30
Jun 2009

FAZ, CHIP: Doof kann nicht nur BILD

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ich sehe mich nicht als Rächer einer ordentlichen Rechtschreibung, als Zorro des Zeitgeistes, der jedem Denk-Rülpser im Netz hämisch lachend ein "D"* in die Wange ritzt. Nur in extremen Fällen fühle ich mich genötigt.

Heute z.B. ließen sich zwei Formulierungen beim besten Willen nicht überlesen, die ich nun präsentieren möchte.

Den Anfang macht eine Autorenzeile in der FAZ online:

faz

Sehe nur ich das so, oder sollte die Komik, die Peter Richter den Themen verleiht, nicht besser voll beabsichtigt sein? Ich hätte auch nichts dagegen, wenn er in den Themen unfreiwillige Komik fände. Aber wenn ich Peter Richter wäre, würde es mir nicht gefallen, mein Werk vom Arbeitgeber als "unfreiwillig komisch" ausgewiesen zu sehen.

Und damit zu CHIP online:

chip

"Fremd entwenden"? Ist das irgendeine furchtbar aufgedröselte Variante von "entfremden", die sich bisher erfolgreich vor mir verstecken konnte? Höre ich leise den Rotor meine verstorbenen Deutschlehrerin Frau Kleinlosen? Und by the way: Ich bin ziemlich sicher, dass sich Krut auch wunderbar eignet, um total uncoole Internet-Streams aufzuzeichnen.

*(D wie Duden, logo)



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
sb
30. Juni, 2009 22:21

Nein, das scheint mir die verstoiberte Version von "zweckentfremden" zu sein (musste tatsächlich gerade selbst überlegen, wie es richtig heißt …).

Peroy
Peroy
30. Juni, 2009 23:30

Hausrocker, du und ich, wir liegen auf derselben Welle. Wir funken quasi auf ein und derselben Linie. Da bist du aber der Einzigste… *Rülps*

Baumi
1. Juli, 2009 00:01

CHIp propagiert offenbar, dass man jemand anderen ("fremd") eine illegale Kopie erstellen lassen soll. ("entwenden").

Ist natürlich bei einem GPL-Projekt eher schwierig – vielleicht deshalb der Alternativ-Tipp?

milan8888
milan8888
1. Juli, 2009 00:10

ab sofort oder donnerstags?

trackback

[…] mittlerweile das Thema aufgegriffen. Es liest sich einiges beim Fischmarkt, davidp, imm, kaliban, Wortvogel, Reizzentrum, Compyblog und bei Felix. Da sind wir doch mal auf den morgigen Mittwoch gespannt, was […]

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
1. Juli, 2009 06:07

Nein Tipp, es ist eine Anleihe aus dem Juristendeutsch. Eine Sprache, die sich immer mehr vom Umgansdeutsch entfernt und schon Eigenschaften einer Fremdsprache entwickelt. Man meint sie zu kennen und ab und an einige Wörter wiederzuerkennen, aber dann kommt der Hammer um die Ecke und prügelt einem das Verstehen des gesagtem, geschriebenen gnadenlos aus dem Kopf.

Wolfgang Hömig-Groß
Wolfgang Hömig-Groß
1. Juli, 2009 09:05

Meine Idee dazu: Der Beitrag wurde aus Kostengründen ursprünglich auf indisch oder chinesisch produziert und dann von Google automatisch übersetzt. Da kommt so was raus.

gnaddrig
gnaddrig
1. Juli, 2009 09:22

Krut ermittelt bestimmt die Coolness der Internet-Streams und sperrt die Aufzeichnung, sobald ein Schwellenwert unterschritten ist. Bald tauchen bestimmt Hacks auf, die beschreiben, wie man diesen Schwellenwert nach unten manipulieren kann. Uncool ist das neue cool!

Marko
1. Juli, 2009 10:07

Den FAZ-Artikel verstehe ich anders: Es gibt unlustige aktuelle Themen, die Richter kommentiert und die dann DURCH seinen Kommentar eine unfreiwillige Komik offenbaren (und sonst halt nicht, also gibt es da keine "unfreiwillige Komik" zu finden). Ich sehe in dem Artikel nicht, daß Richters ARBEIT als "unfreiwillig komisch" dargestellt wird.

Gruß,
Marko

Dr. Acula
1. Juli, 2009 10:29

@Marko
So ist das sicher gemeint, aber stehen tut’s da so nicht…

Marko
1. Juli, 2009 10:33

Da muss ich dann irgendeine Denkschleife im Kopf haben, für mich steht das da so. 😕

Gruß,
Marko

gnaddrig
gnaddrig
1. Juli, 2009 10:47

Off topic: Wortvogel, Deine Beitrags- und Kommentarspalte ist immer noch lächerlich schmal. Hattest Du die nicht mal verbreitern wollen? So liest sich das fast wie ein Ausdruck auf Kassenzettel 😉

Nardon
2. Juli, 2009 07:31

@gnaddrig: Er möchte auch für Besitzer alter PC´s mit noch älteren Monitoren eine annehmbare Auflösung bieten… 😉

gnaddrig
gnaddrig
2. Juli, 2009 09:22

@Nardon: Ja, das hatte er mal geschrieben. Und jemand hatte vorgeschlagen, die Spaltenbreite variabel zu machen (wie auch immer das technisch korrekt heißt), das würde bei allen Bildschirmformaten funktionieren. Hier ist ein Beispiel: http://dansdata.blogsome.com/

Dietmar
Dietmar
5. Juli, 2009 19:28

@Marko: Das ist sehr gutwillig von Dir, dass Du das so verstehst. Vor allem erscheint mir Deine Interpretation komplizierter als das ursprünglich Gemeinte. Nämlich, dass die unfreiwillige Komik von Urteilen durch Herrn Richter aufgezeigt werden soll oder wird.

Dietmar
Dietmar
5. Juli, 2009 19:30

Und ritzen würde ich ja ein ,,W", ganz klar.