12
Dez 2008

BILD und die Carmen Electra-Nackfotos:nicht "wieder", sondern "schon wieder"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Seufz… ich bin im Zwiespalt: einerseits ist das hier doch banalster Kappes. Ich schreibe liebend gerne über andere Sachen als über irgendwelche Starlet-Nackteskapaden. Andererseits: Ich habe mit dem Thema angefangen, da fühle ich mich irgendwie verpflichtet, es auch weiter zu verfolgen. Das ist wie mit Boll oder Hundescheiße: Es klebt mir am Schuh.

Ich mache es so kurz wie möglich. BILD.de macht heute auf der Titelseite groß so auf:

electra2008

Nichts einzuwenden gegen das Bild: launiges Motiv, attraktive Frau, und soweit auch nicht sonderlich anzüglich.

Allein, ihr ahnt es – der Text ist ungefähr so falsch wie die Oberweite der ehemaligen Prince-Muse und "Aerobic Striptease"-Erfinderin.

Es stimmt, Carmen war vor 12 Jahren erstmals im Playboy nackt zu sehen. Und jetzt ist sie wieder nackt zu sehen. Trotzdem ist der Satz "Nach zwölf Jahren zeigt sich der Ex-"Baywatch"-Star wieder im Playboy" nicht korrekt.

Und zwar deshalb (2000):

electra2000

Und deshalb (2003):

electra2003

Aber ihr kennt die Leier: "Carmen Electra mal wieder nackt im Playboy" ist halt keine gute Schlagzeile.

Seien wir ausnahmsweise fair: Auch Focus.de und andere Online-Medien haben sich zu ähnlich irreführenden Aussagen hinreißen lassen. Der Grund, warum einige von "nach 12 Jahren", andere jedoch von "nach 13 Jahren" sprechen, ist leicht erklärbar: Zwar erscheint das Magazin noch 2008 (12 Jahre), aber es ist die Ausgabe Januar 2009 (13 Jahre).

Focus.de hätte es sich jedoch verkneifen können, als Quelle auf das People-Magazin zu verweisen, welches wiederum aus dem Hause Playboy informiert worden sein will. So exklusiv und/oder geheim ist die Story nun auch wieder nicht: Playboy selbst hat das Pictorial auf der Homepage angekündigt, und auch das Cover ist bereits online verfügbar:

electra2008pic

Und ab morgen wende ich mich wieder relevanten Themen zu, versprochen…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Perry
Perry
12. Dezember, 2008 09:13

"Und ab morgen wende ich mich wieder relevanten Themen zu, versprochen…"

Och, muss doch nicht sein 😉

OnkelFilmi
12. Dezember, 2008 09:40

Gib’s doch zu, Du suchst doch nur nach Vorwänden um über Titten oder leichtbekleidete Frauen zu schreiben, Du alter Geilsack!

Bettie Page ist übrigens tot, da hast Du also gleich was für morgen :p

comicfreak
comicfreak
12. Dezember, 2008 09:53

..genau, Themenwechsel, schreib doch mal über knackige nackte Männer!

😀

Der Postillon
12. Dezember, 2008 10:08

Von brustlastigen Texten lasse ich mich nicht abschrecken.

Dieter
Dieter
12. Dezember, 2008 10:26

Carmens … Oberweite … falsch?!

Illusionsmörder!

Peroy
Peroy
12. Dezember, 2008 10:51

Es gibt nix relevanteres als nackte Weiber !

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 11:02

Wenigstens habe ich nicht GANZ am Nerv der Zielgruppe vorbei geschrieben 😉

Tja, Bettie Page – ich fand sie sehr attraktiv, habe den Hype um sie aber nie verstanden. Zumal man wohl nie wirklich erfahren wird, was sie in den letzten drei Dekaden alles erlebt hat (sie galt ja lange Zeit als klinisch wahnsinnig). Schade trotzdem.

Und ich geb’s ja zu – ich steh drauf: http://tinyurl.com/5zrb4e

PabloD
12. Dezember, 2008 11:30

@Wortvogel:
Na toll, jetzt geht mir dieses "Smelly Cat" Lied wieder nicht aus dem Kopf.

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 11:45

@ Pablo: Ich glaube nicht, dass ihre Muschi riecht (und schließe nun das Blog wegen endgültigen Abdriftens in die chauvinistische Geschmacklosigkeit).

Ja ja, "Smelly Cat", ich weiß schon…

Stephan
Stephan
12. Dezember, 2008 14:09

Ist doch wurscht, Hauptsache TITTEN!

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 14:16

Dabei (und das scheint keiner gemerkt zu haben) ist dieser Beitrag komplett frei von echter "nudity". Alles ist knapp, aber eben doch bedeckt.

comicfreak
comicfreak
12. Dezember, 2008 14:24

..och, menno, ich will auch mal Zielgrupe sein..

😉

comicfreak
comicfreak
12. Dezember, 2008 14:24

*p_nachreich*

Tornhill
Tornhill
12. Dezember, 2008 14:27

Bettie Page ist tot?

Hm…

Einerseits ist es natürlich schade, da ich sie mochte, aber andererseits sollte ich so ehrlich sein einzuräumen, dass ich von ihr als Person keinen Schimmer habe oder hatte und die Fotos, mit denen sie mich erfreuen konnte ja bereits alle gemacht wurden, so dass sie jetzt zumindest vollständig und sauber im Status eines Symbols angekommen ist.

