24
Mai 2016

USB: Größtes Problem der Menschheit – gelöst!

Themen: Neues |
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
DJ Doena
24. Mai, 2016 15:35

Dein neuer USB-Stick taugt nix – aus meiner Sicht.

Das hat nichts mit dem Kontakteschutz zu tun, mit dem ich bisher noch nie Probleme hatte, obwohl meine USB Sticks immer in meiner versifften Tasche rumfliegen.

Mein Problem ist die Breite der Dinger. Viele USB Hubs haben die Ports sehr eng aneinander und da ist jeder Millimeter, den das Ding unnütig zu breit ist, nur im Weg.

Man gucke sich nur mal den Unterschied zwischen dem SanDisk am rosa Band und den Transcend am weißen Band an:
comment image

Und der Transcend ist noch schmal im Vergleich zu anderen Sticks, die dann mit einer fetten Gummiumhüllung daherkommen und neben sich nix mehr zulassen und man nur jeden zweiten Port am Hub noch benutzen kann.

Wortvogel
Wortvogel
24. Mai, 2016 16:08

@ DJ Doena: Bei mir trifft das aber nicht zu – mein Macbook Air hat seine beiden USB-Ports auf verschiedenen Seiten des Geräts.

DJ Doena
24. Mai, 2016 17:02

Deshalb schrieb ich ja auch "aus meiner Sicht".

Zwei USB Ports. Pfft. Ich hab schon die beiden Sticks, die man auf dem Bild sieht in konstanten Gebrauch (beide sind für andere Dinge) und da hab ich noch nicht mein Handy zum Laden angeschlossen oder meinen Barcodescanner, …

😉

Moss the TeXie
Moss the TeXie
24. Mai, 2016 17:04

Frag’ doch mal die SUSE-Linux-Leute, woher die USB-Sticks kommen, auf denen sie die aktuelle openSUSE-Version 42.1 verteilen (an Messeständen, wenn man artig fragt). Die haben nämlich einen Versenkmechanismus und sind sehr schlank geraten: 19 mm breit, 10 mm dick.

Wortvogel
Wortvogel
24. Mai, 2016 17:14

@ DJ Doena: Es ist bekannt, dass ich meinen Hardware-Park spartanisch halte.

Howie Munson
Howie Munson
24. Mai, 2016 19:23

also ich packe meine Speicherkarten und USB-Sticks in Oropax-Packungen… *duck*

Marco
Marco
25. Mai, 2016 05:57

Also ich finde das eine tolle Lösung. Habe genau die gleichen Probleme (missing covers, arretierungen die nicht richtig funktionieren etc) und das loest die meisten Probleme. Mal gespannt, wann die ersten usb c sticks kommen und das gleiche wieder von vorne losgeht

S-Man
S-Man
25. Mai, 2016 08:31

Also ich habe auch mit freiliegendem Stecker noch nie ein Problem gehabt. Im Gegenteil, mein wichtigster Stick (1000fach benutzt, durch diverse Gegenden geschleppt, in Outdoor-Hosen vergessen, etc) hat nicht malnein Gehäuse, denn das hat die dauerhafte Belastung nicht mitgemacht. Um das Alter festzuhalten: Er hat eibe Kapazität von 128MB. Ich halte also "Kontaktschutz" bei Sticks für überbewertet.

Nichtsdestotrotz bin ich ein Freund von Spielereien und da gefällt mit dein Stick sehr.

Wortvogel
Wortvogel
25. Mai, 2016 10:04

@ S-Man: Es mag sein – ich hatte bisher auch mehr Probleme mit billigen Plastikgehäusen als mit den tatsächlichen Kontakten. 128 MB hatte mein erster Stick auch. Das war vor ca. 13 Jahren. 45 Euro kostete der und war in hässlichem weißem Plastik verkleidet. Von Vobis – gab es damals noch.

Peroy
Peroy
27. Mai, 2016 10:30

Hatte auch noch nie einen Stick, der seinen Dienst versagt hat… halte demnach auch die Breite für ausschlaggebender als den Kontaktschutz. Nun ja…