteur nix zu schwör ist, habe ich mich bei "Stöckelchen" auch gleich mal an die Zitze gemacht:

Melken

Und was soll ich sagen? Es geht!

Bei Ziegen ist man übrigens der umjubelte König, sobald man ein bisschen altes Brot aus der Tasche holt:

Mit Ziegen

Für den Artikel unwichtig, aber ein persönliches Anliegen von mir war der Schnappschuss am idyllischen Teich, der zum Hof gehört. Kaum hatte ich (im Nieselregen) Platz genommen, kam schon einer der beiden alten (und sehgeschwächten) Hunde angelaufen, um mir das Image des englischen Landlords zu verpassen:

Am Teich

Schön war’s, erholsam war’s – so entspannt mag ich meine Reportagen! Worum es dabei im Detail ging, könnt ihr in der nächsten LandIdee lesen, die gibt’s ab dem 19.5. am Kiosk.

Fotos (c) LandIdee / P. Raider



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Peroy
Peroy
23. April, 2010 12:55

Jetzt wieder mit Frisur…

Snyder
Snyder
23. April, 2010 13:02

Du siehst echt auf JEDEM Foto wie eine komplett andere Person aus! Wie machst du das?
Das letzte Bild sieht aber wirklich sehr gemütlich aus, fehlt nur noch eine Tasse Earl Grey

Dietmar
Dietmar
23. April, 2010 13:02

,,Jetzt wieder mit Frisur …"

Er kann das wenigstens noch *flenn*

,,Earl Grey, heiß" (TM)

(Hey! Passt zu meiner Frisur! Fällt mir gerade so auf.)

Stephan
Stephan
23. April, 2010 14:12

Erstaunlich finde ich die Verjüngung in den Photos von oben nach unten. Beim ersten dachte ich mir noch "Potzblitz, ist der alt geworden", das mit den Ziegen wirkt dann doch wieder jugendlich frisch. Und das unterste ist tatsächlich angemessen arriviert 😉

Daniel
Daniel
23. April, 2010 15:59

Diese kleine Fotostrecke hat mir ein lächeln entrungen.

DerTim
23. April, 2010 16:09

Für mehr Ziegen-Content!

Schwarzes Eis
Schwarzes Eis
23. April, 2010 17:38

Das Lamm sieht aber eher aus wie eine Ausgeburt der Hölle. 😀

Brandenburgerin
23. April, 2010 21:00

@Stephan: das dachte ich mir auch 🙂

Lari
Lari
24. April, 2010 01:53

Die Haare sind mir auch als erstes aufegefallen. Es wäre doch eigentlich mal an der Zeit, das bräsige Glatzenbild im Header auszutauschen, oder? 😛

milan8888
milan8888
24. April, 2010 21:52

Das erste Bild sieht irgendwie arg nach Wowereit aus.

Lindwurm
26. April, 2010 12:14

Was machst du denn da Widernatürliches mit dem armen Ziegenbock in der Koppel? 🙁

Julian
27. April, 2010 22:37

Erzähl doch mal, was es mit dem Ring auf sich hat… ^^

Wortvogel
Wortvogel
27. April, 2010 23:20

@ Julian: Der Ring ist ein Ring. Mehr nicht.

Peroy
Peroy
28. April, 2010 00:12

"Ein Ring sie zu knechten…"

Sam
Sam
28. Juli, 2010 16:45

Burda hat die verkaufsfördernde Niedlichkeit kleiner Lämmchen für sich entdeckt:
http://www.sueddeutsche.de/medien/wv-zwei-neue-landmagazine-die-landluft-wird-duenner-1.978377

trackback

[…] ein kleines Juwel für den Artikel hervor bringt. Es ist essentiell, dass man sich als Schreiber für alles begeistern kann. Dann ist auch Urgetreide oder das Kunstschmiedehandwerk für mich die spannendste Sache der […]

trackback

[…] Zaun hängen will wie in Essen oder Kassel. In Hannover war ich (außer einer Stippvisite zwecks Reportage) zuletzt Anfang der 90er gewesen, um die CeBit zu besuchen. Ist nicht hübscher […]