Stephan
Stephan
12. Dezember, 2008 14:46

Ich beziehe mich da eher auf die Kritik an BILD:
Es ist doch völlig egal, was die für einen Blödsinn schreiben, Hauptsache es gibt Titten zu sehen.

Ein kleine Anekdote (Anekdoten sind ja gerade in der kalten Winterszeit stets angebracht):
Als ich weiland meinen Wehrdienst leistete, waren wir zwar ein Abiturientensextal, hatten aber doch den einen oder anderen intellektuellen Ausreißer. Der schärfste in dieser Riege konnte sich noch nicht mal die Stiefel selbst binden.
Es trug sich damals zu, daß Hannelore Kohl den tragischen Entschluß fasste aus dem Leben zu scheiden. Die BILD (die einzige Zeitung, die es im MannHeim zu kaufen gab) brachte eine ganzseitige Traueranzeige auf dem Titel. Das einzige was unserem liebevoll Riesenhonk genannten Trottel einfiel "Ey, wo schind’n da die Ditten??!".

In diesem Sinne: Für die Zielgruppe sind nur die nackten Argumente entscheidend.

OnkelFilmi
12. Dezember, 2008 15:06

So ganz nebenbei und komplett offtopic, Bettie Page war nicht der einzige prominente Todesfall der letzten Tage:

– Forrest J Ackerman (92), Begründer des legendären "Famous Monsters of Filmland" Magazins und gern gesehener Gast in diversen B-Filmen (vor allem bei Fred Olen Ray und Jim Wynorski).

– Robert Prosky (78), den jüngeren unter uns wohl am ehesten als "Grandpa Fred", der Dracula-Moderator aus "Gremlins 2" bekannt (war aber auch u.a. in "Hill Street Blues", "Christine", "Thief" und "The Keep")

– Beverly Garland (82), aus Roger Corman’s "Not of this Earth" und "It conquered the World", die den meisten wohl am ehesten als Kate Jacksons Mutter in "Agentin mit Herz" bekannt sein dürfte.

– Nina Foch (84), die in den 40ern mit B-Gruslern wie "Cry of the Werewolf" und "The Return of the Vampire" (mit Bela Lugosi) bekannt wurde, und später in Monumental-Klassikern wie "Die Zehn Gebote" und "Spartacus" dabei war.

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 15:13

Beverly Garland AUCH? Scheiße, das ist mir entgangen. Zu schade, die fand ich klasse. Foch und Prosky waren mir egal, zu Forry hatte ich immer ein sehr ambivalentes Verhältnis.

Dr. Acula
12. Dezember, 2008 15:13

Schnüff, Forry, Bettie…. 🙁

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 15:18

Sind nur noch wenige Trash-Klassiker übrig – wann ist Roger Corman dran? Harry Alan Towers? Christopher Lee?

OnkelFilmi
12. Dezember, 2008 15:30

Corman und Lee erfreuen sich ja noch bester Gesundheit, da hoffe ich also mal, daß sie uns noch ein paar Jährchen erhalten bleiben.

Als nächster dürfte wohl (leider) Robert Quarry (Count Yorga) dran sein. Es sah ja letztes Jahr um diese Zeit schon einmal danach aus, als wäre das Ende nahe, aber er hat sich dann doch wieder erholt und gut im Altersheim eingelebt. Allerdings liess Fred Ray vor ein paar Tagen durchblicken, daß Bob anfangen würde stark abzubauen, und er nicht wüsste, wie lange er wohl noch da wäre… 🙁

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 15:33

Nun ist Robert für mich keine "echte" Legende – meine Teenager-Jahre wären auch ohne "Yorga" vorstellbar gewesen. Ohne Corman allerdings, oder Lee…

OnkelFilmi
12. Dezember, 2008 15:41

Naja, das kommt immer auf’s Auge des Betrachters an. Bob war ja nicht nur Count Yorga, er war in "Dr Phibes rises again!", in "Madhouse", "Sugar Hill", Deathmaster", "Achterbahn", und dann natürlich so ziemlich jedem Fred Olen Ray Film ab 1987…

Keine Legende wie Lee, aber eine Kult-Ikone…

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 15:45

So gesehen stimmt’s natürlich. Warte mal ab, bis in 20 Jahren die Cannon-Stars dran sind: Dudikoff, Norris, Bradley, Lundgren. Steve James hat es ja schon vor zehn Jahren gekickt (eine ECHTE Schande).

OnkelFilmi
12. Dezember, 2008 15:54

Naja, bis dahin hat’s ja noch ein bisserl Zeit, der Dudi fängt ja demnächst erstmal mit dem schauspielern wieder an 😉

Wortvogel
Wortvogel
12. Dezember, 2008 15:59

Mir hat Lee Goldberg (der bei "Cobra" dabei war) erzählt, dass Dudikoff genau so hohl und faul ist, wie man behauptet. Er hat sich empört, dass sich die KANADISCHE Crew der Serie nicht bedankt hat, weil er statt Weihnachtsgeschenken eine Spende an die AMERIKANISCHE Krebsgesellschaft überwiesen hat 🙂

Peroy
Peroy
12. Dezember, 2008 16:54

Das Gespräch hier wird mir zu depri…